Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Roman Heit

Lehrling
23. Juni 2016
1
Hallo Community,

wer unterstützt mich im Kampf gegen die Pharmalobby?

Sehr geehrte Damen und Herren,


aufgrund von persönlichen Umständen (Erkrankung meiner geliebten Tochter Lydia Heit beim Berliner Kurier nachzulesen ) an einem Rhadomyosarkom und dessen "Behandlung" mit Chemotherapie und Kobaltbestrahlung sowie Vergiftungen mit Morphin habe ich mit überlegt wie wir in Zukunft verhindern können das anderen Eltern etwas ähnliches passiert.


Uns wurde seitens der Ärzteschaft immer wieder versichert das Lydia es schaffen wird.


Die Überrlebenschancen sanken dann kontinuierlich von 70 auf nur noch 5 %.


In diesen Zeiten der Trauer über die Tatsache wie ich meinem Kind erklären soll das Sie nicht mehr lange zu leben hat und den Bestrebungen der Ärzteschaft notfalls eine Kindeswohlgefährdung anzuzeigen (und Lydia Uns zu entziehen eine Übertragung der elterliche Sorge auf das Krankenhaus beim Familiengericht zu beantragen wenn wir die Zustimmung einer Chemotherapie verweigern würden.) wurde ich sehr wütend.


In den Zeiten da Lydia im Krankenhaus die Chemoblöcke erhielt und man als Elternteil hilf und fassungslos danebenstand und sein Kind immer mehr in sich zusammmenfallen sah.

In dieser Zeit hatten wir soviel Hilfe vom Jugendamt und Sozialarbeitern aber wir hörten leider immer nur:


Das tut uns sehr leid aber das dürfen wir nicht oder das können wir leider nicht...
Im Fazit war es immer so :


Alle waren stets bemüht nichts zu tun und die Eltern nur noch hilfloser zu machen.


Deswegen kam mir der Gedanke einen Verein zu gründen der den betroffenen Eltern auch eine echte Hilfe bieten kann.


Ich nannte Ihn Cherubim (der schirmende Engel) weil wir die Eltern und die Kinder gleichermaßen schützen wollen vor den ,sagen wir einmal nicht erfolgsversprechenden Methoden,der Mediziner.


Der Verein soll dafür Sorgen das sich jemand um den Haushalt des betroffenen Kindes kümmert und auch wenn es nötig sein sollte die Einkäufe tätigt und die Geschwisterkinderbetreuung beinhalten soll.


Jemand sollte sich darum kümmern das Zuschüsse die gewährt werden zu beantragen und zu überwachen das diese auch gezahlt werden.


Ferner möchte ich dem Verein eine anwaltliche Beratung mit anbinden damit die Eltern wenn diese auch mit dem Vorwurf der Kindeswohlgefährdung ausgesetzt sind anwaltlich beraten werden.


Ferne bestünde die Möglichkeit einer Klageeinreichung unsererseits.


Das wir auch alternative Medizin anbieten wollen werden wir nicht so laut beantragen denn wir wollen ja den Kindern auch wirklich helfen.


Viele Medizin oder Heilverfahren werden leider von der Pharmaindustrie und den Behörden als illegal eingestuft obwohl sie wirken.


Nur leider verdient die Pharmalobby nichts daran und im weiteren Sinne würde die Ärzteschaft über längere Zeit dann erwerbslos werden.


Ich erinnere in diesem Zusammenhang immer gerne an den Wasserdoktor Sebastian Kneip.
Der als einfacher Dorfpfarrer Heilungserfolge aufzuweisen hatte bei denen gestandene Mediziner diese Patienten schon aufgegeben hatten.


Es wird Zeit das die Menschen da draußen wirklich aufgeklärt werden das Krebs keine tödliche Krankheit ist sondern nur eine natürliche Reaktion des Körpers das etwas in der Psyche des betroffenen Menschen nicht stimmt.


Cherubim Hilfe für schwer kranke Kinder (auch Krebs)


Bei Facebook anmelden | Facebook


Bitte unterstützen Sie Uns !


Mit freundlichem Gruß
Roman Heit
 

Popocatepetl

Ritter der ehernen Schlange
27. August 2013
4.135
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

kohlenhydrat frei leben, tipp meinerseits
 

Zerch

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.611
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Wer es noch nicht weiss und sich dem tödlichen Krebs-Joch der Pharmaindustrie(Profitindustrie) entreissen will sollte mal Hanf versuchen.
Es gibt unzählige Berichte von Linderung bis Heilung bei allen bekannten Krebsarten.

hanf krebs - Google-Suche

Rick Simpson heilte seinen Hautkrebs innerhalb 2 Wochen mit Hanföl.
The Rick Simpson Story: Healing Cancer with Cannabis (more at cureyourowncancer.org) - YouTube

cancer hemp - YouTube
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Ich weiss ja nicht, ob ich YouTube mein Leben oder das meiner Familie anvertrauen würde.
 

Zerch

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.611
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Das wird sowieso getan. Es wird blind der Industrie vertraut.
Hier geht es um ein verteufeltes Naturprodukt das jeder ziehen könnte.
Aber die wollen jetzt eine Industrie drumherum etablieren , und den Wirkstoffgehalt regulieren , und "entteufeln".
Das reine Naturprodukt mit dem ganzen Spektrum an Cannabinoiden soll bisher ungeschlagen sein. Jede synthetisierte Variante hatte seine Probleme.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Wenn´s funktionieren würde wäre es kein verteufeltes Naturprodukt sondern ein patentiertes Naturprodukt der Pharmamafia.
 

Zerch

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.611
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Studien zeigen: Cannabis totet Krebszellen - FOCUS Online
Cannabis totet Krebszellen- jetzt auch offiziell – Hanfjournal

Es werden viele Studien geführt.
82 studies on the efficiency of marijuana against cancer - Alchimia blog

- - - Aktualisiert - - -

Warum ist Cannabis verboten? Die wahren Grunde sind schlimmer, als ihr denkt | The Influence

- - - Aktualisiert - - -

Wenn´s funktionieren würde wäre es kein verteufeltes Naturprodukt sondern ein patentiertes Naturprodukt der Pharmamafia.

Die Pharmaindustrie verdient nicht an gesunden Menschen , und zudem können die nicht einfach eine freie Pflanze zum eigenen Privatbesitz für den Profit erklären. Zudem müssten die in der Welt verteilten Hanfsamen dann alle deren Besitz sein - das ist doch surreal.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

xkcd 1217
Die Pharmaindustrie verdient nicht an gesunden Menschen , und zudem können die nicht einfach eine freie Pflanze zum eigenen Privatbesitz für den Profit erklären. Zudem müssten die in der Welt verteilten Hanfsamen dann alle deren Besitz sein - das ist doch surreal.
äh? Nein. So funktionert ein Patent nicht.

Lass mich das umformulieren: Die Pharmaindustrie ist eine relativ neue Erfindung und im wesentlichen auf auf die reichen (westlichen) Teile der Welt beschränkt.
Hanf ist eine seit Jahrtausenden kultivierte Nutzpflanze. Wenn Hanf Krebs heilen würde, wieso ist ein Löffelchen Hanfoel nicht seit 5000 Jahren die Standardbehandlung für alle existierenden Krebsarten? An den Machenschaften der Pharmamafia kann nicht liegen, die wurde erst 4800 Jahre später erfunden.
 

Zerch

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.611
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Krebs nahm mit der Industrialisierung und chemischen Belastung zu. Doch es gab sicherlich zuvor schon Krebs , und sicherlich nutzten die Menschen auch Hanf als Medizin , sofern diese über die Anwendung und Wirkung wussten und selbstverständlich die Möglichkeit hatten.

Ich denke in Europa ist viel solches Wissen mit den Kräuterfrauen verbrannt und wurde ansich unterdrückt.
Medizinmänner von Naturvölkern nutzen Hanf und Dinge die kaum ein zivilisierter Mensch so kennt. Es gibt Naturvölker denen Krebs unbekannt ist , bzw war.


Was passieren kann ist dass ein Gentechnik-Gigant wie Monsanto , Syngenta , Dow , etc , eine veränderte Sorte züchten und diese veränderte Sequenz als Eigentum patentieren lassen.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Natürlich ist Krebs unbekannt, wenn die einzigen diagnostizierbaren Krankheiten "Fieber", "Durchfall" und "Sonstiges" sind. Bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von unter 30 Jahren muss man sich auch nicht über wenige Krebsfaelle freuen, wenn eine Krebserkrankung im Normalfall erst ab 60+ auftritt. Aber es gibt sie. Und da stellt sich eben die Frage, bei den ganzen völlig verrückten Sachen die in der Naturmedizin durchprobiert wurden, wieso ist Krebs nicht seit 5000 Jahren mit Hausmittelchen besiegt?

Deswegen halte ich die Zunahme der Krebserkrankung btw. für ein Statistikartefakt. Solange die Sterblichkeit 100%, wird es immer eine Todesursache Nr. 1 geben.
Dank Pharmamafia stirbt man heutzutage nicht mehr an Infektionskrankheiten, Mangelernährung oder Unfällen, sondern an Krebs.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.785
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Hanf ist eine seit Jahrtausenden kultivierte Nutzpflanze. Wenn Hanf Krebs heilen würde, wieso ist ein Löffelchen Hanfoel nicht seit 5000 Jahren die Standardbehandlung für alle existierenden Krebsarten?

Natürlich ist Krebs unbekannt, wenn die einzigen diagnostizierbaren Krankheiten "Fieber", "Durchfall" und "Sonstiges" sind.

Merkst du es selbst?
 

William Morris

Ritter Rosenkreuzer
4. Mai 2015
2.698
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Wie hoch war eigentlich die Kindersterblichkeit, als es noch keine "Pharmalobby" gab?

Und die Sache mit dem Todesverein würde ich mir unter deinen Gegebenheiten noch mal überlegen. So tragisch das alles ist, aber wenn du Eltern einreden willst, sie sollen auf professionelle medizinische Hilfe verzichten und lieber auf irgendwelche Quacksalber vertrauen, dann grenzt das für mich an Mord.
 

Zerch

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.611
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Tja jeder muss es selbst entscheidem.

Die Kindersterblichkeit ist geringer , weil viele Kinder ohne medizinische Eingriffe sterben würden.
Ansonsten werden die Menschen idealerweise nicht getötet , weil diese sonst keinen Profit einbringen.
Menschen werden krank gehalten und möglichst langsam sterben gelassen.
Zudem geht ging es hier um Krebs.

Ärzte sind nicht alle gleich , aber diese wissen über neue pharmazeutische Produkte anfangs nicht mehr als das was von der Industrie gesagt wird.
Oft bleibt denen nichts übrig als dem Packzettel und den Versuchsergebnissen des Herstellers glauben zu schenken.
 

Giacomo_S

Ritter Rosenkreuzer
13. August 2003
2.780
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Oft bleibt denen nichts übrig als dem Packzettel und den Versuchsergebnissen des Herstellers glauben zu schenken.

Richtig, aber die gibt es dann wenigstens, die Versuchsergebnisse. Das können Homöopathie, Bachblüten und Schüßlersalze von sich nicht behaupten.
 

William Morris

Ritter Rosenkreuzer
4. Mai 2015
2.698
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Schon erstaunlich, wie leichtfertig ganze Berufsgruppen (hier im medizinsichen Bereich) als profitgeile, menschenverachtende Individuen hingestellt werden. Gern auch von Leute, die für Seminare bei minderbemittelten Plastikschamanen Unsummen für nutzlose Wundermittel raushauen.

Muss man nicht verstehen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 25673

Gast
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Ich finde es sehr schwierig hier etwas zu schreiben....
Aber zu aller erst möchte ich mein Beileid zum Verlust des Mädchens aussprechen.
Ich mag mir das gar nicht vorstellen. Kinder sollten nicht vor ihren Eltern sterben.

Trotzdem kann ich aber die Schulmedizin nicht verteufeln. Ich habe schon einige Krebspatienten kennenlernen dürfen, die den Kampf verloren haben. Hierbei hat es sich aber und ältere Menschen gehandelt.
Speziell von Morphium/ Schmerzstillung hallte ich deswegen sehr viel.
Gibt es denn nachweislich so viele erfolgreiche Behandlungsmethoden neben der klassischen?
Beim Gebrauch von Cannabis handelt es sich meines Wissens um eine Alternative zu Morphin, also um Schmerzstillung. Das hat aber weniger mit der Behandlung gegen den Krebs an sich zu tun.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.785
AW: Diagnose Krebs ! Ich will etwas gegen die Pharmalobby unternehmen

Beim Gebrauch von Cannabis handelt es sich meines Wissens um eine Alternative zu Morphin, also um Schmerzstillung. Das hat aber weniger mit der Behandlung gegen den Krebs an sich zu tun.

Bis vor kurzem wurden die Wirkungen gegen Schmerzen, Appetitlosigkeit und andere "Begleiterscheinungen" sowie zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens eben m.W. auch vor allem anderen untersucht, siehe bspw. auch aktuell [2015]:
Of 113 patients alive and usingcannabis at one month, 69 (61%) responded to the detailed questionnaire.Improvement in pain, general well-being, appetite, and nausea were reported by70%, 70%, 60%, and 50%, respectively. Side effects were mild and consistedmostly of fatigue and dizziness.
http://www.thblack.com/links/RSD/JPainSymptMngmt2015_49_223_Medical CannabisIsrael.pdf

Was Wirkungen gegen Krebs an sich angeht, sind die Ergebnisse noch sehr uneinheitlich, teils negativ, teils positiv, siehe bspw. [2015]:
Studies on head and neck cancerreported increased and decreased risks, possibly because there isno association, or because risks differ by human papillomavirusstatus or geographic differences. The lung cancer studies largelyappear not to support an association with marijuana use, possiblybecause of the smaller amounts of marijuana regularly smokedcompared with tobacco. Three testicular cancer case–controlstudies reported increased risks with marijuana use [summaryORs, 1.56; 95% confidence interval (CI), 1.09–2.23 for higherfrequency and 1.50 (95% CI, 1.08–2.09) for 10 years]. For other cancer sites, there is still insufficient data to make any conclusions.Considering that marijuana use may change due to legalization,well-designed studies on marijuana use and cancer are warranted.
http://cebp.aacrjournals.org/content/24/1/15.full.pdf


Hier einige weitere Artikel von 2016, die sich recht positiv lesen:

Curr Oncol Volume 23(Suppl 2); 216 Mar

Bspw.:
Aside from symptom management, an increasing body of in vitro and animal-model studies supports a possibledirect anticancer effect of cannabinoids by way of a number of different mechanisms involving apoptosis, angiogenesis,and inhibition of metastasis. Despite an absence of clinical trials, abundant anecdotal reports that describepatients having remarkable responses to cannabis as an anticancer agent, especially when taken as a high-potencyorally ingested concentrate, are circulating. Human studies should be conducted to address critical questions relatedto the foregoing effects.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4791148/pdf/conc-23-s8.pdf

Our results demonstrate the antitumourigenic action of cbd on nbl cells. Because cbd is a nonpsychoactivecannabinoid that appears to be devoid of side effects, our results support its exploitation as an effectiveanticancer drug in the management of nbl.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4791143/pdf/conc-23-s15.pdf

In addition to the well-known palliative effects of cannabinoids on some cancer-associated symptoms, a large bodyof evidence shows that these molecules can decrease tumour growth in animal models of cancer. They do so bymodulating key cell signalling pathways involved in the control of cancer cell proliferation and survival. In addition,cannabinoids inhibit angiogenesis and decrease metastasis in various tumour types in laboratory animals. In thisreview, we discuss the current understanding of cannabinoids as antitumour agents, focusing on recent discoveriesabout their molecular mechanisms of action, including resistance mechanisms and opportunities for their usein combination therapy. Those observations have already contributed to the foundation for the development of thefirst clinical studies that will analyze the safety and potential clinical benefit of cannabinoids as anticancer agents.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4791144/pdf/conc-23-s23.pdf
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten