Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Erdogan will Hagia Sophia wieder zur Moschee machen

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.878

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.962
Welchem Religionsfrieden?

Es ist ja nicht so, daß hier eine christliche Kirche in eine Moschee umgewidmet werden soll. Ich mag die türkische Regierung für wirklich Vieles kritisieren, aber was sie mit einem öffentlichen Gebäude macht, das darf sie wohl schon noch entscheiden. Und was griechische Orthodoxe dazu meinen, das darf ihr ggf. herzlich wurscht sein. Das ist eine innertürkische Angelegenheit, bitteschön.
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.878
In der Türkei leben immer auch noch griechisch-orthodoxe Christen und auch andere Christen, soweit sie nicht ausgerottet worden sind.

"Griechisch" bezieht sich hier nicht nur auf Staatsangehörigkeit.

Mal so angemerkt.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.738
In der Türkei leben immer auch noch griechisch-orthodoxe Christen und auch andere Christen, soweit sie nicht ausgerottet worden sind.

"Griechisch" bezieht sich hier nicht nur auf Staatsangehörigkeit.

Mal so angemerkt.

Warum bevorzugst Du diese Geschmacksrichtung des Glaubens?

Es ist denken wie Deines das Religion immer wieder zum Kriegsgrund werden lässt.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.052
wird Zeit Istanbul zu befreien und wieder in
Konstantinopel umzubenennen.
Dann kann man auch gleich die Hagia Sophia in eine
christliche Kirche umweihen - was sie ja mal war
https://de.wikipedia.org/wiki/Hagia_Sophia
dieses Bauwerk in eine Moschee umzubauen verstößt
gegen jede Moral und Sitte da sie schließlich kein
muslimisches Bauwerk ist.

Willkommen im Mittelalter (frühes).
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.878
Ein Rückblick:

Selina Özuzun Doğan, die als eine von wenigen christlichen Politikerinnen für die kemalistische Oppositionspartei CHP im türkischen Parlament sitzt, empfand die aktive Nutzung der Hagia Sophia während des Ramadan 2016 als „respektlos“.

Die Hagia Sophia sei eines der wichtigsten Symbole der kulturellen Vergangenheit des Landes und die religionsunabhängige Nutzung aus diesem Grund richtig. „Wenn man das Gebäude unbedingt in irgendeinen Originalzustand zurückversetzen wollte, dann müsste man es logischerweise wieder als Kirche nutzen“, sagt Dogan, schließlich sei die Hagia Sophia ursprünglich als Kirche gebaut und jahrhundertelang als solche genutzt worden.

Außerdem gebe es einen weitaus größeren Mangel an christlichen als an muslimischen Gotteshäusern im Land.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hagia_Sophia

Soll das nun Dauerzustand werden, was im Ramadan 2016 geschah?
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.962
Gotteshäuser wurden in unserem Land für Raves und Drogenexzesse vermietet von der Kirche selbst.
Ich gehe mal davon aus, daß Du das grundsätzlich okay findest. Als ein Freund von Raves und Drogenexzessen denke ich, daß wenn man ein Gottesbild hätte, das so eine Form des geistigen Zustands grundsätzlich toleriert, es sicher ein denkbarer Weg wäre, ihm nahe zu kommen. Und ein sehr friedfertiger obendrein.


Diese Umwidmung betreibt Erdogan natürlich rein aus wahltaktischem Kalkül, das ist klar. Es ist ja nicht so, daß es Istanbul an Gebäuden zur Religionsausübung mangelt. Die Blaue Moschee ist gleich nebenan, und auch da drin ist Platz genug für ein Hallenfußballturnier. Er möchte seinen Gläubigen gefallen, und, ja verdammt, das darf er.
Ein späterer Präsident darf sein politisches Konzept der Säkularisierung gern dadurch unterstreichen, indem er wieder ein Museum draus macht. Bitteschön, ein Gebäude und mehrere zufriedene Präsidenten, ist doch super.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.738
Ich gehe mal davon aus, daß Du das grundsätzlich okay findest. Als ein Freund von Raves und Drogenexzessen denke ich, daß wenn man ein Gottesbild hätte, das so eine Form des geistigen Zustands grundsätzlich toleriert, es sicher ein denkbarer Weg wäre, ihm nahe zu kommen. Und ein sehr friedfertiger obendrein.

Als Christ und als jemand der Sakralbauten für mindestens interessant und schützenswert hält, sowie aus meinem Verständnis heraus über das Heilige (vs. das Profane) muß ich sagen: Nein.
Aus Sicht des Partygängers und Agnostikers hingegen birgt eine solche Party selbstverständlich ebenfalls interessante Einblicke und was juckt es mich wenn die Religiösen Ihr eigenes Zeug verschleudern.

Was den "denkbare Weg" betrifft mittels Drogen GOtt näher zu kommen, so bin ich da zu einem ähnliches Schluß gelangt wie Ambrose Bierce es im Devils Dictionary unter dem Begriff "Opiate" zusammen fasst:
[quote"Ambrose Bierce"]
OPIATE, n. An unlocked door in the prison of Identity. It leads into the jail yard.
[/quote]

Ich denke das Drogenerfahrungen eben genau so sind, sie zeigen eine Tür aus unserem Gefängnis und es ist eine interessante Erkenntnis das es diese Tür gibt. Man kann erahnen was wohl "Freiheit" bedeuten würde. Jedoch führen Drogen nur in einen weiteren Trackt des Gefängnisses und nicht hinaus.

Diese Umwidmung betreibt Erdogan natürlich rein aus wahltaktischem Kalkül, das ist klar. Es ist ja nicht so, daß es Istanbul an Gebäuden zur Religionsausübung mangelt. Die Blaue Moschee ist gleich nebenan, und auch da drin ist Platz genug für ein Hallenfußballturnier. Er möchte seinen Gläubigen gefallen, und, ja verdammt, das darf er.
Ein späterer Präsident darf sein politisches Konzept der Säkularisierung gern dadurch unterstreichen, indem er wieder ein Museum draus macht. Bitteschön, ein Gebäude und mehrere zufriedene Präsidenten, ist doch super.

Als Museum ist es für jeden zugänglich, ich denke das stimmt für eine Moschee nicht.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
Nun, Malakim, Opiate sind so eine Sache, aber LSD bzw. entsprechende Pilze eine andere!
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
Mag sein, Malakim, sie lassen einen aber eine andere Sichtweise auf die Welt sehen.
Einige Drogen sind zwar nicht bewusstseinserweiternd (wie so viele Anhänger meinen), aber bewusstseinsverändernd.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.738
Mag sein, Malakim, sie lassen einen aber eine andere Sichtweise auf die Welt sehen.
Einige Drogen sind zwar nicht bewusstseinserweiternd (wie so viele Anhänger meinen), aber bewusstseinsverändernd.

Ja da stimme ich zu, habe ich oben ja auch schon. Um im Bild zu bleiben: Es ist schon interessant zu wissen das es eine Tür gibt und im Gefängnishof kann man den Himmel sehen und erahnen das es Freiheit gibt. Die meisten sitzen ja in der Zelle und merken es nicht.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.052
Byzanz - wäre super - aber so würde dann ja die Türkei heißen.
naja .. und so mancher würde arge Schwierigkeiten mit der
Aussprache haben (doppel Z und Y) :), aber das ist dann so.
:)
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten