Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Ende des Christentums jetzt

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
kurze zusammenfassung: der beitrag erklärt den unterschied von endlichkeit und unendlichkeit. Endlichkeit wird mit dem Christentum verkündet, wonach der Okkultismus für Ewigkeit steht.

So wie es aus sieht, neigt sich die Religion des Christentums und änliche in diesen Jahren ihrem Ende zu.

Für jeden wahren oder zumindest demokratisch-mehrheitlich wahren Christen ist das ein Grund zur Freude, denn jetzt kommt man da alle zum Schöpfer.

Genauso hat es Johannes in der Offenbahrung, die den Untergang des Christentums vorhersagt, prophezeiht und so wird es sein.

Der Gott <-> Satat oder Böse <-> Gut Dualismus wird mit der Offenbahrung aufgehoben, paralysiert und vereinigt.

Kannst ja mal schauen, ob Du mit entsprechenden Bibelstellen fündig wirst. Denn bisher ist die Bibel in religiösem zusammenhang immer nur auf die ein oder andere weise ausgelegt worden. Jetzt kommt endlich licht in die sache:

Genauso, wie die Bibel, speziell das neue Testament, das Buch des Christentums ist, und die 4 Evangelion mit Jesus den Anfang des Christentums beschreiben, beschreibt das Ende der Bibel, die Johannesoffenbahrung, das Ende des Christentums.

Diverse andeutungen von Christen, daß sich ihr Glaube und die Schriften des NT auf die Ganze Welt bezögen, zeigen doch nur, wie stark da die verwurzelungen in die Materie sind, an ihr gehangen wird, so daß die Welt am liebsten mit ins Grab genommen werden würde, änlich wie ägyptische Könige, aber nicht ohne hass auf die selbe, sonst könnte man es ihnen sofort anmerken.

...

Nach diesem Ende, wird der Erlöser eins sein mit allem, was existiert. Auch mit dem Verführer, der der Erlöser schon immer war, ist und sein wird. Genaugenommen ist das ganze neue Testament, das sich kalendarisch im zeitalter der Fische befindet, ein Traktat der Befreiung von der Religion, welches in das neue Zeitalter des Okkultismus, besser bekannt als Wassermannzeitalter, mündet.

Weiterführende Links: http://www.holofeeling.de/ http://www.botaeurope.net/
http://otaku.onlinehome.de/otakulogy.html

Weiterführende Meditation: visualisiere ein dreieck, an dessen drei ecken du deine erinnnerungen zu "Mystik", "Okkultismus", "Magie" und alles was dir dazu einfällt, ordnest.

Die Auflösung folgt in wenigen Tagen.
 

lemonstar

Großmeister
23. Oktober 2002
87
LtHinterheimer schrieb:
kurze zusammenfassung: der beitrag erklärt den unterschied von endlichkeit und unendlichkeit. Endlichkeit wird mit dem Christentum verkündet, wonach der Okkultismus für Ewigkeit steht.
Diese Erklärung kann ich nirgends entdecken, hilf mir mal.

LtHinterheimer schrieb:
So wie es aus sieht, neigt sich die Religion des Christentums und änliche in diesen Jahren ihrem Ende zu.
Warum das?
LtHinterheimer schrieb:
Für jeden wahren oder zumindest demokratisch-mehrheitlich wahren Christen ist das ein Grund zur Freude, denn jetzt kommt man da alle zum Schöpfer.
Wer ist ein wahrer Christ?
Außerdem verstehe ich den letzten Teil des Satzes nicht (das kursiv markierte), überdenke vielleicht mal den Satzbau.

LtHinterheimer schrieb:
Genauso hat es Johannes in der Offenbahrung, die den Untergang des Christentums vorhersagt, prophezeiht und so wird es sein.
Genauso, dass es in "diesen" Jahren mit dem "Christentum und ähnlichem" zum Ende kommt? Auch ohne nachgesehen zu haben scheint mir das etwas weit hergeholt.

LtHinterheimer schrieb:
Kannst ja mal schauen, ob Du mit entsprechenden Bibelstellen fündig wirst. Denn bisher ist die Bibel in religiösem zusammenhang immer nur auf die ein oder andere weise ausgelegt worden. Jetzt kommt endlich licht in die sache:
Und was du hier bringst in nicht eine "ein oder andere Weise"?

LtHinterheimer schrieb:
Genauso, wie die Bibel, speziell das neue Testament, das Buch des Christentums ist, und die 4 Evangelion mit Jesus den Anfang des Christentums beschreiben, beschreibt das Ende der Bibel, die Johannesoffenbahrung, das Ende des Christentums.
Nur einen kleinen Grund dafür, einen klitzekleinen, bitte.

LtHinterheimer schrieb:
Nach diesem Ende, wird der Erlöser eins sein mit allem, was existiert. Auch mit dem Verführer, der der Erlöser schon immer war, ist und sein wird. Genaugenommen ist das ganze neue Testament, das sich kalendarisch im zeitalter der Fische befindet, ein Traktat der Befreiung von der Religion, welches in das neue Zeitalter des Okkultismus, besser bekannt als Wassermannzeitalter, mündet.
Nach Jesu Tod hatte man seine Wiederauferstehung und die Errichtung des göttlichen Reiches auf Erden noch zu Lebzeiten der Jünger erwartet, nachdem sie alle lange verstorben waren und sich sein 100. Geburtstag näherte fing man an zweifeln, begann die Vorgänge aufzuschreiben (was ja sonst Quatsch gewesen wäre), so gegen 150 wurde die Prophezeiung langsam etwas unglaubwürdig und so änderte man sie ein wenig, indem man behauptete für Gott wären 1000 Jahre wie ein Tag und selbst im 300 Jahrhundert hofft man noch auf die baldige Wiederkehr.
Irgendwann wurde es ihnen endgültig zu dumm und dachten sich, machen wir doch eine Fernerwartung aus der Naherwartung, schließlich ging es Kirche doch ganz gut ihn ihrer zunehmenden Macht, so münzte man die freudige Erwartung in einen schreckliche Weltuntergang, damit es niemand merkte änderte man ein paar Bibelstellen, wie man es gerne machte ... äh was wollte ich sagen, achja warum soll deine Variante die richtige sein?

LtHinterheimer schrieb:
Weiterführende Meditation: visualisiere ein dreieck, an dessen drei ecken du deine erinnnerungen zu "Mystik", "Okkultismus", "Magie" und alles was dir dazu einfällt, ordnest.
8O

LtHinterheimer schrieb:
Die Auflösung folgt in wenigen Tagen.
Hä?
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
Auch auf die gefahr hin, daß du mich für verrückt erklärst, das schreiben ist eine direkte erkenntis des mediums ri'ai bnirh tshilp. wir sagen ja auch, die sonne steht im winter niedrig. das wird akzeptiert, obwohl die sonne sich tatsächlich, relativ zur erde, annähernd genau dort befindet, wo sie sich immer befindet. jetzt ist mir das "immer" aber wieder nicht genau genug... --- das bringt das wesen deiner fragen auf den punkt.

eine recht gute erklärung findest du aber auch auf Andis Kaulin's lexiline: http://www.lexiline.com/lexiline/lexi1.htm

welche bibelstellen in der offenbahrung sind geändert worden? wann und von wem?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
LtHinterheimer schrieb:
Genauso hat es Johannes in der Offenbahrung, die den Untergang des Christentums vorhersagt, prophezeiht und so wird es sein.
[...]
beschreibt das Ende der Bibel, die Johannesoffenbahrung, das Ende des Christentums.
Oh ja, wie verrückt: Der Antichrist kommt, macht ein bisschen Terror, dann kommt Jesus und haut ihm auf die Fresse. Alle Ungläubigen kommen in ide Hölle und alle Christen in die neue Schöpfung, die perfekte Welt. Das nennst du das Ende des Christentums? Da hätte ich aber mehr erwartet.
 

lemonstar

Großmeister
23. Oktober 2002
87
LtHinterheimer schrieb:
Auch auf die gefahr hin, daß du mich für verrückt erklärst, das schreiben ist eine direkte erkenntis des mediums ri'ai bnirh tshilp.
Kannst du mir noch kurz sagen was ri'ai bnirh tshilp ist, meine Suche war ziemlich erfolglos

LtHinterheimer schrieb:
wir sagen ja auch, die sonne steht im winter niedrig. das wird akzeptiert, obwohl die sonne sich tatsächlich, relativ zur erde, annähernd genau dort befindet, wo sie sich immer befindet.
Das hat vor allem traditionelle Gründe und außerdem ist es auch praktikabel.

LtHinterheimer schrieb:
jetzt ist mir das "immer" aber wieder nicht genau genug... --- das bringt das wesen deiner fragen auf den punkt.
Das Beispiel hat sein Ziel völlig verfehlt, da ich nicht weiss worauf du hinauswillst.

LtHinterheimer schrieb:
eine recht gute erklärung findest du aber auch auf Andis Kaulin's lexiline: http://www.lexiline.com/lexiline/lexi1.htm
Wo da ist die Erklärung, die du meinst genau?

LtHinterheimer schrieb:
welche bibelstellen in der offenbahrung sind geändert worden? wann und von wem?
Ich hatte über die zeitliche Verschiebung des Weltgerichtes gesprochen, über die Offenbarung weiss ich jetzt nichts.
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
Nur Suchende finden es nicht. Egal ob ihr jesus als erlöser oder als verführer annehmt, "neue Schöpfung" meint -> Okkultismus. Viele Wege führen nach Rom. So auich das Wirken des Gottes Odin in der Lexiline:

(thread im archäologieforum http://www.archaeologie-online.de/cgi-bin/gforum/gforum.cgi?post=13898 )

Kaulins erforscht diejenigen Megalithen, welche frei zugänglich sind, am liebsten persönlich und vor ort. Seine befunde kulminieren u.a. in der erkenntnis, daß der stein hinter der tür ebenfalls ein markierter megalith sein müsse. man kann natürlich das so sehen, daß der mensch im ungewissen genau daß zu sehen glaubt, was er sonst zu sehen gewohnt ist, wenn da nicht die hinweise (zB Qumran Copperscroll) wären, welche ihn zu seiner schlußfolgerung veranlassen. über die größe dieses megalithen ist nichts angegeben. es könnte auch ein ganz kleiner sein. das spielt da offenbar keine rolle. Auf gute photografien aus dem schacht wartet so ziemlich jeder (dabei sind die existierenden photos sehr viel besser als jedes ufo-bild). es darf aber, anders als bei frei zugehbaren megalithen, jetzt keiner so ohne weiteres rein. ich verstehe auch nicht, warum man die pyramide nicht schon längst mit ulltraschall, röntgen oder radar durchleuchtet hat. es liegt mir fern, eine verschwörung zu schlußfolgern. DAS fände ich abstrus. Andis' forschungen sind größtenteils, im unterschied zu solchen, keine indizientheorie, sondern, wenn auch interdisziplinäre, fundierte arbeiten. er zeigt in einer geschlossenen mailingliste bei yahoo, jeder kann sich zum mitlesen anmelden, an die zweihundert (!) bilder und karten. immer mit megalithen und starry night pro. daß es keine zweiten quellen gibt, welche die selben ergebnisse nennen, liegt ganz einfach daran, daß er der erste ist und noch keiner dazu motiviert war, das gewohnte gebiet auf A.K.s' art zu verlassen. Er schreibt in seiner mailingliste auch, daß es ihm garnicht daran gelegen ist, damit jetzt die welt zu verändern oder irgendjemanden, der nicht will, zu überzeugen. dabei nennt er zig gründe, warum mainstreamarchäologen seine ergebnisse - zB bezüglich bisheriger falscher benennung von pharaonen - sowieso nicht wahrhaben wollten, wenn er sie denn zB in magazinen veröffentlichen versuchen täte. Hast du dir mal seinen weltkalender, der weltweit 3117 vor Chr. startet, angeschaut? Die große Pyramide hat darin eine zentrale Rolle: astronomische berechnungen zur korrektur des kalenders wegen der präzession. Das genaue datum sieht er in der karte auf dem stein hinter der tür nicht erst gefunden, sondern schon bestätigt. Denn er hat soetwas aus anderen ursachen verhergesagt. Ich persönlich kann die meisten seiner karten nicht so deuten, wie er, sehe nur ein paar punkte, kringel, schleifen und linien. daß es irgendwie richtig sein muß, schließe ich draus, das für und von ihm im großen und ganzen alles zusammenpasst. er sieht nicht irgendwelche bilder von kreativen steinzeitmenschen, die außer alter, methode und symbolik nichts gemeinsam haben, sondern ein großes ganzes, welches die vermessung der erde schon lange vor unserer zeitrechnung darstellt (early triangulation by jason and the argonauts). DAS ist sein projekt, nicht speziell die pyramide oder ein mysterium hier und ein anderes da. während däniken schreibt, daß er mal hier mal da etwas gesehen hat, daß "fragen stellt" da es ihn an außerirdische erinnert, erkennt andis kaulins sternenkarten (zum teil in den selben plots, zB nazcar), prüft und rechnet und fügt sie erfolgreich alle zu einer großen zusammen.

noch ein schmankerl: die chinesische mauer: abbild der milchstraße
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
LtHinterheimer schrieb:
kurze zusammenfassung: der beitrag erklärt den unterschied von endlichkeit und unendlichkeit. Endlichkeit wird mit dem Christentum verkündet, wonach der Okkultismus für Ewigkeit steht.

Gottes Liebe ist Unendlich und sein Reich wird kommen und ewig Bestehen. Sag mir jetzt bitte was du mit deiner Behauptung sagen willst.
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
es ist schon geschehen: Dass das Reich, das Kommt, das Reich des Okkultismus ist. Jeder Christ findet darin die Auflösung durch das tor jesu. Jeder antichrist durch das tor satanas.

Das wird zur zeit heftig dikutiert, da es eben sehr aktuell ist: http://hexe.org/

Sie landen im selben bad. Das hat Odin-Johannes gesagt.
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
Ich versteh immer noch nicht was du mit Okkultistisch in diesem Bezug meinst.
Seitwann ist das Leben nach dem Tod ein okkulter Zustand?
 

zeskwetsch

Geheimer Meister
27. Dezember 2002
238
Hinterheimner, ich weiß nicht wie gut dein griechisch ist, aber: ganz kleiner Megalith.

Bliebe noch die Frage: Bei dir gibt es Monotheisten (Christen, Juden, Moslems) und Okkultisten. Wo bleiben da die Atheisten?
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
Wer interessiert sich schon für die kleinen! Unter Andis' maps findest du dutzende davon. ich kenne zb die kleineren steine um stonehenge. Offensichtlich sind den namensgebenden forschern die großen zu erst im bewußtsein verblieben. änlich verhält es sich bei den pyramiden, wobei die ja nach der über-deutlichen form benannt sind? Hast du den bericht gelesen oder war das für dich ein anlass ihn liegen zu lassen?

Warum sollten da Atheisten mit genannt werden? "Monotheismus" beim Christentum u.ä. erscheint zweifelhaft.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Wie kann die Neue Schöpfung okkultistisch sein? Der Antichrist, also der Okkultist selbst wird doch besiegt.
 

zeskwetsch

Geheimer Meister
27. Dezember 2002
238
LtHinterheimer schrieb:
Wer interessiert sich schon für die kleinen! Unter Andis' maps findest du dutzende davon. ich kenne zb die kleineren steine um stonehenge. Offensichtlich sind den namensgebenden forschern die großen zu erst im bewußtsein verblieben. änlich verhält es sich bei den pyramiden, wobei die ja nach der über-deutlichen form benannt sind? Hast du den bericht gelesen oder war das für dich ein anlass ihn liegen zu lassen?
Nennen wir sie doch einfach "künstlich bearbeitete Steine" (Kübesteis), das triffts dann. :lol:

Warum sollten da Atheisten mit genannt werden? "Monotheismus" beim Christentum u.ä. erscheint zweifelhaft.
Du hast zu Anfang eine Gegensätzlichkeit aufgebaut: Christen = Unenedlichkeit & Okkultisten = Endlichkeit. Wo stehen da die weder-nochs?
Monotheisten habe ich nur als allgemein geläufige Bezeichnung dieser Religionen gewählt. "Buchreligionen" ist wohl zweckmäßiger.
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
Der Satanist ist nicht der Okkultist. Da gibt es die Geschichte von Kanzler Yogon in indien im 18. jh, der das geglaubt hat.
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
So lass es sein. Meditiere auf ATU 12. Außerdem war der bei uns Diokletian.

Warum, wozu sollten da weder-nochs wo stehen?

Kübesteis sind auch statuen, denkmäler aus stein, die nicht aus beton o.ä. gegossen sind. behauen ist nicht was a.k. meint. markiert, graviert, trifft es schon eher. die meisten davon nennt man eben megalithen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten