Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Droht ein Krieg gegen den Iran?

quersumme

Großmeister
26. Oktober 2002
56
Hi,
hab grad ein wenig Nachrichten durchgezappt und bin bei einer Pressekonferenz vom US-Verteidigungsminister Rumsfeld stehen geblieben. Er sagte, der Iran unterstützt den Irak mit Waffen und bietet Irakern (Militär nehme ich an) Schutz. Er sagte, dass geschehe zwar nur im geringen Maße aber Das hörte sich schon wieder ganz so an, als würde der Iran als nächster drankommen. Die Soldaten sind ja eh grad da unten und dann würde es sich ja anbieten ... Ich finde diesen Unterton konnte man schon wieder raushören.
Was haltet ihr davon? :?:
 

Sentinel

Großmeister-Architekt
31. Januar 2003
1.222
Obwohl Irak im Moment No.1 ist, ist der Iran als nächstes dran. Gehört ja auch zur "Achse des Bösen". Früher (vor 15 Jahren) war der Iran TopTerrorist. Obwohl im Moment wenig darüber gesagt wird, ist der "Krieg gegen den Terror" noch lange nicht vorbei.
 

Fetzy

Geheimer Meister
2. Juni 2002
204
Solche Gerüchte wurden Heute Nachmittag auch im ARD Fernsehen angesprochen.
Angeblich wird das unter amerikanischen Militärs schon Diskutiert nächstes Jahr in den Iran zu marschieren.
 

ducvietnam

Geheimer Meister
31. Januar 2003
152
Wieso erst nächstes Jahr? noch bevor der Irakkrieg vorbei ist, findet man Atombomben in iran und dann gehts richtig ab. Weitere hunderttausende Soldaten kommen in die Region und dann werden mal die Bomben ausgesondert, deren Verfallsdatum bald erreicht ist und neue Waffen werden getestet. Da brauchen wir doch nicht 1 Jahr zu warten. Aber eigentlich schade, eine locationwechsel von Wüste weg wäre nicht schlecht gewesen, so nordkorea, schöne Landschaft, Tolle Architektur (soweit noch vorhanden), mal was anderes als nur Sand und Moscheen.
 

newsovied

Geselle
13. März 2003
34
die usa wird den iran nicht angreifen!!! weil:

1.das land besteht aus bergen und hölen
2.es gibt 80mil einwohner die einen starken hass auf die amis haben und hinter der regierung stehen
3.es ist fast offensichlich das die amis kein zweites vietnam wollen ( sonst müssten sie nord korea, pakistan und viele andere auch angreifen)
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
ich glaube vorgestern hat der iran die usa auch davor gewarnt, noch einmal seinen luftraum zu verletzen, das würde ernste konsequenzen haben.

für freitag hat die iranische regierung zu großdemonstrationen gegen den krieg aufgerufen.
obwohl saddam hussein der erzfeind schlechthin ist.

aber ich glaube, das egal was für vorbehalte es gegen das regime in der arabischen welt auch geben mag, das was gerade da unten abläuft, stellt den schlimmsten erzfeind in den schatten.

ausserdem ist der iran eines der wenigen länder in der region, die noch nicht unter der knute der usa stehen.
das muss aus sicht der amis geändert werden.

absolut größenwahnsinnig...
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Das Saddam ihr Feind ist hat nix zu sagen, nur ist er weg, haben sie ein amerikatreues Regime vor der Haustür.
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Ja dann fehlt nur noch Jordanien und vielleicht noch mehr Präsenz in Pakistan und sie haben alle Länder auf diesen Breitengraden in dieser Region unter Kontrolle.


Sie könnten sozusagen eine Achse des guten gründen


Israel -> Jordanien -> Irak -> Iran -> Afganistan -> Pakistan
(Ok. Bei Israel weis man nicht so genau wer nun wen unter Kontrolle hat aber das spielt ja auch nicht so eine Rolle)
 

ducvietnam

Geheimer Meister
31. Januar 2003
152
wir werden sehen, wie sich die Amis beim Häuserkampf schlagen werden, oder ob sie das überhaupt machen (es gibt ja napalm). Die vielen Bergen und Täler werden den Amis zwar zu schaffen machen, aber ich glaube im laufe der Zeit haben die Amis was das kömpfen betrifft einiges dazugelernt. Wenn man bedenkt, dass ihre Spezialeinheiten (Navy Seals) schon im Vietnamkrieg gefürchtet waren, glaube ich, dass sie mit der Zeit immer mehr gegenern das Wasser reichen können.
 

aschura-tassura

Großmeister
9. Oktober 2002
93
Sicher wären die amis in der Lage den Iran militärisch zu schlagen´(auch wenn es sehr blutig werden würde) , aber die würden mit der Terrorwelle die danach kommt glaube ich nicht klarkommen.Wenn die Iran angreifen dann brennt die USA. Die sind die Terrorspezialisten schlecht hin auch wenn sie eigentlich nur die Aktionen in Südlibanon und in Argentinien zu verantworten haben. Die Frage ist von welchem Land aus wollen sie Iran angreifen.Kuweit oder Afghanistan oder Irak oder vom Norden her? Ich halte Propaganda für wahrscheinlicher!
 

Jackknife

Großmeister
9. Januar 2003
91
irak, iran, saudi arabien, syrien - alles potenzielle ziele des imperialischen regimes welches sich in washington eingenistet hat. es gilt amerikas vormachtstellung in der welt zu sichern. damit verbunden; das gute alte öl, welches sich in naher zukunft zu einem druck und machtmittel entwickeln wird.
nachdem der irak eingenommen, irgend ein exil-iraker zur neuen vorzeige-marionette in dem neu ausgerufenen protektorat geworden ist, kann amerika aufgrund seiner starken millitär-präsenz politischen druck auf die "schurkenstaaten" und die "achse des bösen" ausüben. amerika versucht die gesamte region und damit verbunden die erdölreserven zu kontrollieren.
ein krieg gegen den iran ist nach der eroberung des irak nur noch eine frage der zeit - er wird kommen und es wird nicht der letzte sein. der krieg der sich momentan im irak abspielt, ist der anfang eines weltweiten konflikts der sich über die nächsten jahrzente erstrecken wird. ich fürchte die zukunft...!
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Also,wenn ich das neulich richtig gelesen hab bei spiegel.de, dann gibt's da so'n Papier von 98 (Unterzeichner RUmsfeld), in dem irgendwas von den Saudis steht... Aber ich frage mich wirklich, inwieweit die Amis das gleich alles ausnutzen oder erstmal eine relative stabilisierung abwarten werden. Ich würde warten....
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
quersumme schrieb:
Hi,
. Er sagte, der Iran unterstützt den Irak mit Waffen und bietet Irakern (Militär nehme ich an) Schutz. Er sagte, dass geschehe zwar nur im geringen Maße aber Das hörte sich schon wieder ganz so an, als würde der Iran als nächster drankommen. Die Soldaten sind ja eh grad da unten und dann würde es sich ja anbieten ... Ich finde diesen Unterton konnte man schon wieder raushören.
Was haltet ihr davon? :?:

Man muß sich zunächst einmal die Original-Informationen zu dieser Aussage anschauen.

Es gibt in diesem Krieg Informationen und daraus geformte Aussagen.
Einer dieser Informationen ist, das Basra zum großen Teil pro Iranisch ist. Dort leben Schiiten, dort ist auch einen heilige Pilgerstätte der Schiiten.
Soviel zur Grundinformation.
Die Allierten versuchen diese Schiiten für sich zu gewinnen. Die Schiiten sollen in Basra gegen Saddams Armee die Stadt freikämpfen und später mit den Allierten als kanonenfutter gegen Bagdat marschieren.

Nun kommen die Iraner ins Spiel. Natürlich haben die Iraner Kontakte zu Basra. Und natürlich möchten diese nicht, dass die Allierten den Leuten dort den Kopf waschen und sie gegen Bagdat ziehen lassen. Denn dem Iran ist bewust, dass aus dem heutigen Basra später auch gegen den Iran krieg folgen wird.

Soweit sind wir aber noch nicht. Zur Zeit kämpfen, entgegen aller Propaganda der Engländer, die Shiieten Basras gegen die Allierten. Und Iran unterstützt bzw hilft seinen Glaubensbrüdern. Nicht mehr und nicht weniger als Deutschland oder besser gesagt Dänemark!

:arrow: Gilgamesch
 

Der Nager

Geheimer Meister
21. August 2002
438
ducvietnam schrieb:
wir werden sehen, wie sich die Amis beim Häuserkampf schlagen werden, oder ob sie das überhaupt machen (es gibt ja napalm). Die vielen Bergen und Täler werden den Amis zwar zu schaffen machen, aber ich glaube im laufe der Zeit haben die Amis was das kömpfen betrifft einiges dazugelernt. Wenn man bedenkt, dass ihre Spezialeinheiten (Navy Seals) schon im Vietnamkrieg gefürchtet waren, glaube ich, dass sie mit der Zeit immer mehr gegenern das Wasser reichen können.

Kommandotruppen werden für Kommandoaktionen benutzt. Die verfeuert man nicht einfach so im Kampf. Dazu sind sie erstens zu schade und zweitens auch nicht für bestimmt. Kommandoeinheiten operieren in kleinen Teams und sollen möglichst unentdeckt bleiben. Im offenen Gefecht haben sie dann auch nicht viel mehr Chancen als der normale Infanterist. Auch wenn man das im Fernsehen des ofteren mal sieht, ein vier-Mann Trupp macht keine hundert-Mann Einheit Platt. Täuschen, Tarnen und Verpissen - wenn sie entdeckt werden, haben sie verloren.

Außerdem gibt es von denen gar nicht so viele. Die Zahlen bei den SEAL's kenne ich nicht, aber bei der Delta Force sind es nach Schätzungen zwischen 600-1500 Mann.

Und je einfacher die Armee ausgestattet ist, desto weniger wert sind Kommandoeinheiten. Es ist ganz nett, wenn die Die Satellitenkommunikation des Gegners ausschalten kannst, aber wenn er über Walkie-Talkies kommuniziert, dann entfällt diese Option.

Spezialeinheiten bitte nicht überschätzen!
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
17. April 2002
565
Also, wenn es nach der israelischen Regierung geht, ist der Iran als nächstes dran:

(...)After the war in Iraq, Israel will try to convince the U.S. to direct its war on terror at Iran, Damascus and Beirut. Senior defense establishment officials say that initial contacts in this direction have already been made in recent months, and that there is a good chance that America will be swayed by the Israeli argument.

http://www.haaretz.com/hasen/pages/...&subContrassID=15&sbSubContrassID=0&listSrc=Y

Dieser Artikel in der Haaretz ist ganz interessant. Es wird deutlich, dass die Amerikaner den Irakkrieg auch im israelischen Interesse führen:

(...)The (Israeli) government really has been eagerly anticipating the American operation, and has pinned big hopes on it. On the eve of the assault, senior ministers were still predicting that it would presage a positive turning point in the entire Middle East that would help Israel in the conflict with the Palestinians and increase the Arab world's readiness to accept Israel's existence. One minister asserted that the U.S. war on Iraq would bring the whole Middle East under American influence, which would help to pave the way for a solution to the Israeli-Arab conflict.

Wenn das mal keine Fehleinschätzung ist!

Grüsse,
truth-searcher
 

Weinberg

Geselle
11. Februar 2003
12
:lol:
..ein Krieg gegen den Iran wäre angesichts des Aufwandes,
der da unten gerade betrieben wird, letztlich zweckmäßig,
zumal den Amerikanern das iranische Öl ohnehin gehört,
oder habt ihr nie von diesem Deal zu Beginn des letzten
Jahrhunderts gehört, als Scheich Ich-weiß-nicht-wer, das
ganze schwarze wertlose Zeug dem Erbauer des lokalen
Eisenbahnnetzes zum Dank schenkte und diesem das
entsprechende Papier von einem amerikanischen Agenten
abgejagt wurde (nach zu lesen bei Pierre Bellemare 'Un-
glaubliche Geschichten') Würde mich also nicht wundern,
wenn dieses Papier demnächst wieder in der Öffentlichkeit
auftaucht und den amerikanischen Anspruch untermauert.

Obwohl der terroristische Hintergrund natürlich auch reicht,
solange man sich seine Beweise selbst macht (würde mich
auch nicht wundern, wenn nach dem Irak Krieg tatsächlich
Giftgas gefunden wird. Dürft ein leichtes für die Amis sein,
das aus eigenen Beständen dahin zu schaffen)

Was mich an dieser ganzen Geschichte wundert, ist die
Passivität mit der einerseits der Irak den Truppenauf-
marsch hingenommen hat, ebenso wie der Iran jetzt
die Gelegenheit hätte, den Zugang zum persischen Golf
zu sperren, womit ein Gutteil der amerikanischen Flotte
im Sack wäre, denn wenn die Strasse von Hormus un-
passierbar gemacht wird, sitzt die Flotte auf Dauer dort
fest und kann ihre sonstigen globalen Verpflichtungen
nicht mehr erfüllen.

Oder ist das wie 39, als fast ganz Europa vor dem Fuor
Teutonicus erstarrte und ihm seine Blitzkriege erst
ermöglichte.

Ich denke, auch den Amerikanern sind Grenzen gesetzt,
wenn sie in verschiedene Konflikte gezogen werden. Am
Ende müßten sie selbst ihre Pandora Büchsen öffnen, um
der Lage noch Herr zu bleiben. Fragt sich, ob es nicht
leichter ist, das Bush Regime in den Ruhestand zu schicken,
als sich mit der halben Welt zu bekriegen.

Saddam finde ich selbst aber auch ziemlich unsympatisch
und wäre keinesfalls traurig, wenn er seine Macht verlöre.
 

Omni-Scii

Geheimer Meister
26. November 2002
214
Ich denke, ich als Iraner kann die Lage viel besser einschätzen und bei fast 90% der Posts muss ich mich Tot lachen. Aber ich will euch ja aufklären!
@City-Nord-Rulez:
Was heißt der Iran ist für die dortigen Verhältnisse recht demokratisch? Ist das nur ein Scherz? Willst du damit sagen, dass die Menschen dort eh immer nur in einer Diktatur gelebt haben? Dann sag mir mal seit wann Deutschland in einer Demokratie lebt?! Genau 1945, dank den Amerikaner die den Deutschen eine Demokratie aufzwangen. Schließlich wissen wir doch das aus Deutschland fast ein kommunistischer oder gar sogar ein Agrar Staat geworden wäre. Aber die Amis haben das nicht zugelassen...zum Glück! Der Iran lebte bis 1979 in Freiheit! Niemand wurde gejagt, weil er ein politischer Gegner oder eine andere Religion hatte. Auch wenn dies viele behaupten, jedoch hat man keine Beweise dafür. Keine Bilder, keine Videos! Jedoch kennen wir Bilder und Videos, worin die Mullahs Menschen haben töten lassen und immer noch töten, nur weil sie Shah-Anhänger waren oder zur Religion der Bahai gehören.

@ducvietnam:
Tut mir Leid es gibt Atombomben im Iran! Die hat der Iran vor einigen Jahren von Kasachstan abgekauft. Nicht zu vergessen die Atomreaktoren die momentan gebaut werden. Du glaubst doch nicht ernsthaft das der Iran Atomreaktoren braucht. Ein so Öl reiches Land braucht doch keine Atomreaktoren. Der Iran könnte ohne viel Geld ausgeben zu müssen,Öl und Wasser Kraftwerke bauen. Die Atomkraftwerke dienen nur zum Bomben Bau! Anscheinend kennst du dich auch nicht gut in Erdkunde aus. Iran besteht nicht viel aus Wüste, sondern eher aus Gebirgen und Wäldern. Im Iran herrschen subtropische Verhältnisse, was doch bekanntlich das beste ist!

@newsovied:
Der Iran hat 67mil Einwohner und nicht 80mil. Und nach letzten Umfragen wollen 87% der Iraner bessere Verhältnisse zu Amerikanern haben. Iran ist das einzige Land im nahen Osten, welches bessere Verhältnisse zu den Amis haben will. Und der Iran würde ganz klar den Krieg verlieren. Da das Volk nicht hinter der Regierung steht. Deswegen würde es auch garnicht erst zum Krieg kommen. Es muss nur gesagt werden , dass ein Krieg kommt, dann macht das iranische Volk schon alles von selbst. Ich denke eh das die Amis es durch eine Revolution versuchen. Sie stärken das Volk mit Waffen und Geld und dann macht das Volk alles selber. Viele Menschen im Iran freuen sich auf einen bevorstehenden Krieg gegen dieses Regime. Lieber isst das iranische Volk im Mcdonalds, als im Kerker gefoltert zu werden.

@all:
Der Iran ist das gefährlichste Land im nahen Osten. Das Regime unterstützt viele Terror Organisationen und das geben sie sogar selber zu. Und es besizt schon Atombomben und versucht sich noch welche anzueignen! Ich weiß wie es ist unter einer reelen Diktatur zu leben, im Gegensatz zu den meisten von euch! Diese Regime im Iran oder auch im Irak, können anders als durch Krieg nicht gestürzt werden! Das Volk im Iran blutet! Es gibt mehr IQ in den Kerkern, als auf den Strassen. Ob nun die Amis das Öl in der Hand haben oder die Mullahs, das spielt keine Rolle. Ich denke der Iran wird noch mehr davon, wenn es den Amis gehört! Das Öl wird von den Mullahs nur für Moscheen oder für billig Raketen verschwendet, obwohl das Volk nichts zu essen hat! Die Infrastruktur, ausser in den großen Städten, ist völlig zerstört. Der Iran ist eins der reichsten Länder der Welt, jedoch fragt sich jeder wo das ganze Geld bleibt? Ja SUPER! Das Geld wird in die größte Moschee der Welt gesteckt. Hey das bringts auch voll! Wäre doch nur immer noch Mohammad Reza Shah an der Macht...

Bedrood
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten