Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

die Situation in Hongkong

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.489
Sie waren es doch, der die paar Unentwegten und Ewiggestrigen in Ramstein mit den sog. Gelbwesten oder den Massendemonstrationen in Hongkong verglichen hat. Da wäre es doch an Ihnen, Bilder der Menschenmassen zu verlinken, wenn es welche gäbe. Gibt es aber nicht, weil Moskau nicht mehr zahlt.
 

IchMagMeinStauder

Erhabener auserwählter Ritter
6. Februar 2017
1.127
Das schreit nach einem Anruf im Kreml.

Dank dem saudischen Malheur, müsste der Ölpreis doch stabilisiert sein.

Herr Putin, how dare you?
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.385
Das haben Sie scheinbar geglaubt... Die Amerikaner und ihre Regimechange Politik. Das hat in Venezueler nicht geklappt, in Syrien sind sie gescheitert und Honkong wird auch nix, das werden die Chinesen nicht zulassen. Bezeichnend für die westlichen Staatsmedien ist das sie über die HOngkong Proteste berichten, aber wenn es um die Gelbwesten in Frankreich geht oder die jährliche Friedensdemo in Ramstein, da wird dann geschwiegen.
Ist auch gut so. Ich habe vor den Gelbwesten mit ihren Luxusproblemen die meinen wegen einer 3 Cent Erhöhung des Benzin Preises gleich eine Stadt zerlegen müßen und dabei wertvolle Museums Relikte zerstören keinerlei Respekt. Das sind die Luxusprobleme einer vollgefressenen übersättigten Gesellschaft.

Die Typen die ihn Ramstein gegen den Drohnenkrieg demonstrieren braucht man ebenfalls nicht ernst zu nehmen. Alleine schon weil sie nicht in der Lage sind zu erklären wieso es besser sein soll menschliche Soldaten in den Tod zu schicken. Fragt man nach kommt eh Gelaber in der Art wie "Wir sind gegen Krieg."

Man muß einfach nicht über jede nutzlose Demonstration berichten.

Während die Proteste in HongKong ehrenwert sind weil es hier um die Freiheit einer Stadt geht. Davor kann man Respekt haben und darüber kann man auch berichten. Es hat zudem weltpolitische Bedeutung wie es hier weitergehen wird.
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.385
Ich frage mich manchmal ob die Medien nicht zuviel Macht haben. Letztendlich liegt es in der Hand des Bild Zeitungs Chef Redakteurs was Deutschland über eine Sache denkt.

Gerade bei der Bildzeitung fällt oftmals auf wie sie in ihren Artikeln bereits eine Meinung vorgeben über die sich der "Wutbürger" aufzuregen hat.

Natürlich sind staatliche gelenkte Medien keine Lösung. Aber vielleicht müßten Nachrichtenmagazine demokratischer sein. Die Leute welche Nachrichten generieren sollten vielleicht gewählt werden nd entsprechend besser kontrolliert so daß etwas in der Art wie Relotius gar nicht erst möglich ist.
 

Popocatepetl

Meister des Tabernakels
27. August 2013
3.786
glaube, das kann nur jeder selber tun.

irgendwelche kontrolle würde bloss zu einem wahrheitsministerium führen...


die wahrheit setzt sich von alleine durch, so oder so ! :kerze:
 

Evilenko

Geheimer Meister
12. Oktober 2019
188
Ist auch gut so. Ich habe vor den Gelbwesten mit ihren Luxusproblemen die meinen wegen einer 3 Cent Erhöhung des Benzin Preises gleich eine Stadt zerlegen müßen und dabei wertvolle Museums Relikte zerstören keinerlei Respekt. Das sind die Luxusprobleme einer vollgefressenen übersättigten Gesellschaft.
Luxusprobleme? Wo lebst du? Es geht doch nicht nur um eine Erhöhung des Benzin Preises. Die Franzosen wissen noch was Revolution bedeutet im Gegensatz zu den Schafen hier. Aber klar, der deutsche ist das Knechtsein gewöhnt. Worum geht es? Macron gehört zur Finanzelite, er vertritt deren Interessen und nicht deren der Bevölkerung(das zieht sich durch die ganze westliche Welt). In einer Welt, in der der Mensch längst von der Lohnarbeit befreit werden könnte, fungiert er als Ressource, moderne Sklaverei. Freud hat mal gesagt wer nicht 2/3 des Tages für sich hat, ist ein Sklave. Dem stimme ich zu, da sind wir heute. Darum braucht es Revolutionen, denn eins ist klar, diejenigen die die Welt beherrschen wollen uns nichts gutes!
Die Typen die ihn Ramstein gegen den Drohnenkrieg demonstrieren braucht man ebenfalls nicht ernst zu nehmen. Alleine schon weil sie nicht in der Lage sind zu erklären wieso es besser sein soll menschliche Soldaten in den Tod zu schicken. Fragt man nach kommt eh Gelaber in der Art wie "Wir sind gegen Krieg."
Ohne Ramstein kein DrohnenKrieg. Aber du scheinst ja kein Problem damit zu haben dass die Amis das Völkerrecht brechen, wann immer sie wollen(Gerichtshof denhaag erkennen diese Verbrecher nicht an), unschuldige Menschen ohne Gerichtsverfahren mit den Drohnen ermorden. Schon mal was von Wikileaks gehört? Unfassbar was ich hier für einen geistigen Dünnschiss lesen muss. Ich brauch auch nicht erwähnen dass die Amis weder hier in D und erst Recht nicht im nahen Osten was zu suchen haben. Über die Demos in Ramstein wird selbstverständlich nicht berichtet. Das passt halt nicht in die Agenda der sogenannten "Wertegemeinschaft". Wo ist der kotz button wenn man ihn braucht..

Während die Proteste in HongKong ehrenwert sind weil es hier um die Freiheit einer Stadt geht. Davor kann man Respekt haben und darüber kann man auch berichten. Es hat zudem weltpolitische Bedeutung wie es hier weitergehen wird.
Die Proteste in Hongkong muss man unter dem Deckmantel "Wirtschaftskrieg der USA gegen China" sehen. Darum wird auch darüber berichtet(natürlich im Sinne der Amis). Was glaubst du wer die Proteste finanziert? Sicher nicht China. Die USA machen auch kein GEheimnis daraus, dass sie diese Proteste unterstützen, das ist eine Frechheit, eine erneute Provokation der Chinesen. China wird sich das nicht gefallen lassen und die Amis werden nicht nachgeben und das könnte dann zum Krieg gegen den Iran führen. Der Iran ist nämlich das Herzstück der neuen Seidenstraße.
https://www.spiegel.de/politik/ausl...lt-ranghohen-us-diplomaten-ein-a-1297337.html
 

IchMagMeinStauder

Erhabener auserwählter Ritter
6. Februar 2017
1.127
Ist Hongkong nicht ohnehin chinesisch?

Wenn überhaupt, könnte sich darüber ein britisches Empire empören und im Zuge eines Boxeraufstands sich ne blutige Nase holen.
Aber die haben es ja in nem Deal vertradet, damit die Nazis geschlagen werden. Allein hätten die Lappen, ein gedemütigtes Deutschland nie besiegt.
Lächerlich genug.

Siehe Sicherheitsversprechen an die Polen.

Mir ist Hongkong sowas von egal.
 
Oben Unten