Die mysteriöseste Insel der Welt - Atlantis

Dieses Thema im Forum "Neues aus Forschung und Entwicklung" wurde erstellt von metropolis, 13. Mai 2002.

  1. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.641
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    @samhain

    also zumindest was die südamerikanischen hochkulturen angeht, so gibt es ja da die theorie, dass die sehr wohl kontakt hatten mit den ägyptern....

    dafür sprechen auch recht alte götterfiguren mit bärtigen menschen... die frage stellte sich, wie die indinaischen völker, die ja eigentlich nicht zu bartwuchs neigen, lange zeit vor der entdeckung nordamerikas durch die wikinger ( nu könnt man ja denken, die wären halt doch etwas weiter nach unten gesegelt ) und später der entdeckung südamerikas durch die portogiesen, diese völker auf die idee kamen menschen könnten bärte haben....

    vermutet wird, aus diesem und noch einigen anderen gründen, die ich jetzt leider nicht mehr im kopf habe, dass unter umständen ägypter da waren....rein technisch sei das wohl machbar mit ägyptischen schilfbooten dorthin zu kommen...

    eine andere frage ist jedoch, weshalb die chinesen pyramiden gebaut haben...

    ja also tatsächlich.... die chinesischen herrscher haben sich in bauwerken einbuddeln lassen, die pyramidenform hatten... nur waren die dinger nicht aus massiven stein und zerfielen.... deshalb hat man dort nicht diese imponierenden beweise ihre bautätigkeit.... allerdings hat man zerfallene grabbauten gefunden....
     
  2. Wowbagger

    Wowbagger Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    800
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Sorry, wenn das schon jemand geschrieben hat:

    In ägyptischen Mumien wurden Spuren von Kokain hachgewiesen!!!
    Ein Kontakt zu Südamerika gilt somit als nachgewiesen...

    Beste Grüße.......
     
  3. kND

    kND Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.721
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    interessant ;-) echt......somit wird die therorie die ich habe schon deutlicher .....
     
  4. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.641
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    kokain?

    ist ja der hit....ja also ich wüßte auch nicht, wie das nach ägypten gekommen sein könnte, wenn nicht über handelsreisende aus übersee....

    andererseits, wenn da wirklich ägypter hin und her fuhren, dann spricht das eigentlich auch für einen anderen schiffstyp... die theorie mit den schilfbooten nahm eigentlich eher an, dass ägypter mehr oder weniger zufällig eine reise nach südamerika überlebt hätten... eine rückkehr wäre also eher unwahrscheinlich gewesen... zumal mit größeren mengen einer verderblichen ware, wie einer pflanze...

    interessant
     
  5. Imion

    Imion Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    940
    Registriert seit:
    13. April 2002
    däniken hat mal geschrieben, das die vorkultur der inkas und majas in einem uboot-ähnlichem gerät mit einem leuchtendem stein von ägypten aus nach südamerika gefahren sind, btw erinner tmich irgendwie an moses ...
     
  6. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.641
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    ja nur wo nimmt der denn das her der däniken?

    hat er da beweise dafür?

    hmm komische theorie... kommt mir doch etwas spanisch vor im moment
     
  7. Caitrionagh

    Caitrionagh Geheimer Meister

    Beiträge:
    120
    Registriert seit:
    1. Juni 2002
    Naja, möglich wärs ja dass sie größeren Wassermassen ausgesetzt war, aber manche Forscher meinen dass Salzkristalle Risse verursacht hätten...

    Und die ham auch gleich ne Erklärung für das Kokain..nämlich dass die Pflanzen in Afrika ja noch gar nich alle erforscht worden sind und wer weiß was enthalten könnten...z.B. eben auch sowas wie Kokain..oder so...und damit ham die dann eben die Mumien einbalsamiert...aber für mich klingts nich sehr glaubwürdig...

    Bye, Cait
     
  8. DarkEldar

    DarkEldar Geheimer Meister

    Beiträge:
    176
    Registriert seit:
    1. Juni 2002
    Also dass die Sphinx großen Wassermassen ausgesetzt war ist bewiesen. Denn die Auswaschungen im Gestein um die Sphinx sind nicht zu übersehn. Aber wenn man bedenkt wie alt die Sphinx ist, kann es auch gut sein dass sie schon einen Klimawechsel überstanden hat.
    Ist euch eigentlich auch schon mal aufgefallen das der Kopf der Sphinx gar nicht zum Rest passt? Die Proportionen sind schlicht und einfach falsch... Archäologen vermuten das es früher eine große Löwenstatue war, in die ein dreister Pharao einfach seinen Kopf reinhauen ließ (sieht man vor allem an der Farbe des Gesteins)

    Zu den Pyramiden: Die Pyramiden von Gize sind aufgebaut wie der Gürtel des Orion. Es wäre möglich das man noch andere Bauten findet, wenn man das Sternbild als Vorlage nutzt. Zu dem Alter kan nich leider nichts weiter sagen... aber es ist nicht umsonst eines der Weltwunder
    Was den Pyramidengürtel angeht... zwischen Chinesen und Ägyptern kann es gut zu einem Kontakt gekommen sein. Denn Chinesen haben eine Zeit lang über ihren Königen, pyramidenförmige Grabhügel aufgeschüttet.... aber sowas machten auch die Kelten.
    Und was die Südamerikaner angeht.. hmm.. das is doch ne harte Nuss.. denn wenn man davon ausgeht, das die Ägypter das wissen mit den Pyramiden brachten, so waren sie doch recht spät daran.. zwischden der Blütezeit der Ägypter und der der Maya, Inker und Atzteken liegen gut 1500 Jahre. Aber man hat auf Tenerifa Ansätze einer Stufenpyramide gefunden. Da könnte der Schlüssel liegen. Denn die damalige Bevölkerung war ein ausgewanderter Keltenstamm der sehr gerne mit Schiffen fuhr. Es wäre denkbar, dass bei einem starken Passatwind so ein Schiff an die Küste Südamerikas gelangt. Auch die Beschreibung der Götter würde zu einem keltischen Stamm passen: helle Haut, und blondes oder rötliches Haar.

    Und dann noch etwas zu der Atlantis Theorie: Meiner Meinung nach ist die Mittelmeerinsel Thera das ehmalige Atlantis (was auch vorher schon erwähnt wurde). Und zwar is vor gut 3000 Jahren dort ein Vulkan explodiert - ein großteil der Insel wurde zerstört, eine riesige Flutwelle wurde ausgelöst und die Aschewolke war bis nach China bemerkbar. Diese besagte Insel war sehr fortschrittlich. Man fand Ruinen, die belegen, das es dort Kaltes und Warmes Wasser fließend gab, es gab sogar Wasserklos. Skelette von kleinen Elefanten und Affen beweisen das es Handelskontakt zu Ägypten gab. Diese musste das so faziniert haben das sie die berühmte Atlantislegende dadrüber schrieben. Die Bewohner dieser Insel sind aber bei der Kathastrophe nicht alle umgekommen, denn in den Ruinen fand man keine Skelette. Man vermutet eher, das diese Bewohner dann auf Kreta siedelten und die Minoische Kultur hervorbrachten.
    Ich persönlich halte dies für die logischste Erklärung. Ausserdem ist es mittlerweile bekannt das Platon sich mit den Jahren verrechnete (er rechnete in Sonnenjahren, die Ägypter in Mondjahren.. oder sowas in der Richtung) und jenseits der Säulen Herakles... das wird wohl ein Rätsel bleiben.

    so long...
    ~*~ Dark
     
  9. samhain

    samhain Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.774
    Registriert seit:
    10. April 2002
    noch mal zu den pyramiden:
    bin letztens über google auf eine seite gestoßen, hab' aber leider den link nicht parat, wo die information ist, das es sogar in deutschland pyramiden gibt/gab.
    ich finde das sehr interessant, dieses weltumspannende pyramidenwissen, das es einmal gab, unabhängig von kulturellen oder geographischen gegebenheiten. hat bestimmt eine tiefere bedeutung, von der wir heutzutage leider keine ahnung mehr haben.............
     
  10. Wowbagger

    Wowbagger Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    800
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Was die Sache mit dem Koks angeht:

    Würde es in Afrika Pflanzen mit ähnliche Inhaltsstoffen geben und diese wären den Pharaonen bekannt gewesen, ist es doch unwahrscheinlich, dass das Wissen um jene Pflanze und deren Gebrauch in Vergessenheit gerieten.
    Irgendein Volk wär im Rahmen heutiger Forschungen sicher aufgefallen, wenn es sowas kennen würde.
    Welches Volk vergisst schon seine Drogen? :wink:

    Beste Grüße.......
     
  11. Blaxxxun

    Blaxxxun Geselle

    Beiträge:
    22
    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Hallo Leute
    ich habe mal eine Überlegung angestellt, die die "Furchen" zwischen Malta und Afrika betrifft. Ich glaube, sie könnten den anderen Furchenbildern, die man an Land fand, entsprechen. Wenn man sie sich aus der Luft (Satelliten Bilder) mal genau anschauen könnte, würde man wahrscheinlich mehr über sie erfahren. Dazu müsste man allerdings das Wasser beiseite schaffen. Man könnte allerdings auch eine Tauchexpedition starten, die diese Furchen wieder freilegt und abtaucht um nach hinweisen auf Kulturen Etc. zu suchen. Wäre mal eine Idee, um weiter zu kommen, was die Fortbewegung usw. betrifft.

    Hey Sam.. Wäre cool, wenn du mir die Url mal raussuchen könntest. Würde mir das gerne mal durch lesen.

    Das mit dem 10. Planeten klingt auf jeden fall plausibel. Besonders, wenn man sich mal den Astereoiden Ring anschaut. Dieser muss ja auch irgendwo herkommen. Wäre möglich, das der 10. Planet durch irgendwelche Vorkommnisse zerstört (eine Explosion?) und die Einzelteile quer durch die Galaxie geschossen wurden. Einige der Einzelteile gerieten dann in die Umlaufbahn und verharrten da. Wenn man sich allerdings überlegt, das öfters mal welche aus diesem Ring "rausgeschossen" werden, könnte man zu der Vermutung kommen, das es noch gar nicht so lange her ist, das dieser Planet zerstört wurde.

    Das mit den Tunneln unter den Sphinxen klingt auch ziemlich interessant, wäre aber leicht herraus zu finden, in dem man den Boden einfach mit Sonden untersucht. Allerdings bräuchte man dazu auch Geld. Naja. Muss wohl doch weiter Lotto spielen :D

    Soviel erstmal von mir

    Blaxxxun
     
  12. Imion

    Imion Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    940
    Registriert seit:
    13. April 2002
    ne überlieferung aus irgendsoner majaischen tafel oda so, aufjedenfall was schritfliches von den majas, wo er dann reininterpretiert hat, da kommt er dann auchwieder auf die Alienidee ...

    an alle: ehm wenn wir wüssten wo atlantis gelegen hatte, was bringt euch das ? Der Fortschritt von damals wird uns nichts bringen, da sie entweder zu fortschrittlich wäre für die menschen und sie sie nicht richtig gebrauchen würden, die menschen die technologie erst garnicht verstehen würde oder (am wahrscheinlichsten) die fortschritte erst garnichtmehr aufzufinden wären !
     
  13. DarkEldar

    DarkEldar Geheimer Meister

    Beiträge:
    176
    Registriert seit:
    1. Juni 2002
    Was van Däniken angeht...
    In einem Mayagrab wurde eine Grabplatte aus Gold gefunden. Darauf dargestellt is, wie der König in einem Maiskolben zum Himmel fährt. Nur sitzt der König genauso wie man in einer Rakelte sitzt (also so kömisch schräg liegend fast). Was die Maya da drum rum verzeirt haben hat er als Hightech geräte von Aliens interpretiert. Würde die Platte aber gerne noch mal sehn, denn die is mir nur noch Schemenhaft in Erinnerung.
    Zudem fand er auch andere Sachen die er als Alienzeugs darstellte. Zum Beipsiel große Figuren die in Stein geritzt wurden und nur von Flugzeugen aus zu erkennen sind. Oder auf einem Plateau sind im Stein ganz viele Furchen (ob natürlicher Herkunft oder menschlicher Herkunft ist mir noich bekannt) die Furchten (etwa die breite von einer Eisenbahngleise und ganz gerade) hat er als Spuren eines Raumschifflandeplatzes gedeuetet.
    Das ist so das gröbste was ich von van Däniken weiß.. achja.. und die Pyriamiden waren auch Landestellen für UFO's (wie in Stargate..)
    Weiß jemand noch mehr dazu?

    so long
    ~*~ Dark
     
  14. Imion

    Imion Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    940
    Registriert seit:
    13. April 2002
    hab 3 bücher gelesen, du anscheinend nicht *gg*, denn so wie du es uns verzapfst, kommt das alles aus den medien, denn däniken hielt die piramiden und das cuzco-plateau (oda so ähnlich) nicht für eine landefläche, meinte aber das diese zeichen eine bedeutung hatten für aliens, sowas wie signale, da man sie nur aus dem all betrachten kann !
     
  15. DarkEldar

    DarkEldar Geheimer Meister

    Beiträge:
    176
    Registriert seit:
    1. Juni 2002
    Ich kenne das meiste wirklich nur aus der PM.. die Bücher wollte ich mir bis jetzt noch nicht antun. Aber was du meinst ist wohl das das Paletau von Nazca (denn cuzco is ne Inkastadt wenn mich net alles täuscht).
    Diese Linien da sind alle schnurrgerade und kilometer lang (diese haben nur max. einen Meter abweichung auf einem Kilometer.. beeindruckende Leistung) Aber man ist der allgemeinen Meinung das diese Linien dazu benutzt wurden, den Verlauf der Gestirne zu "kathographieren".. also sind diese Linien sowas wie eine Sternkarte aus dem Mittelalter. Und die Tierabbildungen sind Bilder von Göttern und heiligen Tieren, während frei geräumt Trapeze und Rechtecke als Versammelungsplätze dienten. Also zu viel zu den Linien... warum se die aufgebaut haben, also vor allem die Tierabbildungen is mir eigentlich unklar. Ich meine die hatten ja nix davon, also die konnten se net sehn.
    Und ich glaube das mit den Pyramiden habe ich verwechselt. Tut mir leid :) Aber kann man die Pyramiden und die Linien überhaupt vom All aus sehn?

    so long..
    ~*~ Dark
     
  16. DarkEldar

    DarkEldar Geheimer Meister

    Beiträge:
    176
    Registriert seit:
    1. Juni 2002
    Aber um nochmal auf Atlantis zurückzukommen.. ich habe irgendwo vorher die Theorie geäussert die Insel Thera in der Ägäis wäre das alte Atlantis gwesen.. der Ausbruch des Vulkanes auf dieser Insel war im 16 Jahh. vor Christus.
    Man hat auch in Ägypten was drüber festgehalten. In einer Inschrift in der Regierungszeit der Königin Hatschepsut wird berichtet, das eine Gruppe Arbeiter aus dem Land am ausziehen ist (die Israeliten). Als sie die halbinsel Sinai überqueren wollten kommt eine Flutwellt.. (in der Bibel ist es das rote Meer.. aber in der Bibel geht man auch davon aus das Ramses der Pharao war, der die Israeliten am Auszug hindern wollte.. aber in seinen Inschriften fand man keine Hinweise auf die Israeliten).. und spült das Heer des Pharaos hinweg. Aber zuvor noch lassen sich einige der Plagen gut durch einen Vulkanausbruch erklären: Finsternis und Hagel, Erscheinungen, die bei starker Vulkantätigkeit auftreten (durch Asche). Die durchquerung des Meeres angeht... wenn man den hebräischen Namen vom Roten Meer übersetzt kann es auch Schilffmeer heißen.. und so ein Schilfmeer gab es früher an der Mittelmeerküste vor Sinai.. und wenn die Israeliten an einem höher gelegenen Ufer waren, hätten sie durchaus mit ansehn können wie eine Flutwelle die Ägypter verschlungen hat. Ausserdem war dieser Vulkanausbruch garantiert von Ägypten aus zu sehen.. so sah man am Tag im Norden eine Rauchwolke und Nachts sah man im Norden eine Feuersäule.. kein Wunder dass da die Ägypter Angst bekamen :)
    Naja.. es hatte doch net so viel mit Atlantis zu tun gehabt, aber man sieht das dieser Vulkanausbruch doch recht geschichtsträchtig ist *g*

    so long
    ~*~ Dark
     
  17. samhain

    samhain Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.774
    Registriert seit:
    10. April 2002
  18. Imion

    Imion Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    940
    Registriert seit:
    13. April 2002
    jo cuzco liegt ziemlich in der nähe, aba es ist das nazca-plateau !
     
  19. kND

    kND Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.721
    Registriert seit:
    12. Mai 2002

Diese Seite empfehlen