1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Merkmale des Dualismus

Dieses Thema im Forum "Philosophisches und Grundsätzliches" wurde erstellt von Feuerseele, 23. Dezember 2017.

  1. Dirtsa

    Dirtsa Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.247
    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Dieses Eine hat für den, der die dualistische Brille auf hat einen Gegensatz.
    Dualismus ist die Brille mit ihren eben dualistischen Interpretations- und Wahrnehmungsfiltern.
    Monismus wäre eine andere Brille, Pluralismus ebenfalls.
    http://www.philolex.de/bewumate.htm
     
  2. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    948
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Liebe Dirtsa,

    danke für den Link. Ich habe ihn gerade gelesen, finde aber jetzt nicht gleich den notwendigen Zugang ihn zu verstehen. Ich muß den Link nochmal intensiver Lesen. Doch ich glaube dass ich dieses viele Wissen um den Dualismus nicht wirklich nachholen kann. In dem Link wird ja klar, dass viele "Geister" darüber nachgedacht haben und es so zu vielenen Definitionene und Meinungen gekommen ist.
    Eine komplet neue angefangene Überlegung wäre da mehr in meinem gedachten Thread-Sinne. Zumindest es für mich ein besserer Anfang um ein komplex gewordenes Thema diskudieren zu können.
    Ich denke dass diese vielen verschiedenen Ansichten alle ihre Gültigkeit haben WEIL dies das "Wesen" des Dualismus aus sich selbst heraus hervorruft. All diese vielen Meinungen sind m.E. nur das Erbniss von einer dualen Funktion.
    Mein Anliegen hier wäre es also, dass all dies viele Wissen für die Zeit einer grundsätzlich neuen Überlegung, einmal zur Seite zu stellen um so die Grundsatzfragen neu bearbeiten zu können. Ich bin der Meinung, dass in vielen Dinge/Sachen in denen es kein Weiterkommen gibt, erst dann ein Weiterkommen ermöglichen wenn total neu zur Sache gedacht wird. Wenn an einem Ergebnis, welches einer vorgefasste Meinung gleichkommt, festgehalten wird, sind m.E. keine vollkommen neuen Überlegungen möglich. Doch m.E. sind es gerade die vollständig neuen Überlegungen die etwas aufklären (ans Licht bringen) könnten was unberücksichtigt geblieben ist.
    Nur wenn man nochmal ganz von vorne anfängt ist ein neuer Blick zur Sache möglich.

    In dem Link wurde die Polarität nicht erwähnt, m.E. muß diese jedoch in der Überlegung zur Dualität mitberücksichtigt werden.
    Leider habe ich wirklich sehr große Schwierigkeiten mit diesen vielen "ismuse", welches mir ein verständliches Lesen sehr erschwert.

    Ja, dass ist doch die Funktion! Warum ist das was schlechtes?
    Zumindest deuten die zumeist verwendeten Formulierungen bezüglich des Dualismus darauf hin, dass Dualismus etwas schlechtes sei. Warum?
    Diese Brille ist m.E. eher ein Fernglas.
    Monismus: 2 Seiten 1 Medallie. Das ist Dualität. 1=1+1
    Das beschreibt 1 Ding das als dieses Ding ein ding ist und 2 SeitenKräfte hat.
    Der Magnetismus ist da m.E. ein Beispiel.
    Etwas das einen GEGENsatz hat, müsste doch 2 Dinge sein. Also Polarität. 1+1=2

    Was also ist schlecht am Dualismus?

    Aus dem Link:
    dualis) Wenn man sowohl Bewusstsein bzw. Geist wie Materie als seit Ewigkeit existierend ansieht, so dass keines von beiden das andere hervorgebracht hat, ist man ein philosophischer Dualist.
    -----------------------
    Bewusstsein bzw. Geist, meint hier in dieser Formulierung dass Bewusstsein mit Geist gleichgesetzt wird.
    Da das Bewustsein verschiedene Stärken und Werte haben muß, muß dies also auch für den Begriff Geist gültig sein.
    Ein Bewusstsein ohne Inhalt, wäre m.E. ja kein Bewusstsein.
    Wenn nun Geist verschiedene Stärken und Werte hat, dann ist Geist mehr als nur Geist, da ja zumindest auch eine Fähigkeit vorhanden ist.
    Dann besteht das Bewusstsein nur namendlich aus sich selbst und macht sich durch den verschiedenen Inhalt erst aus.

    Wenn keines das andere hervorgebracht hat, müssen beide gleichzeitig da gewesen sein.
    Wenn beide gleichzeitig da waren, so hat dennoch der Geist/Bewusstsein, ein Potenzial. Und die Materie wird sich sicherlich zumindest bewegen können, auch wenn sie sich ggf nicht bewegt.
    Beide haben also eine gewisse Fähigkeit die aufeinander einwirken könnten.

    Da also aus dieser Sicht Materie und Geist 2 verschiedenes sind und Geist ein Potenzial haben muß, und Materie sicherlich zu bewegen ist, sind da:
    Materie + Geist + Potenziale = 3
    Und wo 3 sind kann es zu weiteren kommen.

    Da sind also 2 Polare Duale "Dinger" "Materie incl. ihrer Möglichkeit + Geist incl. dem Inhalt.

    Das Eine muß das Andere nicht hervorgebracht haben, sie waren beide gleichzeitig da und haben zusammen etwas bewirkt(Prozess).
    Da das Eine Potenzial hatte, und das Andere die Empfänglichkeit dazu sich vom Potenzial bewegen zu lassen.
    Wenn man darin einen Erschaffer sehen will, ist dies m.E. im Namen eines Glaubens durchaus möglich.
    Dieser Erschaffer wäre m.E. Dreifaltig, da "Er" die Materie mit seinem innewohnenden Potenzial bewegen konnte.

    Welle +Teilchen "Gott"?
    Ob Welle und Teilchen etwas ist dass EINS ist und von einem Zustand zum anderen Zustand gehen kann, also 1 Wandelbares duales ist, ODER ob sie 2erlei sind und somit polares Sein, also 2 Seine die nur abwechselnd durch eine Art Übergabe/Staffellauf AN und AUS sind, weiß ich nicht.

    Liebe Grüße
     
  3. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    948
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Ein Beispielversuch:
    DIE Kommunikation hat 2 Möglichkeiten.
    Den Begriff "Kommunikation" in die Mitte gestellt, also als das EINE in der Mitte betrachtet und gedacht. Die Sache um der es also geht.
    Geh man nun davon aus dass die Kommunikation 2 Seiten des Daseins hat, also 2 Arten und so 2 Erscheinungsweisen haben muß, dann kann man nach diesen 2 SUCHEN.
    Wie wird Kommuniziert?

    Die Kommunikation als duales Ereignis:
    1. Seite ihrer Dualität:
    Das persönliche Gespräch in dem menschliche Körper beieinander sind und KörperSprache vorhanden ist. Also DABEI ist, MIT Bild also. Körper (Zeichen) UND Geist (Denken) sind hierr also gleichzeitig am Wirken und sprechen über etwas, die SACHE, das um was es im wesentlichen Grund, Sinn und Zweck geht (Seele).
    Die Teilnehmer befinden sich wärend der Kommunikation an einem einzigen Ort. Also in einer Bündelung, Anhäufung, Gruppierung.
    Die KommunikationsReichweite geht von einem zentralen TreffPunkt aus und hat eine Art "Radius"reichweite und bildet einen Umkreis des Erreichbaren, entweder in einem Raum oder Gruppeninterne Mitteilungen. Den Zugang zu dieser Kommunikation und Diskusion haben nur bestimmte Menschen. Die darin enthaltenen GesprächsInhaltsInformationen bleiben Zentral und reichen nicht darüber hinaus zu Gruppenfremden Menschen.
    Bei dieser intimen direkten Kommunikation werden im gewöhnlichem Normalfall keine Aufzeichungen vorgenommen. Alles was Gesprochen wird, "lebt" nur sehr sehr sehr kurz. Es ist in einer solchen Kommunikation keine Zurückverfolgung des Gesagten möglich.
    Das gesprochene Wort verschwindet also regelrecht in dem Moment wo es gesprochen wurde.
    Wer etwas nicht bewusst mitgehört hat, kann den Inhalt der Information nicht verarbeiten ggf fehlen nun Teile der Information.
    Stellt man sich diese FORM der Kommunikation in Form einer Landkarte bildlich vor, so muß man sich m.E. einen einzigen Punkt vorstellen der eine Ausstrahlung hat.
    Der Umgang der Kommunikationsteilnehmen untereinander kann sich auf zweierlei Art zeigen. Sie kann den Charackter des privaten "Ich+Du" oder der geschäflichen "Sie" Form erfolgen.

    2. Seite ihrer Dualität (also die ANDERE KommunikationsMöglichkeit):
    Wärend einer Forumskommunikation FEHLEN die Körper der Teilnehmen und somit auch die KörperSprache.
    Hier wirkt nur der Geist, der eine Sache bearbeitet. Das körperliche des Menschen fehlt und ist hier nun DURCH die Schrift DAS Körperliche.
    Die Worte, Buchstaben, Formulierungen sind also sozusagen in Vertretung da.
    Der Schreiber und sein Text ist also EINS.
    Jedes Schreibers Text ist sein eigenes Werk und Körper.
    Der Schreiber ist in einer Forums-Kommunikation nur in einer Umgewandelten Form anwesend.
    Darum ist jeder Text sein Eigentum. Da es sein Selbst ist das Schreibt und jedes Wort seinem Geiste, dem eigenem Denken entspringt.
    Der User-Text IST also der Schreiber! Darum ist es ein tätiger Angriff, also eine Begegnung mit einer Person, wenn man einen Text liest.
    Wenn nun der Text des Schreibers diffamiert, beleidigt wird oder sonstwie Mißhandelt wird, ist das m.E. ein persönlicher Angriff! Jede wörtliche böse Äußerung ist ein Schlag ins Gesicht.
    In der oben genannten Form der Kommunikation ist es ja auch so dass ein Streitgespräch zu Prügeleinen führen kann.
    Dies ist in einem Forum NUR nicht möglich! ABER die Gefühle DAZU werden m.E. mit 100% Sicherheit AUCH PRODUZIERT!!!
    Wo sich dieser Mensch dann ab-re-agiert ist ungewiss!
    Jedes Forum trägt also m.E. eine verdammt hohe Verantwortung! Weil dort die "Amok-Läufer-Bomben" gebaut werden!
    Jedes Wort ist also der User, nur halt nicht mit Körper, sonderen als sein Geist.
    Darum ist m.E. nicht nur eine StrafTAT im Körperlichen möglich, sondern auch eine Straftat im Geistigem Tun durch Gedankenbewegung.
    Die Meinungsfreiheit darf m.E. nicht zu eine Straffreiheit werden.
    DER KommunikationsUMGANG sät Gedanken und Gefühle, diese lösen Handlungen aus oder führen zu unkontrollierbaren Affekten, Handlung-Affekt!
    Jedes Wort ist also m.E. logisch ein Persönliches und damit ist jedes Wort automatisch nur die Meinung des Schreibers!
    Wenn ein User nicht nur seine Meinung sagt, sondern auch Fantasie oder Witz, kann man das nicht immer erkennen, wie es in einem persönlichen Gesspräch durch die Körpersprache klar wird.
    Was also die Körpersprache mitteilt fehlt in einer Forumskommunikation.
    Wenn nun ein anderer das geschriebener Text eines anderen verwendet weil er gefällt, so sollte dies immer in seinem Namen geschehen, m.E. sowohl innerhalb wie auch außerhalb des Forums.
    Wird ein Text verwendet weil er nicht gefällt, und darüber in böser Form gelacht wird, so sollte handelt dieser Mensch nicht im Namen der Barmherzigkeit und Humanität. Hier wäre Schweigen ein humanes menenwürdiges Mittel.
    Da in einem Forum jedes Wort haltbar ist und ggf für immer bleiben wird, kann jedes Wort zurückverfolgt werden.
    Beim Forumschreiben enstehen also Spuren.
    Der Schreiber hinterläßt immer Spuren seines Denkens. Es ist also möglich das Denken eines Schreiber zurückverfolgen zu können. Das ist bei einer normalen Kommunikation nicht möglich.
    Ein Forum bietet also eine Möglichkeit MEHR als eine gewöhnliche Kommunikation es kann!
    Dafür muß aber sozusagen die Anwesenheit der Person "geopfert" werden. Das Vorteil ist also ausgeglichen durch ein anderes Vorteil. (Auge um Auge)
    Schreiben kann einen deutlich besseren Gedankenfluß erzeugen als in einer schnelllebigen Kommunikation jemals möglich ist.
    Erst wärend des Schreibes ist der Geist des Menschenkörper wirklich FREI.
    In jeder anderen kommunikationsform, ist er immer mitten unter allen anderen Geistern und muß anteil anderen Geist nehmen. Rüchsichtsvoll jeden zu Wort kommen lassen ist ja eine Situation MIT Zeitdruck. (? oh, hat Zeit auch einen Druck oder sowas?..Krümmung)
    Beide Kommunikationsmöglichkeiten (Duale) haben also ihre EIGENE Quallitäts-Seiten! Sie bringen m.E. dadurch die Polare-Zustände hervor.
    Polares kann getrennt voneinander Exisiteren und ist durch das SEIN, das was IST verbunden. Hier sind es die 2 KommunikationsFormEN. Aber Achtung es sind in Wirklichkeit 3 Kommunikationsformen, da das Zwischending ja ein Telefongespräch ist, bei dem zmindest die Stimmlage, also der Ton noch erkennbar vorhanden ist. Also ein kleiner Teil des Körpers ist bei einem Telefongespräch ja noch im K-Spiel dabei.
    Die K-Teilnehmer die ja nun Forums-Mitglieder genannt werden, befinden sich an vielen Orten auf der Welt und sind per PC verbunden. DAS Örtliche ist also verstreut und würde man das nun wieder auf eine bildliche Vorstellung bringen, so sähe man viele Punkte auf der Landkarte dieser Vorstellung. Jeder dieser User-Punkte kann nun also von dort aus die Gelesenen Meinung verbreiten. ("Von dort wird er kommen um..") Von ihrem Standort aus werden die Leser alles weiterverbreiten, die REichweite einer Information ist also größer und damit schneller überall.
    Das ist Realität.
    Viele Orte sind per Netz verbunden und nur wer sich willendlich einlockt ist dabei. Der Wille lockt ein. Das Interesse lockt ein. Die Verbindungen sind nur per Wille möglich. Jeder kann freiwillig mitmachen ODER er verweigert diese Aktivität.
    Da jeder mitlesen kann, egal welcher Gesinnung er ist, egal welche Wertevorstellung er hat, und wie auch immer der Leser eines Forums in seiner Absicht (Gut/böse) und CharakterEigenschaft geneigt ist, ist es ratsam diese Form der Kommunikation, auf die zu diskudierende SACHE zu reduzieren. Doch dies ist oft nicht möglich, es wird wärend einer Erklärung des öfteren auch viele Aussagen gemacht werden müssen, die das Wesen des Schreibers offenbaren.
    Jedes "m.E" ist die ANDERE Form der "Ich-Botschaften", die das Wesen des Schreibers offenbart/mitteilt.
    Wer damit Unfug macht verletzt m.E. das Recht auf körperlichen Unversehrtheit.
    In den Zeit des Internets IST jeder einzelne Mensch m.E. deifnitiv 2x im eigenem Leben!
    In einem Forum werden oft Anmerkungen und unsinnige willkürliche Wahrnehmungsdiagnosen OHNE im Vorfeld faktische HintergrundInformationen ermittelt zu haben, die eine Diagnose rechtfertigen. Diese Orakelei ist m.E. ein nerviger Unfung, der jedoch in Interlektuellen Kreisen großen gefällen findet.

    Ob die Dualität oder die Polarität in einer Sache zuerst da ist weiß ich auch nicht sofort, das spielt aber keine Rolle, weil ich weiß dass sie mit einer Überlegung zu ermitteln sind.
    Aus der Sicht DER SACHE "Kommunikation", also DAS EINE um dass es geht, sind m.W. immer 3 Möglichkeiten vorhanden. Aber es reicht auch aus im Anfang der Überlegung von 2 Extremen einer Sache auszugehen und dass IST dann m.E. ein duales Denken ZU einer Sache. Es wird sich dann so ergeben dass das Dritte leichter zu finden ist.
    Der Begriff "Kommunikation" kommt durch das Begriffliche des Begriffes einem Telefongespräch am Nächsten.

    Viel Spaß beim selber Nachdenken an alle Leser die in meinen Gedanken einen Wert sehen können.
    Alle anderen Leser sollen sich ruhig nach ihrem Bewusstsein suhlen, wälzen und sich so verhalten wie die Säue....einfach nur Lesen, Fressen und Vergessen.
     
  4. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Also die Kommunikation in dieser dualistischen Betrachtung ist in der Mitte (der Zwei)?
     
  5. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    948
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Hallo Malkim,
    danke für dein interesse. Soooo ganz habe ich deine Frage nicht verstanden.....aber ich versuche es zu erraten....
    Die Kommunikation ansich ist 3x möglich, diese 3 Formen sind ALLE 3 Kommunikation.
    Kommunikation ist m.E. der eine NEUTRALE Begriff der in allen 3 Formen ist, da Kommunikation unsere Verbindung zu einem anderen Menschen ist. Sprache und Körpersprache/Tonfall sind Mitteilungmedien.
    Auch wenn die Begriffe Diskusion, Gespräch, Rede usw. verwendung finden, so ist das nur durch Kommunikation möglich.
    Der Begriff Kommunikation ist m.E. sowas wie ein Hauptleitbegriff für diese Begriffsgruppe.
    Die Kommunikation als 1 betrachtet: 1 = 3

    Eine Dualistische Betrachtung sucht und setzt bewusst einen Begriff der Überlegung in die Mtte, um so von dort aus nach seinen 2 Seiten gleichermaßen gehen/suchen zu können. Zuerst nach den Extremzuständen zu suchen ist m.E. sinnvoll.
    Wenn man einen Extremzustand und dessen Wert kennt, so erkennt man ja oft automatisch das Gegenteil dessen.

    Ales was unter Dualismus fällt muß m.E. durch einene Übergang gekennzeichnet sein. Also kann man auf dem Weg bleiben und das Dritte/die Mitte finden. Ich meine also dass man dualistisches Denken denken kann.
    Ich verwende dazu den Gedanken: "Körper-Geist-Seele" da es so für mich einfacher ist.
    Körper und Seele sind die 2 Extremzustände und der Geist ist das Bewegende und Werdende welches zwischen den Extremen hin und her fließt und so automatisch über eine Mitte muß.
    Der Geist ist sozusagen das duale Sein ansich (Dualistische), da er hin und her geht.
    Körper und Seele sind Polare Seine, die vom Geist bewegt werden, jeder an seinem eigenem Ort.

    Himmel und Hölle BILDen auch 1 Dualität und die Erde ist das Dritte, die Mitte die nur in dieser "Spannung" stattfinden kann.

    Liebe Grüße
     
  6. Dirtsa

    Dirtsa Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.247
    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Das ist eben die dualistische Sichtweise. Hie kommunizieren zwei "Geister" bzw Seelen und bedienen sich ihrer jeweiligen Körper und den in ihnen gespeicherten Erfahrungen als Instrumente. Und im Forum können nicht alle verfügbaren Instrumente benutzt werden sondern nur die schriftsprachlichen.

    In nicht dualistischen Sichtweisen kommunizieren zwei oder mehr Menschen mit allem was sie ausmacht einschließlich ihrer geistigen Fähigkeiten und ihrer Emotionalität, die allerdings auch nicht alle Ausdrucksmöglichkeiten nutzen können.

    Die Kommunikation kann in beiden Fällen schief gehen.
     
  7. Aurum

    Aurum Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.489
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Geht mal wieder Rettiche, schwarz und scharf
    Unter der Erde das Wachstum
    Über der Erde ....
    Dualismus - Ausgewogenheit

    Irrwege von befangener Emotionalität
     
  8. Elisabeth56

    Elisabeth56 Geselle

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    5. Januar 2018
    Das wichtigste Merkmal des Dualismus ist das aus einem Zwei wurden. Das geschieht durch die verschobene Wahrnehmung. Dennoch sind in dem einen Zwei, die sich hier in der Welt getrennt dar stellen. Dazu wäre es von Bedeutung erst einmal sehen zu können was dieses Eine ist in dem Zwei sind und dennoch nur Eins ist. Ist hier jemand der diese Eine sehen kann und wie der Inhalt des Einen ist?
     
  9. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.538
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Willkommen im Forum...
     
  10. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    948
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Was sind nicht dualistische Sichtweisen?
    Zum Kommunizieren braucht es gewöhnlich generell mind. Zwei, und ja alles was den Menschen ausmacht incl. seiner Prägungen sind mitdabei.
    Wenn mehr Menschen kommunizieren, dann ist das nur eine größere Kommunikation. Jeder kann nur innerhalb einer einzigen Kommunikations-Versíon vollumfänglich aufmerksam sein.
    Alle/Du/Wir/Ich kann nicht zeitgleich mit einer anwesenden Person reden und dabei in einem Forum schreiben UND zusätzlich noch Telefonieren. Eine K-Version muß innnerhalb der Jetzt-Zeit ausgewählt werden.
    Was hat das mit dem Nichtdualistisch auf sich?
    Nur weil ich mich für eine Seite entscheiden kann, bedeutet das ja nicht dass es die andere Seite und die Mitte nicht gibt.
     
  11. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    948
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Ich versuche deine Hyrogyphen zu verstehen. Ergebnis:
    Unter der Erde verborgenes Feuer über der offenes Erde Feuer... brennend heiß sind sie beide.
    Irrwege aus der Dualität entwirrt?
     
  12. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    948
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Hallo Elisabeth,
    ich meine dass Eins zwei IST. Also das EINE hat 2.
    Diese 2 können nun mit vielen Begriffen erklärt werden. Jede Erklärung erklärt nur das jeweilige SEIN.
    Wenn aus einem dualen Sein Zwei geworden sind, dann haben sich m.E. 2 Polare herausgebildet.

    Ja, die Wahrnehmung ist verschoben, ich sage dazu auch mal "verdreht und Rückwertsgerichtet, oder falschherum".

    Um das Finden und Zusammenführen der getrennten Zwei geht es mir hier. Ihre Einzeldarstellung hat nur solange bestand, und hält sich nur solange aufrecht bis sie als Eins erkannt wurden auch wenn sie sich als 2 verschiedenes darstelllen, also nur so erscheinen.
    Das Offensichtliche ist nur das Äußere Bild einer Sache. "Kleider machen Leute."
    Ein und derselbe Mensch kann sich im Anzug darstellen oder in einem Lumpengewand. Das Urteil dass man über ihn fällt, fällt unterschiedlich aus. Wenn der eine Mensch einem MIT Anzug und einmal OHNE Anzug daher kommt, so erhält er sehr wahrscheinlich 2 verschiedene Urteile. Obwohl er immer nur der Eine ist, bekommt er 2 Bewertungen/Urteile.

    Was dieses Eine ist, in dem Zwei sind, IST DIE Dualität SELBST. Das Prinzip.
    Dualität = 2 = 3

    Wenn du dir unter diesem Einen ein sichtbares Ding oder eine Person vorstellst, begrenzt du deine Vorstellungsmöglichkeiten.
     
  13. Aurum

    Aurum Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.489
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Unter der Erde der Maulwurf, über der Erde der Rasenmäher, beides Gartenpfleger?
     
  14. Elisabeth56

    Elisabeth56 Geselle

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    5. Januar 2018
    Was bedeutet denn dualistische Sichtweise? Könnte es sein das es nur so scheint als wären da Zwei obwohl da in Wirklichkeit nur Eins ist, sich jedoch als scheinbare zwei sieht? Das wäre z.B. eine dualistische Sichtweise Zwei statt nur das Eine zu sehen. Es wird so viel über das Eine oder über die Einheit gesprochen, doch den wenigsten die darüber sprechen, ist es wirklich bewusst was diese Einheit ist. Dualistische Sichtweise ist demnach das was als getrennt von der Einheit wahr genommen wird. Non -Dual, oder wie du sagst, Nichtdualistisch, bedeutet es wird die Einheit des Einen Einzigen gesehen. Hier der Welt stellt sich das Eine in den Vielen dar. Dennoch ist da nur ein einziges Wesen das alles ist. Und jetzt komme ich zum tiefsten Punkt. Dieses Eine hat zwei Seiten in sich: Angst und Liebe. In den sogenannten Religionen auch als Satan und Gott dargestellt. Ich sage das jedoch nicht so gerne da diese Begrifflichkeiten verwirrend sind und so stark mit Vorstellungen belastet. Genau wie Angst und Liebe. Deswegen benutze ich lieber das hier: Die Angst als der Zerstörer und die Liebe als der Schöpfer. Beides sind gleich starke Kräfte. Wenn du dich auf der Erde umsiehst dann kannst du sehen welche Kraft hier gerade wirkt. Klar kannst du dich entscheiden. Doch dazu Bedarf es gewisser Erkenntnisse aus dir Selbst heraus. Und das Jenseits aller Ideen und Vorstellungen der materiellen Welt, die oft weit weg sind von jeder Wahrheit.
     
  15. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    948
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Sowohl als auch! Denn das ist eine Frage der Perspektive, den Standort von wo aus diese Frage gestellt wird, und auch eine Frage der eigenen Denkweise.
    Für mich ist das Eine, ein Eins UND ein Zwei GLECHZEITIG. Also ein einziges GleichZeitiges.

    Der Dualismus ALS Dualismus IST Eins in seinem Sein als dass was "er" ist. Also 1 Prinzip.
    Der Dualismus als 1 SeinsPrinzip hat eine DoppelFunktionsKraft. Also 2 Kräfte/GEWALTEN die beide walten und wirken können. Diese 2 bewirken etwas das Auswirkung hat, und so ergibt sich ein weiteres Neues Sein.
    Je nach dem ob Möglichkeit UND Gelegenheit zusammenfällt oder nicht.
    (Gelegenheit = Zeitliches/Zyklisches und Möglichkeit ist ein örtliches Sein)
    Sein und Zeit müssen also zusammentreffen um eine Wirkung zu bewirken. Das Ergebnis dieser Zusammenwirkung ist ein Neues Duales aber auch Polares Sein.
    EINS kann Zwei und ist Eins. Und weil es KANN und IST, IST es das Dritte und ergibt aus dieserm Dreisein das Vierte und alles andere und immer mehr und mehr. Die Manigfaltigkeit.
    Die Mannigfaltigkeit kommt aus der Dualität die Dreifaltig ist.
    Die Dreifaltigkeit ist auch 1 als das was sie ist, nämlich ein einziges überall geltendes "Dual-Polares-System-Prinzip" und somit das Prinzip des lebendigen Lebens. 1 = 3 also auch umgedeht: 3 = 1.

    Wie der Mensch nur EIN Mensch ist, da er nur einen einzigen Körper hat, dieser Körper jedoch auch Geist (Denken) und Psyche (Prägung/Datenspeicher/DNS) hat, UND der Körper 2 polare Hände (und Füße), die linke und die rechte Hand SIND Hände. (EinZAHL/MehrZAHL) Denn die linke Hand kann nicht zur rechten Hand werden, jede Hand hat ihr eigenes SEIN ALS Hand. Die Hände können nur gemeinsam Hand IN Hand arbeiten. Sie SIND am selben "System-Organismus" und mit ihm, und durch ihm untrennbar verbunden, es sei denn eine Hand wird abgeschlagen.

    Genau diese EinzelBetrachtung bringt genauere Erkenntnis zu den Dingen des Seins.
    Das WISSEN darüber dass diese Zwei in Wirklichkeit EINS SIND, ist dadurch ja nicht weg!
    Da nun aber ALLES was Zwei ist (" Seiten hat), automatisch auch das Dritte hat (inne wohnt/ inne hat), ist die dualistische Sichtweise, wenn sie ausschließlich nur mit Zwei gedacht wird, sowieso unvollständig in jeder Überlegung die mit diesem Denken angestellt wird.

    Eine Einheit ist entweder ein EIN-Ding also ein EINS oder die Summe der vielen EINzel-Teile als 1 Ganzes in ZUSAMMENWIRKUNG jedes einzelnen SEINS, also 1 ALLES.
    1 mitEINander verbundenes "GetrenntSeinEINsein". Eine Riesengruppe, oder viele "Götter".

    Zum Zwecke der Erkenntis ist das dringend notwendig.
    Wenn diese Sichtweise zu einer Einstellung wird, dualistisches Denken sei immer zu vermeinden (wie es in so manchen Esoteriker Schriften behauptet wird), dann liegt ein schwerwiegendes Hindernis im Denken der Menschheit.
    Diese Sichtweise ist sehr eingeschänkend und verhindert eine Bewusstseinerweiterung.
    Denn dieses Denken bedeutet BEGRENZUNG!
    Mit diesen begrenzten Denken, kann die Menschheit nicht weiterkommen.
    Irdische Vollkommenheit ist so niemals möglich!
    ------------------
    Die Dualität hat also sowohl ihr 1nes doppeltes Sein (Mitte) wie auch seine 2 Polare Seiten.
    Wenn diese 2 Polare in ihre jeweiligen Extreme gehen, ist da sozusagen "Gott und Luzifer". DAS Null, also 0 und das ALLES.
    Die Drei Bereiche am Beispiel anhand von Temperatur:
    Eis ---- Kalt/Warm ----- Heiß
    Der Bereich ist in der Mitte ist der Bereich in dem Leben möglich ist.
    Angenommen es gibt einen riesen Zyklus der seinen anfang nahm als die Erde noch nich tgeboren war und der sein Ende findet wenn die Erde längst von der Sonne verschluckt wurde. Dann lebt die Menschheit in einem Zyklus den die Menschen nicht erforschen können und somit auch kein 100% Wissen von ihm erlangen können. Der Mensch könnte sich nur einen solchen Zyklus vorstellen und an IHM Glauben.
    Wenn es einen solchen Zyklus gibt, leben wir im Reich der Mitte, also IN der Mitte und damit in einer übergordneten Dualität. Und diese Dualität spiegelt sich in allen Bereichen des Seins wieder.
    Wiederholt sich dieser Riesenzyklus erneut und erschaft nacheinander mehrere Welten, und ist die Zeit relativ, und das Bewusstsein kann nicht sterben, dann gibt es mehrere Welten in einer einzigen Zeit und Zeit ist deshalb realtiv weil wir nur einen Ausschnitt dieser einen Zeit erleben und bewusst wahrnehmen können.

    Liebe Grüße
     
  16. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    948
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Das sind m.E. die 2 EXTREMzustandsGefühle aus denen jedes weitere Gefühl entsteht.
    Im Grunde existieren nur dies 2 Gefühle.
    Angst ist ein Gefühl dass uns vor Gefahr bewahren soll und nur dann wenn eine übertriebene Angst uns beherrscht unser Gemüt in Depression führt. Wenn Angst fehl am Platz ist, ist eine falsche Energie am Werk und im Handeln, also in den Reaktionen.
    Die Energie "Angst" wird leider von bösen Menschen absichtlich geschührt (satanisches Vorgehen) und gefördert. So wird diese Energie absichtlich fehlgeleitet und kann zu verheerenden Re-Aktionen, Amok/Affekt usw., führen.
    Leider ist das Geschäft mit der Angst genauso groß wie das Geschäft mit der Liebe!
    Aber auch Dummheit und Intelligenzbestien können das Gefühl der Angst hervorrufen.

    Die Energie der Liebe, wenn sie in ihre Übermaße ihrere Extremmöglichkeit geht, führt zu körperlichen Besitzansprüchen des Partners. Im Grunde wird dann nicht mehr der Partnter geliebt sonder das eigene Ich, welches eine übertriebene Angst hat, verlassen zu werden.
    DEN das Gefühl der Einsamkeit, Verlassenseins und der Sehsucht sind m.E. die URgefühle aller Menschen.
    Diese Gefühle können nur entstehen wenn Liebe und Angst existieren.
    Die Stoffliche Welt ist eine Möglichkeit zur Wahrnehumg. Gott gibt dazu allzeit Gelegenheit.
    Die Vertreibung aus dem Paradies hat die ersten Gefühle hinterlassen....Alleinsein, Orientierungslosigkeit, Angst aber auch Liebe..

    Liebe kann zerstören und die Anzeichen sind das Gefühl der Eifersucht.
    Angst kann uns rechtzeitig vor einer Zerstörung zur Flucht bewegen.
    Beide Gefühle sind polare Gefühle mit Wechselkraft und in sich selbst dual.
    Sie Tanzen in uns allen miteinander und ihre Energieen bewegen uns.
    Gefühle sind die Beweggründe und Sinn des Lebens.

    Die Kraft die dahinter steht ist die Dummheit.
    Die Dummheit ist am Wirken, und löst Gefühle aus. So kommte es zu weitere Dummheiten.
    Gefühle brauchen immer einen Auslöser, und Dummheit ist einer davon.
     
  17. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.595
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Eine Monade ist mangels Kontrast nicht erkennbar.
    Nicht Dualistisch wäre festzustellen das es zwischen den beiden Polen Schattierungen gibt.
     
  18. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    948
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Kannst du diese Aussage erklären?
     
  19. Feuerseele

    Feuerseele Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    948
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Kannst du auch MIT EIGENEN Worten erklären?
    Welche Rolle spielt der Dualismus in der Freimaurerei?
    Wie verstehen und erkannen die Freimaurer den Dualismus in der Realität des Lebens?
    Wie erklären die Freimaurer den Unterschied zwischen Dualismus und Polariät?
     
  20. Nachbar

    Nachbar Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.937
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Wozu?

    Und zum 101. Mal: es gibt nicht die Freimaurer, es gibt den Freimaurer.
     

Diese Seite empfehlen