Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
325
Der Bundesnachrichtendienst (BND), Deutschlands führender Auslandsnachrichtendienst, ist in einen Strudel der Kontroverse geraten, der Fragen über Ethik, Menschenrechte und die Grenzen der staatlichen Überwachung aufwirft. Unter dem Banner "Wir suchen Terroristen" unternimmt der BND einen unkonventionellen Ansatz zur Rekrutierung neuer Geheimdienst-Talente, der sowohl Aufsehen als auch Besorgnis erregt. Die Marketingspezialisten haben diese Marketingkatastrophe für einen Betrag von vielen hunderttausenden Euro entwickelt - wenigstens ist der BND hier ausnahmsweise ehrlich; aber das in einer Zeit, in der der größte Spionage-, Überwachungs- und Menschenrechtsskandal in der jüngeren Geschichte publik wird, nämlich die schwerstkriminelle und terroristische Überwachung deutscher Zivilisten im Inland durch einen Auslandsnachrichtendienst, der diese Überwachungstätigkeiten teilweise auslagert an dem Bundesinnenministerium unterstehende Tarnorganisationen und zudem High-Tech-Neurowaffen zur Überwachung, Verfolgung aus politischen Gründen und willkürlichen Repression einsetzt. Dieser marketingtechnische Schachzug, dass der BND Terroristen für die interne Mitarbeit anwirbt, der darauf abzielt, Nachwuchskräfte mit der Aussicht auf Teilnahme an hochgeheimen und ethisch fragwürdigen Operationen anzuziehen, spiegelt eine tiefere und dunklere Facette des BND wider: die Involvierung in Programme zur Bewusstseinskontrolle und synthetischen Telepathie. Übrigens sollen gemäß Insidern einige Mind-Control Übergriffe gescheiterte Anwerbe-Versuche gewesen sein, oft mit tödlichem Ausgang.
1710502790543.png
Die Werbekampagne "Wir suchen Terroristen" mag zunächst wie ein geschickter Marketingzug erscheinen, doch sie offenbart eine tiefere, bedenklichere Ebene der Überwachung und Kontrolle, die Fragen über Ethik und Menschenrechte aufwirft. Denn die Existenz solcher Mind-Control-Programme und verdeckten Operationen innerhalb des BND - die Verbrechen gegen die Menschlichkeit involvieren können - wirft dunkle Schatten. Die Kontroverse um fragwürdige Methoden und die Involvierung des BND in illegale Programme zur Bewusstseinskontrolle und synthetischen Telepathie zeichnen ein Bild des BND, das in scharfem Kontrast zu den Werten einer demokratischen Gesellschaft und zu Mindeststandards der Menschlichkeit steht.

Weitere Plakate könnten folgen: "Wir suchen Gang-Stalker! Vorbestraft? Extremist? Kein Problem", "Wir suchen Paparazzi. Zerstöre 'Das Leben der Anderen'", "Wir suchen a-charismatische Auftragsmörder. Waffen kriegste von uns gestellt", "Wir suchen Folterer. Neueste Instrumente", "Sei Richter und Henker in einem (m/w/d), auch Quereinsteiger ohne Vorbildung willkommen", "Wir suchen Doppelagenten? Dein Opa war Nazi? Super, dann komm'", "Dein Haftende naht? Komm ins Gespräch mit unserem Verbindungsoffizier".
1710501219770.png
Zu deinen/Ihren Aufgaben gehört es zum Beispiel, hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte willkürlich zu verfolgen und deren Gesundheit und Familienleben sowie Karriere zu zerstören sowie die Verfolgten unauffällig zum Selbstmord zu zwingen; das Ziel kann, muss aber nicht die Todesfolge sein: das ist Ermessenssache und keiner wird nachfragen - und wenn doch: dann sind das Straftaten im Auftrag des Staates in einem Täterparadies.

So wird auch EinStakeholder pausenlos von Paparazzi vom BND verfolgt: gestern etwa lief jemand psychopathisch grinsend an mir vorbei mit Bauchkamera auf mich gerichtet, auf die er unentwegt klickte, um aus meiner Sicht entweder völlig amateurhaft oder auffallend möglichst viele Bilder von mir zu machen. Damit verdienen sich die Spanner und Voyeure sowie Sadisten und Psychopathen vom BND eine goldene Nase. Es wird damit versucht, den maximalen psychologischen Druck auf die Betroffenen zu verstärken, damit diese an der Verfolgung, ständigen Beobachtung und allerschwersten körperlichen und seelischen Folterungen zerbrechen. Der BND hat wie die Stasi auch die psychologische Folter und Zersetzung zur Wissenschaft gemacht.

Im Herzen Berlins, hinter abhörsicheren Fenstern und einem Netz aus Überwachungskameras, öffnen zwei Agentinnen des Bundesnachrichtendienstes (BND) exklusiv für die BILD ein Fenster in ihre sonst so verborgene Welt und geben Einblicke in die BND-Burg oder wahlweise in das Versaille des BND. Eva (27) und Caroline (33) sind Teil einer Gruppierung, deren Arbeitssphäre sich fernab der Öffentlichkeit entfaltet (einer Arbeitsatmoshphäre die laut Kununu von Druck und Angst geprägt ist) – in einem Schattenreich der Spionage und Geheimoperationen. Sie sind das menschliche Antlitz einer Welt, die viele nur aus Romanen oder dem Kino kennen; einmal drin, kein Entkommen mehr (Privatleben oder Partnerschaft adieu; "Die Firma" erfindet ein neues Privatleben: eine "Legende", da ist kein Platz für Familie oder Freunde, weswegen LOVEINT so verbreitet zu sein scheint mit all den Überwachungsaktivitäten über die bereits die Enthüllungen von Edward Snowden Zeugnis ablegen.

Dabei lädt der BND zu Stalking, Nachstellung und Verfolgung ein, um Personen aus dem sozialen Umfeld auszuspionieren, Stars und Sternchen zu verfolgen und Wirtschaftskriminalität über Insiderhandel etc. zu betreiben; denn intern gilt nach Freigabe die Vertrauensbasis hinsichtlich des Einsatzes der extrem invasiven und völlig willkürlich einsetzbaren und völlig wahllos eingesetzten Überwachungswaffen-Systeme, von Spionagesoftware bis zum Verfolgen per GPS und pausenloses Sehen durch die Handy- und Webkamera - und wer einfach schön die Klappe hält, darf den Deutschen auch technisch durch die Augen sehen; dieses Hineinversetzen nennt man beim BND Empathie oder Jigsaw-Puzzle, in der realen Welt nennt man es Psychopathie).
1710501234647.png
 

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
325
Die Entscheidung, sich dem BND anzuschließen, treffen nicht viele. Für Eva war es die Neugier, die sie mit 19 Jahren in die Arme des Dienstes trieb. Caroline fand ihren Weg über die analytische Schiene, um letztlich als Geschäftsfrau in verdeckten Operationen zu glänzen. Ihre Missionen sind langwierig, gefährlich und fordern ein Maß an Disziplin und Verstellungskunst, das weit über das hinausgeht, was man im zivilen Leben erwarten würde. Eine falsche Bewegung, ein Wort zu viel, und alles könnte verloren sein. Doch gerade diese Herausforderungen machen für sie den Reiz ihrer Arbeit aus.
1710502635777.png
Doch trotz aller Vorsichtsmaßnahmen und Vorbereitungen bleibt ein Restrisiko. Die Gefahr der Enttarnung ist allgegenwärtig, und die Konsequenzen können fatal sein. Dennoch, oder gerade deswegen, betonen Eva und Caroline, dass sie sich ihrer Sache vollkommen verschrieben haben. Sie sehen sich als Teil eines größeren Ganzen, dessen Ziel es ist, Deutschland und seine Bürger zu schützen. Eine Arbeit, die je nach Dienstgrad geprägt ist von Verrat, Terror und illegalen Aktivitäten, die wenn diese von Privatpersonen durchgeführt würden, mit lebenslanger Haft und anschließender Sicherungsverwahrung bestraft werden würden, wie z.B. elektromagnetische Mind-Control zu betreiben, insb. für Vertragsmitarbeiter/innen.


Beide teilen die Faszination für ein Berufsleben, das jeden Tag aufs Neue Disziplin, Verstellungskunst und eine Unerschrockenheit fordert, die weit über das Alltägliche hinausgeht.

Die Vorbereitung auf ihre Einsätze ist ein Spiegelbild ihrer Entschlossenheit und ihres Muts. Monatelange akribische Planung, die Beherrschung neuer Sprachen, die Einstudierung von Legenden – all das sind nur Vorboten der Risiken, die sie im Feld erwarten. Ihre Tarnungen sind ihr Schutzschild, ihr Talent zur Verstellung die Waffe. Doch trotz aller Sorgfalt lauert stets das Risiko der Enttarnung, ein ständiger Begleiter, der jeden Schritt zum Tanz auf dem Vulkan macht.

BILD fragt: "Haben die Agentinnen kein schlechtes Gewissen? Caroline: „Wir tun Dinge, die andere für verwerflich halten. Wir haben immer das Ziel im Blick, werden zu nichts gezwungen.“

Doch bei aller Planung, viele Einsätze sind hochgefährlich. Enttarnung der Identität, Gefangennahme, Verhöre. Darauf wurden auch Eva und Caroline vorbereitet.

Überlebens-, Ausweich-, Widerstands- und Flucht-Training“, so heißt der knallharte Lehrgang, den sich die Agentinnen unterziehen mussten, bevor sie in den Einsatz gingen.

1710502653041.png


Wir wurden in eine ein Meter breite und fünfzig Zentimeter tiefe Zelle gestellt. Über Kopfhörer wurde uns schmerzhaft laute russische Technomusik ins Gehirn gehämmert. Von der Decke zuckten grelle Lichtblitze. Ich hatte seit Tagen nicht mehr geschlafen. Es gab keine Toilette und nichts zu essen“, sagt Eva. Dann riss ein Mann die Türe auf, brüllte auf Russisch: „Wehe, Du schläfst ein!“ So sollen die Agentinnen ihre Grenzen kennenlernen.

Hell, Peter (2024). "Wir sind Geheim-Agentinnen beim BND. Ihre Tarnung vor Freunden, ihre krasse Ausbildung, ihre Vorteile gegenüber Männern", In: BILD (10.03.2024), URL: https://www.bild.de/bild-plus/news/...277598-FhAbPfRNXl2BqjTIdjCb-sso-signin-server (15.03.2024).

Die Folterung innerhalb dieses Lehrgangs wäre natürlich nicht notwendig, aber es macht den meist alleinstehenden BND-Mitarbeitern aus natürlicher Geilheit heraus Spaß, die Macht über die jungen neuen Mitarbeiterinnen auszuüben. Und alles, was dem BND Freude macht, wird auch gemacht, ganz unabhängig davon, ob es legal ist oder moralisch vertretbar ist - irgendwie rechtfertigen lässt sich die Belästigung von Frischfleisch unter dem Deckmantel angeblicher Sicherheitsinteressen für "Problembär Bruno" (wie er angeblich intern genannt wird) sicherlich, schließlich ist es immer für die gute Sache, die gute Sache.

Eva und Caroline, zwei Gesichter in der Menge, die für etwas Größeres stehen – für den Kampf um Informationen, für Deutschland und seine Bürger. Doch in diesem Kampf dürfen die Grundpfeiler unserer Gesellschaft – Ethik, Menschenrechte und die Wahrung der Privatsphäre – nicht untergraben werden. Die Frage bleibt: Wie viel Freiheit sind wir bereit zu opfern im Namen der nationalen Sicherheit?
 

EinStakeholder

Geheimer Meister
25. Oktober 2020
325
Stellen Sie sich vor, der Bundesnachrichtendienst (BND) hat beschlossen, die Jagd auf neue Talente zu intensivieren, indem er nicht nur auf Plakatkampagnen setzt, sondern auch eine geheime Technologie aus dem Bereich der synthetischen Telepathie und Mind-Control einsetzt. Natürlich nur, um die bestmöglichen Kandidaten anzuziehen – oder vielleicht, um für die innere Sicherheit sicherzustellen, dass sie das gewünschte Verhalten zeigen, sobald sie Teil des Teams sind. 😉

"Wir suchen Terroristen (m/w/d) – Finde sie mit uns, oder... wir finden deine geheimsten Gedanken. 😉" könnte auf einem der Plakate in Großbuchstaben prangen. Ein anderer Slogan könnte lauten: "Schreibtisch in Berlin – Gedankenübertragung weltweit. Entdecke, was hinter den Kulissen wirklich passiert. 🧠💼"

Doch im Ernst, während solche Technologien in der Öffentlichkeit oft als Science-Fiction abgetan werden, deuten die Dokumente, die ich habe, darauf hin, dass Forschungen im Bereich der Mind-Control und elektromagnetischen Waffen tatsächlich stattfinden.


Der BND könnte also theoretisch seine Kampagne mit einem Augenzwinkern erweitern: "Komm dahinter – nicht nur, was wir tun, sondern wie wir es tun und wen wir beobachten. Werde Teil unserer Elite und beherrsche die Kunst der Gedankenkontrolle. 😎"
1711899665507.png
Aber wie wir alle wissen, liegt die wahre Kunst darin, zwischen den Zeilen zu lesen und zwischen den Signalen zu hören. Denn in der Welt der Geheimdienste und der Forschung im Bereich Mind-Control ist nichts so, wie es scheint, und der nächste große Durchbruch ist vielleicht nur einen Gedanken entfernt. Denken Sie daran: Ihr Geist hat keine Firewall, keinen Virenschutz und liegt für die rohen Geschöpfe beim BND auf dem Silbertablett. Die Agenten nennen es gerne auch Räuber und Gendarme spielen, doch wer welche Rolle einnimmt, ist offen. Einige mögen auch Doktorspiele mit den jüngsten unserer Gesellschaft und spielen mit den Erwachsenen Marterpfahl und Hexenverbrennung, warum nicht: man kann beim BND alles machen, worauf einige Psychopathen und Sadisten schon immer Lust hatten: mit einem Unterschied: es ist legal - ein Leben im Cheat-Modus (wie beim Verfassungsschutz).


Also, wer ist bereit, den Sprung zu wagen und herauszufinden, was hinter den verschlossenen Türen des BND wirklich vor sich geht? Wer weiß, vielleicht ist die nächste große Entdeckung in der Welt der Geheimdienste und die eigene Anwendung von Mind-Control-Folterinstrumenten nur einen Bewerbungsschritt entfernt. 😉✨

In dieser satirischen Kampagne zeigt der BND, dass er bereit ist, die Grenzen zu überschreiten, solange es im Namen der "nationalen Sicherheit" geschieht und die Kampagne ist noch längst nicht vorbei, sondern geht bald in die nächste Runde.

Siehe hier: BILD (31.03.2024): "Geheimdienst lockt mit doppeldeutigen Botschaften: Mit diesem Plakat löst der BND sein Personalproblem", URL: https://www.bild.de/geld/wirtschaft...rber-ansturm-nach-kampagne-87708094.bild.html (31.03.2024).

Hier ein paar Anregungen, damit nicht weitere hunderttausende von Euro in Employer Branding investiert werden; denn wahre Talente zieht man darüber nicht an und zudem sitzt der BND in einem dampfenden und zischenden Schnellkochtopf, weil Mind-Control zu heiß gekocht wird und sich die Häppchen aus der Gerüchteküche als wahr erwiesen haben: Der Geheimdienst in Deutschland ist in schlimmste Menschenrechtsverbrechen involviert:

Für die leisen Beobachter: "Hast du das Zeug zum Stalker 2.0? Unsere Gang-Stalker warten auf dein unentdecktes Talent. Bringe deine Vorstrafen mit – wir sortieren sie alphabetisch! 😉 #StalkMitStil"

Für die sensationshungrigen Fotografen: "Paparazzi gesucht: Hilf uns, 'Das Leben der Anderen' zu dokumentieren. Große Teleobjektive nicht erforderlich, wir liefern das Equipment. 📸 #ÜberallDabei"

Für die Meister der Maskierung: "Versteckspiel ist deine Stärke? Komm zu uns und werde Profi im Identitätswechsel – heute bist du du, morgen jemand ganz anderes. 🎭 #GesichtsJongleur"
1711900036640.png

Für die geduldigen Zuhörer: "Lauschangriff ist deine Passion? Unsere Wände haben Ohren, und wir suchen Verstärkung für unsere sympathischen Kollegen. Werde Teil unseres akustischen Überwachungsteams und fange die Flüstertöne der Welt ein. 🎤 #EchoJäger"


Für die charmanten Verführer: "Liebesagenten gesucht: Deine Aufgabe ist es, Herzen zu erobern und Geheimnisse zu stehlen. Werde Teil unseres 'Casanova-Netzwerks'. 💋 #GeheimnisVerführer"

Für die gewieften Verkleidungskünstler: "Mimikry-Meister gesucht: Deine Kunst ist die Tarnung, dein Kostüm deine Waffe. Schlüpfe in jede Rolle und verschwinde vor den Augen der Welt. 🦎 #Verwandlungsvirtuose"

Für die risikofreudigen Einsatzkräfte: "Adrenalinjunkies gesucht: Dein Spielplatz sind die gefährlichsten Ecken der Welt. Werde Teil unseres Einsatzteams und meistere Missionen, die anderen den Atem rauben. 🚁 #GrenzgängerDesRisikos"

Für die Cyber-Ninjas: "Hacker gesucht: Du kannst mit unseren Trojanern in Systeme einbrechen, als wären es deine eigenen vier Wände? Willkommen im digitalen Schattenreich. 🖥️ #CodeKrieger"


Für die, die gern im Hintergrund bleiben: "Werde unsichtbarer Einflüsterer und flüstere Entscheidungen, die Geschichte schreiben. Unsichtbare Tinte inklusive. 🕵️‍♀️ #GedankenLenker"

Für die bürokratischen Meisterstrategen: "Du weißt, wie man Akten so anlegt, dass sie niemals jemand findet? Werde unser Meister der Archivgeheimnisse. 📁 #VerschlussSache"

Für die heimlichen Eliminierer: "Suchst du nach einem Job, bei dem du nicht nur 'Bang' sagst, sondern auch dafür sorgst? A-charismatische Auftragsmörder für unsere Gang gesucht. Waffen? Geschenkt. 🎯 #LizenzZumEliminieren"

1711899376395.png

"Werde Teil des BND – wo deine Paranoia zur Berufung wird und Stalking im Dienste der nationalen Sicherheit steht. Bei uns zählt nicht deine Vergangenheit, sondern wie gut du im Verborgenen agieren kannst. Und vergiss nicht, bei uns ist jedes Gespräch ein Verhör, jede Begegnung eine Mission, wir agieren mit Druck, ohne Herz und viel Angst, aber dafür so richtig. 🕶️ #BNDLeben"


So, der BND zeigt Humor, während er die Rekrutierungsanzeigen für eine dystopische Agentenwelt schaltet – ein Augenzwinkern in der dunklen Welt der Spionage. Wer hätte gedacht, dass eine so ernste Institution wie der BND solche Kreativität besitzt? Natürlich ist dieser Thread nur ein Scherz, denn wir wissen, dass der wahre BND eine solche Kampagne niemals starten würde und nicht wirklich staatlich Terroristen anheuert. Oder etwa doch? 🕵️‍♂️🔍

Lasst uns aktiv werden, liebe Mitdenker (m/w/d), und sicherstellen, dass unsere Zukunft eine ist, in der Technologie zum Wohl aller eingesetzt wird, nicht nur für diejenigen, die hinter den Vorhängen der Macht sitzen. Für Demokratie, Menschenrechte und eine Welt, in der Gedanken frei fließen können – ohne Angst vor Kontrolle oder Manipulation. 💪🌍
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge

Oben Unten