Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

"Die Macht des Wortes"

Soll Steinmeier abtreten?

  • Ja

    Stimmen: 4 44,4%
  • Nein

    Stimmen: 4 44,4%
  • Das Bundesverfassungsgericht muss diesen Fall prüfen

    Stimmen: 1 11,1%

  • Umfrageteilnehmer
    9

Sonsee

Prinz von Jerusalem
1. Juni 2016
2.205
Vor zwei Monaten warnte der Bundespräsident noch vor einer Verrohung der Worte und mahnte zu mehr Disziplin in der Sprache. Sehr löblich für einen Bundespräsidenten, der immerhin eine symbolische Macht in Deutschland hat.

Noch mehr Macht als die Sprache, hat die Musik auf Menschen und die wirkt unbewusst.
"Der amerikanische Musikphilosoph Leonard B. Meyer. Er behauptete 1956 in seinem Buch "Emotion and Meaning in Music", dass Musik durch die Art, wie sie aufgebaut ist, Emotionen hervorruft: Musik befriedige uns durch ein geschickt komponiertes Wechselspiel von Spannungsaufbau und Auflösung."
https://www.sueddeutsche.de/wissen/psychologie-musik-im-kopf-1.2800972

Was ist also davon zu halten, wenn Steinmeier und die Grünen, für ein Konzert werben, dass diese verrohende Sprache und Hass auf die Polizei, Gewalt gegen Journalisten usw. "besingt"?

Die Nachbarn können jetzt natürlich sagen, die wussten weder etwas von der Wirkung der Musik, noch welche Texte da gesungen werden. Aber das sehen ja sogar CDU Politiker anders.
"Inakzeptabel und eindeutig verfassungsfeindlich"
Zuvor hatte bereits unter anderem der CDU-Abgeordnete Philipp Amthor Kritik an Steinmeier geäußert. "Es gehört nicht zu den Aufgaben eines Bundespräsidenten, für Konzerte zu werben, bei denen auch linke Bands auftreten, die in ihren Texten zu Gewalt gegen Polizistenaufrufen", sagte er der "Bild"-Zeitung.

Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Georg Pazderski hatte schon am Samstag moniert, dass solche Texte "inakzeptabel und eindeutig verfassungsfeindlich" seien. Gerade der Bundespräsident sei zu politischer Neutralität verpflichtet.https://www.focus.de/politik/deutsc...er-rueffel-von-der-cdu-spitze_id_9521802.html

Ich bin gespannt, ob es dazu eine Entschuldigung von Steinmeier gibt oder ob es zu einer Anklage vor dem Bundesverfassungsgericht kommt. Denn wer mit Linksextremisten marschiert, ihnen kostenlose Busse ordert und für Konzerte der ANTIFA wirbt, hat eigentlich den Weg der Rechtsstaatlichkeit längst verlassen.

Hier ein Petitionsvorschlag

Sehr geehrter Herr Bundespräsident, wir fordern Sie hiermit auf, das Ansehen Deutschlands in der Welt nicht damit zu beschmutzen, dass Judenhass in unserem Land nicht nur geduldet, sondern sogar honoriert wird.

Wir bitten Sie inständig, Juden in Deutschland vor Häme und Hass zu schützen.
Auch Juden sehen in Deutschland ihre Heimat und es kann und darf nicht sein, dass sie antisemitischen Angriffen schutzlos ausgesetzt sind!

Herr Bundespräsident, es reicht nicht aus die toten Juden staatsmännisch zu betrauern!
Jetzt und hier geht es um die lebenden Juden und die brauchen einen Bundespräsidenten, der sich klar und deutlich gegen Judenhass positioniert und durch konsequentes Handeln zeigt, dass es ihm ernst ist.
Erkennen Sie Dieter Hanitzsch das Bundesverdienstkreuz erster Klasse ab!


Beste Grüße und Shalom,
https://www.change.org/p/bundespräs...d-hanitzsch-wegen-antisemitischer-karikaturen
 

Sonsee

Prinz von Jerusalem
1. Juni 2016
2.205
Um noch einmal auf die Macht der Worte zurückzukommen, hierzu habe ich einen lesenswerten Artikel gefunden. Den etablierten Parteien muss daher der Hintern ganz schön auf Grundeis gehen. Die zur Zeit rot/grüne Meinungsdiktatur, kennt keine Kompromisse, auch nicht wenn sie der Lüge überführt wird.
Im Widerstreit um das "richtige" politische Handeln ist es von daher wichtig, welche Bezeichnung sich im gesellschaftlichen Diskurs durchsetzt. Der italienische Theoretiker Antonio Gramsci benutzte zur Erklärung dieses Zusammenhangs den Begriff "kulturelle Hegemonie". Kurz gefasst bedeutet das, dass eine Gruppe erst dann die politische Macht übernehmen kann, wenn sich ihre Vorstellungen in der Gesellschaft zumindest ein Stück weit durchgesetzt haben. Gramsci war selbst Marxist, aber seine Erkenntnisse wurden von der Neuen Rechten, darunter auch Steve Bannon, begeistert übernommen.[...]
Deshalb ist der politische Kampf vor allem ein Kampf um Begriffe. Denn ob man von einem "Mob" spricht, der "Hetzjagden" veranstaltet, oder von "besorgten Bürgern", die einen "Trauermarsch" für den ermordeten Daniel H. abhalten, definiert die Sichtweise. Genauso, ob man die Migrationsfrage als "Herausforderung" sieht, wie Kanzlerin Angela Merkel oder als "Mutter der Probleme", wie Innenminister Horst Seehofer. Und die mehrheitsfähige Sichtweise bestimmt die politische Kultur eines Landes. Je stärker sich schließlich eine Sichtweise durchsetzt, desto stiller wird die Minderheit: die Meinungsforscherin Elisabeth Noelle-Neumann prägte dazu den Begriff "Schweigespirale". Der Kampf um die Politik ist schlussendlich der Kampf, Dinge in bestimmter Weise sagen zu dürfen. Nicht umsonst wird mit der Floskel "das wird man doch noch sagen dürfen" meist eine Aussage eingeleitet, die der allgemeinen Vorstellung, was man noch sagen darf, eklatant widerspricht.https://www.dw.com/de/kommentar-der-mob-auf-hetzjagd-ein-krieg-um-worte/a-45396013
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.891
Tatsächlich habe ich noch nie erlebt, daß jemand eine Aussage damit eingeleitet hätte, das dürfe man ja noch sagen. Sehrvielemale habe ich allerdings diese Floskel gehört und gelesen, wenn eine Aussage diskreditiert werden sollte. Sie wird fast durchweg ironisch gebraucht, wie auch beim Begriff des besorgten Bürgers die ironische Bedeutung zur Hauptbedeutung geworden ist - besorgetr Bürger ist heute ein Synonym für vernagelter, rechtsradikaler Provinzler von geringem Verstand und prekärem soziökonomischem Status. Auch geht es nicht nur um einen Streit um Worte, das hätte der Kommentator offenbar gern. Es liegt durchaus ein Streit um Tatsachen zugrunde.

Ob etwas eine Demonstration oder einen Aufmarsch darstellt, ist dagegen ausschließlich von der politischen Stoßrichtung abhängig, ebenso ob Parolen gegrölt oder Forderungen erhoben werden.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
"Die zur Zeit rot/grüne Meinungsdiktatur..." (Sonsee)
Wo gibbet die denn?
Ich dachte, wir hätten eine große Koalition?
Ach, Sonsee, du tust mir leid:
Mit deinem alterna(t)iven Esokram kamste wohl nicht weiter und schlägst jetzt in die AfD-Kerbe, merkt man an deinem Sprachgebrauch.
Vllt. kannste da ja Karriere machen und die Anerkennung bekommen, die du wohl bitter nötig hast!
Aber immer dran denken:
Bei den Rechten sind Frauen eher Sexgespielinnen&Gebärmaschinen und werden nicht so ernst genommen!
 

Sonsee

Prinz von Jerusalem
1. Juni 2016
2.205
"Die zur Zeit rot/grüne Meinungsdiktatur..." (Sonsee)
Wo gibbet die denn?
Dein Konstruktivismus ist blind auf dem linken Auge.
Dem bürgerlichen Lager neigen also gerade mal 15 Prozent der in Deutschland arbeitenden Journalisten zu.
Man kann mit einem Blick auf die Wahlergebnisse lange darüber streiten, welchen Einfluss die mediale Dominanz der Linken auf die Mehrheitsmeinung hat. Die interessantere Frage ist, warum sich überhaupt so viele Medienschaffenden der linken Sache verbunden fühlen. Schließlich gibt es kein Gesetz, das die Vorlage eines Parteibuches oder einen anderen Nachweis der politischen Gesinnung zur Bedingung für den Berufseintritt macht.http://www.spiegel.de/politik/deuts...ind-so-viele-journalisten-links-a-895095.html
Ich dachte, wir hätten eine große Koalition?
Ach, Sonsee, du tust mir leid:
Die Koalition, oder sollte man das Zwangsehe nennen? Zerlegt sich von Anfang an in ihre einzelnen Teile. Bätschi und das wird ihnen das Genick brechen. Du tust mir nicht leid, denn du bist selbstverantwortlich für deinen Geisteszustand.
Mit deinem alterna(t)iven Esokram kamste wohl nicht weiter und schlägst jetzt in die AfD-Kerbe, merkt man an deinem Sprachgebrauch.
Vllt. kannste da ja Karriere machen und die Anerkennung bekommen, die du wohl bitter nötig hast!
Aber immer dran denken:
Bei den Rechten sind Frauen eher Sexgespielinnen&Gebärmaschinen und werden nicht so ernst genommen!
Du meinst also bei den Muslimen oder verblödeten Alki /Drogen Linken hätte ich bessere Chancen auf Gleichberechtigung? Persönliche Beleidigungen sind das Merkmal von Typen, die keine Argumente haben. Ansonsten, natürlich unterhalte ich mich nicht mit "Pöbel" über Spiritualität.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
"Dein Konstruktivismus ist blind auf dem linken Auge." (Sonsee)
Welcher Konstruktivismus? Und Schwachmaten beider Lager mag ich nicht, ich bevorzuge einen konstruktiven Dialog, der mit dir leider nicht möglich ist!
"Die Koalition, oder sollte man das Zwangsehe nennen? Zerlegt sich von Anfang an in ihre einzelnen Teile. Bätschi und das wird ihnen das Genick brechen." (Sonsee)
Seh' ich auch so.
"Du tust mir nicht leid, denn du bist selbstverantwortlich für deinen Geisteszustand." (Sonsee)
Und was hat mein Geisteszustand mit meinem Geposteten zu tun?
Ansonsten:
Dir gehts doch gar nicht um Gleichberichtung, sondern um Anerkennung und die bekommste wohl eher bei der AfD, weil die deinen Schwachsinn (Sry, mir fällt kein adäquateres Wort ein!) nicht blicken können, weil die ähnlich dummdreist sind wie du (soll keine Beleidigung sein, ist nur eine subjektive Feststellung).
Und was solltest du denn bei Muslimen wollen? Von deren Kultur, außer Vorurteilen, haste doch keine Ahnung!
Und bei denAlki/Drogen Linken bekämste sowieso keine Anerkennung, denn die meisten würden schon schnallen, dass du nicht argumentierst, sondern nur Worthülsen loslässt.
 

Sonsee

Prinz von Jerusalem
1. Juni 2016
2.205
"
Ansonsten:
Dir gehts doch gar nicht um Gleichberichtung, sondern um Anerkennung und die bekommste wohl eher bei der AfD, weil die deinen Schwachsinn (Sry, mir fällt kein adäquateres Wort ein!) nicht blicken können, weil die ähnlich dummdreist sind wie du (soll keine Beleidigung sein, ist nur eine subjektive Feststellung).
Und was solltest du denn bei Muslimen wollen? Von deren Kultur, außer Vorurteilen, haste doch keine Ahnung!
Und bei denAlki/Drogen Linken bekämste sowieso keine Anerkennung, denn die meisten würden schon schnallen, dass du nicht argumentierst, sondern nur Worthülsen loslässt.

Mir geht es sogar um mehr, als nur um die Gleichberechtigung von Männern und Frauen. Wie kommst du darauf das ich Anerkennung brauche? Deine Hypothesen sind äußerst dürftig. So gut wie jeder AFD Politiker hat ein beendetes Studium absolviert, bei den Grünen hat so gut wie jeder Politiker keinen Beruf und kein abgeschlossenes Studium geschafft.

Dummdreist finde ich es zum Beispiel, jeden ohne Papiere ins Land zu lassen und dann zu sagen, mit der erhöhten Kriminalität, den Terroranschlägen und den Pollern auf dem Weihnachtsmarkt müsst ihr Leben, basta aus, da kann man nichts machen! Keine bezahlbaren Wohnungen mehr? Keine Ahnung, wieso auf einmal keine Wohnungen mehr da sind. Wer Menschen aufnimmt, muss ihnen auch Wohnraum bieten können, aber nicht indem er die alten Mieter einfach auf die Straße setzt. Wer so handelt ist zutiefst asozial und vergiftet ein freundschaftliches Miteinander.

Genauso ist es, wenn alle etablierten Parteien, gegen eine einzige gewählte Partei hetzen und somit alle Wähler, oder Befürworter einzelner Aspekte dieser Partei verunglimpfen.
Die Arbeit macht natürlich der von sämtlichen Medien, indoktrinierte "Pöbel" und dabei glaubt er noch, dass er tatsächlich ein neutrales Bild hätte. (erinnert an neue Hexenjagden) Ja die Kirche ist natürlich wie immer beteiligt, war sie auch bei Hitler.
Hetze hat viele Gesichter und wie immer schreien die am lautesten, die am schlimmsten sind.
Ob im Beruf, Kindergarten, in den Medien oder der Schule, von politischer Neutralität keine Spur. Ein Aufschrei gegen Maaßen, aber kein Aufschrei gegen Steinmeier." Nachtigall ick hör dir Trabsen". Und hier für die Denunzianten, dass Meldeformular!

"So gebe es etwa seit dem 1. Januar ein separates Meldeformular, um Inhalte entsprechend des NetzDG zu melden. „Hassrede zu definieren ist eine Herausforderung und die Unterscheidung zwischen beispielsweise Verleumdung und politischer Satire manchmal nur ein schmaler Grat. Meldungen, bei denen es darauf ankommt, die deutsche Sprache zu verstehen, werden von Muttersprachlern bearbeitet“, sagte Laumen weiter. "http://www.fr.de/politik/netzdg-schmaler-grat-zwischen-schutz-und-zensur-a-1419888
Und hier für die Schüler...
Unter anderem habe eine der Partei namentlich bekannte Geschichtslehrerin die AfD als „unwählbar“ bezeichnet und sie mit der NSDAP verglichen. Außerdem seien Arbeitsblätter verteilt worden, in denen unverhältnismäßig tendenziöse Aussagen über die Partei getroffen würden. Mehrere der in der Anfrage aufgezählten Vorfälle beziehen sich allerdings nur indirekt auf das Verhalten von Lehrern in Bezug auf die AfD. Teilweise wird dort vielmehr geschildert, wie Schüler die Partei kritisieren undLehrer nicht eingreifen.https://www.welt.de/regionales/hamburg/article176769205/AfD-wirft-Hamburger-Lehrern-Hetze-vor.html
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.981
Dummdreist finde ich es zum Beispiel, jeden ohne Papiere ins Land zu lassen
Ich hatte das bereits erklärt, aber Du bist offenbar begriffsstutzig. Also noch mal:
a) Wir hatten in Deutschland eine Grenze, die nur mit erheblichen Risiken für Leib und Leben zu überwinden ging. Die ist inzwischen aber weg.
b) Etwas später hat Deutschland (das ist das, was Du vermutlich mit "ins Land" meinst) das Schengener Abkommen unterzeichnet, was zur Abschaffung der Grenzkontrollen an den Binnengrenzen der Mitgliedsstaaten führte.
c) Das bedeutet, Du kannst einfach nach Deutschland hinein spazieren und auch wieder hinaus. Probier es ruhig mal aus, es funktioniert tatsächlich.
d) Wenn sich also in einer staatlichen Einrichtung zeigt, daß jemand über keine Papiere verfügt, dann ist diese Person bereits im Land.
e) Sobald diese Person im Land ist, gilt auch für diesen Menschen das deutsche und europäische Recht.
f) Auf eine Änderung von deutschem oder europäischem Recht kann hingewirkt werden, aber solange es gilt, haben sich daran Alle, und insbesondere die Staatsbediensteten, zu halten.
g) Wer nichts anderes zustande bringt als Parolen zu brüllen ohne sich mit der Rechtslage und der konkreten Umsetzbarkeit irgendwelcher billiger Forderungen zu beschäftigen, kann selbstverständlich nicht ernst genommen werden. Siehe --> Du.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.035
e) Sobald diese Person im Land ist, gilt auch für diesen Menschen das deutsche und europäische Recht.

Na dann geh Du doch mal zum Amt und versuch irgendetwas ohne Papiere zu bekommen.
Meiner Mutter wurde die Rente gekürzt weil sie einige Grundschulzeugnisse nicht mehr hatte ... die Schule und Ihr Haus wurden ausgebombt, unser Staat hat verlangt das solche Dokumente über den Krieg gerettet werden MUßTEN.
Du kannst ja gerne mal mit meiner Mutter darüber reden wie sich das anfühlt wenn hier Leute ohne Papiere und erlogenem Alter Gelder beziehen.

Oder heirate doch mal und zähl die notwenidgen Gänge zum Amt um all die Papiere zu bekommen die nötig sind.
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.981
"Sobald diese Person im Land ist, gilt auch für diesen Menschen das deutsche und europäische Recht."

Das war eine simple, vollkommen korrekte Aussage.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.891
a) Ich empfinde den dauernden Hinweis auf die Mauer als unsachlich und, nun ja, nicht besonders klug.

b) Schengen ist für diese Debatte imho relativ bedeutungslos. Abgesehen davon, daß sich der Vertrag im Notfall aussetzen läßt, was längst geschieht, hindert Schengen nicht an der Rückführung Illegaler, hat Schengen seinerzeit den in Ungarn festgehaltenen Illegalen nichts genutzt, bis Kanzlerin Merkel freihändig die Einreise erlaubte, und stünde Schengen einer Unterstützung der Grenzstaaten bei der grenzsicherung nicht im Wege.

c) Deutschland hat keine einzige Grenze mit einem Herkunftsland, dafür aber Verträge mit seinen Nachbarländern, die eigtl. verpflichtet sind, einreisende Flüchtlinge und Asylbetrüger aufzunehmen und gegebenenfalls zurückzuweisen. Echte Freizügigkeit gilt nur für Unionsbürger, und nicht einmal für sie uneingeschränkt.

e) Leider wird deutsches und europäisches Recht nicht für alle Bürger, Einwohner, Asylsuchende und Illegale gleichermaßen angewendet. Dafür ist natürlich niemand persönlich verantwortlich, weil unser Staat keine Autokratie ist, aber dem Bürger und dem integrierten Ausländer gefällt es dennoch nicht.

f) Viele erboste Bürger und integrierte Ausländer wären glücklich, wenn geltendes Recht, zum Beispiel im Asylwesen, konsequent angewendet würde.

g) Das betrifft nicht nur eine Seite.

Ich empfinde es als wenig konstruktiv, sich an der Formulierung "ins Land lassen" aufzuhängen, wenn damit offensichtlich viel mehr gemeint ist als der bloße Grenzübertritt und dann noch so viel Text darauf zu verwenden.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.035
"Sobald diese Person im Land ist, gilt auch für diesen Menschen das deutsche und europäische Recht."
Das war eine simple, vollkommen korrekte Aussage.

Nein. Das Recht wird weder korrekt angewendet noch durchgesetzt. Zugunsten einer schnellen Abwicklung wurde das Recht nachweislich gebeugt, das Durchsetzen scheitert offenkundig.

Erbost sind Staatsbürger wenn bei Ihnen das Recht schnell und Effizient zur Anwendung kommt und bei kriminellen Handlungen Asylsuchender nicht. Beispiele dafür, die unter anderem an der Überforderung der Polizei und Behörden liegt, gibt es reichlich.

Ein Beispiel habe ich gegeben, fehlende Zeugnisse der ersten und zweiten Klasse führen zu endlosen Ämterschlachten für Rentenansprüche.
Verlorene Papiere beim Asylverfahren bremsen nicht oder nur kaum.
 

Sonsee

Prinz von Jerusalem
1. Juni 2016
2.205
Ich hatte das bereits erklärt, aber Du bist offenbar begriffsstutzig. Also noch mal:
a) Wir hatten in Deutschland eine Grenze, die nur mit erheblichen Risiken für Leib und Leben zu überwinden ging. Die ist inzwischen aber weg.
ja und diese Menschen werden sich eben auch diesmal wehren, während du wieder einmal nur Stammtischparolen brüllen kannst. Die wissen eben noch wie es in einer Diktatur ist, du hingegen möchtest eine neue Diktatur einführen und die Meinungsfreiheit stark eingrenzen. Oder wie Merkel es ausdrückt, aus Illegalität, Legalität machen.
b) Etwas später hat Deutschland (das ist das, was Du vermutlich mit "ins Land" meinst) das Schengener Abkommen unterzeichnet, was zur Abschaffung der Grenzkontrollen an den Binnengrenzen der Mitgliedsstaaten führte.
c) Das bedeutet, Du kannst einfach nach Deutschland hinein spazieren und auch wieder hinaus. Probier es ruhig mal aus, es funktioniert tatsächlich.
Ja allerdings weißt du nicht was das Schengener Abkommen bedeutet, demnach könnte hier nämlich keiner Asyl beantragen, weil er in einem anderen Land bereits europäischen Boden betreten hat.
d) Wenn sich also in einer staatlichen Einrichtung zeigt, daß jemand über keine Papiere verfügt, dann ist diese Person bereits im Land.
Seehofer ist gerade dabei eine Rücknahme von den Ländern zu fordern, in denen die Flüchtlinge angekommen sind.
e) Sobald diese Person im Land ist, gilt auch für diesen Menschen das deutsche und europäische Recht.
f) Auf eine Änderung von deutschem oder europäischem Recht kann hingewirkt werden, aber solange es gilt, haben sich daran Alle, und insbesondere die Staatsbediensteten, zu halten.
Welches denn nun, dass deutsche Recht welches ständig angepasst wird, oder das europäische Recht, dann ab zurück (Schengener Abkommen)
g) Wer nichts anderes zustande bringt als Parolen zu brüllen ohne sich mit der Rechtslage und der konkreten Umsetzbarkeit irgendwelcher billiger Forderungen zu beschäftigen, kann selbstverständlich nicht ernst genommen werden. Siehe --> Du.
Parolen brüllen, dass hört sich ganz nach Dir an, offenkundig bist du mit der Roth mit maschiert und hast gebrüllt, Deutschland verrecke? Der Traum aller Anti-Deutschen wird immer offenkundiger in die Tat umgesetzt, dass sind Leute wie du, die keine Kinder haben, aber einen tiefen Hass im Herzen.
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.981
Ich empfinde es als wenig konstruktiv, sich an der Formulierung "ins Land lassen" aufzuhängen, wenn damit offensichtlich viel mehr gemeint ist als der bloße Grenzübertritt und dann noch so viel Text darauf zu verwenden.
Genau an der Formulierung "ins Land lassen" lässt sich aber bestens die Diskrepanz festmachen, deretwegen fast jede Diskussion zum Thema im Blödsinn landet. Wünsche, teils durchaus berechtigte, auf der einen Seite, und die Realität auf der anderen. Zur Realität gehören nicht allein der politische Wille, sondern eben auch geltendes Recht, Personal, Nachbarländer, Koalitionen, allgemeines Menschenrecht und so weiter. Das muß ich Dir ja nicht alles aufzählen.

Deshalb habe ich dieses ewige Schwadronieren im Stammtischstil auch so satt, wonach man Dieses oder Jenes jetzt dringend so oder so handhaben müsste. Und fertig. Denken zuende. Wie genau das ablaufen soll, welches geltende Recht durch ein in welchen Punkten anders formuliertes Recht ersetzt werden sollte, ob im nationalen Alleingang oder im europäischen Konsens, und wer am Ende welche Kosten trägt und wie lange das alles dauert, das ist dann natürlich alles schon zu mühsam.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten