Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Macht des Wassers

Godot

Geheimer Meister
30. Juli 2003
232
Hallo Leute!

Ich hab da mal vor längerer Zeit was gehöhrt, das mich doch jetzt mal interressiert...
aalso...

die Chinesen haben da doch dieses Mammuthprojekt, diesen Riesenstaudamm in Zentralchina...
und ich hab da halt mal gehört, daß diese enorme Wassermasse, die ja von Menschenhand zustande kommen wird, die Erdachse verbiegen könnte/würde...
ist da was dran?!?
und wenn ja, was passiert wenn sich die Erdachse verbiegt?!? :?
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Magnetfeldstörungen und alle möglichen Folgen, alles läuft eigentlich auf Felder und ihre Wirkungen hinaus.

Stand da auch, wie das Wasser die Achse verbiegen kann?
 

Godot

Geheimer Meister
30. Juli 2003
232
hm... naja... die Erdachse ist ja sowieso nur ne gedachte... keine Ahnung wie das vonstatten geht...
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Bin gerade geistig eingeschlafen, habs ja selbst gesagt: Prakktisch durch die bloße potentielle Energie dieser Wassermasse!
 

Tetsuo

Geheimer Sekretär
9. Juli 2003
649
Von allen Lebewesen schadet sich der Mensch selbst am meisten!
Ausser dem hier vieleicht...
:arrow: bild hier




Habe das Bild rausgenommen und nur noch verlinkt ... weil es nicht wirklich wichtig fürs Thema ist ;) (auch wenn ich selber ein Fan bin)
und die Ladezeiten für manche User doch erheblich erhöht.
Namaste
Lilly
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
Tizian schrieb:
Magnetfeldstörungen und alle möglichen Folgen, alles läuft eigentlich auf Felder und ihre Wirkungen hinaus.

Stand da auch, wie das Wasser die Achse verbiegen kann?

eher weniger. die temperaturunterschiede sommer/winter würden verändert resp. die wendekreise. im moment hat die erde 23,5 grad neigung. betrachtet man allerdings die tatsache, dass 70% der erdoberfläche mit wasser bedeckt ist, fällt wohl ein - in globaler größenordnung - winziger staudaum sicher nicht in's gewicht.
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
captainfuture schrieb:
Tizian schrieb:
Magnetfeldstörungen und alle möglichen Folgen, alles läuft eigentlich auf Felder und ihre Wirkungen hinaus.

Stand da auch, wie das Wasser die Achse verbiegen kann?

eher weniger. die temperaturunterschiede sommer/winter würden verändert resp. die wendekreise. im moment hat die erde 23,5 grad neigung. betrachtet man allerdings die tatsache, dass 70% der erdoberfläche mit wasser bedeckt ist, fällt wohl ein - in globaler größenordnung - winziger staudaum sicher nicht in's gewicht.
Das hängt doch alles zusammen. Eine kleine Störung in den Feldern hat große Auswirkungen!
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
Tizian schrieb:
Das hängt doch alles zusammen. Eine kleine Störung in den Feldern hat große Auswirkungen!

die erdachse und ihre neigung hat in erster linie nichts mit feldern zu tun.
im weitesten sinne wäre es möglich, dass eine veränderte erdachsenstellung durch die veränderte einwirkungen der sonnenwinde das erdmagnetfeld beeinflusst. dabei wiederum müsste erstmal nachgewiesen werden, dass sich mit der erdachse auch die magnetische achse kippt, was aber gar nicht zwingend notwendig sein muss, da das erdmagnetfeld durch den unterschiedlich zur erdkruste rotierenden eisenkern entsteht.
 

Tetsuo

Geheimer Sekretär
9. Juli 2003
649
An die riesen Sauerrei die den Leuten dort angetan wird haben wir noch kein Wort verloren.
Da wurden ja auch Grossstädte überschwemmt. Einfach so.
Alles weg für immer.
Ich finde das schon hart.
Aber das ist halt China (obwohl ich mir das in Deutschland auch vorstellen kann).


Jippy Post Nr. 200 (gegen euch is das ja noch garnix aber ich freu mich)
 

Oztelot_das_Ungeheuer

Geheimer Meister
17. Juli 2003
112
An die riesen Sauerrei die den Leuten dort angetan wird haben wir noch kein Wort verloren.
Da wurden ja auch Grossstädte überschwemmt. Einfach so.
Alles weg für immer.
Ich finde das schon hard.
Aber das ist halt China (obwohl ich mir das in Deutschland auch vorstellen kann).

mir tuts auch echt leid um die leute die dort alles verloren haben weil sich die regierung einbildet man bräuchte einen neuen staudamm.......oder besser einen schönen schwachpunkt :?

aber wer einmal dort war den überrascht das ganze nicht wirklich. man hat das gefühl aufeinmal in einem ameisenstaat zu sein........dan mach ma halt mal ein paar denkmäler kaputt und dann ruiniren wir halt mal das leben von x-tausend menschen, is egal weil wir müssen das ziel vor augen haben :?
 

tritop

Geheimer Meister
9. Dezember 2002
227
naja, du musst das aber aus der sichtweise der chinesen sehen. die sind das gwohnt und das ist deren lebensinhalt. natürlich ist das mit dem staudamm auch für die ne riesen sauerei. aber was dieses ameisenstaatartige angeht, so ist das dort tradition.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Ich hatte vor 3 Jahren das große Glück einige Tage "Kreuzfahrt" auf dem Yantse zu machen.
Die Baustelle haben wir auch besichtigt, leider bei Nacht, also war nix zu sehen.

Der Wasserspiegel soll ja um etwa 40 Meter angehoben werden und die paar Millionen Leute die da wohnen werden halt mal eben umgesiedelt. Kein Thema nicht!

Ob das nen Effekt auf die Erdachse hat, kann ich mir nicht vorstellen. Wenn alle Chinesen gleichzeitig vom Stuhl springen, bebt hier ja auch nicht die Erde.
 

jabba

Geselle
10. April 2002
34
das problem bei so großen staudammprojekten ist nicht die verscheibung oder biegung der erdachse ( da musste aber mehr als ´nur son dam m bauen lol) ,sonderndie verbrackun gdes wassers, da bei so einer größe schnell das wasser umschlägt und ungenießbar wird. gibt einige beispiele hiezu.
 

Tetsuo

Geheimer Sekretär
9. Juli 2003
649
OH MEIN GOTT WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!
Es gibt ja auch 1000000000000 * 10²³ Gründe dafür!
 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.259
Wir neigen aber auch hier dazu, das alles aus unserer Perspektive zu sehen. Immerhin leben in China 1,3 Mrd. Menschen, das ist weitaus mehr, als Europa, USA und ehemalige UdSSR zusammen.
Vielleicht brauchen die solche Großprojekte, um ihre Leute bei der Stange zu halten.
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Doch lieber Atomenergie ?

schwierig bei allen Dingen immer dieses "Für und Wieder" abzuwägen.

Namaste
Lilly
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
die chinesen sind wohl das einzige volk auf dieser welt, das weitblick darin beweist, zukünftige probleme nur als wahlversprechen zu belassen.

nur eine spekulation von mir, aber vielleicht geht's bei einem solchen damm um die zukünftige wasserversorgung der bevölkerung ...
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Durchaus, allerdings machen sie dabei genauso viel letzendlich kaputt. Kulturland, Kulturdenkmäler, Wälder. Und dann noch Flußbegradigung, wie war das doch gleich mit dem Hochwasser?
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
captainfuture schrieb:
nur eine spekulation von mir, aber vielleicht geht's bei einem solchen damm um die zukünftige wasserversorgung der bevölkerung ...

Prost! Bad Yichanger Heilbrunnen. Kein Mensch kann erahnen, was für Umweltsünden dieses Wasser bald alles bedecken wird. Ich glaube nicht, dass man schon ausreichend abschätzen kann, wie man diese Plörre wieder genießbar macht. Wenn es nämlich hart auf hart kommt, dann stinkt das Staubecken so sehr, dass selbst die, die "nur" ein paar Meter den Berg hinaufziehen müssen, keinen Spass mehr am Fluss haben werden - solange das Ding überhaupt hält ...
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten