Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Gedanken sind frei???????

Hero

Geselle
4. November 2002
30
Hi Leute,

lange habe ich überlegt ob ich diesen Beitrag bringen soll.
Da diese Information eigentlich nur Fachleuten richtig bekannt ist, und es so sehr schwer ist den Wahrheitsgehalt zu ermitteln. Da ich aber mit meinen Nachforschungen nicht weiterkomme, und mich das Thema schon seit Jahren interessiert wende ich mich jetzt an euch.

Beeinflussung:
Die Beeinflussung der menschlichen Denkprozesse, findet durch Viren statt. Viele der im Moment von Psychologen behandelten Krankheiten sind direkt auf den Einfluss dieser Viren zurückzuführen. Heute ist noch nicht klar wie weit uns diese Viren steuern.


Wie ich auf das Ganze kam:
Schon seit einigen Jahren kenne ich eine Virusart die Ameisen infiziert durch Schneckenschleim, beeinflussen. Diese Ameisen werden dann von einer der im Bauch befindlichen Viren gesteuert, dies geschieht dadurch dass sich die Viren aus dem Bauch ins Gehirn der Ameise fressen. Hat ein Virus das Ziel erreicht verbleiben alle anderen Viren im Bauch der Ameise. Die Ameise verhält sich darauf am Tage ganz normal, in der Nacht klettert sie einen Grashalm hinauf und klammert sich fest. Ziel ist es von einem Wiederkäuer, gefressen zu werden, um im Kreislauf (Kuhscheiße) den Schnecken als Nahrung zu dienen.

Was mich daran faszinierte, war der Umstand dass ein so „primitiver“ Organismus, ein höher gestelltes Wesen (ist auch medizinisch gesehen so) beeinfluss, sogar steuern kann. Im Traum hätte ich dabei (Arroganz), nie gedacht, dass ein Virus einen Menschen steuern könnte. Durch weitere Recherchen, wurde ich sehr schnell vom Gegenteil überzeugt. Denn schon ein einfacher Durchfall kann von Viren zum zwecke der Vermehrung erzeugt werden.

Nun, zu guter letzt bin ich auf Berichte über Viren gestoßen, welche die menschliche Psyche direkt beeinfluss.


Hat jemand Informationen über dieses Thema?
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Hero schrieb:
Wie ich auf das Ganze kam:
Schon seit einigen Jahren kenne ich eine Virusart die Ameisen infiziert durch Schneckenschleim, beeinflussen. Diese Ameisen werden dann von einer der im Bauch befindlichen Viren gesteuert, dies geschieht dadurch dass sich die Viren aus dem Bauch ins Gehirn der Ameise fressen. Hat ein Virus das Ziel erreicht verbleiben alle anderen Viren im Bauch der Ameise. Die Ameise verhält sich darauf am Tage ganz normal, in der Nacht klettert sie einen Grashalm hinauf und klammert sich fest. Ziel ist es von einem Wiederkäuer, gefressen zu werden, um im Kreislauf (Kuhscheiße) den Schnecken als Nahrung zu dienen.
Du schreibst, dass du es sehr faszinierend findest. Ich finde es eher unglaublich, kannst du erst mal ein par Quellen angeben? Wie heisst den dieser Virus? Also wenn das ein Scherzthread ist, hast du dir ziemlich Mühe gegeben...
 

Hero

Geselle
4. November 2002
30
captainfuture schrieb:
demnach wäre die suche nach fremden leben endlich erfolgreich - viren sind intelligent ...

so? -- muss das unbedingt was mit Intelligenz zu tun haben?
ich denke NEIN

und leider kann ich im gesammten Netz den Artikel nicht finden, den ich gelesen hab -- hoffe mal ich hab ihn noch Zuhause, sodass ich ihn einscannen kann
 

robinhood

Geselle
30. Oktober 2002
40
ja viren und bakterien bilden im kollektiv eine intelligenz, wie unsere nervenzellen. es sind botenstoffe, aussscheidungen die fuer die infomationsuebermittlung sorgen. jedoch stehen sie in der geschwindigkeit der ausbreitung von informationen der nervenzelle hintennach. nicht jedoch in der distanz, sie kann sich weltweit verbreiten!!

als beweis der mikroorganismischen zusammenarbeit ist auch das sich einige zu verbaenden mit speziellen strukturen anordenen um so ihre ueberlebenschance zu verbessern.

wieso sollten sie demnach nicht auch botenstoffe aussenden koennen die unser denken beinflussen?

normalerweise haben bakterien/viren eine inkubationszeit. und dann bricht die krankheit aus. sie scheinen also uebereinander im bilde zu sein wann wie und wo zugeschlagen wird. und je mehr den koerper befallen haben desto schwieriger ists sie auch wieder mit antibiotika und so wegzukriegen

man sollte lernen mit viren und bakterien "umzugehen". zu versthen welche botenstoffe die mikroorganismen wie beinflussen.

bakterien sind gentechniker, sie vermoegen ihre genen selber zu manipulieren und anzupassen. viren sind genklauer, sie stehlen geninformationen vom wirt.

wir menschen haben eh noch ein problem mit der definition zum verstehen von intelligenz. sicher aber ist das tiere ebenfalls ein bewusstsein haben.


heise.de
 

danny77

Geheimer Meister
26. November 2002
417
das mit den ameisen sind keine viren, sondern larven von bandwürmern. die eier der bandwürmer sitzen in der schafskacke, von wo die ameisen sich mit ihnen "anstecken". dann schlüpfen die wurmlarven im ameisenmagen und fressen sich ins "hirn" der ameise, wo sie bestimme nerven lahmlegen, so daß die ameise nen halm hochklettert und sich dort festbeißt. dann wird der halm mitsamt der ameise von schafen gefressen, in denen die bandwurmlarve dann zum erwachsenen wurm heranwächst. und so weiter.
viren sind im grund nur dna-behälter, können sich nicht bewegen, haben keine organellen, betreiben dementsprechend auch keinen stoffwechsel. sie vermehren sich, indem ihre eigene dna (oder rna) in fremdzellen eingepflanzt wird und die dortigen syntheseorganellen zur herstellung von "virusbauteilen" nutzt, aus denen dann neue viren entstehen. die wirtszelle stirbt ab und die neuen viren setzen die infektion auf die gleiche art und weise fort.
 
G

Guest

Gast
BSE greift das Gehirn doch auch an.
BSE sind doch kein Virus oder Bakterien oder ?
 

danny77

Geheimer Meister
26. November 2002
417
bse ist ein sog. prion, ein eiweißmolekül, das nicht elektrisch neutral ist (so ähnlich wie ein ion). es besteht aus ner bestimmten abfolge von aminosäuren und ist ein bauteil von nervenzellen. normalerweise gibt es solche prionen verschiedenster couleur, das prion, das bse verursacht, ist von der aminosäurenabfolge sogar ein beim menschen (und div. tieren) vorhanden. das problem mit bse ist allerdings, daß das bse-prion anders geladen ist, als die "normale version" und zusätzlich bei kontakt mit dem normalen molekül dieses in die bse-variante umwandelt, sich also "vermehrt". dann lagert es sich in der nervensubstanz an und verdrängt/verstopft mit der zeit sozusagen das hirn und befällt sämtliche normalen prionen dieses typs. soweit zumindest der stand der forschung.
 

QuadWord

Vollkommener Meister
16. Juli 2002
542
passt ein bisschen zu diesem beitrag:

Eine tropische Wespenart (Hymenoepimecis sp.) verfügt über einen unheimlichen Biostoff, sie kann mit ihm das Verhalten ihrer Opfer umprogrammieren.

Es beginnt damit, dass eine Wespenfrau eine Spinne mit einem Stich kurz lähmt und ein Ei auf ihrem Bauch ablegt.
Die daraus schlüpfende Larve saugt die Spinne allmählich aus, während diese weiterhin fleissig auf Jagd geht...

nach zwei Wochen jedoch ändert die Spinne plötzlich ihr normales Netzbauschema: statt einem radförmigen Netzt spinnt sie nun ein quadratisches, das an den Ecken von langen Spinnfäden gehalten wird,
kaum ist dieses hängematteartige Netz fertig, frisst die Larve ihren Wirt vollends auf, verpuppt sich und hängt ihren Kokon in diesem jetzt stabilen und wetterfesten Netz auf.

Dokumentiert wurde dies von dem Biologen William Eberhard vom Smithsonian Tropical Institute in Costa Rica, er vermutet ein chemisches Gift, das tief in die Spinnkünste des Opfers eingreift, er sagt man kenne von Parasiten dass sie ihre Wirte dazu bringen, ihr Fressverhalten zu ändern und andere Orte aufzusuchen, aber diese Art der Gehirnwäsche sei bisher einzigartig.
PDF:
http://www.biosci.ohio-state.edu/~eeob/eeob400/Spider manipulation by wasp larva.pdf

oder das:

'Cat Box Disease' May
Change Human Personality
And Lower IQ:

LONDON - Scientists have discovered a parasite that inhabits rats and makes them feel a suicidal attraction for cats. The parasite, which infects as many as one in five rats, can also affect humans.

The parasite, nicknamed the love bug but scientifically known as Toxoplasma gondii, an intracellular protozoan, infects the rodent's brain, inducing an effect similar to Prozac so it becomes less fearful of cats.

Once the infected rat is eaten by the cat, the parasite is successfully transmitted to its definitive host, which ensures the completion of the parasite's life cycle.

Humans may also be influenced by the parasite, which is transmitted through eating raw infected meat or contact with cat feces, according to the latest issue of Royal Society's Proceedings: Biological Sciences. ...
weiter hier: http://www.rense.com/general3/catbox.htm

- QuadWord

p.s.: wer braucht da aliens ?
 
Oben Unten