Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die göttliche Allwissenheit ist in jedem von uns!

osiris1806

Geheimer Meister
20. August 2002
273
es ist das jahr 1994, ich hatte ein traum, nein kein traum, es war intensiver, ich hatte das gefühl das ich losgelöst war von meinem körper und die seele schwebte in einem ganzen...
es war eigentlich so das ich am 15.03.94 schlafen ging und irgendwann träumte, doch dieser traum wird mich mein leben lang verfolgen.
ich schwebte im universum und hatte das gefühl ein teil vom ganzen zu sein, tausend fragen schossen durch mein gehirn und tausend fragen wurden innerhalb von bruchteilen von sekunden beantwortet, es war ein gefühl alles zu wissen, ,wirklich ALLES!!, was kann dies gewesen sein?
war das ein traum? nur ein traum?
irgendeine stimme sagte mir das ich geduld haben soll und keine angst haben brauch....
sorry, hört sich jetzt komisch an, doch als ich erwachte wusste ich nichts davon, ich hatte nur so ein warmes und vertrautes gefühl der geborgenheit, ein gefühl der unsterblichkeit...

meine frage lautet, hattet ihr auch schon mal sowas erlebt? bitte nicht auslachen...

danke!!!
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Klingt interessant! Weißt du noch, was in dem Traum genau passiert ist?
Wahrscheinlich nicht, aber trotzdem... Wäre ja möglich.
Auf jeden Fall hoffe ich a) auch so einen Traum zu bekommen
b) dass niemand hier etwas reinschreibt, was den Autor dieses Themas als Lügner oder so hinstellt, oder nicht mehr ganz dicht! Nur so, es gibt einige in diesem Forum die das machen würden! Bitte kein Spam hier rein, das ist ein interessantes Thema!
 

JohnDoe-therealone

Geheimer Meister
24. Dezember 2002
348
tja, was wollen uns unsere traeume sagen?! ich habe mal eine woche lang jede naxht das selbe getraeumt. und dann ist das tatsaechlich passiert und ich wusste in dem moment nicht mehr, ob ich wach bin oder traeume. das war unglaublich... schon seltsam.
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Was kann man daraus schließen? Dass Zeit wirklich nicht wie bei einer Linie verstreicht, sondern dass alles auf einmal passiert und wir es nur nicht alles gleichzeitig abwickeln können, und es uns so vorkommt, als würde "etwas" vergehen? Sind unsere Gehirne während des Schlafes besonders aufnahmefähig, und können wir so mehr auf einmal aufnehmen?

Das war irgendwie nicht besonders klar formuliert, aber es ist spät, und ich bin verwirrt ^^ Ich hoffe, ihr wisst was ich meine.
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
die erfahrung hat aspekte vom vorgeburtlicher zustand des bewußtseins, von manchen arten von samadhi, vom sein in da'ath. weis keinen konkreten namen.
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
ich bin überzeugt davon, das träume, in unserer durchrationalisierten welt, vielleicht noch einer der wenigen zugänge zu ebenen bietet, die nicht kontrollier/manipulierbar sind.
wenn man seine (für sich) bedeutsamen träume ernstnimmt, sozusagen als botschaft, kann man viel (selbst)erkenntnis aus ihnen ziehen.
ich hatte auch diese träume, in denen mir (scheinbar?) zusammenhänge aus dem großen und ganzen vermittelt wurden.
sehr schön und auch sehr tröstlich das ganze...
ich habe aber auch seit, mmhh, weiß gar nicht so genau, vielleicht 10-12 monaten verstärkt träume, in denen das thema manipulation bzw. eine "böse" macht...kastastrophen, im mittelpunkt stehen.
das ist dann weniger angenehm, aber wahrscheinlich ein zeichen der zeit in der wir zunehmend leben.
ich denke grundsätzlich, das im traum unsere ganzen "filter", die wir im sogenannten wachzustand haben, ausgeschaltet sind...
die message kommt wirklich an, wenn auch oft in rätseln...
 

asamandra

Geheimer Sekretär
12. April 2003
665
osiris1806 schrieb:
meine frage lautet, hattet ihr auch schon mal sowas erlebt?

Ja, etwas anders als du, aber in Grundzügen sehr ähnlich, allerdings hatte ich es künstlich herbeigeführt...
Das ist auch der Grund, warum ich an keine Götter, gleich welcher Art, mehr glauben kann, es heißt schließlich nicht umsonst, Wissen ist Macht!
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
ich hatte auch mal oder vielleicht auch zweimal so eine art flash...
allerdings im wachzustand..
ich kann es nur als ein gefühl der breite / der geistigen dickheit im stark übertragenden sinne beschreiben...als wäre mein geist der im verhältniss zum holzteil grössere, hervorstechendere rote teil eines überdimensionalen streichholzes, der sich in die umwelt, sei sie nun metaphysisch oder naturell ausdehnt,wobei es schwerfält sich selber getrennt von der umwelt wahrzunehmen.
dabei fällt mir auch die erleuchtung beim z.B. Zen Buddhismus ein, hier wird der Zustand auch oft als das eins sein mit seiner Umwelt beschrieben.

allderdings möchte ich deinem unitarismuswahrnehmungsglauben entgegensetzten, dass man das ganze auch als psychologische kompensationsmassnahme interpretieren könnte, die sich in deiner eigenen methapherwelt bedient, die nartürlich auch sehr abstrakt und abstrus seien kann. So wie zum Beispiel dein Traum oder mein nartürlicher Flash, die in ihrer Substanz sehr ungreifbar/unaussprechbar scheinen, abstrus und abstrakt waren.
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
es ist ja möglich dass das eine übersinnliche wahrnehmung war, es kann aber auch ein total geiler traum gewesen sein. die hab ich auch oft und erinnere mich jahrelang daran.

vielleicht sollte man das ins religionsforum verschieben.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten