Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

die Bibelchristen und Europa

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.833
die Bibelchristen und Europa

2. Eine europäische Allianz aus zehn Staaten oder Ländergruppen

Vor dem Hintergrund der weltlichen Geschichte weisen biblische Prophezeiungen auf die Entstehung eines mächtigen Völkerverbandes aus zehn Staaten (oder Ländergruppen) hin, mit Schwerpunkt in Europa, eine letzte Wiederbelebung des Heiligen Römischen Reiches, kurz vor der Wiederkehr Jesu Christi.

https://www.gutenachrichten.org/ARTIKEL/gn17so_art2.htm

Ich vermute, so sehen oder sahen die Bibelchristen auch mal die Europäische Union an.

Es sah mal so aus, als würde die EU genau 10 Mitglieder haben.

Das geschah dann aber doch nicht.

Sind die Bibelchristen nun aus anderen Gründen gegen die EU und sehen sie als ein Werk des Teufels an?

*fragend guck*
 

KB_Snatch

Geheimer Meister
17. Dezember 2017
412
Ich denke er meint die, die die Bibel wortwörtlich nehmen. In aller Konsequenz.

Wobei diese ganze Auslegung in diesem Artikel totaler Mumpitz ist.

Die englischsprachigen Völker sollen also die Nachfahren der historischen Juden sein? England also, mit seiner keltisch, sächsischen Geschichte und Amerika, als Einwanderungswand schlechthin? Steile These, würde ich sagen. :D

Aber was tut man nicht alles, um seine Prophezeiung hinzubiegen bis es quitscht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.833
Aber was tut man nicht alles, um seine Prophezeiung hinzubiegen bis es quitscht.

So ist es wohl!

Ich kann mich noch dran erinnern, als es so aussah, als würde die EU demnächst 10 Mitglieder sagen.
Und die Bibelchristen warnten sehr ernthaft vor diesem Teufelswerk und sahen mal wieder das Ende der Welt nahe.

Aber dann vergrößerte sich die EU mit einem Schlag auf ZWÖLF Mitglieder, ohne je zu zehnt gewesen zu sein.
Mir ist nicht bekannt, wie die Bibelchristen damals reagierten.

Nun bin ich vor kurzem wieder auf diese Sache bzw. auf diesen Stuss - gestoßen.
Natürlich glaube ich auch nicht an solche Weltuntergangs-Vorhersagen.

Ich werde wohl mal auf einem christlichen Forum nachfragen, was sie davon halten.



---------------------

Aber wir hier können ja dieses Thema auch besprechen.
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.833
Zum Thema Endzeit sage ich mal so:

Endzeit ist immer.
Und keine Zeit ist ohne Endzeit.
Allein die Dosis macht, dass eine Zeit keine Endzeit ist.

Frei nach Theophrastus Bombast von Hohenheim,
manchmal auch Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim genannt
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.833
Dort wird die EU nun ausdrücklich genannt:

Hinter dieser vergänglichen, endzeitlichen Macht steht der Satan

[......]

Halten wir also die Augen auf für eine Festigung und vielleicht einen Umbau der EU, bis sie aus zehn mächtigen Staaten oder Staatengruppen besteht, die dann die stärkste Volkswirtschaft der Welt sein und den Globus beherrschen wird.

Darüber hinaus müssen wir mit einem Abbau demokratischer Verhältnisse in der Europäischen Union rechnen, mit der Tendenz zu einem autoritären Führungsprinzip, möglicherweise unter deutscher Regie. In den ersten Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg war Deutschland gern bereit, Frankreich die Führung in Europa zu überlassen, aber in letzter Zeit schwingt das Pendel mehr in die andere Richtung.

Bleiben wir aufmerksam für eine allgemeine Sehnsucht nach einem „starken Mann“, der alles ins rechte Lot bringen soll. Die Menschen werden sich vielleicht so sehr vor einem Zusammenbruch der Gesellschaft fürchten, dass sie bereit sind, ihre Freiheit einem starken Führer zu opfern.

Es ist gut möglich, dass andere Länder dem britischen Beispiel folgen und die EU verlassen, vor allem wenn das demokratische Prinzip ausgehöhlt wird. Vielleicht schrumpft die EU auf diese Weise auf eine Gruppierung von zehn Staaten, die dann ihre Macht dem „Tier“ geben, wie es das Buch Daniel und das Buch der Offenbarung voraussagen.

https://www.gutenachrichten.org/ARTIKEL/gn17so_art2.htm

Man kann ja schon mal dieses und jenes pro und contra EU sagen.

Aber sie für ein Werk des Satans zu halten, das ist schon ..... ja, was ist das?
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.900
Wen meinen Sie jetzt mit Bibelchristen?

Könnten die das sein..arbeiten doch vorwiegend in GB >>
Bei der Mitgliederaufnahme, die gewöhnlich im Rahmen eines Gottesdienstes stattfindet, wird ein persönliches Bekenntnis zum auf der Bibel basierenden christlichen Glauben erwartet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Methodistische_und_Wesleyanische_Kirchen

ausufernd nach USA:::od frei Christen...die mit dem Fisch od. unsere heißgeliebten ZJ....
Adventisten?
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.833
@ Bibelchristen

Bibelchristen ziehen Gefängnis der Schule vor

Im hessischen Archfeld weigert sich ein Elternpaar seit neun Jahren, seine Kinder in die Schule zu geben. Es unterrichtet sie aus religiösen Gründen selbst. Mit Klassenstufen, Schulbüchern, Stundenplan, Hausaufgaben und Ferien. Deshalb wurden beide jetzt zu drei Monaten Gefängnis verurteilt.

https://www.welt.de/vermischtes/article2158884/Bibelchristen-ziehen-Gefaengnis-der-Schule-vor.html

U. a. in dieser Nachricht geht es auch um Bibelchristen.

Die Nachricht ist alt, aber nicht kalt.
 

KB_Snatch

Geheimer Meister
17. Dezember 2017
412
Ich verwende den Begriff etwa so:

"Christen, die meinen, Katholiken seien KEINE Christen.
Und Christen, die jede Bibelstelle wortwörtlich nehmen.
Die also u. a. meinen, die Erde sei etwa 4.000 Jahre alt, und die Sonne drehe sich um die Erde".

In der Regel sind das in Deutschland die ganzen „Freikirchen“, nennen sich Evangelikale, Pfingstler oder Charismatiker.

In deren Vorstellungswelt ist alles, was nicht direkt auf die biblische Heilslehre verweist, oder gar im Wiederspruch dazu ist, satanisch. Dies in dem Sinne, dass hier der Satan seine „Dämonen“ in Form von Ideen, Konzepten, etc auf die Köpfe der Menschheit loslässt, um diese dem wahren Glauben gegenüber blind werden zu lassen oder zu verwirren.

Auf diesem Grundkonzept wird sich dann die Welt zusammengeschwurbelt.

Als Beispiel: Wenn man zum Beispiel Sonntags nicht in den Gottesdienst geht, weil man viel lieber im Bett liegen bleibt, ist man einem Dämon/ Geist der Faulheit in die Falle getappt.
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.833
In deren Vorstellungswelt ist alles, was nicht direkt auf die biblische Heilslehre verweist, oder gar im Wiederspruch dazu ist, satanisch. Dies in dem Sinne, dass hier der Satan seine „Dämonen“ in Form von Ideen, Konzepten, etc auf die Köpfe der Menschheit loslässt, um diese dem wahren Glauben gegenüber blind werden zu lassen oder zu verwirren.

Auf diesem Grundkonzept wird sich dann die Welt zusammengeschwurbelt.

Als Beispiel: Wenn man zum Beispiel Sonntags nicht in den Gottesdienst geht, weil man viel lieber im Bett liegen bleibt, ist man einem Dämon/ Geist der Faulheit in die Falle getappt.

Hihi, kenn-ich, kenn-ich! :mrgreen:

Und ich kann noch andere Beispiele anführen: :idea:
Osterhase und Weihnachtsbaum sind laut Bibelchristen auch Erfindungen des Satans, um uns arme Menschen vom Hern Jesus abzulenken. Für Bibelchristen ist alles, was nicht direkt vom Herrn Jesus kommt oder zu ihm hinführt, satanisch und sündig.
So ist das. 8:)
 

William Morris

Ritter vom Osten und Westen
4. Mai 2015
2.489
Als Beispiel: Wenn man zum Beispiel Sonntags nicht in den Gottesdienst geht, weil man viel lieber im Bett liegen bleibt, ist man einem Dämon/ Geist der Faulheit in die Falle getappt.

Da sollte man vielleicht mal überlegen, was dämonischer ist: die Leute am Sonntagmorgen in eine meist zugige Kirche zu schicken oder ihnen noch 1 oder 2 Stündchen im warmen Bett zu gönnen.
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.833
Dabei heißt es doch sogar: Am siebten Tag soll man ruhen. ;)

Gott, sind die wiedersprüchig. :D

Für strenge Bibelchristen ist der 7. Tag der Sabbat - der Samstag.
Der Sonntag ist der erste Tag.

Hauptsache, man macht alles anders.
Geburtstage soll man übrigens auch nicht feiern, weil Jesus seinen Geburtstag ja auch nicht gefeiert hat.
 

William Morris

Ritter vom Osten und Westen
4. Mai 2015
2.489
Für strenge Bibelchristen ist der 7. Tag der Sabbat - der Samstag.
Der Sonntag ist der erste Tag.

Hauptsache, man macht alles anders.
Geburtstage soll man übrigens auch nicht feiern, weil Jesus seinen Geburtstag ja auch nicht gefeiert hat.

Und die werden alle Zimmermann und lassen sich mit 33 Jahren kreuzigen? Alles andere wäre inkonsequent.
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.833
@ der Ausdruck "Bibelchrist"

Dieser Ausdruck ist etwas unglücklich und missverständlich
Ja, eine bessere Bezeichnung würde mich auch interessieren.
Ich habe immer Schwierigkeiten, zu erklären, was ich denn genau meine mit "Bibelchrist".

Es kommt zu Recht der Einwand, jeder Christ sei doch ein Bibelchrist.
Vielleicht sollte ich jene Leute "Taliban-Christen" nennen?

Wisst ihr, was ich meine?

Also Leute, die Sachen sagen wie: "Wir waren zu fünft am Tisch. Drei Christen und zwei Katholiken."
Wie würdet ihr solche Leute nennen?
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten