Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Der SPIEGEL lügt!

Jah-Baal-On

Großmeister
7. Oktober 2003
63
Erstaunlich und schockierend zugleich, mit welch üblen Propaganda-Methoden im besten Goebbels-Stil der Spiegel (und natürlich auch andere Medien) Gehirnwäsche betreibt und sich schlussendlich als das outet, was er wirklich ist: das Medien- und Presse-Zentrum der Geheimdienste für ein gleich- und dummgeschaltetes Fussvolk.

http://www.broeckers.com/Off.htm
http://www.hbuecker.net/presse.htm
http://www.medienanalyse-international.de/spiegelquellen.html
http://www.medienanalyse-international.de/spiegelmethoden.html
http://www.medienanalyse-international.de/gleiwitz.html
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
Was ist los? Fühlen sich die Herren Hauß und Bröckers von den Nachrichtenmagazinen nicht recht ernst genommen? Beleidigt, weil der Spiegel das Verschwörungsbuch der beiden nicht schon vorab auf die Bestsellerliste setzen wollte?

Naja, heulend auf dem Boden sitzen und bockig mit Sand nach der Kindergärtnerin zu werfen, war schon immer das Vorrecht verzogener Kleinkinder. Aus pädagogischen Gründen wollen wir das jetzt mal mit wohlwollender Distanz ignorieren.

Schönen Sonntag noch.
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
Jah-Baal-On schrieb:
Erstaunlich und schockierend zugleich, mit welch üblen Propaganda-Methoden im besten Goebbels-Stil der Spiegel (und natürlich auch andere Medien) Gehirnwäsche betreibt und sich schlussendlich als das outet, was er wirklich ist: das Medien- und Presse-Zentrum der Geheimdienste für ein gleich- und dummgeschaltetes Fussvolk.

sprach herr bröckers und schrieb an seinem neuesten buch voller lügen und halbwahrheiten weiter . . .

gut, jah-baal-on, dass du ALLE durchschaust!
 

yoshware

Geheimer Meister
10. Dezember 2002
100
Ich muss ehrlich sagen, dass ich den Spiegel schon seit langem für trivial, populistisch und inkompetent befinde. Deswegen schockt mich bei diesem Blatt auch nichts mehr. Auch dass der Spiegel lügt überrascht mich nicht mehr.
 

burschie

Geselle
30. Oktober 2003
19
unsre medien sind sowieso gehirnwäsche. die frage ist nur ob das bewusst gelenkt wird.
ich fands schon so krass das auf der frontseite der damaligen ausgabe sowas wie: "wie weltverschwörungsfanatiker die wahrheit verdrehen"
stand.
viele leute sehen dass nur im vorbeigehen und es brennt sich in deren gehirne. leute die nicht nachdenken werden da defintiv mit einer absoluten schwarz weiss aussage ohne grauzone manipuliert.
leute welche die offiezelle story für fragwürdig halten und nich alles glauben was ihnen vorgesetzt wird, werden einfach als spinner und idioten hingestellt. 80 % der bevölkerung nehmen solche meinungen einfach an. weile s auch zu dem bild passt welches ihnen vom fenrsehn geliefert wird. die meisten emnschen amchen sich eine meinugn aus verscheidenen medien..fernsehen, lesen, eigene erfahrungen. die arguemnte die in allen medien die meisten punkte sammeln werden zur meinung des betroffenen.d.h. um so mehr man einem menschen durch emdien etwas eintrichter desto eher glaubt er es.
so ähnlich wie bei pavlow oder pavlov..(weiss net wie der geschrieben wird :wink: )
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Moin,

interessantes Thema. Denn ich vertrete hier seit längerer Zeit eine eigene Meinung die nicht immer gern gesehen ist. Diese läßt sich in einer Frage/Aufforderung zusammenfassen.

Nenne mir EINE Zeitung die NICHT lügt.

Selbst wenn ICH eine Zeitung auf den Markt bringen würde wären LÜGEN drin. Jede Zeitschrift lebt vom Absatz, und der Sichtweise der Redakteure. Und da Redakteure Menschen sind ist eine WAHRHEIT nicht möglich, denn jede Aussage (Ausnahme Mathematik) ist Subjektiv.


mfg Don
 

Azariel

Geheimer Meister
23. August 2003
257
Ich schliesse mich bei der Bewertung Don an. Egal wer über was berichtet, kommt sofort eine menschliche, d.h. subjektive Komponente ins Spiel. Ich würde nicht sagen, dass es grundsätzlich Lügen sind, aber die Medien bieten immer nur eine und nicht DIE Wahrheit. Damit sollten wir uns abfinden und unser Leseverhalten danach ausrichten.
Jedes Medium unterliegt einer Zensur.

1.Zensur: Der Journalist vor Ort. Er ordnet und struckturiert einen Bericht.

2.Zensur: Der Journalist in Dtld. U.a. er entscheided welche Infos den
Zuschauer/Leser interessieren. D.h. er struckturiert neu.

Natürlich gibt es noch weitere "Filterstufen", wie z.B. Nachrichtenagenturen etc.pp. aber ich glaube, dass damit meine Intention klar geworden ist.
 

burschie

Geselle
30. Oktober 2003
19
yep ganz genau....

die leute die sowas schreiben, schreiben das ja weil es ihr eigene meinugn ist und nicht weil es ihnen befohlen wird..anderer seits:
dürfen reporter in solchen großen zeitungen eigentlich deren eigne meinung kunt tun ??? finde ich zeimlich wack...weil dadurch leser die anderer meinugn sind ins lächerliche gezogen werden.
jedenfalls bei der ausgabe vom speigel zum besagtem thema...

allerdinhgs gibt es auch medien die bewusst lügen um den leuten ein bild zu präsentieren ...z.b. CNN
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
naja... wenn man sich im netz umsieht, kommt man schnell auf die idee, dass die ganzen verschwörungsideen einfach schwachsinn sind.
daraus jetzt zu schliessen, dass das blatt schlecht ist, halte ich für überzogen, genauso wie das ergebnis, es gäbe keine verschwörungen.


und nochwas:
burschie schrieb:
die leute die sowas schreiben, schreiben das ja weil es ihr eigene meinugn ist und nicht weil es ihnen befohlen wird..anderer seits:
dürfen reporter in solchen großen zeitungen eigentlich deren eigne meinung kunt tun ??? finde ich zeimlich wack...weil dadurch leser die anderer meinugn sind ins lächerliche gezogen werden.
jedenfalls bei der ausgabe vom speigel zum besagtem thema...
allerdinhgs gibt es auch medien die bewusst lügen um den leuten ein bild zu präsentieren ...z.b. CNN

also jetzt mal ohne jeden angriff auf deine person.
wenn die spiegel-reporter beim thema "verschwörungstheorien" im netz recherchieren und auf deinen beitrag da oben stoßen..... da liegt es nicht ganz so fern, das alles als blödsinn abzutun. :roll:
 

PirAz

Geheimer Meister
5. August 2002
176
lol gibs das wort "journalistoid" (s. link 1)wirklich oder hat da jemand zu oft über "die faschistoiden propagandamethoden" gemeckert und jetz was durchnandergebracht ? also ich find den artikel reichlich unseriös. das is einfach nur billiges gehetze....

naja und ansonstn kannich mich nur don anschließen.
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
Franziskaner schrieb:
Was ist los? Fühlen sich die Herren Hauß und Bröckers von den Nachrichtenmagazinen nicht recht ernst genommen? Beleidigt, weil der Spiegel das Verschwörungsbuch der beiden nicht schon vorab auf die Bestsellerliste setzen wollte?

Lies dir erstmal die Links durch, bevor du ein derartiges Vorurteil abgibst !

!
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
Woppadaq schrieb:
Lies dir erstmal die Links durch, bevor du ein derartiges Vorurteil abgibst !

Hab' ich. Auch wenn das Layout eine Qual für's Auge und den Lesefluss ist. Und?

Ich kann nicht entscheiden, wer hier mehr lügt. Allerdings lässt sich wohl bei den beiden Herren ein gewisses persönliches Interesse - um's mal ganz vorsichtig zu formulieren - nicht bestreiten.

Aber manche Theorien müssen ja schon alleine deshalb wahr sein, weil es jemand gibt, der sie nicht anerkennt.
 

Jah-Baal-On

Großmeister
7. Oktober 2003
63
Franziskaner schrieb:
Was ist los? Fühlen sich die Herren Hauß und Bröckers von den Nachrichtenmagazinen nicht recht ernst genommen? Beleidigt, weil der Spiegel das Verschwörungsbuch der beiden nicht schon vorab auf die Bestsellerliste setzen wollte?

Naja, heulend auf dem Boden sitzen und bockig mit Sand nach der Kindergärtnerin zu werfen, war schon immer das Vorrecht verzogener Kleinkinder. Aus pädagogischen Gründen wollen wir das jetzt mal mit wohlwollender Distanz ignorieren.

Schönen Sonntag noch.

@ Fanziskaner & Fantom

Bevor ihr nächstes Mal ins blöcken der Schafherde einstimmt, solltet ihr die geposteten Links auch durchlesen. Man muss nämlich kein Freund von Bröckers, Hauss und Bülow sein, um die fiesen Machenschaften des Spiegels zu durchschauen.

Allein die Tatsache, dass der Spiegel über Geheimdienstmaterial verfügt, welches das Gericht beim Prozess NICHT verwenden durfte (natürlich aus Gründen nationaler Sicherheit) lässt aufhorchen.

Ich habe selbst mehrere Jahre auf einem Verlag gearbeitet und bin zu folgender Erkenntnis gekommen:

-Journalisten suchen (bzw. finden) selten den Kontakt zu den Geheimdiensten. Es ist genau umgekehrt. Die Presse ist dankbares Medium zur Verbreitung von Desinformation und Propaganda.
Floskeln wie "gewöhnlich gut unterrichtete Kreise" oder "Insieder berichten" lässt auf den geheimdienstlichen Ursprung der Info schliessen.

-Unliebsame Meinungen, gerade was Verschwörungstheorien und unkonventionelle Geschichtsauffassung betrifft, werden in den Massenmedien oft in den Dunstkreis brauner Nazischeisse gebracht. Was zum Beispiel hat der Psycho Horst Mahler zu tun mit Bröckers, Hauss und Bülow? Richtig: NICHTS!
Die Logik des Spiegels ist jedoch: Bröckers glaubt an eine Verschwörung, Mahler glaubt an eine Verschwörung und ist Antisemit, also ist nach Spiegellogik auch Bröckers Antisemit und die Verschwörungstheorien sind sowieso antisemitisch...

Das ist übelste Propaganda.

Das Wort "journalistoid" ist eine etwas zynische Wortschöpfung und trifft den Nagel voll auf den Kopf. Wenn die Deutschland-Abteilung der CIA Artikel schreibt (=Information und Desinformation an die Journalisten weiterleitet) und Gedankenverbrecher aufs schlimmste diffamiert und lächerlich gemacht werden: Das ist journalistoid!

Ach ja, Fantom: Du kannst mir sicher einige der Lügen von Bröckers aufzählen. Ich warte gespannt!
 

deLaval

Auserwählter Meister der Neun
13. März 2003
914
Don schrieb:
Nenne mir EINE Zeitung die NICHT lügt.
Selbst wenn ICH eine Zeitung auf den Markt bringen würde wären LÜGEN drin. Jede Zeitschrift lebt vom Absatz, und der Sichtweise der Redakteure. Und da Redakteure Menschen sind ist eine WAHRHEIT nicht möglich, denn jede Aussage (Ausnahme Mathematik) ist Subjektiv.
Endlich mal jemand der eine gesunde selbstkritik nicht außen vor läßt (immer die bösen bösen Anderen)

Aber ich finde es schon hart, wenn z.B. der Kennedy-Mord in die selbe Schublade gesteckt wird, wie die Theorie, daß Elvis lebt.
Soviel zum Spiegel.

mfg
 

burschie

Geselle
30. Oktober 2003
19
also fantom du bia...
1.) musst du ent so heuchlerisch tun und sagen: das soll kein angriff sein..hast du schiss?
das war definitiv ein angriff von dir..alsom sag es auch und tu nich so du heuchler...

2.) wüsste ich nciht wieso mein beitrag den du zitiert hast lächerlich sei.
ich hab lediglich gesagt dass hinter zeitungsartikeln wie die vom spiegel KEINE verschwörung steck...ich weiss net das hast du vielleicht nich gerafft dann rate ich dir eins:
lerne lesen...

ps. so dumm kann ich gar net sein..hab letze woche n iq test machen lassen damn hatte 140!!!! (nebenbei ab 150 ist man genial)
propz an mich selbst;)
peace!!!
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Aber ich finde es schon hart, wenn z.B. der Kennedy-Mord in die selbe Schublade gesteckt wird, wie die Theorie, daß Elvis lebt.
Soviel zum Spiegel.
Ach komm, deLaval. Das ist jetzt doch auch Polemik. Ob die beiden Dinge in die gleiche Schublade gehören, hängt wohl vom Kontext ab. Hiesse der Artikel "Historisch bedeutende Todesfälle im 20. Jhdt.", dann würde ich mich wundern, wieso ich beides im gleichen Artikel finde. Aber in einem Artikel, in dem es darum geht wie sich um manche Dinge Mythen ranken, ist das doch völlig legitim.


Natürlich gibt der Spiegel nicht immer die Wahrheit wieder, das liegt aber schon in der Natur der Dinge, zumal gerade der SPIEGEL auch immer wieder gerne verschiedene auch kontroverse Standpunkte darlegt. Ich erinnere nur an die Zeit vor dem letzten Golfkrieg, wo pro und contra Artikel oft in einem Heft zu finden waren. Nachdem oft gar nicht möglich ist, daß 2 Seiten recht haben, muss immer ein bestimmter Anteil Falsches enthalten sein. Ich verstehe allerdings nicht, warum man über das ohnehin Offensichtliche überhaupt diskutieren muß, nämlich daß nicht alles "wahr" ist, was im SPIEGEL steht. Wenn jemand ein Print-Medium sucht, das nichts als die Wahrheit enthält, dann rate ich statt dem SPIEGEL lieber die Vatikan-Nachrichten zu abonnieren, die sind nämlich von Haus aus unfehlbar.
 

Trial

Geheimer Meister
10. März 2003
318
SPIEGEL geht ja grade noch...ein schockierendes Beispiel:

Bei meinem Vater in der Firma ist ein Mord passiert. Junge Frau aus Offenbach wurde da vergraben, der Stiefvater hat scheinbar gestanden. Nun kommt nach 4-5 Tagen ein Reporter der BILD-"Zeitung". Komischerweisse war er nicht für den Bereich Karlsruhe zuständig, wo der Mord geschehen war. Aus Zeugenaussagen meines Vaters und einiger Kollegen konnte man folgendes Gespräch rekonstruiren.

:D Tag!

:? Tag!

:D Ich bin von der Presse, könnten sie mir mal den Hügel zeigen, wo man das Opfer gefunden hat.

:? Gleich da drüben

(Die Spurensicherung war bereits fertig, der Hügel nicht mehr da!)

8O Ach was denn, schon fertig? Können sie mir einen kleinen Gefallen tun?

:? Worum geht es?

:D Könnten sie vielleicht etwas Absperrband drumrumwickeln, damit es echter wirkt?

(Alle:) 8O 8O 8O 8O 8O

Im weiteren Verlauf des Gespräch weigerten sich die beteiligten natürlich, diesem Wunsch nachzugehen! Irgendwann drohte einer der Mitarbeiter die Polizei zu rufen, da hat der Reporter sich anscheinend verzogen...


Sehr unseriös... :evil:
 

deLaval

Auserwählter Meister der Neun
13. März 2003
914
agentp schrieb:
Aber ich finde es schon hart, wenn z.B. der Kennedy-Mord in die selbe Schublade gesteckt wird, wie die Theorie, daß Elvis lebt.
Soviel zum Spiegel.
Ach komm, deLaval. Das ist jetzt doch auch Polemik. Ob die beiden Dinge in die gleiche Schublade gehören, hängt wohl vom Kontext ab. Hiesse der Artikel "Historisch bedeutende Todesfälle im 20. Jhdt.", dann würde ich mich wundern, wieso ich beides im gleichen Artikel finde. Aber in einem Artikel, in dem es darum geht wie sich um manche Dinge Mythen ranken, ist das doch völlig legitim.
Welche bedeutenden offenen Fragen gibt es denn bei Elvis?
Legitim ist das m.E. nicht, weil es da so dargestellt wird, als gäbe es überhaupt keinen Zweifel an der Alleintäterschaft Oswalds.

Im übrigen bin ich der Meinung, daß Socken in Schubladen gehören und nicht Informationen oder Personen.

mfg
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Erstens: Die wenigsten Journis dürfen Ihre Meinung Kund tun, ab und zu dürfen sie einen Kommentar oder so schreiben, aber ein Normaler Zeitungsartikel müsste eigentlich möglichst frei von jeglichen Meinungen sein. Was glaubt ihr wieso die bestbezahlten Journis, bei den billigsten Boulevardmedien sind? Ein Journi muss heutzutage das Zielpublikum in seiner Meinung bestätigen, um auf dem Markt bestehen zu können, und nicht versuchen jemandem seine Meinung aufzuzwingen.

Zweitens: Es kommen aber auch Falschinformationen in die Presse, ohne dass irgend eine Verschwörung dahinter steckt. Beispiel: Ein junger Journi der Weltwoche (eine schweizer Wochenzeitschrift, die gerne einen fundierten Eindruck macht) interviewte meinen Vater der damals den Psychiaterverband repräsentierte. Es ging um darum, dass Leute unrechtmässig in die Psychiatrie eingewiesen werden. Mein Vater konnte sehr viele Anschuldigungen, die der Journi gegen schweizer Psychiater vorbrachte entkräften. Der Journi hatte aber bereits längere Zeit an dieser Story gearbeitet und sah seine Felle davon schwimmen. Die Konsequens: Der Artikel erschien trotzdem, mein Vater und seine Gegenargumente wurden aber mit keinem Wort erwähnt.

Wie gesaft, Journis sind auch nur Menschen...
 

Jah-Baal-On

Großmeister
7. Oktober 2003
63
Wie schon gesagt: Nicht nur der Spiegel lügt.

Der WDR liefert uns ein schönes Beispiel, wie kritische Autoren mundtot gemacht werden: ---> Berufsverbot!!!

Am 20.6.2003 sendete der Westdeutsche Rundfunk (WDR) die Dokumentation "Aktenzeichen 11.9. ungelöst" der Autoren Willy Brunner und Gerhard Wisnewski. Sie befaßte sich kritisch mit den Attentaten vom 11. September 2001, deckte Ungereimtheiten auf und weckte Zweifel an der offiziellen Version der Regierung Bush. Die Dokumentation stieß auf ein großes Interesse in der Bevölkerung und erntete eine enorme Zuschauerquote. Etwa drei Monate nach der Sendung erteilte der WDR den Autoren nach politischem und publizistischem Druck plötzlich ein Beschäftigungsverbot. Als sich die Autoren wehrten, bekräftigte der Sender, eine weitere Zusammenarbeit sei "nicht mehr vorstellbar". In einer öffentlichen Erklärung des WDR vom 24.10.03 hieß es, die Autoren hätten ihren "Auftrag nicht erfüllt" und am "eigentlichen Ziel vorbeigearbeitet". In Wirklichkeit aber hatte der WDR den Film nicht nur bestellt, ausführlich begutachtet und abgenommen, sondern auch gesendet, das Rohmaterial geprüft und ausdrücklich erklärt, Aussagen in dem Film seien "nicht entstellt oder verzerrt wiedergegeben" worden, wie in einigen Medien behauptet worden war.

http://ourworld.compuserve.com/Homepages/G_Wisnewski/petition.htm
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/15909/1.html

Es sollte wirklich allen klar sein, dass die wenigsten Journalisten die Freiheit haben, eine eigene Meinung zu vertreten. Journalisten sind Soldaten, die Ihre Befehle ausführen. Freischaffende "Abweichler" werden so schnell zum Futter für die Medien-Armee.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten