Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Der Krieg und die Medien

Fetzy

Geheimer Meister
2. Juni 2002
204
Die Bilder sind noch in Erinnerung: Brutale Iraker zerren kuwaitische Babys aus Brutkästen und töten sie, 150.000 Iraker marschieren an der Grenze zu Kawait auf, ein ölverschmierter Kormoran als Symbol für die naturzerstörende Kriegsführung Saddam Husseins. Erst nach dem Golfkrieg 1991 zeigte sich, dass diese Bilder und die Geschichten dazu gefälscht waren. Medien wurden manipuliert, um einen Krieg in der Öffentlichkeit zu rechtfertigen.....

weiter hier: http://www.n-tv.de/3100123.html
 

metropolis

Geheimer Meister
25. April 2002
346
Wer weiß heute schon so genau, ob die Videos und Tapes von Osama Bin Laden echt sind? Wer weiß (das Thema hatten wir kürzlich) ob Saddam Hussein wirklich kein Double für sich vor die Kamera stellt und wer will wissen, ob dem UN-Sicherheitsrat wirklich echte Bilder von Waffen aus der Luft gezeigt werden ...

Ich denke, wir in diesem Forum und als geübte "Internetreisende" wissen nur zu gut, wie leicht sich ein Foto schon mit einem Programm wie Paintshop verändern lassen, wie plötzlich neben der Freiheitsstatue ein UFO auftaucht!

Ich habe am Sonntag einen Bericht über die Menschen im Irak gesehen, da wurden zB. mehrere Frauen interviewed. Leider bin ich der irakischen Sprache nicht mächtig und wer kann mir in Deutschland schon zu 100% sagen, ob die Übersetzungen wirklich die richtigen sind. Vielleicht waren das Aufnahmen von vor drei Jahren zum Thema "wie backe ich ein Brot" (im Hintergrund wurde selbiges nämlich getan) ...

Der Krieg und die Medien sind zwei blinde Dinge, die in unserer Gesellschaft gar nicht mehr voneinander getrennt werden können!
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Bei sowas muß ich immer an "Wag the Dog" denken. Die Macht der Medien :twisted: :twisted: :twisted:
 

chrAshtest_23

Geselle
13. Januar 2003
13
hab von meinem kunstgeschichte proffesor mal ghört
das es ein foto gegeben hat welches ich glaub russische
jugendliche zeigt welche einen kommunisten stern von
einem haus gewaltsam entfernen.
das selbe foto ist dann in einer zeitung erschienen mit der
bildunterschrift:
-- auf der ganzen welt schmücken die kinder für weihnachten --

es ist so einfach ein foto zu fälschen. einfach nur eine andere
bildunterschrift drunter setzten, und fertig.

das gleiche passiert auch wenn im fernsehen iraker interviewt
werden. wahrscheinlich reden sie grad über die ungerechtigkeit
der amerikaner, übersetzt wird aber dann mit zb: wir werden
für unser land sterben und dabei versuchen möglichst viele amis
zu töten... der übersetzer redet dann so laut drüber das nicht einmal
ein sprachkundiger mehr herausfinden kann was wirklich gesagt wurde.

stichwort bin laden: hab gelesen das die stimme von osama auf dem
neuen video viel deutlicher zu hören ist als auf den anderen... man
vermutet eine fälschung. ist natürlich naheliegend denn wenn man die
el quaida auch im irak vermutet ist ein angriff gerechtfertigt.
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Yoda schrieb:
dkR schrieb:
Bei sowas muß ich immer an "Wag the Dog" denken.
jupp, geht mir auch so
Mir auch.

Man kann sich aber trotzdem ein einigermassen unmanipulierten Eindruck vom Geschehen machen, wenn man sich halt nicht nur auf ein Medium beschränkt. Wer seine Informationen nur von CNN bezieht ist selber schuld, zwischendurch CNN zu schauen ist wiederum empfehlenswert (Nicht nur wegen den Live Interviews von Bush :lol: ). Ich lese täglich den Auslandteil zweier Zeitungen, eine eher Links gerichtet, eine eher bürgerlich dazu Wochenzeitschriften und ab und zu schaue ich mir News oder eine Doku im TV an. Und selbstredend beschaffe ich mir auch News aus dem Internet. Diese Medien haben verschiedene Korrespondenten und zum Teil auch eigene Journis vor Ort. So komme ich in den Genuss diverser interpretationen des Geschehens. Informationen, die hingegen nur aus einer Quelle kommen (bsp. amerikanisches Militär, al-Jazira usw.) sind allerdings mit Vorsicht zu geniessen.

Das diese Form der Informationsbeschaffung sehr viel Zeit in Anspruch nimmt ist mir klar, ich denke die wenigsten hier haben einen Job, bei dem man täglich 1h Zeitung lesen kann und sonst hauptsächlich am Surfen ist. :oops:
 
Oben Unten