Der globale Migrationspakt

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von DaMan, 7. November 2018.

Soll Merkel unterschreiben?

  1. Yay!

    6 Stimme(n)
    37,5%
  2. Nay!

    10 Stimme(n)
    62,5%
  1. DaMan

    DaMan Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.526
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Völlig richtig.
    Es geht aber nicht darum, warum du Menschen in Not helfen solltest, sondern es war nach Argumenten gefragt, wieso Deutschland den UN-Migrationspakt unterschreiben soll. Nicht du, Deutschland. Keine Meinung, Argumente.
    Du verstehen?
    Bis jetzt war
     
  2. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.732
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Der Kernpunkt ist, daß nichts konkretes vereinbart wird. Es werden lediglich Absichten und Verpflichtungen vereinbart, die potentiell grenzenlos sind. Das schrieb ich aber schon. Letztlich habe ich aber auch deswegen absolut keine Lust, diese Diskussion zu führen.
     
  3. DaMan

    DaMan Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.526
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Und wenn alle Punkte eh schon umgesetzt sind braucht man den Pakt ja auch nicht mehr.
     
  4. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.732
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Immerhin bleibt uns das Vergnügen, daß einige der ärgsten globalistischen Trolle ihre Absichten einmal ausformulieren. Welches Recht haben wir, im Wohlstand zu leben? Gar keines. Laßt uns damit aufhören. Welches Recht hat ein Volk auf einen eigenen Staat? Gar keines. Laßt uns das Land möglichst heterogen besiedeln. (Ich bin gespannt, was Israel und Japan davon halten werden.)

    Es gibt wunderprächtige Beispiele für Migration, die dem Zielland nützt. Neben der Abwerbung der Hugenotten, die Frankreich noch richtig wehtun sollte, gab es noch ähnliche Fälle mit protestantischen Ungarn usw. oder die Sache mit den Donauschwaben, Wolgadeutschen und Siebenbürger Sachsen. Für die Einwanderung der vielen Iren, Deutschen und Ialiener in die USA haben sich die Indianer dagegen herzlich, herzlich bedankt.
     
    Malakim und paisley gefällt das.
  5. ElfterSeptember

    ElfterSeptember Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.071
    Registriert seit:
    9. August 2012
    Bevor der Migrationspakt unterschrieben wird, müssen drei Probleme gelöst werden

    https://m.focus.de/politik/experten...e-deutschland-nicht-zustimmen_id_9874689.html


    Es läuft mir übrigens ein kalter Schauer über den Rücken, wenn Leute einen Vertrag, der nicht nur die betrifft, per se unterschreiben wollen ohne ihn wirklich gelesen zu haben.
     
  6. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Schöner Kurzschluß. Wenn sie hier umgesetzt sind, sagt das ja nicht, daß das überall so ist.:lol:
     
  7. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Es gibt bettelarme Länder, die da kein Problem sehen. Wir leben in einem der reichsten Länder, und da kommt so eine Schwarzmalerei.
    Manchmal fehlen mir einfach die Worte.
     
  8. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Ganz genau. Es werden nur Positionen wiederholt, die längst gelten, und besonders auf Migranten angewandt. Wir diskutieren das an der falschen Stelle, sollten dann kommentieren, wenn Gesetze anstehen, die sich auf den Pakt beziehen (wenn das jemals passiert), denn eine pure Absichtserklärung ist kostenlos, bewirkt noch gar nichts.
     
  9. paisley

    paisley Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    713
    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    die Sicherheit von Leib und Leben sollte doch nicht nur aus dem Grunde gewährleistet werden,
    damit die SteuerrZahlkräftigen im Land bei der Stange bleiben.

    Pakt gegen Hatespeech
    Fakten verschweigen wäre fatal.
    Fakten können eben auch aus brutalen Einzelfällen bestehen,
    und die Medienlandschaft soll einen Maulkorb bekommen,
    um nicht den Zorn der Gemüter damit anzufachen ?

    Unsere Wirkungslosigkeit bei für notwendig erachteten Abschiebungen spricht Bände.
    Da muss ein normaler Bürger in Ausübung seines
    Pilotenberufes die Entscheidung treffen,
    kann ich verantworten, daß dieser Passagier befördert wird.

    schaffen wir also noch einen ' lose verpflichtenden' Gesetzes-Überbau damit das was bislang nicht rund läuft
    besser kanalisiert werden kann, also
    'begradigt' wird.

    Wenn ich mir anschaue wieviel Sicherheitskräfte seit 9eleven
    an Flughäfen aufgestockt wurden, die Anschaffung der Prüfgerätschaften und Schnüffelhunde für Sprengstoff
    die Ausbildung der 'Röntgenfachkrafte' für Metalle in Gepäck und Koffern damit die Piloten sicher fliegen können und niemand mehr mit einer Nagelschere im Handgepäck eine Bedrohungssituation auslösen kann -
    dann schwant mir
    was diese 'wir müssen doch helfen' Bürokratie an Juristerei nach sich zieht.
    nicht nur durch political correctness wird man in ein 'Tunnelblick- Sprache ' hineingezwängt
    nein auch der Ausdruck von Ummut bedarf
    einer manierlich gesitteten Lenkung

    eine Ode an die Freude oder wo finde ich die Brechtüte
    Pardon
     
  10. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.732
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Wir leben in einem sehr reichen Land und sind gerade dabei, diesen Reichtum zu verschleudern. Abgesehen davon ist es aber völlig gleichgültig, was arme Länder von einem Pakt halten, der sie de facto nicht betrifft. Wir gehen gerade Verpflichtungen ein. Unspezifische, unbegrenzte Verpflichtungen, auf die wir uns feierlich festlegen, und der Bürger soll die Klappe halten, bis es konkret wird? Damit es dann heißt, das sei doch alles lange bekannt, da habe man doch die Klappe gehalten? Ich erinnere mich genau, das war ein Argument z.B. bei der sog. Rechtschreibreform. Die auch völlig unverbindlich war, es haben sich bloß alle Zeitungen, alle Buchverlage und die Behörden daran gehalten, und wenn man irgendetwas publizieren will, wird man quasi auch dazu gezwungen.
     
    paisley gefällt das.
  11. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Scheinargument, das gilt auch schon heute. Der Migrationspakt steht auf der Basis der allgemeinen Menschenrechte, und die sind tatsächlich lange bekannt, werden nur nochmal spezifisch auf Migranten angewandt. Wie diskutiert man denn, was nicht konkret ist? Das erleben wir doch schon, ein Austausch ideologischer Platitüden. Erst wenn es um konkrete neue Bestimmungen, oder eine Änderung bestehender, ist das sinnvoll möglich.
     
  12. ThomasH

    ThomasH Geheimer Meister

    Beiträge:
    167
    Registriert seit:
    28. Mai 2018
    Und wieder bekommt es der Jäger nicht hin nachzutreten. Glückwunsch.
    Es muss bitter sein in einer globalen Welt zu leben, wenn man so festgefahren ist.
     
  13. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.448
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Es ist vor allem bitter wenn man zu denen gehört die aktiv den Reichtum fördern, Arbeitsplätze schaffen und dafür richtig schuften um dann zu sehen wie das alles verschenkt wird. Das wäre ja alles fein wenn das nicht erschaffen werden würde auf Kosten von der Gesundheit derjenigen die sich 60 Stunden Wochen ans Bein binden um eine Zukunft für die spätere Generation zu schaffen. Dann kommen ausgerechnet die Leute die si h jetzt schon durchfüttern lassen und wollen alles an alle verschenken. Nichtwahr ThomasH? Das Geld der anderen verschenkt sich schön und leicht.

    dtrainer, ja wir leben in einem reichen Land, aufgebaut auf Leistung und Arbeit. Ja wir können einen Sozialstaat uns leisten und Rente und wunderbare medizinische Versorgung für alle. Ich bin sicher wir können einige retten und zunächst mit durchfüttern. Aber das wir uns unlimitiertem Reichtum erfreuen können ist mir ehrlich gesagt neu. Wieviele können wir wohl aufnehmen bevor die Krankenkassenbeiträge für die immer weniger werdenden Arbeitenden unerschwinglich werden oder auch der letzte der kann sich privat Versichert hat? 10 Millionen? 20?
    Dieser Pakt setzt da kein Limit oder ein Ende.
     
    ElfterSeptember und paisley gefällt das.
  14. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Natürlich nicht, er ist ja nur eine grobe Skizze. Das kann evtl. nationale Gesetzgebung tun, das wäre zu viel von so einem Pakt verlangt, der gilt ja weltweit. Man kann aber nicht Standards für z.B. Burkina Faso und Deutschland in gleicher Weise setzen, die sind ja sehr verschieden was ihre Leistungsfähigkeit angeht. Das ist die Frage der Umsetzung in allen Ländern, der nächste Schritt.
     
  15. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.448
    Registriert seit:
    31. August 2004
    dtrainer, es gibt kein Recht darauf am erarbeiteten Wohlstand anderer Teil zu haben und das aus gutem Grund. Alle sozialistischen Versuche sind gescheitert und zwar genau daran das niemand mehr Leistung über ein bestimmtes Maß erbringen will wenn es nicht für sich oder die seinen ist. Wir können das bemängeln und wegwünschen es bleibt aber ein beobachteter Fakt.
    Dieser Pakt will aber ein solches Recht erschaffen. Ganze Länder können korrupt und ineffizient handeln und die Bürger können dann nach Europa gehen und sich dort durchfüttern lassen...zumindest ein paar Jahre, dann wird es nur noch wenige Länder geben dienoch Wohlstand haben und dort werden sich die ehemaligen Leistungsträger Europas und der Welt einfinden und die Tür schließen. Diese umverteilungswünsche ohne Leistung sind ein Traum der nicht funzt und wir wissen das.
     
    ElfterSeptember und paisley gefällt das.
  16. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Laß mich bitte mit dem ideologischen Quatsch in Ruhe. Darum geht es doch gar nicht. Es sind ca.250 Mio,. Menschen auf der Wanderung, und das nicht, weil sie scharf auf sozialistische Experimente sind, sondern aus Not. Hunger, Verfolgung, Ausbreitung der Wüsten. Schön, daß wir nicht betroffen sind, nicht schön, wenn wir politische Scheinargumente vorschieben, um nichts tun zu müssen. Was passiert, wenn Migration nicht vernünftig geregelt wird, sehen wir in Libyen. Wenn Du das besser findest, bitte. Ich bin dafür, auf aktuelle Probleme zu reagieren, und nicht abzuwarten, bis sie uns über den Kopf wachsen.
     
  17. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.448
    Registriert seit:
    31. August 2004
    So ein Quatsch. Durch den Klimawandel ist niemand auf der Flucht... Das wird noch kommen. Es fliehen die Menschen aus gescheiterten Staaten, aus Krieg und Korruptiin. Die Antwort sollte doch wohl eher sein diese Länder aufzubauen und Lebenswert zu machen und nicht die funktinierenden Gesellschaften zu zerstören. Das wird schon mittelfristig niemandem mehr helfen. Langfristig wird das mit Sicherheit in eine globale Katastrophe führen.
    Afrika ist ein sehr reicher Kontinent evtl. Sollten wir darauf aufbauen und die korrupten Regierungen dort durch bessere ersetzen und die Menschen dort ausbilden und bilden.
    Aus einer funktionierenden Gesellschaft heraus kann man helfen, wenn Europa im Chaos versinkt können wir es nicht mehr.
     
  18. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Machs gut, schlaf schön.:don:
     
  19. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.448
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Na waren wieder die "Argumente" alle?
    Die Klimaerwärmung kommt erst noch, jetzt fliehen die Menschen noch aus anderen Gründen.
    Übrigens geht es nicht nur um monetären Wohlstand sondern auch Freiheit und Sicherheit, hart erkämpfte Rechte usw.
    Derzeit sehen wir bereits dort die negativen Effekte einer ungebremsten Migration. Frauen, LBGTQs und andere Gruppen sind nicht mehr so sicher, Kriminalität steigt in einigen Gegenden und kann schon jetzt kaum kontrolliert werden, die Staatliche durchsetzung geltenden Rechts wird schwieriger. . Das wird nicht besser durch noch mehr unkontrollierte und evtl. gar selektierte Migratiin.
     
  20. DaMan

    DaMan Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.526
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Janeisklar. Daran ändert sich aber auch nix, wenn Deutschland unterschreibt. So weit reicht Merkels langer Arm dann doch nicht.
     

Diese Seite empfehlen