Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Minusmensch, 8. Februar 2017.

  1. Minusmensch

    Minusmensch Geheimer Meister

    Beiträge:
    122
    Registriert seit:
    16. Mai 2013
    Hallo zusammen!

    Die Welt dreht sich weiter, auch abseits von Donald Trump, imaginaeren CGI-Flugzeugen, Mini-Nukes, oeffentlichen Geheimorganisationen, Menschen mit reptilischem Migrationshintergrund und DER ELITE! Da ich sehr viel lese und mir oft denke, dass ich das doch hier teilen koennte mache ich das ab sofort in diesem Thread. Ich werde Nachrichten aus allen moeglichen Bereichen veroeffentlichen, aber nicht nur den Link teilen sondern auch ein paar Zeilen dazu schreiben. Sie bewegen mich und vielleicht auch euch. Da ich nicht so der Threadstarter bin, steht es euch frei meine Beitraege in einem eigenen Thread zur Diskussion zu stellen, falls Bedarf besteht. Ansonsten duerft ihr natuerlich auch hier diskutieren. Sollte die Diskussion allerdings ausarten bitte ich Jaeger oder Grubi darum, das Thema auszulagern.

    Den Anfang widme ich dem Thema Obdachlos [trotz Arbeit] in Deutschland. "Frontal 21" berichtet in einer Reportage ueber die Situation der obdachlosen Menschen in Muenchen. Dort ist unter anderem eine 19-Jaehrige junge Frau zu sehen, die aufgrund von Streit mit der Mutter zum ersten mal mit 14-Jahren von zuhause ausriss und auf der Straße, Bahnhofstoiletten oder bei verschiedenen Maennern schlief. Als sie schwanger wurde wandte sie sich an ein Frauenheim, wo sie nun mit ihrem Kind lebt. Aber auch dieser Platz ist nur zeitlich begrenzt und die junge Mutter hat Probleme eine Wohnung zu finden. Die Leiterin des Frauenheims gab in einem Interview zu verstehen, dass trotz eines dichten Netzes in Sachen Obdachlosenhilfe, Muenchen voellig ueberlastet sei und viele Frauen von außerhalb schon am Telefon angewiesen werden erst gar nicht nach Muenchen zu kommen.

    Es wird weiter ueber einen gelernten Einzelhandelskaufmann und ehemaligen Geschaeftsfuehrer berichtet, der in Muenchen unter einer Bruecke lebt. Er hat nach seiner Scheidung alles verloren, geht aber trotzdem vier Tage die Woche einem geregelten Job als Entruempler nach. Von seinem Verdienst ist er nicht in der Lage eine finanzierbare Wohnung zu finden.

    Weiter wird ein slowenischer Zahnarzt vorgestellt, dessen Zulassung als Zahnarzt in Deutschland noch nicht genehmigt ist und auch noch dauern kann. Er lebt in der Bayernkaserne, eine Unterkunft fuer obdachlose Frauen und Maenner. Der Auslaenderanteil betraegt hier 90%. Alleine im Jahr 2015 kamen dank der Reisefreiheit 175.000 Rumaenen und 148.000 Polen nach Deutschland. Dicht gefolgt von Bulgaren und Ungarn. Viele von ihnen ohne Aussicht darauf, alleine zurecht zu kommen.

    In der Bayernkaserne lebt auch eine 62-Jaehrige Krankenschwester. Sie wurde aus ihrer Wohnung geklagt, uebt weiter ihren Beruf aus und hat Habseligkeiten die sie derzeit eingelagert hat. Ihrer Familie moechte sie nicht zur Last fallen.

    Das Amt zahlt bis zu 660€ fuer eine Wohnung. In Muenchen koennen Wohnungen allerdings schon bei 1000 € fuer 30 m² liegen. Die Stadt hat in der Vergangenheit 8000 Sozialwohnungen verkauft. Spaeter bemerkte man den Fehler und kaufte 1200 Wohnungen fuer 1,2 Milliarden € zurueck. Zusaetzlich plant man 3000 neue Wohnungen zu bauen. Das bedeutet, es stehen nach Umsetzung des Projekts gerade einmal die Haelfte dessen zur Verfuegung, was man einmal an Bestand hatte. Der Leiter der Wohnungslosenhilfe der evangelischen Kirche in Muenchen sieht kein Ende in Sicht. Es wird von derzeit 6000 akuten Wohnungslosen in Muenchen ausgegangen. Das ist bloß eine Schaetzung, die Dunkelziffer duerfte hoeher liegen. Bis 2018 wird vorsichtig geschaetzt, das in Deutschland ueber 530.000 Menschen Obdachlos sein werden.

    Quelle: Obdachlos trotz Arbeit - ZDFmediathek
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2017
  2. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.403
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Und vor allem:
    Als Mensch ofw hat man kaum eine Chance eine Wohnung zu bekommen, selbst wenn die finanzierbar wäre.
    Ich selbst musste mal aus eigenem Verschulden in der 'Lobbendorfer Mühle' unterkommen, einer Wohnanlage für 'Gestrandete'.
    Mit dieser Adresse hatte man so gut wie keine Chancen eine Wohnung zu bekommen. Nun ja, ich hab' mich dann erst mal wohnungslos gemacht, bin dann in ein Wohnheim für Alkoholiker und hab' von dort aus eine Wohnung gesucht, indem ich jegliche Tricksereien sein ließ.
    Jetzt lebe ich seit Nov.2012 in einem goilen Refugium und bin da echt dankbar für, dass die Sachbearbeiterin 'meiner' Wohnungsbaugesellschaft mich so akzeptiert hat, wie ich bin.
    Zum Eingangspost:
    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass die meisten Männer durch Scheidung obdachlos geworden sind. Auch etliche Alkis, die ihre Wohnung 'versoffen' hatten, waren darunter.
    Unter den Obdachlosen gibbet auch Hierarchien. So bezeichnen diejenigen, die im Lande umherwandern, auch mal Gelegenheitsjobs annehmen und sich oft im Winter gen Süden aufmachen, diejenigen, die sich immer nur in einer Stadt aufhalten, als 'Stadtratten' und sich selbst als 'Berber'.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2017
    1 Person gefällt das.
  3. Minusmensch

    Minusmensch Geheimer Meister

    Beiträge:
    122
    Registriert seit:
    16. Mai 2013
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Das liest sich ja uebel, a-roy. Ich hoffe ich habe da nichts aufgerissen. Danke fuer den Einblick. Der Einzelhaendler aus der Reportage will mit Absicht nicht in Notunterkuenften schlafen, weil ihm die Zahl der Alkoholiker dort zu hoch ist. Es gibt hier zwei Buergerinitiativen, einmal "Buerger fuer Buerger" und "Gemeinsam gegen Kaelte" die sich in dieser Jahreszeit um die Obdachlosen kuemmern. Sonst natuerlich auch, aber in der Winterzeit verstaerkt. Außerdem schlafen viele von ihnen am Busbahnhof in der Unterfuehrung und neben dem Fahrradverleih am Hbf. In weniger schoenen Stadtteilen sieht man sie auch schon einmal in Toreinfahrten oder groeßeren Hauseingaengen liegen :k_schuettel:
     
  4. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.403
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Mir ist noch eingefallen:
    So vor 25 Jahren, als ich noch in Ff wohnte, gab's eine Welle von Gewalt gegen Obdachlose, die wurden auf brutalste Art&Weise zusammengeschlagen. Ist allerdings nie in iwelchen Medien aufgetaucht.
    Und eine schöne Story hab' ich auch noch:
    !993, als ich meine letzte Flasche Alk gekauft hatte(danach hab' ich 'ne Trinkpause von 6 Monaten gemacht), ging ich auf dem nach Hause Weg durch einen nahen Park und sah da einen älteren Mann, offensichtlich ein 'Berber', auf 'ner Parkbank sitzen.
    Ich ging zu ihm, fragte, ob ich mich setzen dürfte, was er bejahte.
    Ich fragte ihn dann, ob er die Flasche Kognak mit mir leeren wolle. Klar wollte er.
    Dieser Mensch war so höflich, dass er immer erst dann einen kleinen Schluck nahm, nachdem ich getrunken hatte.
    Wir kamen gut ins Quatschen und als es dunkel wurde, lud ich ihn ein bei mir zu übernachten, weil's schon recht kühl war.
    Er meinte:
    "Ne, lass mal gut sein, Junge! Ich lebe jetzt seit 30 Jahren auf der Straße und brauch' den Sternenhimmel über mir!"
    Solche Menschen mit Stil vergisst man nicht so leicht!
     
  5. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.312
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Das erinnnert mich an eine Geschichte von Janosch, die ich meinem Sohn immer mal vorgelesen habe. Leider finde ich die Geschichte gerade nicht online.( Obwohl es ja vielleicht auch gut ist nicht alles im Internet lesen zu können)
    Die ganze traurige Geschichte der Obdachlosen wird von Janosch wohl auch ziemlich romantisiert, finde ich. Aber- die Moral dr Geschichte ist ja irgendwie, dass man gar nicht wirklich sagen kann, wie es anderen in ihrer Situation geht, weil man meistens von der eigenen Situation ausgeht.....:gruebel:
    Das Wunder an der Seine: Die Mussiohs und das Madchen | ZEIT ONLINE
     
  6. Minusmensch

    Minusmensch Geheimer Meister

    Beiträge:
    122
    Registriert seit:
    16. Mai 2013
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Die heutige Meldung widme ich dem Thema Rechtsextremismus und der NPD. Nachdem im Januar nach vielen Jahren auch der zweite Anlauf eines Verbots der NPD scheiterte, kam es am heutigen Donnerstag zu zwei Verurteilungen und hohen Haftstrafen fuer einen NPD-Politiker und einen Mitangeklagten weiteren Neonazi wegen des Brandanschlags auf eine geplante Fluechtlingsunterkunft in Nauen. Das Landgericht Potsdam verurteilte den 29-Jaehrigen Kommunalpolitiker Maik S. zu 8 Jahren [zusaetzlich zu 1 Jahr und 6 Monate fuer weitere Rechtsextreme Straftaten] und den Mitangeklagten Komplizen zu 7 Jahren Freiheitsentzug. Die Angeklagten nahmen das Urteil vor der Staatsschutzkammer nahezu regungslos zur Kenntnis.

    Die Verteidigung sieht die Strafen als zu hart. So argumentiert ein Verteidiger, dass das Urteil "zu politisch" sei. Weiter fuehrt der Verteidiger aus, "dass der Prolog des Richters gar nicht noetig gewesen waere und er sich nur besonders demokratisch geben wollte, obwohl das juristisch gar keine Rolle spielt".

    Der Richter argumentierte in seiner Urteilsverkuendung mit einer Menschenverachtenden Einstellung der Angeklagten und zaehlte zusaetzliche Taten wie Farbbeutelwuerfe auf ein Buero der Linkspartei, gezielte Einschuechterung von Stadtverordneten und Anzuenden von Autos auf. Sie haetten bewusst aus fremdenfeindlichen und rechtsextremistischen Motiven gehandelt um Fluechtlingen deutlich zu machen, dass "sie hier nicht Willkommen sind, kein Platz fuer sie hier sei und sie hier nicht sicher waeren". Vier weitere Angeklagte erhielten fuer Beihilfe zur Brandstiftung sowie weiterer Delikte Strafen zwischen 8 Monate und 2 Jahre auf Bewaehrung.

    Quelle: Lange Haftstrafe fur NPD-Politiker Maik Schneider | rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg [rbb vom 09.02.2017]

    Ja, feine Herren von der NPD. Ich frage mich allen ernstes, Rechtsstaat und Demokratie hin oder her, wieso solche Menschen ueberhaupt noch ein Recht auf einen Strafverteidiger haben. DAS sind solche Faelle die bei mir fuer auf immer und ewig in ein Arbeitslager wandern wuerden und niemals wieder raus kommen duerften. Was die Verteidiger selbst betrifft, frage ich mich, wie diese ueberhaupt noch ruhig schlafen koennen bei dem menschlichen Abfall was sie vor Gericht verteidigen. Aber wahrscheinlich verstehe ich das wieder einmal nicht und es ist einfach nur "zu politisch" :k_schuettel:
     
  7. Popocatepetl

    Popocatepetl Noachite

    Beiträge:
    3.381
    Registriert seit:
    27. August 2013
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    glückwunsch minusmensch. mit dem arbeitslager hast du dich direkt in eine linie mit herrn poggenburg begeben....


    wenn ich kermit zitieren darf: APPLAUS, APPLAUS, APPLAUS !
     
  8. Minusmensch

    Minusmensch Geheimer Meister

    Beiträge:
    122
    Registriert seit:
    16. Mai 2013
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Ich brauche fuer diese Ansicht keinen Rechtspopulisten zu bemuehen, Popo. Schwerverbrecher, ganz gleich welchen Kalibers, gehoeren entsprechend verarztet. Es gibt immer noch einen Unterschied zwischen "Dummen Fehler begangen" und "Kaltbluetig und geplant". Mir ist aber klar, das alles was von Rechts kommt direkt ein absolutes Tabu in der Gesellschaft sein muss, eben weil es Rechts ist. Denn Rechts ist immer und ueberall und grundsaetzlich und ueberhaupt und sowieso IMMER BOESE! Da spielt es dann auch keine Rolle, ob man in der Lage ist eine eigene Meinung zu haben. Eine Meinung die schon lange Zeit vor den Heiopeis der AfD galt. Sobald naemlich heutzutage ein rechter Politiker eine normalerweise durchaus diskutable Idee in die Oeffentlichkeit traegt, ist sie meistens fuer eine Diskussion verbrannt. WEIL ISSO... und WEIL RECHTS... und weil man Gefahr laeuft in eine Ecke gedraengt zu werden, mit der man eigentlich am allerwenigsten zu tun hat in dem ganzen Politzirkus.

    Ich bin fuer soziale Gerechtigkeit und ein friedliches Miteinander aller Menschen auf der Welt. Ich bin gegen Krieg und Terror und fuer mehr Umwelt, Natur und Tierschutz. Muss ich mir jetzt ein Poster von Frau Wagenknecht oder Herrn Stroebele ueber mein Bett haengen?
     
  9. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.403
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Mir ist nicht ganz klar, warum jemand, der ein leerstehendes Gebäude abfackelt, 8 Jahre bekommt.
    Ich werte jetzt mal nur die Tat.
    Totschläger bekommen weitaus weniger, oder?!
    Ansonsten frage ich mich auch, ob die Gesinnung des Täters bei dem Strafmaß eine Rolle spielen darf, ich dachte bisher immer, dass nur die Tat und nicht die Gesinnung bestraft wird.
    Ansonsten hat jeder Angeklagte das Recht auf einen Verteidiger und Gott sei Dank haben wir keine Arbeitslager mehr.
    Aber es ist ja wieder mal müßig sich vom warmen Sofa aus zu empören!
     
    1 Person gefällt das.
  10. Minusmensch

    Minusmensch Geheimer Meister

    Beiträge:
    122
    Registriert seit:
    16. Mai 2013
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Der Hauptangeklagte hat unter dem Strich sogar 9 1/2 Jahre bekommen. Wie weit Rechtsextreme gehen koennen in Sachen Haeuser in Brand stecken, ob mit oder Menschen im Haus, haben wir oft genug erleben muessen. Ein NPD-Politiker oder auch nur Anhaenger ist von der Gesinnung her auch nicht unbedingt der einfache Straßenkehrer, der sich vielleicht in problematischen Wohngegenden ueber den verursachten Muell auf den Straßen aufregt, das aber wieder vergisst sobald er seine Arbeitskleidung ausgezogen hat. Das kann ich zumindest von den Kollegen, die ich kennengelernt hab, der Stadtreinigung behaupten :egal:

    Was die Arbeitslager betrifft: Ja, "Gott sei Dank". Arbeitslager sind ja so Rechts... aehm Links... Ich sehe also zwei Moeglichkeiten. Wir spielen mit Schwerverbrechern [Kinderschaender, Vergewaltiger, Moerder, Terroristen, schwerst Wirtschaftskriminelle u. a. Unmenschen] in unseren Gefaengnissen weiter im Rahmen der "Resozialisierung" Schach und bieten Ergotherapie an und kauen ihnen vor was fuer boese Menschen sie doch waren und lassen ein "absolut wasserdichtes" Gutachten erstellen was bescheinigt, dass diese Menschen keine Gefahr mehr fuer die Gesellschaft darstellen. Oder aber... wir sparen uns den ganzen Kladderadatsch bei dieser besonderen Klientel und lassen sie fuer ihre Schuld ordentlich zahlen. Ich verstehe nicht, wieso man das nicht ansprechen darf? Vielleicht mag das ja jemand erklaeren?
     
  11. Nachbar

    Nachbar Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.730
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Ich gehe davon aus, daß sich die Strafe in dem Rahmen bewegt, den das Gesetz zulässt. Ansonsten wird das Urteil in der Revision gekippt.
     
  12. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    766
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Ich teile A-roys Ansicht - Geile Justiz - Kinderschänder bekommen bewährung und sachbeschädigung wird mit über 8 Jahren geahndet - Und jedes dieser urteile wird die afd stärken und am ende bricht das kollektive staunen aus - wie einfach kann mans denen noch machen ? Und selbstverständlich ist das Urteil politisch motiviert :egal:
     
  13. Minusmensch

    Minusmensch Geheimer Meister

    Beiträge:
    122
    Registriert seit:
    16. Mai 2013
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Wenn also ein Kinderschaender Bewaehrung erhaelt, ist das dann auch "politisch motiviert"? Oder liegt das Problem nicht eher doch bei der Rechtsprechung?

    Ansonsten, Nachbar, hast Du recht.

    Quelle: § 306 StGB Brandstiftung - dejure.org

    Dass der "Kamerad" mit 8 Jahren, fuer diese Tat, davon gekommen ist, kann er noch als "Erfolg" verbuchen. Pflicht- und Wahlverteidiger haben jeweils 2 1/2 auf Bewaehrung (sic!) und 5 1/2 Jahre (sic!) gefordert. Die Staatsanwaltschaft forderte fuer Herrn S. 8 Jahre und 6 Monate, allein fuer die Brandstiftung. Insgesamt wandert er 9 1/2 Jahre hinter Schloss und Riegel. Unglaublich, wie man hier ueber das Strafmaß diskutieren kann.
     
  14. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.403
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Wow, bis zu 10 Jahre?
    Dann isses ja mit dem Strafmaß gut!
     
  15. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    766
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Unabhängig von der Bewertung des Strafmaßes, geht meine Kritik dahingehend, dass die Rechtssprechung Sachschäden gefühlt strikter verurteilt als Personenschäden - Die Gesinnung der Einzelnen spielt allerdings keine Rolle wenn ich mir das potentielle Strafmaß so angucke, insofern ist eine politische Motivation eher unwahrscheinlich
     
  16. William Morris

    William Morris Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.221
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Das ist eine generelle Schwäche des bürgerlichen Gesetzbuches, das Eigentum sollte vorrangig geschützt werden.
     
  17. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.403
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Ja, ja, Eigentum ist wertvoller als die Unversehrtheit des Lebens in kapitalistischen Staaten, oder?!
     
  18. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.941
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Das ist der Tradition geschuldet, daß es unter Freunden schon einmal eine zünftige Rauferei geben kann, aber niemals einen Diebstahl, weil das unehrenhaft wäre. Sehr, sehr alte Ansicht. Übrigens StGB, nicht BGB.
     
  19. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.312
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    Das Motiv ist ja für ein Strafmaß entscheidet. Das bewegt sich dann im vorgegeben Rahmen. Das war ja wohl eine gut geplante Tat mit der die Täter ein Zeichen setzen wollten. Und der Richter hat das dann auch getan.
    Es geht meiner Meinung nach also nicht nur um Sachbeschädigung, sondern auch um den Grund dafür.
     
  20. IchMagMeinStauder

    IchMagMeinStauder Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    766
    Registriert seit:
    6. Februar 2017
    AW: Der "Dies, das und jenes"-Nachrichten-Thread

    schließe mich Gaia an, vom Motiv der Täter ausgehend gibt's imho am Urteil nichts zu beanstanden
     

Diese Seite empfehlen