Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Der 11. September - eine FÄLSCHUNG?

Hans Dunkelberg

Geheimer Meister
4. September 2002
366
Weg mit den lächerlichen CIA-Verschwörungstheorien eines Gerhard Wisnewski und eines Herrn Bundesminister a.D. von Bülow.

Aber was, wenn ein paar Hamburger Terroristen uns allen bloß vorgegaukelt haben sollten, dass ihre Untat irgend etwas mit Afghanistan und der Al-Kaida zu tun hat?

(Aus welchem Grund auch immer.)

Noch in der vierten, durchgesehenen und aktualisierten Auflage des Buchs von Stefan Aust und Cordt Schnibben ("11. September - Geschichte eines Terrorangriffs") von 2002 heißt es in der Chronik am Ende des Buchs lapidar:


(...)

Mai bis August [2000] Auf Shehhis Konto bei der Dresdner Bank gehen insgesamt 45.000 Mark aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ein. Binalshibh überweist von Shehhis Konto immer wieder Geld an die Attentäter in den USA.

(...)

19. Juli bis 18. September [2000] Atta und Shehhi erhalten in vier Tranchen aus den Vereingten Arabischen Emiraten knapp 110.000 Dollar.

(...)

21. Juni [2001] Osama Bin Laden kündigt einem arabischen Journalisten in einem Interview einen schwer wiegenden Anschlag auf US-Ziele an.

(...)

4. September [2001] Bahaji steigt im Hotel Embassy in Karatschi ab.

5. September [2001] Bahaji schickt seiner Frau eine E-Mail aus Karatschi und fliegt weiter in die pakistanische Stadt Quetta nahe der Grenze zu Afghanistan.

6. September [2001] Shehhi überweist 5000 Mark auf das Konto von Binalshibh.

7. September [2001] Atta und Shehhi streiten sich mit einer Kellnerin in der Bar Shuckum`s in Hollywood, Florida.

8. September [2001] Atta überweist 7860 Dollar an einen Mustafa Ahmed in die Vereinigten Arabischen Emirate.

(...)


Ich gebe nicht besonders viel auf die Profis, weil sie wahrscheinlich oft grade deshalb, weil sie Profis sind oder weil sie zumindest glauben, die Profis spielen zu müssen, Angst vor jedem normalen Ermittlungsschritt haben: "Wenn das so leicht wäre!!!!! - Naja, auf jeden Fall darf`s nicht so leicht ausschauen (und durch Ermittlungsergebnisse könnte ja auch herauskommen, wie man ermittelt hat! Schreck lass nach...)".

Für mich als Laien schaut der obige Auszug aus der hervorragenden Chronik in jenem SPIEGEL-Buch von Aust und Schnibben nicht unbedingt so aus, dass die Flugschüler in den USA ihr Geld von der Al-Kaida bekommen haben sollten. Sind denn die Vereingten Arabischen Emirate mit der Al-Kaida identisch?

In den arabischen Ölstaaten wird mit dem Geld bekanntlich so umgegangen wie bei uns mit dem Öl: Man holt es sich eben (vom Bankomaten), und bezahlt es - mit Öl. Man arbeitet nicht dafür. Das Geld wird dann unters Volk verteilt. Man gibt es für alle nur erdenklichen Luxusgüter aus (Pornohefterln, Handys, Computer und so fort). Aber wenn so ein Luxusgut kaputt geht, gibt es nicht einmal jemanden, der es reparieren könnte. Was aber nichts macht - man kann sich ja ein neues Gerät kaufen.

Gerade die Vereinigten Arabischen Emirate sind berüchtigt für ihren Luxus, der durch den puren Verkauf von Öl und ohne die geringste Einwirkung einer körperlichen oder geistigen Leistung entsteht.

Wenn in einem solchen Staat nun jemand aus der Oberschicht Geld für eine Flugausbildung in den USA - oder für was auch sonst immer - haben will, so wird er es bekommen.

Marwan Al-Shehhi (der Mann aus den Vereinigten Arabischen Emiraten unter den Terroristen) hat sein Geld ja von irgendeiner technischen Universität oder etwas Ähnlichem bekommen.

Wo um Himmels Willen ist hier die Al-Kaida?

Sie ist nur in den Köpfen derjenigen Ermittler, Politiker und Journalisten, die nichts von den Zuständen in den Vereinigten Arabischen Emiraten wissen! - Und sonst nirgendwo! - Und ich wage zu behaupten: Marwan Al-Shehhi hat sich diesen unseren Irrutm vorher schon so ausgemalt und wollte uns dadurch in eine Falle locken.

Dass aber jemand, der von einem der Attentäter des 11. Septembers einen Haufen Geld überwiesen bekommen hat und noch dazu in den Vereinigten Arabischen Emiraten lebt, wahrscheinlich alles tun wird, um sich zu verstecken, leuchtet mir ebenso ein.

Genauso oder ähnlich könnte es sich mit Binalshibh verhalten. Auch Binalshibh könnte in den kompletten Plan überhaupt nicht eingeweiht worden sein.

Was, wenn Atta auf seinen Reisen in den Nahen Osten im Auftrag der Carl-Duisberg-Gesellschaft alle fünfzehn saudi-arabischen Attentäter selbst rekrutiert haben sollte? Über deren Herkunft ist nämlich eigentlich erstaunlich wenig bekannt.

Sie sollen zum Teil aus den abgelegensten und rückständigsten Gebieten Saudi-Arabiens gekommen sein. - Und das könnte zum Beispiel dafür sprechen, dass Atta es leicht hatte, entweder einen tollen organisierten Background nur vorzutäuschen - das wäre ihm durch die unheilvolle Mélange aus Intellektualismus und Terror-Sympathisantentum, die es in Deutschland sogar auch noch nach dem 11. September gab, sowieso leicht gefallen -, oder dass Atta sogar ganz offen die jungen Leute für seinen eigenen Plot anwarb, einfach bloß indem er ihr Ehrgefühl ausnutzte.

So oder so ist es sehr wohl denkbar, dass Ramzi Binalshibh überhaupt nichts vom Terrorismus mitbekommen hatte und zum Beispiel erst in den letzten Tagen vorm 11. September eine oder mehrere eindringliche Warnung(en) von Atta oder jemand anderem aus den USA erhalten hat ("Verlasse Deutschland!!!!!" / "Verschwinde!!! - Verschwinde nach Afghanistan!!!!!" - oder so ähnlich).

Die USA geben die Verhörprotokolle vom Binalshibh ja nicht heraus. Und auf die Zusammenfassungen davon, die sie zumindest unseren deutschen Behörden zugänglich gemacht haben, würde ich, selbst wenn ich sie kennte, auch nicht viel geben.

Das gleiche gilt für mich für die Verhörprotokolle von allen anderen, die in Südasien festgenommen worden sind.

Der bisher noch nicht festgenommene Bahaji, so scheint mir, könnte zwar ziemlich gut Bescheid gewusst haben - so schaut er auf dem berühmten Gruppenbild aus (mit dem ganz offensichtlich ahnungslosen Motassadeq in der Mitte). Aber womöglich handelt es sich bei ihm tatsächlich um eine Ausnahme.

Womöglich ist Bahaji ja auch grade deshalb bisher noch nicht geschnappt worden, weil er sich aufgrund einer wirklichen Schuld, anders als womöglich Binalshibh, Sheikh Mohamed oder irgendwelche Taliban-Leute, einfach mehr Mühe gegeben hat, sich zu verstecken - ähnlich wie Bin Laden, der durch seine öffentlichen Kreuzzugsaufrufe ja eindeutig große Schuld auf sich geladen hat.

Vom 11. September hat Osama trotzdem womöglich überhaupt nichts gewusst (außer durch seine angeblichen Träume). Denn "schwerwiegende Anschläge" auf US-Ziele anzukündigen, war ja bloß sein Brotjob, dem er stets pflichtbewusst nachgegangen ist. Er hat sowas in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder vorausgeschaut.

Was nun die sogenannten "Rücküberweisungen" von Atta und Al-Shehhi (vom 6. und 8. September 2001) angeht, so finde ich, dass der genau dazwischen liegende Streit mit der Kellnerin im "Shuckum`s" ein Hinweis von ihnen sein könnte, dass da bei jenen Geldüberweisungen doch wohl so einiges nicht so richtig zusammenpasst. Natürlich ließe sich das auch bloß tiefenpsychologisch erklären. Aber Mohammed Atta und seine Gefolgsleute müssen sich eigentlich in jenen Tagen derartig in einem Zustand von einer Konzentration befunden haben, die dermaßen übersteigert gewesen sein muss, dass solche tiefenpsychologischen Ausbrüche damals eigentlich nicht zu erwarten hätten sein sollen.

Immerhin stritten sie sich mit jener Kellnerin in dem Ort Hollywood. Und das könnte durchaus ein Hinweis darauf sein sollen, dass auch ihre beiden Geldüberweisungen einen Tag davor und danach bloßes Hollywood sind.

Denn in ihrem Streit mit der Kellnerin ging es ja ums Geld. Mohammed Atta sollte eine Rechnung über 47 oder 48 oder 49 Dollar bezahlen (für etwas Alkohol). Ich meine mich zu erinnern, gelesen zu haben, dass dieser notwendige Betrag auf irgendeine Weise nicht ganz so schnell zur Hand war. Dann aber soll d`r Mohammed einen Fünfzig-Dollar-Schein auf den Tisch geknallt und auch noch eine Ein-Dollar-Münze dazugeworfen haben (um`s Trinkgeld auf die gewünschte Höhe zu bringen) und gerufen haben: "Ihr glaubt wohl, wir können nicht bezahlen?!"

Auch die Aufnahmen vom Bankomaten in Portland / Maine (apropos: "Port...Maine" >>> "Portemonnaie"!) vom 10. September 2001 sind erstaunlich genug. Denn Al-Omari, Attas Freund, verzieht zunächst auf vollkommen überzeichnete Methode enttäuscht seinen Mund - nur um ihn dann aus irgendeinem Grund auf einmal in ein total übertriebenes Grinsen zu metamorphosieren. (Das kann man sich im GEO-EPOCHE-Heft über den 11. September anschauen - wenn man dieses Heft noch bekommt.)
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
Marwan Al-Shehhi (der Mann aus den Vereinigten Arabischen Emiraten unter den Terroristen) hat sein Geld ja von irgendeiner technischen Universität oder etwas Ähnlichem bekommen.

Wo um Himmels Willen ist hier die Al-Kaida?
Das Netzwerk zwischen AQ, Saudi Arabien, Banken, Diplomaten, regulären Firmenbeteiligungen etc. ist ausgesprochen engmaschig und verworren.
Allerdings gibt dieses

http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...f=sr_2_11_2/028-1186114-8127757&tag=wv2020-21

Buch einen ziemlich guten Einblick, wohin die Tentakel von AQ so überall hinreichen.
Und für mich ist es auch nach dem zehnten Durchlesen immer noch erschreckend.
 

burschie

Geselle
30. Oktober 2003
19
könnte mir gut vorstellen dass osama bin laden gar nicht existiert und nie existiert hat...der typ in den videos is n schaupsieler...
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
Osama existiert auf jeden Fall, fraglich ist nur ob er was mit 9/11 zu tun hat und die Person ist als die ihn die CIA hinstellen will...
 

Ritter der Schwerter

Großmeister
17. Oktober 2003
53
.

Unser Wissen ist ein Tropfen.
Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.


Isaac Newton


Dank an @Hans Dunkelberg für deinen Beitrag und Anregung.


Greenhorn
 

burschie

Geselle
30. Oktober 2003
19
ich hab osama noch nie gesehen udn ich finde es zeimlich seltsam dass dieser kerl so kamera geil ist und alles filmt was er macht...lol vielleicht filmt er sich auch beim schaizzen..und das lustigste is dass die videos dann irgendwo ind er wüste gefunden werden zwischen all den trümmern ein videoband das unversehrt blieb..ja logisch haha
NACHDEM RAUSGEKOMMEN IS DAS DIE USA ZU ZEITEN VON DESERT STORM SO ZEIMLICH ALLE VIDEOS ZU PROPAGANDA ZWECKLEN IN ENGLAND DREHEN LASSEN HABEN, GLAUB ICH KAUM DASS DIE HEUTIGEN VIDEOS ECHT SIND. damals haben se videos gezeigt wie irakis kleine kinder töten um zu zeigen wie unmenschlich un erbarmungslos der feind ist...also nachdem das herausgekommen ist war mir eins klar: was die amis in bezug auf krieg im fernsehen bringen darf man nicht glauben.
könnte mir echt gut vorstellend as der osama den wir sehen eins chauspeiler ist....vielleicht gibt es echt einen osama...aber der is vielleicht schon lange tot oder ist schon seit jahren unentdeckt geblieben...
man muss ja auch mal inb etracht zeihen dass der 11.September nötig war damit amerika den irak krieg beginnen kann...absolut genial wie sie den hass des volkes von osama auf saddam umgeleitet haben ohne dass sich jemand fragt welchen sinn das alles ergibt.
ich glaube der ganze shit war schon seit mitte der 90er geplant. nachdem die russen abgeschrieben warn hat man sich einen neuen feind aufgebaut...menschen brauchen feindbilder und die regierung brauch macht. die wahl von bush war wohl auch gefaked. also in sachen 11.september und irak krieg bin ich mir echt sicher dass es ne verschwörung gibt..leider werd ich nie wissen wie genau sie aussieht..naja wahrscheinlich will ich das gar nicht wissen...wenn ichs wüsste war ich wohl psychisch am arsch;)
 

Axelay

Großmeister
18. November 2002
83
burschie, vergiss es hier zu diskutieren. Hier versucht eine Gruppe mit geschulter Strategie ein Buch von Stefan Aust ins Gespräch zu bringen, dass uns auf eine falsche Fährte locken soll, indem es neue "Verschwörungstheorien" aufstellt.
Dass der 9.11. (Hochhauslandung, Shankersville, Pentagon) getürkt war, kannst Du im 9.11. Verschwörungsaufklärungsthread nachlesen.
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
Dass der 9.11. (Hochhauslandung, Shankersville, Pentagon) getürkt war, kannst Du im 9.11. Verschwörungsaufklärungsthread nachlesen.
Wo denn?

Richtig ist eher:

Dass der 9.11. (Hochhauslandung, Shankersville, Pentagon) NICHTgetürkt war, kannst Du im 9.11. Verschwörungsaufklärungsthread nachlesen.
 

blur

Geheimer Meister
1. September 2003
251
Hier versucht eine Gruppe mit geschulter Strategie ein Buch von Stefan Aust ins Gespräch zu bringen, dass uns auf eine falsche Fährte locken soll, indem es neue "Verschwörungstheorien" aufstellt.
Was echt? Oh, mein Gott!
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
:lol: :lol: :lol:

einfach nur Geil...wie kann ein Mensch mit einer solch ausgewachsenen Paranoia/Neurose des Nächtens überhaupt noch ruhig schlafen?
 

penta

Vollkommener Meister
24. Februar 2003
535
Wer das Buch von wieschnefski gelesen hat und die quellen hinterfragt und ebenso die recherche betreibt kommt zwangläufig zu dem schluss das der autor hier in ein wespennest gestochen hat.
die frage die wischnefki stellt ist ja eigentlich coi bono - wem nutzt es.
und ich finde trefender hätte er sie nicht beantworten können ,
und schliese mich daher der version des fakes an. oder habt ihr ne bessere erklärung? dann bitte wie wieschnefskie Fakten ,Fakten ,Fakten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

herzlichst Penta
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
Nun schau sich das einer an: Nachdem das Lügengebilde um die Osama-AK-Verschwörung langsam aber sicher in sich zusammenbricht, versucht man zu retten, was zu retten ist: Die Attentäter haben sich selbst organisiert, mit geheimnisvollen Geldern aus SA und VAE...

Weiteres zu den Lügen des Herrn Aust und den Machenschaften der CIA-Postille "der Spiegel":
http://www.broeckers.com/scheichegal.htm
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
@penta
dann bitte wie wieschnefskie Fakten ,Fakten ,Fakten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
In den Behauptungen des Herrn W. Fakten zu finden ist ungefähr so schwer wie die Ortsbestimmung eines Quantenteilchens :lol:


@leviathan
Nachdem das Lügengebilde um die Osama-AK-Verschwörung langsam aber sicher in sich zusammenbricht, versucht man zu retten, was zu retten ist: Die Attentäter haben sich selbst organisiert, mit geheimnisvollen Geldern aus SA und VAE...
Geheimnisvolle Gelder aus SA und VAE?
Ist doch hinlänglich bekannt, dass die grössten Sponsoren des Jihad von dort kommen. Das war schon zu Zeiten des Krieges der Afghanen gegen die Soviets so und so ist es auch heute noch.
und wieso bricht ein "Lügengebilde" zusammen? Ich sehe weder ein Lügengebilde und daher auch keinen Zusammenbruch desselben.
 

Wanderer

Geheimer Meister
26. Dezember 2002
211
Technoir schrieb:
Dass der 9.11. (Hochhauslandung, Shankersville, Pentagon) getürkt war, kannst Du im 9.11. Verschwörungsaufklärungsthread nachlesen.
Wo denn?

Richtig ist eher:

Dass der 9.11. (Hochhauslandung, Shankersville, Pentagon) NICHTgetürkt war, kannst Du im 9.11. Verschwörungsaufklärungsthread nachlesen.
lol wo denn da ?

ich kann dort nur vermutungen von pro + contra finden.
echte beweise haben beide seiten nicht....
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
Meine ganz persönliche Meinung nach über 2 Jahren Recherche:

Weder die Attentäter um Atta noch ObL noch AK noch G.W.Bush sind die Drahtzieher der Anschläge, sondern höchstens Bauern in einem Schachspiel. Die Könige und Puppenspieler sind in den Reihen der PNAC, AIPAC, AEI, CEIP, CSP, JINSA etc. zu finden. Einfach mal Suchfunktion oder Google benützen.

http://www.119-fragen.de/media/start.htm :wink:
 

blur

Geheimer Meister
1. September 2003
251
@Leviathan
Interessanter Link. Ich war ziemlich genau in der Mitte. Das trifft es ganz gut. Ich bin davon überzeugt, daß die Anschläge so passiert sind, wie die offizielle Version es schildert, aber irgendwie hat da die CIA die Finger im Spiel. Das ganze hat was von absichtlich weggeguckt.

Allerdings gibt es da noch eine Möglichkeit. Die passt natürlich nicht zur WV, aber was wäre wenn die Anschläge so passiert sind wie in der offiziellen Version. CIA und FBI haben von den arabischen Flugschülern und von den Plänen für einen Anschlag gewußt und waren schlicht zu dämlich 1 und 1 zusammenzuzählen. Würden die nie zugeben, aber möglich wäre es doch. :wink:
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
29. April 2002
1.452
@blur
Allerdings gibt es da noch eine Möglichkeit. Die passt natürlich nicht zur WV, aber was wäre wenn die Anschläge so passiert sind wie in der offiziellen Version. CIA und FBI haben von den arabischen Flugschülern und von den Plänen für einen Anschlag gewußt und waren schlicht zu dämlich 1 und 1 zusammenzuzählen. Würden die nie zugeben, aber möglich wäre es doch.
Ich denke darauf läufts hinaus.
Wenn man sich mal anschaut, wie wenig ernst man bei der CIA und dem FBI die Bedrohung genommen hat, kann man eigentlich nur die Hände überm Kopf zusammenschlagen:
Die CIA hatte grad mal 45 Leute für den Bereich radikale Islamisten abgestellt, darunter grad mal 2 Analytiker.
Beim FBI sah es nicht groß anders aus...

Und die vagen Hinweise, wie z.B. das Phoenix Memo sind dann im bürokratischen Wust dieser beiden Riesenbehörden untergegangen...erschwerend kommt noch hinzu, dass das beide Behörden nicht ansatzweise ein Händchen für die Thematik an den Tag gelegt haben und sich Verdächtigen bzw. potentiellen Informanten auf hanebüchen dämliche Weise angenähert haben.
"Wir sind vom FBI. Haben sie in letzter Zeit Kontakte zu AQ-Sympatisanten gehabt?" :roll:

Ich bin echt heilfroh, dass der BND/das BfV dann doch ein bischen cleverer an die Sache rangeht und sich nicht nur auf Echelon und die anderen Spielsachen verlässt.
 

18-23-666

Lehrling
2. November 2003
2
Jackknife schrieb:
wenn wir anfangen zu hinterfragen, dann müssen wir alles was wir gesagt bekommen anzwiefeln.
18-23-66

das stimmt schon, aber die wahrheit ist meistens schwieriger zu glauben als die lügen die man hört!!!!!!!!!! was denks du jetzt was du glauben sollst oder nicht?!?!?!?
 
Oben Unten