Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Das Volk der Elohim

wedernochwe

Großer Auserwählter
5. November 2007
1.787
AW: Das Volk der Elohim

Ich will jetzt keinesfalls parteiisch sein.
Aber irgendwie kann ich den Jäger teilweise verstehen.
Auf der einen Seite seid ihr beiden natürlich mittlerweile auch aufeinander eingefahren.
Auf der andern Seite allerdings ist es manchmal echt schwer deinen Texten zu folgen wedernochwe. Größtenteils liegt das wohl auch an deiner Rechtschreibung und Grammatik.
Außerdem bist du nicht gerade der Held in Sachen Untermauerung von Thesen durch Quellenangaben und Belege. Aber genau darauf baut eben eine sinnvolle Diskussion. :egal:
Mag sein das mit der Rechtschreibung bei mir noch nicht so klappt, aber ich merke das der Jäger vieles einfach nicht vertehet wie anderen Mitglieder. Deswegen braucht er mich nicht immer als Übeltäter darzustellen.

Was mit den Quellen angeht, habe ich genug gepostet, wenn er damit nich anfangen kann
ist sein Peoblem, an sonsten von mir Beweise verlangen was Wissenschaftler selber nich haben, sehe ich als Verarschung, denn dass heißt nicht das man über den oder anderen Themen, seine Meinung oder Sicht sagen kann.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.411
AW: Das Volk der Elohim

Herrjemine, ich frage einfach nur, um welche alten Texte es geht. "In alten Texten steht dies und das", schön und gut, ich würde das aber gerne nachlesen, und dazu muß ich wissen, von welchen alten Texten die Rede ist, oder? Kann doch nicht so schwer sein. Ist das jetzt verwerflich, wenn man sich nicht auf Wissen aus dritter Hand verlassen, sondern ad fontes gehen will?

Grammatik und Orthographie sind für mich wirklich zweitrangig, ich kann ja auch kein Spanisch.
 

wedernochwe

Großer Auserwählter
5. November 2007
1.787
AW: Das Volk der Elohim

Also wenn ich richtig verstehe, kommt der Kritik eher wegen Texten, Quellen usw.
das heißt für mich, wer kretisiert, kann es besser, also du könntes die Quellen und
Texten schneller und besser finden als ich. Wenn du dann ein andere Meinung bildest
als ich, wäre für mich kein Problem. Das Problem ist nur deine Klägerische Art, als
wärest du von den Opus Dei oder so was.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Das Volk der Elohim

Hallo wedernochwe;
Also wenn ich richtig verstehe, kommt der Kritik eher wegen Texten, Quellen usw.
das heißt für mich, wer kretisiert, kann es besser, also du könntes die Quellen und
Texten schneller und besser finden als ich. Wenn du dann ein andere Meinung bildest
als ich, wäre für mich kein Problem. Das Problem ist nur deine Klägerische Art, als
wärest du von den Opus Dei oder so was.
Hallo ihr Beiden!
Wie soll der Jäger die Quellen für Deine Texte finden und warum?

@ Jäger, ein bischen weniger Kritik und Fragen, dafür konstruktive Gedanken von Dir könnten da auch weiterhelfen!



Elohim: Plural von El, einer der heiligen Namen Gottes, wie er in hebräischen Schriften, in der Kabbala und als Gottesname bei
magischen Zeremonien verwendet wird!

Quelle:
Lexikon des Esoterischen Wissens
von Nevill Drury



LG.Sche
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: Das Volk der Elohim

Es gibt ein Buch, welches 1979 n den USA erschien und den Titel "The True Authorship Of The New Testament" trägt (v. A. Reuchlin) in dem grob zusammengefasst folgendes geschrieben steht:

Das neue Testament, die Kirche und das Christentum waren die Schöpfung der Familie Calpurnius Piso, einer römischen Adelsfamilie. Das n.T. und alle Personen die dort auftreten (Jesus, die versch. Josephs, Joh. d. Täufer, die diversen Marias usw), sie sind alle erfunden. Die Pisos dachten sich diese Geschichte aus.
Die Pisos waren eine familie der Blutlinie (Nachfahen der reptiloiden Nephilim). Sie stammen von Staatsmännern ab, von Dichtern und Histiorikern und waren Eingeweihte der Geheimgesellschaften des Römischen Reiches, ein wichtiges Machtinstrument der Reptiluiden Vollblüter und Mischlinge bis zum heutigen Tag. Diese sind es, die uns beherschen.


Dieses Buch ist sehr interessant und klingt nicht unlogisch wennman die ganzen Zusammenhänge insgesamt dazu liest (was jetzt hier zu weit führen würde). Aber ist doch ein Interessanter Denkansatz und eine völlig andere Variante vor der ich vorher noch nie gehört habe (sollten wir das evtl auchgarnicht...?) Was meint Ihr?


mfG
EyeOfra
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.411
AW: Das Volk der Elohim

Ich meine, daß das völliger Bullshit ist, und spare mir Aussagen über das wahrscheinliche Lebensalter, den mutmaßlichen Bildungsstand und die ungefähr anzunehmende Intelligenz derjenigen, die so etwas für nicht unlogisch halten.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Das Volk der Elohim

Hallo Eye.

Das neue Testament, die Kirche und das Christentum waren die Schöpfung der Familie Calpurnius Piso, einer römischen Adelsfamilie. Das n.T. und alle Personen die dort auftreten (Jesus, die versch. Josephs, Joh. d. Täufer, die diversen Marias usw), sie sind alle erfunden. Die Pisos dachten sich diese Geschichte aus.
Also ich halte diesen hier
auf jeden Fall für glaubwürdiger!


Die Pisos, spanisches Wort für Wohnungen, scheinen aber einige Menschenkinder verwirrt zu haben!

LG.Sche
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Das Volk der Elohim

Hallo Weder,
Der Pluraltitel Elohim begleitet oder ersetzt häufig den Eigennamen JHWH. Auch dies verweist auf die Entmachtung des Polytheismus in Israel. Dabei wurden die verschiedenen Götter als Eigenschaften und Aspekte auf den einen, einzigen Gott Israels, der als Befreier aus der Sklaverei zugleich der Schöpfer von Himmel und Erde ist, übertragen und konzentriert. Noch die späte Apokalyptik des Buches Daniel erinnert an diesen Prozess: In Dan 7,9 erscheint Gott zum Endgericht unter dem Namen Elohim; es werden Throne (Plural) aufgestellt, auf denen aber nur der eine Gott Platz nimmt, während in der Umwelt hier oft ein „himmlischer Hofstaat“ oder Götterrat erscheint.
Ja das mit dem Endgericht ist einleuchtend. :lach2:

Das Nebeneinander des Titels Elohim im ersten (Gen 1- 2,4) und des Namens JHWH im zweiten Schöpfungsbericht (Gen 2,5-25) gab seit dem 18. Jahrhundert Anlass zur „Urkundenhypothese“, die vor allem Julius Wellhausen wissenschaftlich ausformulierte. Danach wurden der Pentateuch und weitere biblische Geschichtsbücher aus mehreren Quellschriften kunstvoll ineinander verwoben. Diese seien im Abstand von Jahrhunderten entstanden und nur zum Teil literarisch voneinander abhängig. Trotz heutiger Modifikationen dieser These gilt der erkennbar durchdachte Gebrauch der verschiedenen Gottesbezeichnungen nach wie vor als Hinweis auf verschiedene redaktionelle Überarbeitungen.
Gottesnamen im Judentum ? Wikipedia

Ansonsten empfinde ich das ganze Theater um den Namen, als Haarspalterei schlimmer als die Kirche, sind die selbsternannten Propheten.

LG.Sche
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: Das Volk der Elohim

und spare mir Aussagen über das wahrscheinliche Lebensalter, den mutmaßlichen Bildungsstand und die ungefähr anzunehmende Intelligenz derjenigen, die so etwas für nicht unlogisch halten.
Ich danke dir für diese Aussage. Letztens hatten wir es im Thread "Wozu sind solche Foren gut" genau davon, wie man hier miteinander umgehen sollte und ich bemerkte dazu, dass es leider immer wieder Leute gibt, die beleidigend werden und versuchen andere als blöd hinzustellen. Ich bin das mittlerweile gewohnt und es stört mich persönlich nicht im Geringsten (nicht mehr, das war früher mal so). Es bestätigt mir nur immer wieder das, was mir eh schon klar ist.
Thema abgeschlossen!


Die Pisos, spanisches Wort für Wohnungen, scheinen aber einige Menschenkinder verwirrt zu haben!
was spielt denn die Bedeutung des Namens dieser Familie dabei für eine Rolle wen ich fragen darf?

Was ich wissen wollte war was andere Leute (sachlich) darüber denken. Ich hatte nicht darum gebeten, wieder mal alles der Lächerlichkeit preiszugeben, was evtl an unserem Weltbild rütteln könnte, egal ob die Geschichte nun wahr ist oder nicht. Man merkt hat immer wieder, dass man sich nicht wagen darf, etwas anderes zu sagen als das was allgemein als richtig erklärt wurde und wird und das von Leuten, die alles zum großen Teil auch nur vermuten können. Man ist immer sofort ein Spinner, ist wenig intelligent und hat einen geringen Bildungsgrad und überhaupt... Alles was nicht 100% auf Papier geschrieben von der Wissenschaft bestätigt und angenommen ist, darf und kann es also auch nicht geben. Eine sehr unfortschrittliche Herangehensweise wie ich finde und sehr schade, dass der Mensch seinen Geist verschließt und nicht mehr in der Lage ist, über den Tellerrand hinaus zu blicken oder einen Schritt nach hinten zu machen und das Bild im Ganzen zu betrachten. Dabei spielt es KEINE ROLLE ob solche Geschichten wahr sind oder nicht, dass sei betont!
Wem der Name Plixa Bargeld was sagt, von ihm stammt der schöne Spruch: "Alles was ist ist, alles was nicht ist ist möglich" Ich finde das ist sehr intelligent. In diesem Sinne


EyeOfRa
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: Das Volk der Elohim

Erster Brief des Heiligen Paulus an die Korinther:

"Wenn es aber keine Auferstehung der Toten gibt, so ist auch Christus nicht auferweckt. Wenn aber Christus nicht auferweckt ist, so ist also auch unsere Predigt vergeblich. Wir werden aber auch als falsche Zeugen Gottes erfunden,weil wir in Bezug auf Gott bezeugt haben, dass er den Christus auferweckt habe, den er nicht auferweckt hat, wenn wirklich Tote nicht auferweckt werden" (Korinther 15: 13-16)

Was er damit meinte war, wenn Jesus nicht physisch von den Toten auferstanden sein sollte, es auch keine Grundlage für den Christlichen Glauben gebe.
Das sagt uns doch, dass selbst damals schon gezweifelt wurde.
Alle Religionen basieren sowieso nur auf einer gemeinsamen Grundlage. Niemand kennt die ursprünglichge Geschichte genau (falls es überhaupt eine gibt)

Nehmen wir den östlichen Gott Virishna, der 1200 v. Chr. geboren wurde. Dieser wurde ebenfalls von einer Jungfau geboren, durch Eingreifen des heiligen Geistes. Engel und Schafhirten waren bei seiner Geburt dabei und er bekam auch Myrre Weihrauch und Gold geschenkt. Als er geboren war sollte er ebenfalls umgebracht werden und seine Eltern mussten ihn in Sicherheit bringen. Er wurde, wie Jesus, als Retter der Welt verehrt und heilte Blinde und erweckte Tote wieder zum Leben. Auch er wurde zwischen Dieben gekreuzigt, stand von den Toten auf und fuhr gen Himmel.

Das nur als ausfühliches Beispiel. Es gibt noch mehr angebliche "Söhne Gottes", welche die Hauptrollen in Geschichten spielen, die der von Jesus gleichen, nur viel, viel früher. Unter anderem wären da:
Krishna aus Hindustan, Buddha Sakia aus Indien, Osiris und Horus aus Ägypten, Odin aus Skandinavien, Ischy der göttliche Lehrer von Plato und noch einige mehr.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Bibelgeschichte von Menschen erfunden wurde um andere Menschen zu beeinflussen, zu unterdrücken und sich an ihnen zu bereichern (was die Krirche ja seit jeher immer tat). Es liegt ja auch auf der Hand und ist nicht zu leugnen! Warum hatten denn nur Geistliche Zugang zu den "heiligen Schriften"? Wieso verbot man das Lesen dieser Schriften (abgeshen davon, dass es viel auch nicht konnten) und warum verbrannte man Menschen, die anders dachten und die Dinge hinterfragten. Man hätte ja das Weltbild zu Ungunsten der Reichen Mächtigen verändern können wenn man der Sache auf die Schliche gekommen wäre. Heute ist das nicht anders, nur mit der Ausnahme, dass niemand mehr dafür umgebracht wird (?)

Aus "religiösen" Gründen (im Namen Gottes) sind in der Vergangenheit mehr Morde begangen und Völker ausgerottet worden als es alle Verbrecher der Neuzeit zusammen je hätten tun können, soviel steht fest.

Ich möchte klar stellen, dass ich niemanden verachte, verurteile oder sonst was, der religiös ist. Ich finde es nur eine Frechheit, dass man diese Menschen seit Jahrhunderten und noch länger an der Nase herum führt obwohl die Geistigen Führer genau bescheid wissen. Ich möchte nicht wissen was man für Schriften finden würde, wenn man Zugang zur Bibliothek unter den Vatikan hätte (vorausgesetzt man kann sie lesen) Die Menschen würden millionenfach vom Glauben abfallen und das weiß man zu verhindern. Schließlich sind die Religionen gut geeignet zu manipulieren, um Hass zu schüren, Kriege zu provozieren und einiges mehr. Wir sollten echt darüber nachdenken wie lange das noch so gehen soll? In diesem Sinne


EyeOfRa
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Das Volk der Elohim

Hallo Eye,


Aus "religiösen" Gründen (im Namen Gottes) sind in der Vergangenheit mehr Morde begangen und Völker ausgerottet worden als es alle Verbrecher der Neuzeit zusammen je hätten tun können, soviel steht fest.
Sicher sind die religiösen vorstellungen, oft genauso unglaubwürdig wie Märchen oder der Glaube an Außerirdische.

Natürlich hast du auch Recht, wenn du sagst sie sind nur da um Menschen gefügig zu machen.


Hier ein abschreckendes Beispiel!
Der Herr befiehlt die Ausrottung der Kanaaniter und ihres Götzendienstes

2Mo 34,11-17
7 Wenn der Herr, dein Gott, dich in das Land bringt, in das du kommen wirst, um es in Besitz zu nehmen, und wenn er vor dir her viele Völker vertilgt, die Hetiter, die Girgasiter, die Amoriter, die Kanaaniter, die Pheresiter, die Hewiter und die Jebusiter, sieben Völker, die größer und stärker sind als du; 2und wenn sie der Herr, dein Gott, vor dir dahingibt, daß du sie schlägst, so sollst du unbedingt an ihnen den Bann vollstrecken; du sollst keinen Bund mit ihnen machen und ihnen keine Gnade erweisen. 3Und du sollst dich mit ihnen nicht verschwägern; du sollst deine Töchter nicht ihren Söhnen [zur Frau] geben noch ihre Töchter für deine Söhne nehmen; 4denn sie würden deine Söhne von mir abwendig machen, daß sie anderen Göttern dienen; und dann wird der Zorn des Herrn über euch entbrennen und euch bald vertilgen. 5Vielmehr sollt ihr so mit ihnen verfahren: Ihre Altäre sollt ihr niederreißen, ihre Gedenksteine zerbrechen, ihre Aschera-Standbilderavgl. Fn. zu 2Mo 34,13. zerschlagen und ihre Götzenbildnisse mit Feuer verbrennen.
Das 5. Buch Mose (Deuteronomium) 7 - Online-Bibel (Schlachter 2000)

Wer an so einen Gott glaubt, kann natürlich auch nicht besser sein.

LG.Sche
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: Das Volk der Elohim

Schlimm oder? Und darauf baut seit Jahrtausenden das Leben des Großteils der Menschheit auf und man richtet sich danach. Wir leben im 21. Jahrhundert. So langsam müsste es doch mal KLICK machen. Unser Hirn entwickelt sich doch eigentlich auch weiter oder (natürlich nur wenn es nicht manipuliert wird).

Wusstest du, dass die Thora eine Unmenge ausgefeilter Gestze beinhaltet, die jeden Aspekt des alltäglich Leben bestimmen? Sie entahlten schlimme Beispiele von Rassismus und Hass gegen Nichtjuden. Hier einige dieser "Gesetze":

"Nur Jugen sind Menschen. Nichtjuden sind keine Menschen sondern Tiere" (Kerithut 6b, S 78 Jebhammoth 61)

"Die Nichtjuden wurden geschaffen, damit sie den Juden als Sklaven dienen" (Midrasch Talpioth 225)

"Geschlechtsverkehr mit Nichtjuden ist wie Geschlechtsverkehr mit Tieren" (Kethuboth 3b)

"Nichtjuden sind noch stärker zu meiden als kranke Schweine" (Orach Chaiim 57, 6a)

"Die Geburtsraten der Nichtjuden sind massiv einzuschränken" (Zohar 11, 4b)

Das sind nur wenige Beispiele aber die reichen schon. Diese Glaubengrundsätze sind nicht von Juden selbst, sondern von den Leviten geschrieben worden, den Vertretern der babylonischen Bruderschaft (und der reptiloiten Blutlinien). Deren Ziel ist es Hass auf Juden zu streuen um zu teilen und zu herrschen, was die Voraussetzung für die Kontrolle der Menschheit ist. Das trifft übrigens auch für alle anderen Religionen zu, welche ja, wie gesagt, alle den selben Ursprung haben. Die Juden selbst wissen das wahrscheinlich überhaupt nicht, es wird ihnen ja anders erzählt (wie in allen Religionen)

Mit den Reptiluiten sind die Vollbüter und Mischlinge der Nephilim gemeint, welche maßgeblich für die Erschaffung der "intelligenten" Menschen verantwortlich sein sollen. Hier wird diese Theorie sicher wieder der Lächerlichkeit preis gegeben aber was soll´s. Fakt ist, da ist einiges sehr merkwürdig und nicht 100% zu erklären. Wir sollten von daher alles in Betracht ziehen. Auschließen kann man kaum was? Immerhin hätten man zumindest mit der Theorie der Schöpfung Recht welche ja seit Jahrtausenden gepredigt wird. Immerhin.... Klingt zumindest glaubwürdiger als dass uns der Alte Mann der im Himmel wohnt schuf. In diesem Sinne


EyeOfRa
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Das Volk der Elohim

Hallo EyeOfRa;
Schlimm oder? Und darauf baut seit Jahrtausenden das Leben des Großteils der Menschheit auf und man richtet sich danach. Wir leben im 21. Jahrhundert. So langsam müsste es doch mal KLICK machen. Unser Hirn entwickelt sich doch eigentlich auch weiter oder (natürlich nur wenn es nicht manipuliert wird).
Jo, die Geschichte ist das Horrorbuch überhaupt. Manipuliert wird man immer ein wenig, sei es nur auf der Arbeit.
Wusstest du, dass die Thora eine Unmenge ausgefeilter Gestze beinhaltet, die jeden Aspekt des alltäglich Leben bestimmen? Sie entahlten schlimme Beispiele von Rassismus und Hass gegen Nichtjuden. Hier einige dieser "Gesetze":
Die meisten halten sich nicht und glauben auch nicht an verstaubte Gesetze, die jeder Logik entbehren.
Das folgende stimmt nicht, denn es steht nicht so im Talmud..Das hatten wir hier schon mal verglichen
http://www.weltverschwoerung.de/fre...010-die-zionistische-weltverschwoerung-5.html

"
Nur Jugen sind Menschen. Nichtjuden sind keine Menschen sondern Tiere" (Kerithut 6b, S 78 Jebhammoth 61)

"Die Nichtjuden wurden geschaffen, damit sie den Juden als Sklaven dienen" (Midrasch Talpioth 225)

"Geschlechtsverkehr mit Nichtjuden ist wie Geschlechtsverkehr mit Tieren" (Kethuboth 3b)

"Nichtjuden sind noch stärker zu meiden als kranke Schweine" (Orach Chaiim 57, 6a)

"Die Geburtsraten der Nichtjuden sind massiv einzuschränken" (Zohar 11, 4b)
Das sind nur wenige Beispiele aber die reichen schon. Diese Glaubengrundsätze sind nicht von Juden selbst, sondern von den Leviten geschrieben worden, den Vertretern der babylonischen Bruderschaft (und der reptiloiten Blutlinien). Deren Ziel ist es Hass auf Juden zu streuen um zu teilen und zu herrschen, was die Voraussetzung für die Kontrolle der Menschheit ist. Das trifft übrigens auch für alle anderen Religionen zu, welche ja, wie gesagt, alle den selben Ursprung haben. Die Juden selbst wissen das wahrscheinlich überhaupt nicht, es wird ihnen ja anders erzählt (wie in allen Religionen)
Der eine sieht solche reptioliten Blutlinien, der andere Dämonen, die für das Böse verantwortlich sind. Ich denke der Mensch selbst hat nun mal alle Veranlagungen in sich und er muß durch sein Umfeld lernen, was gut oder schlecht ist und sich dann entscheiden. Für komische Wesenheiten fehlt mir die Fantasie.

Mit den Reptiluiten sind die Vollbüter und Mischlinge der Nephilim gemeint, welche maßgeblich für die Erschaffung der "intelligenten" Menschen verantwortlich sein sollen. Hier wird diese Theorie sicher wieder der Lächerlichkeit preis gegeben aber was soll´s. Fakt ist, da ist einiges sehr merkwürdig und nicht 100% zu erklären. Wir sollten von daher alles in Betracht ziehen. Auschließen kann man kaum was? Immerhin hätten man zumindest mit der Theorie der Schöpfung Recht welche ja seit Jahrtausenden gepredigt wird. Immerhin.... Klingt zumindest glaubwürdiger als dass uns der Alte Mann der im Himmel wohnt schuf. In diesem Sinne
Vielleicht sind wir einfach nur Erstklässler, die noch zur Grundschule gehen, Evolutionär gesehen.

Es gibt auf jeden Fall Kräfte und Energien, die auf uns wirken, wie man die nennt oder sich vorstellt ist eigentlich egal.

LG.Sche
EyeOfRa[/quote]
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: Das Volk der Elohim

Vielleicht sind wir einfach nur Erstklässler, die noch zur Grundschule gehen, Evolutionär gesehen.
Davon ist auszugehen.

Der eine sieht solche reptioliten Blutlinien, der andere Dämonen, die für das Böse verantwortlich sind. Ich denke der Mensch selbst hat nun mal alle Veranlagungen in sich und er muß durch sein Umfeld lernen, was gut oder schlecht ist und sich dann entscheiden. Für komische Wesenheiten fehlt mir die Fantasie.
. Stimmt. Ich sehe das nicht getrennt voneinander sondern eher wie ichvermute, dass wir von deren Blutlinie abstammen. Und wenn du komische Wesenheiten sehen möchtest brauchst du nur uns Menschen zu beobachten...zum Schießen oft! Da brauchst du keine Fantasie. ich denke, wenn im Moment Außerirdische auf der Erde wären (vielleicht sind sie´s ja gerade), würden die uns wohl mehr als nur komisch finden, eher volkommen krank in dem was wir uns und unserem Plaeten antun. Ist immer eine Frage des Standpunktes. In diesem Sinne


Gruß
EyeOfRa
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.411
AW: Das Volk der Elohim

Klick 1 und 2 kannst Du Dir schenken, EyeOfRa leidet an selektiver Unkenntnis des Englischen.
 

EyeOfRa

Gesperrter Benutzer
28. Oktober 2008
1.055
AW: Das Volk der Elohim

Ich beziehe mich mal auf den 3. Link, da, wie Wilder Jäger (danke für die an Simple Man gerichtete Aufklärung, muss ich es nicht mehr tun) schon bemerkt hat, ich der Englischen Sprache (hatte nur Schulenglisch) nicht so sehr mächtig bin, da ich nicht studiert habe und folglich´n bissl blöd bin, sorry.

In diesem Text, tut man im Grunde auch nichts anderes, als diese "Gesetze" als falsch hinzustellen. Warum wird denn nicht gleich die "wirkliche" Übersetzung degegen gestellt? Statt dessen nennt man nur Quellen in der Annahme, dass die Texte eh niemand (Otto-Normalverbraucher) übersetzen kann und man sich wieder nur auf die Aussage einiger "Experten" verlassen muss. Ist doch immer das selbe. Woher nimmst du die Sicherheit, dass die von dir geposteten Links kein Schwachsinn sind?

Zitat aus diesem Link (Nr 3)
Der folgende Text wurde im April 2004 in der Usenet-Gruppe de.alt.soc.verschwoerung als Antwort auf antisemitische Zitatfälschungen veröffentlicht.
daran merkt man doch schon dass die überhaupt nicht verstehen wollen. Das Ganze hat mit Antisemitismus nicht im Geringsten etwas zu tun. Diese "Gesetze" wurde, wie ich schon erwähnt hatte, nicht von Menschen jüdischen Glaubens geschrieben sondern von den Leviten. Die jüdischen Menschen wurden nur belogen indem man ihnen glaubhaft machen wollte, diese "Gesetze" wären von den Judäern verfasst worden. Die meisten nicht orthodoxen Juden wissen von diesen "Gesetzen" überhaupt nichts. Soviel zum Thema Antisemitismus. Kein Mensch wirft den Juden damit also etwas böses vor, im Gegenteil, es wird von der anderen Seite mal wieder nur benutzt, um diesen so genannten Antisemitismus (also Hass) zu schüren. Diese alten Denkmuster sollen ja so lange wie möglich zugunsten der Macht und Kontrolle aufrecht erhalten werden. Ich hoffe die Menschen steigen bald dahinter. Angefangen haben sie ja schon damit. In diesem Sinne



EyeOfRa
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten