1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

brit.truppen nach deutschland,warnung vor politikwechsel?

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von Anonymous, 16. Juni 2002.

  1. Anonymous

    Anonymous Gast

    am samstag(15.06.) übertrug die ard am vormittag irgendwelche feierlichkeiten der britischen königin. ich glaub ihr geburtstag wars. naja egal. ich schalte also gerade ein und schaue mir das ganze einwenig gelangweilt an. kurz darauf kündigt der kommentator an, dass gleich die fahnenweihe für ihre leibregimenter vorgenommen würde. naja die gute tappst durchs bild, greift die fahnen an ...schnarch.... und plötzlich blubbert der kommentator folgendes (in etwa, ich habs nicht aufgenommen):

    "die 5 leibregimenter der königin werden in den nächsten monaten nach deutschland verlegt. "

    ich bin hellwach, der kommentator anscheinend plötzlich auch den der stammelt auf einmal folgenden (für mich zumindest) hahnebüchernen unsinn.

    " dies geschehe natürlich nicht grundlos sondern großbritanien würde von deutschland aus seine internationalen einsätze steuern. und natürlich würden nicht alle nach deutschland kommen, sondern viele würden von hier aus für ihre internationalen einsätze äh beispielsweise yugoslawien
    äh transportiert"

    naja so oder so ähnlich stotterte er plötzlich rum und entschwebte wieder.

    bei diesen 5 regimentern handelt es sich um etwa 20000 soldaten. die königlich, britische leibgarde ist außerdem nicht die normale sandlatschereinheit von nebenan, sondern es ist eine der eliteeinheiten des empires die neben kommandoeinsätzen in nordirland, im falklandkrieg und im golfkrieg kämpften.
    desweiteren macht es logistisch für mich keinen sinn 20000 soldaten nach deutschland zu schicken und dann gleich wieder zu verlegen. ich mein, der transport von gb nach deutschland oder ins ehemalige y ist in etwa logistisch genauso aufwendig. was soll das??
    wir haben dieses jahr wahl. vielleicht werden wir dann eine der konservativsten und damit eher nationaleren regierungen der letzten 30 jahre bekommen. eine warnung der briten vor zuviel unabhängigkeit???

    was denkt ihr darüber????

    p.s.:nach wie vor weigern sich GB und FR einen friedensvertrag zu unterzeichnen um deutschland seine vollen souveränen rechte einzuräumen.
     
  2. Asgard

    Asgard Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Davon halte ich wenig oder besser gesagt nichts. Denn Stoiber ist genau der Mann den sich die NWO wünscht. Seht euch doch mal an, wie die CDU andauernd den USA hinterherkriecht. Kein Stück besser als die SPD!
     
  3. semball

    semball Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.615
    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    @Asgard: Naja, unsre gegenwärtige Regierung übt wenigstens ab und zu ein bißchen kritik. Aber die sogenannten "Konservativen" sind bedingungslose Arschkriecher.

    ich persönlich würde mich aus diesem Grund für eine Fortsetzung der aktuellen Regierungskoalition aussprechen.
    Immerhin besser als diese widerliche Stoiber-marionette.
     
  4. Sephiroth

    Sephiroth Geheimer Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Der im edlen Anzug, mit der Zigarre im Mund und den gefärbten Haaren auf dem Kopf ist Schröder, nicht Stoiber, Semball!!
    Er war das mit dem Satz von der "uneingeschränkten Solidarität"!

    Viel Kritik habe ich von Schröder noch nicht gehört, außer: "Wenn wirklich was schieflaufen sollte, dann muß man in Erwägung ziehen, sich unter Umständen Gedanken zu machen..."
     
  5. Atlan

    Atlan Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    752
    Registriert seit:
    10. April 2002
    denkst ein herr stoiber oder herr kohl hätte das anders gemacht?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Gast

    in einem anderen krieg, der für die freiheit der westlichen welt geführt wurde, hat kohl wenigstens nur geld rausgeschmissen. geld das davor bewahrte mit in den krieg zu ziehen. ob dies moralischer ist sei dahingestellt.
    diese rotgrüne, per definition ja eigentlich pazifistische regierung, schickt jedoch hemmungslos soldaten an den arsch der welt. und ganz ehrlich misstraue ich gelinde gesagt ehemaligen möchtegernterroristen zutiefst. denn wenn ich mir anschaue wie unsere regierung von ehemaligen marxisten und trotzkisten unterwandert ist und diese permanent das gespenst von der rechten gefahr an die wand malen... es ist als ob der bock zum gärtner gemacht würde. personen deren ziel es war, ein demokratisches system durch ine linke diktatur zu ersetzen spielen sich heut als wächter der demokratie auf. tut mir leid, so viel halt ich von resozialisierungsmassnahmen nicht.
     
  7. KeepCool

    KeepCool Geheimer Meister

    Beiträge:
    370
    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Dumme Frage aber warumm nur 20.000 Elitesoldaten???

    Oder sollen die als Brückenkopf fungieren?????
    - Dann wären die aber schlecht platzeirt :?


    Übrigens alle Politiker die keinen Streit mit den lieeeeben USA anfangen wollen Kritisieren nicht zumindest wenn sie so wirtschaftlich abhängig sind wie wir.

    Aber das mit den Soldaten fand ich schon heiß. Da die Bundeswehr wie der Name schon sagt nur eine Verteidigungsstreitmacht ist und dennoch in fast jedem Konflikt in Europa und jetzt auch in Afganistan als "Friedenstruppe" fungiert.

    Schröder war sowiso sehr voreilig. Z. B. weiß ich aus sicherer Quelle von einem Bespiel.

    Die Bundeswehr verfügt über drei Schiffe zwei kaputte und ein ganzes. Alle Berater sagen Schröder sie können eins sofot schicken und aus den zwei kaputten ein ganzes machen und das nachschicken.
    Schröder verspricht sofort drei Schiffe zu schicken.

    lustig nicht
     
  8. abulafia

    abulafia Geheimer Meister

    Beiträge:
    360
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Guten Abend.

    Was soll denn das jetzt wieder? Immer die gleiche Leier: begreife doch endlich, daß Deutschland seit dem 2+4-Vertrag ein souveräner Staat ist, jeder Revanchismus ist depperter Unfug, im besten Fall. Es herrscht Frieden! Ja, ist dies endlich klar? Das DR ist untergegangen, auch verstanden?

    Und zum angeblichen Anlaß des postings: die BW ist zwar nicht gerade eine ernst zu nehmende militär. Größe, vor allem nicht, wenn Schnee auf der Piste liegt, aber 20000 Briten sind doch a bisserl wenig, um die BW zu beaufsichtigen. Also: was sollen die Mutmaßungen?
     
  9. Schattenspiegel

    Schattenspiegel Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    753
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Abulafia, schone deine Nerven :wink: .

    Wo ist denn die BRD ein souveräner Staat? Auf dem Papier?
    Weil Verträge abgeschlossen wurden?

    Lass uns doch mutmassen, versuche nicht überall eine braune Gefahr heraufzubeschwören. Das Forum ist doch auch dazu da, über Theorien zu diskutieren.
    (Ebenso können sie bestätigt wie wiederlegt werden)

    L & L

    stupy
     
  10. abulafia

    abulafia Geheimer Meister

    Beiträge:
    360
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Genau, über Theorien soll diskutiert werden. Aber bitte nicht in eine Theorie so nebenbei Revanchismus einflechten, von wegen "nicht als Staat anerkannt" oder "kein Friedensvertrag".

    Nach wie vor meine These: es gibt keine Kollektivschuld, aber eine kollektive Verantwortung, daß es sich nicht wiederholt. Und 1929, 1930 hätten die Deutschen ganz ohne Selbstgefährdung diese Verbrecher vermeiden können, wenn man etwas wachsamer gewesen wäre.

    Viele Millionen Menschen könnten dann noch gelebt haben, es hätte keinen Kalten Krieg gegeben, und und und...

    Mir ist es eben lieber, einmal zu häufig die Nerven zu belasten :-) und andere zu nerven, als zu übersehen oder zu über-denken.

    Und so ganz ohne Bedeutung ist mE die Häufung dieser Themen nicht: ich rechne die Nazi-Technologie- sowie die Reichsdeutschen-Threads hierzu, denn alle stimmen in einem Ziel überein: nicht alles war schlecht, und es ist noch etwas übrig. Die Niederlage war eben doch nur ein Zusammenbruch, und der ist nicht endgültig.

    Und gegen diesen Revanchismus ist mE zu argumentieren. Denn nicht nur die Nationalsozialisten waren böse, auch das von ihnen verwirklichte grundlegende Gedankengut ist böse. Kein Volk ist von höherem Wert, ist besser als ein anderes; alle Menschen sind gleich, und Krieg ist immer ein Verbrechen. Mithin ist mE die These, deutsche Waffentechnik sei positiv zu bewerten, und es gäbe noch "Reichsdeutsche", und wir würden uns noch im Nicht-Frieden befinden, ein zu bestreitendes Grundthema, das in gefährlicher Weise dem NS-Wahn zugrundeliegendes Gedankengut vertritt. Nun gut, muß möglicherweise noch etwas ausformulieren. zu heiß, und zu müde heut. Gute Wege.
     
  11. abulafia

    abulafia Geheimer Meister

    Beiträge:
    360
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Ach, ein Nachtrag: souveräner Staat insoweit ja, als daß der Nachkriegszustand und der 2.Wk beendet sind, die heutigen Grenzen die gültigen sind, nicht in dem Sinne, daß wir unabhängig von der Macht anderer Staaten sind.

    Aber das war Deutschland noch nie. Und die anderen Staaten auch nicht. Und besser, man beeinflußt sich so wie heute, als daß wir uns gegenseitig und anderen die Gedärme rausfetzen.
     
  12. agentP

    agentP Ritter Kadosch

    Beiträge:
    5.368
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Britische Garderegimenter sind in Deutschland seit 1945 stationiert.
    Ich verstehe jetzt nicht so ganz, was daran so besonders sein soll ?
     
  13. Schattenspiegel

    Schattenspiegel Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    753
    Registriert seit:
    11. April 2002
    @ abulafia
    Ja, besser man beeinflusst so.
    Und trotzdem gibt es weltweit Kriege :cry: bei denen Menschen sich gegenseitig die Gedärme rausfetzen...

    L & L

    stupy
     
  14. abulafia

    abulafia Geheimer Meister

    Beiträge:
    360
    Registriert seit:
    11. April 2002
    stupy:

    genau, weil zu wenig gedacht wird, oder nicht gut genug; und weil Menschen aus Angst vor Fremdem mit Panik reagieren, und dann zu neurotischen Angstbeißern werden. Und erster Ansatz ist die "Nationale Identität".
     
  15. zian

    zian Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    664
    Registriert seit:
    14. April 2002
    Re: brit.truppen nach deutschland,warnung vor politikwechsel

    ähem, was waren denn die 4+2 verträge?
     

Diese Seite empfehlen