Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Anleitung: Einigkeit mit sich selbst

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Dieser Thread war zu erst ein Posting, welches ich an odorf gerichtet habe. Da ich aber diese Anleitung zum einig sein mit sich selbst allen Usern schwer empfehle, habe ich mich entschieden einen Thread daraus zu machen. Und selbstverständlich möchte ich mich gerne auch über das Thema austauschen. Meine teilweise sehr unwissenschaftliche Ausdrucksweise bitte ich sehr zu entschuldigen.

Ich habe eine sehr gute Methode kennen gelernt, wie man mit unangenehmen Gefühlen umgehen kann, die einfach so in einem auftauchen, beispielsweise das Rotwerden. Es ist auch eine sehr gute Methode um das Leben allgemein besser in den Griff zu kriegen. Als ich das erste mal davon gelesen habe ist es mir wie Schuppen von den Haaren gefallen :roll: , plötzlich machte sehr viel, sehr viel Sinn. Es ist auch eine mögliche Erklärung für Schizophrenie und andere psychische Störungen.

Ich nenne die Theorie innere Pluralitätstheorie. Ihr kennt sicher das Engelchen und das Teufelchen, die auf euch einreden wenn ihr vor einer Entscheidung steht und ihr seid hin und hergerisse. Goethes Faust sagt "Zwei Seelen leben auch in meiner Brust" usw.

Dies geht aber viel zu wenig weit, denn gemäss der Theorie sind es nicht zwei sondern eine unzahl von weiteren "Personen" in der Seele die zusammen ein Team bilden. Es gibt in diesem Seelenteam die genau gleichen Teamstrukturen wie in einem Team welches wir auch ausserhalb antreffen (Clique, Mitarbeiter, Fussballmannschaft usw.) Du (sprich dein Kopf) bist der Chef von diesem Team besser gesagt du solltest es eigentlich sein. Leider ist das aber meist nicht so einfach seine Teammitglieder zu Kontrollieren.

Um die Thorie einfach zu erklären benutze ich einmal das Beispiel vom Fussballteam (teammitglieder die zusammen die Seele bilden) mit dir als Trainer. Beispielssituation: Kontakt mit einem Wildfremden Geschlechtspartner :wink: .
Als erstes musst du einmal analysieren was für Teammitglieder alles in dieser Situation mitwirken. Ich weis jetzt natürlich nicht wie das bei euch ist aber bei mir wären folgende "Personen" dabei (ich musste einige weglassen):
1. Der Interessierte, der möglichst alles wissen will
2. Der Schwanz, der immer nur Sex will, tritt immer zusammen mit dem
3. Macho auf, der sich gerne in weiblicher begleitung sehen lässt
4. Der Kritiker, der prüft ob das Gegenüber den eigenen Bedürfnissen entspricht
5. Der Romantiker, der gerne wieder einmal verliebt sein möchte
6. Das Nervenbündel, welches am liebsten immer alleine zuhause bleiben möchte um möglichst wenig belastet zu werden
7. Die Emanze, die am liebsten gar keinen Kontakt zu Frauen haben möchte, weil die sich ja immer gleich angebaggert vorkommen.
8. Der Melancholiker, der immer noch der Ex oder der Ferierienbekanntschaft nachtrauert und jeden neuen Kontakt als Fremdgehen verschreit.
9. Derjenige der fremde Gefühle nicht verletzen, will nennen wir ihn
einmal den Gutmenschen
10. Derjenige, der sich immer für alles und jeden schämt, nennen wir ihn einmal "schämisiech" (Ein wort aus dem Schweizerdeutsch für welches ich keine deutsche Entsprechung kenne)
11. Der Realist

So nun haben wir eine richtige Fussballelf zusammen,
Jetzt muss ein Ziel definiert werden. Ich will meinem Fortpflanzungstrieb nachkommen mit diesem Mädchen am liebsten sofort. Um dieses Ziel zu erreichen muss ich (der Trainer, der Kopf, das Hirn, das Bewusstsein, das Ich) als nächstes alle an einen Tisch setzen und einmal ein Storming machen. Jeder darf alles sagen. In dieser Etappe lässt sich gut feststellen wer in dieser Fussballmannschaft den Mund viel zu weit aufreisst und wer eigentlich mehr zu sagen haben sollte. In dieser Phase lässt sich sehr viel über einen selbst herausfinden

Es müssen Kompromisse gefunden werden. Ich bringe hier ein Beispiel wie es bei mir in so einer Situation während einem Storming aussehen würde:
Der Schwanz: Ich will jetzt endlich wieder einm....
Emanze: Sicher nicht.
Romantiker: Komm schon Emanze, es wäre wieder einmal an der Zeit für eine Beziehung
Schwanz: Genau
Romantiker: Nee nee Schwanz, wir werden der Frau nicht gleich an die Wäsche gehen, sonst haut die eh gleich ab und da haben wir beide nichts davon
Realist: Ihr spinnt doch alle zusammen, die Frau will eh nichts von uns
Nervenbündel: Ich will hier weg sofort
Schämisiech: Ich auch
Melancholiker: Ich komme auch mit, der Gutmensch möchte sicher auch
Gutmensch: Ja also eigentlich schon, andererseits vielleicht will die Lady ja auch ein bisschen quatschen - mir ists egal solange sie sich nicht über uns nervt
Melancholiker: Was wollt ihr denn überhaupt von der, die Ex war doch viel besser?
Kritiker: Nein also ich gebe mein Einverständnis
Macho: Yo, ich auch
Schwanz: Der Chef hat auch gesagt dass er wieder einmal will

usw.

Man kann die Mitglieder einen Moment lang weiter streiten lassen, bei einem gewissen Punkt muss man als Trainer und in diesem Fall Moderator aber manchmal intervenieren, wenn kein Konsens gefunden wird. Es muss nun eine Lösung gefunden werden, mit der sich jeder mehr oder weniger einverstanden geben kann. Dies ist meiner Meinung nach etwas vom wichtigsten, denn wenn man nun der Geschlechtspartnerin einfach sagt "Ich will dich hier auf der Stelle..." dann entspricht das nicht deiner Selbst, schliesslich sind ja noch wie wir eben gesehen haben neben dem Schwanz noch ganz viele andere Teammitglieder anwesend. Wenn du gewisse Teammitglieder immer ignorierst kommt es mit der Zeit zu innerer Zerrissenheit, was dann auch der Grund für ernsthafte psychische Probleme sein kann.

Zurück zum Ablauf: Ich habe mich nun mit meinem Team darauf geeinigt, dass der Kontakt mit dem Gegenüber auf jeden Fall aufrecht gehalten werden soll, der Wille vom Dödel aber auf zuviel Wiederstand gestossen ist da er in den Augen der Mehrheit des inneren Teams undurchführbar ist. Das neue Ziel ist nun ein Gespräch mit der Lady zu führen mit dem Ziel am Ende eine Telefonnummer zu ergattern. Kommen wir also hiermit zur Hauptsache an der ganzen Theorie:

DIE MANNSCHAFTSAUFSTELLUNG
In diesem Fall würde ich folgende Aufstellung vorschlagen:
Der Interessierte zusammen mit dem Romantiker in den Sturm. Hinterher das Trio Schwanz, Kritiker und Macho. Schliesslich sind dies die Verfechter von der Meinung des Chefs. Die Restlichen stehen weiter hinten in der Verteidigung was aber lange nicht heist, dass sie unwichtig sind, sie haben einfach nicht das Ruder in der Hand, denn wenn sie es hätten würden sie die Flucht ergreifen, was aber unerwünscht ist.
Eigentlich könnte man meinen, dass man diesen Gegner der Meinung vom Chef einen Platz auf der Bank geben sollte, da es auf den ersten Blick keinen Grund gibt sie mitspielen zu lassen. Dies führt aber zu Magengeschwüren. Ausserdem braucht ist das Schahmgefühl sehr wichtig es darf einfach nicht an erster stelle sein.

Natürlich hat man meistens nicht die Zeit dieses ganze Prozedere bei jeder Situation durch zu spielen. Aber es gibt ja immer wieder Standardsituationen und man kann auf ein vorhandenes Verhaltensmuster zurückgreifen, welches mit dem inneren Team erarbeitet worden ist.

Mir persönlich hat diese Methode geholfen besser in mich rein zu hören und sie hat mir viel Selbstsicherheit gebracht. Ich werde nun auch besser mit Gefühlen fertig, denen ich vorher ohnmächtig gegenüber gestanden bin. Beispielsweise das Suchtgefühl. Nachdem ich 8 Jahre Täglich geraucht und auch sehr viel gekifft habe bin seit mehr als einem Monat nichtraucher und Nichtkiffer und es war wirklich nicht sehr hart. Ich habe mich mit dem süchtigen Zudröhner zusammengesetzt seine Argumente gehört, die Argumente vom Gesundheitsbewussten und vom Lebemann gewichtet und entschieden, dass die Argumente vom Zudröhner ein wenig Schwach sind und habe aufgehört, allerdings mit dem Zugeständnis, dass zwischendurch an den Wochenenden der Zudröhner wieder als Fraktionspräsident auftreten darf.

Allerdings kriegt man seine seelischen Pappenheimer nicht von heute auf Morgen in den Griff, ich arbeite immer noch daran.

Wer sich für dieses Thema interessiert soll sich ein Buch holen, es gibt sehr viele zu diesem Thema. Leider ist diese Theorie meistens nur Psychologen usw. bekannt. Ein gutes Buch ist z. B. Miteinander Reden von Friedmann Schulz von Thun.

Bitte schreibt, was ihr von dieser Theorie haltet, denn ich habe noch keinen Widerspruch gefunden.
 

odorf

Geselle
10. Oktober 2003
14
sehr interessant. ich glaube auch dass man dadurch viel über sich selber lernt, nur fällt es mir schwierig diese "Teamspieler" richtig zu zuordnen. Kannst du mir da einen Tipp geben? Ich meine im Grund genommen gehe ich ähnlich beim Kennenlernen von Frauen vor, nur du hast es sagen wir rationalisiert.

ich sehe auch keine widersprüche in deiner Theorie doch scheint sie mir ein bisschen zu einfach :?: oder würdest du sagen dass du dich so auf beinahe alle situationen in deinem Leben vorbereiten kannst?
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
odorf schrieb:
nur fällt es mir schwierig diese "Teamspieler" richtig zu zuordnen.
Ich verstehe nicht genau was du meinst mit zu ordnen. Du musst einfach in dich hineinhören. Du hast gesagt, dass dein Problem das Erröten ist. Nun musst du analysieren, welche Typen in dir drin für dieses Erröten verantwortlich sind. Sobald du weisst woher das Gefühl kommst bist du schon einen guten Schritt näher an der Problemlösung.

ich sehe auch keine widersprüche in deiner Theorie doch scheint sie mir ein bisschen zu einfach :?:

Mir scheint sie auch ein wenig zu einfach, der Autor von dem erwähnten Buch geht so weit, dass er auch die Schizophrenie mit dieser Theorie erklärt sprich. Mehrere Teammitglieder, die von einander nichts wissen. Sollte wirklich das der Grund für Schizophrenied sein, dann wäre mir das auch ein wenig zu simpel.

oder würdest du sagen dass du dich so auf beinahe alle situationen in deinem Leben vorbereiten kannst?

Nein so weit würde ich nicht gehen, man muss nicht jede Situation analysieren und sämtliche Hintergründe erfahren, sonst ist man ja nur noch mit sich selber beschäftigt. Ich benutze dieses Verfahren nur bei Situationen bei denen ich nicht so handle wie ich (mein Gewissen) es eigentlich will. Beispiele aus meinem Leben: Suchtverhalten und Kommunikation mit Frauen.
 

Agarthe

Vorsteher und Richter
10. April 2002
796
Wurde hier schon gesagt, dass der Dialog der Spieler genial ist?

 

Killuminati

Geheimer Meister
2. Juli 2002
333
jo, der dialog is supergenial!!!!
aber das mit dem gesunden lebemann und dem süchtigen zudröhner.....wie soll ich sagen, ich denke, es is normal, dass man vorteile und nachteile abwägt.und weisst du, diese ganze methode......das geht bei mir alles von selbst (vielleicht ist es ja auch hilfreich für mich, dass ich keinen schwanz in meinem team hab ;) )
ich finde das ist ganz normal so zu handeln......aber ich bin trotzdem manchmal komplett von gefühlen überfahren.....aber wenn man mal so überlegt....ich mein, ich hab den thread ja geöffnet, weil ich mir hilfe erwartet hab.ich bin irgendwie sehr depressiv, schon seit längerer zeit, doch aufgrund meines alters wird das nie ernst genommen.das is aba echt schlimm für mich und ich hab das gefühl da garnichmehr rauszukommen.....passt das jetz hier rein?naja egal....
 

Killuminati

Geheimer Meister
2. Juli 2002
333
jo, der dialog is supergenial!!!!
aber das mit dem gesunden lebemann und dem süchtigen zudröhner.....wie soll ich sagen, ich denke, es is normal, dass man vorteile und nachteile abwägt.und weisst du, diese ganze methode......das geht bei mir alles von selbst (vielleicht ist es ja auch hilfreich für mich, dass ich keinen schwanz in meinem team hab ;) )
ich finde das ist ganz normal so zu handeln......aber ich bin trotzdem manchmal komplett von gefühlen überfahren.....aber wenn man mal so überlegt....ich mein, ich hab den thread ja geöffnet, weil ich mir hilfe erwartet hab.ich bin irgendwie sehr depressiv, schon seit längerer zeit, doch aufgrund meines alters wird das nie ernst genommen.das is aba echt schlimm für mich und ich hab das gefühl da garnichmehr rauszukommen.....passt das jetz hier rein?naja egal....
 

bombaholik

Auserwählter Meister der Neun
14. Oktober 2003
924
1. einen monat nicht kiffen/nicht rauchen ist ja wohl lächerlich.... wie oft ich schon einen monat oder zwei aufgehört habe zu rauchen(rauch jetzt 4 jahre).....wenn du ein jahr lang nicht mehr geraucht hast dann kannst du mit solchen sachen stolz pralen. ein monat...ich wette in zwei fängst du wieder an.

2. das was du beschrieben hast ist eher wille. wer einen starken willen hat oder trainiert schafft es.für mich ist das nur spielerei weil genau das sielt sich doch automatisch ab im kopf innerhalb von sekunden.

3. ich denke diese methode bringt denen die es wirklich nötig haben wenig. unterhalte dich mal mit magersüchtigen.....
 

der_sAlzige

Geheimer Meister
14. April 2002
193
bombaholik
Er will ja nicht sagen das man mit dieser Theorie
das rauchen beenden kann. Es geht eigentlich
drum sich selber wieder zu erkennen. Eine gewisse
Ausgeglichenheit zu erreichen, was nicht heisst
das man aufhöhren kann/will.

Vielleicht will einer im Team immer rauchen, alle
anderen aber nicht. Der Chef hört nur auf diesen
einen, darum raucht man immer.
Wenn der Chef nun beginnt auf alle zu hören,
heisst das nicht, dass er aufhört zu rauchen, weil
sich vielleicht in einer spzeiellen Situation das
Team fürs rauchen entscheidet.
Denke das ist nachvollziehbar.

--------
Ich denke, wie Killuminati, jeder Mensch kennt
das hin und her gerissenwerden bei einer
Entscheidung, darum ist diese Theorie gar
nicht so neu.

Von meiner Seite ein Lob für das Eröffnungspost!

Gruss
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
bombaholik schrieb:
1. einen monat nicht kiffen/nicht rauchen ist ja wohl lächerlich....
Ansichtssache
bombaholik schrieb:
wie oft ich schon einen monat oder zwei aufgehört habe zu rauchen(rauch jetzt 4 jahre).....
Ich hab seit 8 Jahren noch nie länger als ein Tag aufgehört
bombaholik schrieb:
wenn du ein jahr lang nicht mehr geraucht hast dann kannst du mit solchen sachen stolz pralen.
Ich war schon nach 3 Tagen stolz auf meine Leistung
bombaholik schrieb:
ein monat...ich wette in zwei fängst du wieder an.
Ok. Wette gilt
bombaholik schrieb:
für mich ist das nur spielerei weil genau das sielt sich doch automatisch ab im kopf innerhalb von sekunden.
Das meine ich ja. Es spielt sich AUTOMATISCH bei jedem ab und das ist das Problem, es läuft einfach ab. Entscheidungen die ich aus dem Bauch treffe, ohne zu überlegen. Für dich mag so eine innere Teamanalyse spielerei sein. Für mich nicht, mir bringt das was. Ich kann feststellen wieso ich bin wie ich bin und kann somit besser so werden wie ich eigentlich sein möchte um es einfach auszudrücken.
bombaholik schrieb:
3. ich denke diese methode bringt denen die es wirklich nötig haben wenig. unterhalte dich mal mit magersüchtigen.....
Ich weis aus eigener Erfahrung mit Magersüchtigen wie schwierig dieses Thema ist. Für eine richtige Therapie braucht es verdammt viel, ich wage aber zu behaupten, dass es bei vielen Menschen gar nicht zu einer Magersucht kommen würde wenn sie mehr Einigkeit mit sich selber an den Tag legen würden.

@der_sAlzige

Danke.
 

bombaholik

Auserwählter Meister der Neun
14. Oktober 2003
924
Eskapismus schrieb:
bombaholik schrieb:
1. einen monat nicht kiffen/nicht rauchen ist ja wohl lächerlich....
Ansichtssache
bombaholik schrieb:
wie oft ich schon einen monat oder zwei aufgehört habe zu rauchen(rauch jetzt 4 jahre).....
Ich hab seit 8 Jahren noch nie länger als ein Tag aufgehört
bombaholik schrieb:
wenn du ein jahr lang nicht mehr geraucht hast dann kannst du mit solchen sachen stolz pralen.
Ich war schon nach 3 Tagen stolz auf meine Leistung
bombaholik schrieb:
ein monat...ich wette in zwei fängst du wieder an.
Ok. Wette gilt
bombaholik schrieb:
für mich ist das nur spielerei weil genau das sielt sich doch automatisch ab im kopf innerhalb von sekunden.
Das meine ich ja. Es spielt sich AUTOMATISCH bei jedem ab und das ist das Problem, es läuft einfach ab. Entscheidungen die ich aus dem Bauch treffe, ohne zu überlegen. Für dich mag so eine innere Teamanalyse spielerei sein. Für mich nicht, mir bringt das was. Ich kann feststellen wieso ich bin wie ich bin und kann somit besser so werden wie ich eigentlich sein möchte um es einfach auszudrücken.
bombaholik schrieb:
3. ich denke diese methode bringt denen die es wirklich nötig haben wenig. unterhalte dich mal mit magersüchtigen.....
Ich weis aus eigener Erfahrung mit Magersüchtigen wie schwierig dieses Thema ist. Für eine richtige Therapie braucht es verdammt viel, ich wage aber zu behaupten, dass es bei vielen Menschen gar nicht zu einer Magersucht kommen würde wenn sie mehr Einigkeit mit sich selber an den Tag legen würden.

@der_sAlzige

Danke.

nee, meine mum arbeitet in der psychiatrie für drogenabhängige
die würde über dich lachen *gg*

gut....informier mich wenn ich die wette gewonnen hab *g*

lol einigkeit mit sich selbst ist ja gerade ihr problem ....thema selbstwertgefühl
naja....ich denke eher diesen leuten hilfts wenn die gesellschaft umdenken würde mit ihrem "ich muss bessser sein als andere, ich muss machen was man von mir erwartet, ich muss leistung bringen, egoismus, neid" wäre das beste

thema man erkenne das es scheiss egal ist ...was andere über einen denken.

p.s. ...wow mit kann man sehr gut reden
 

DOIDSCH

Geselle
30. April 2003
47
Hallo Eskapismus!

Deine Theorie erinnert mich leicht an "Eric Berne's - Transaktionsanalyse". Berne ordnet jedem Menschen 3 Ichzustände zu.

Da wären:

- das Eltern-Ich, kurz EL, bewertet(Wie sieht es hier schon wieder aus.) oder gibt Anweisungen.
- das Erwachsenen-Ich, kurz ER, handelt rein sachlich und im hier und jetzt z.B. Diskussionen rein auf ein Thema bezogen.
und zu guter Letzt
- das Kinder-Ich, kurz KI, ist kreativ und impulsiv.

Dann gibt es noch die Transaktionsarten die zwischen den einzelnen Ichzuständen ablaufen können. Komplementär-,Überkreuz-(Mißverständnisse), Angulär- und Duplextransaktionen.

Link zur Tranaktionsanalyse: [werner.stangl]s arbeitsblätter
Und nicht zu vergessen Berne's Buch Spiele der Erwachsenen. Psychologie der menschlichen Beziehungen.. Um den Umgang mit anderen Menschen zu meistern sehr empfehlenswert.
 

gloeckle

Geheimer Sekretär
20. Oktober 2002
699
@Eskapismus

Ich kann das mit dem "Stolz-sein" gut verstehen, habe selber die letzten 3 Jahre jeden Tag gekifft und auch nie länger als einen Tag Pause gemacht.

Seit Sonntag habe ich nicht mehr und bin in gewisser Weise auch stolz auf mich.

Das Interessante an der Sache:

Ich bin genauso vorgegangen wie du es hier beschreibst.

Das letzte halbe Jahr habe ich alle Vor- und Nachteile abgewogen und
bin morgens, nach dem aufstehen immer zu dem Entschluss gekommen aufzuhören und abends war dann, um es in deinen Worten zu sagen, der Süchtling Teampräsident...

Nach einer Teambesprechung ohne Vorstand musste der Süchtling dann zugeben dass er eigentlich keine Vorteile mehr aus dem Konsum zieht und sich in einen Gewohnheitling verwandelt hatte und der Gesundheitsfreak bat ihn dann still und leise zu gehen...

:wink:

Gruß, gloeckle
 

Yogi

Geselle
18. August 2003
34
SIch selbst finden

Hallo Eskapismus,

zu deinem Thema fällt mir ein Buch ein, das dieser "inneren Pluralitätstheorie" ähnelt: "Ich bin ok du bist ok" von Thomas A. Harris.

Es geht darum, dass wir aus drei Teilen bestehen, nämlich, ähnlich wie bei S. Freud (Es, Ich, Über-Ich) und C.G. Jung (Ich und Schatten), aus einem Eltern-Ich, einem Kindheits-Ich, und einem Erwachsenen-Ich. Dies ist die Grundlage der psychologischen Transaktionsanalyse, die mich sehr anspricht.

In solchen Konflikten sprechen, wie in deinem sehr guten beipiel, das kind, das sofort alles haben will, der eltern-teil, der ungeprüfte normen und verhaltensregeln vorgibt, und das erwachsenen ich, das die situation verantwortungsvoll managen will.

Es gibt bei verschiedenen Charakteren trübungen des Kindheits-Ichs (z.B. Workaholics), des Erwachsenen-Ichs (Nörgler, Quengler, Kritisierer - wie hier auf dem Forum zum Beispiel :-)), oder Ausschlüsse, die Psychische Krankheiten erklären, z.B. den Kriminellen (ohne Erwachesenen-Ich, also ihne ethische vorgaben), oder den schizophrenen, bei dem normen und wünsche (eltern-/kindh.-ich) einen ständigen kampf miteinander haben, der mensch also handlungsunfähig ist, weil er kein erwachsenen-ich hat - und viele andere persönlichkeitsstörungen und psychosen, die mit diesem modell erklärt und dementspechend effektiv behandelt werden können. Doch jeder Alltags-Mensch wird sich in diesen Charakteren wiederfinden, und auch selbst nicht leugnen können, dass er manchmal schwierigkeiten hat, sich selbst zu managen, also verantwortungsbewusst zu handeln.

Ich frage mich sowieso, warum sich so wenig intelligente leute, die ich hier im forum antreffe, mit psychologie beschäftigen, um nicht immer die welt zu hinterfragen, sondern auch mal sich selbst....

grüße,

yogi
 

Shiva2012

Vollkommener Meister
17. Januar 2003
565
Das Original : Dr. Roberto Assagioli - Psychosynthese
Da es sich um einen der Mitbegrüder der Transpersonalen Psychologie handelt, muss ich wenigstens ein paar links posten :wink: .

Glossar, Kurztext über sein Leben und seine Arbeit.

Was ist Psychosynthese?

Psychosynthese - Eine Synthese von Psychologie und Spiritualität

Assagioli Bücher bei Amazon

Lesetip für Einsteiger :
Werde was du bist. Selbstverwirklichung durch Psychosynthese.
von Piero Ferrucci

(Ferucci war langjähriger Mittarbeiter von Assagioli)
Neben der Theorievermittlung ist es mehr ein Praxisbuch - zum schnellen Durchlesen eigentlich zu schade.
Noch eine Darstellung aus diesem Buch:
 

Mitchell

Geheimer Meister
1. Oktober 2002
339
@ Eskapismus
Guter Text, sehr interssant! Ist einiges an nachdenken wert!
Nur eines ist mir gleich dazu eingefallen:
Sagt man nicht, daß man mehr aus dem Bauch heraus leben sollte? Der Kopf ( Teamcheff ) ist das, was unser Leben angibt. In Ihm stecken alle Verhaltensregeln, die einem die Gesellschaft, die Schule, die Mitmenschen und einfach alles auferlegen. Ist es nicht aber das, was den Menschen innerlich zerreist? Man würde aus dem Bauch raus gerne dieses oder jenes machen, doch der Kopf sagt nein, WEIL.... Du hinterfragst dieses Nein jetzt mit Deinem ganzen Team - besser als sofort auf den Kopf zu hören. Aber sollte nicht einfach die Laune/Situation genau in diesem Moment das handeln bestimmen? Mann muß bedenken, man ist eigendlich nur sich selbst verantwortlich und nicht einer Gesellschaft oä.

So, ich hoffe ich konnte Dich richtig verstehen und meine Meinung verständlich dalegen.

PS:gratulation zum Kiffen aufhören ( selbst wenn es nur ein paar Tage sind )!
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
@bombaholik

Ich informiere dich sobald es soweit ist 8)

Also zum Thema Selbstwertgefühl empfehle ich dir den Link von DOIDSCH.

Die Gesellschaft war schon immer Leistungsorientiert, wieso sollte sich das heutzutage ändern? Deshalb müssen Leute die damit nicht klar kommen halt an sich selber arbeiten so hart das auch tönt.

Kannst du dir eine Gesellschaft vorstellen in der es jedem einzelnen scheissegal ist, was der andere über ihn denkt? Ich würde das keine Gesellschaft mehr nennen. :?

@DOIDSCH & Yogi
Die Transaktionstheorie hat meinen Horizont eindeutig erweitert, danke, ich werde mir wohl ein wenig Lektüre besorgen müssen.

@gloeckle
Du musst dir einfach jedesmal wenn sich der Süchtling oder der Gewohnheitslümmel wieder meldet einen Augenblick Zeit nehmen und sie zur Ruhe stellen, sprich mit ihnen und lass sie nicht die anderen Teammitglieder übertönen, sei dein eigener Supervisor! Irgendwie tönt das alles ein wenig abgehoben.... :? bei mir hats auf jeden fall bisher funktioniert. :roll:


Yogi schrieb:
Ich frage mich sowieso, warum sich so wenig intelligente leute, die ich hier im forum antreffe, mit psychologie beschäftigen, um nicht immer die welt zu hinterfragen, sondern auch mal sich selbst....
Das ist ja schon fast Poesie....
Meine uneingeschränkte Zustimmung

Psychologie sollte eigentlich ein Schulfach sein.
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
@Mitchell
Man muss ein gesundes Nebeneinander zwischen emotinellem und rationalem Handeln finden. Das Rationale lässt sich aber eigentlich leicht kontrollieren, meine persönlichen Probleme schafft mir meine emotionelle Handlungsweise. Sucht, Wut, Trauer (Depression), Langeweile.... alles für mich negative Gefühle, mit denen ich fertig werden will/muss. Da setze ich diese Theorie ein wenn es wirklich ein Problem für mich darstellt. Wenn ich mich aber verliebe oder so, sehe ich keinen Grund dazu gleich ein Teammeeting ein zu berufen. Man muss nicht immer alles analysieren.

@Shiva2012
Ich werde deinen Post lesen wenn ich einmal mehr Zeit habe
 

shakti

Geselle
14. Januar 2004
5
Shiva2012 schrieb:
Das Original : Dr. Roberto Assagioli - Psychosynthese
Da es sich um einen der Mitbegrüder der Transpersonalen Psychologie handelt, muss ich wenigstens ein paar links posten :wink: .

Glossar, Kurztext über sein Leben und seine Arbeit.

Was ist Psychosynthese?

Psychosynthese - Eine Synthese von Psychologie und Spiritualität

Assagioli Bücher bei Amazon

Lesetip für Einsteiger :
Werde was du bist. Selbstverwirklichung durch Psychosynthese.
von Piero Ferrucci

(Ferucci war langjähriger Mittarbeiter von Assagioli)
Neben der Theorievermittlung ist es mehr ein Praxisbuch - zum schnellen Durchlesen eigentlich zu schade.
Noch eine Darstellung aus diesem Buch:


Sicher, dass da nicht die Freimaurer hinterstecken?

Geh doch mal auf diese Seite: www.psychosynthese.at/
Achte auf das Symbol, das auf der Startseite erscheint!

Ein Psychosynthetiker namens Luigi Ranieri schrieb außerdem das Buch"Die Loge" über Macht und Geheimnis der Freimaurer.

Wenn man noch genauer nachforscht, findet man sicherlich noch mehr Verbindungen...
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten