Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Alles zum 11. September und El Quaeda !

²³

Lehrling
27. April 2002
1
Ist Bin Laden tot?

Habe gehört Bin Laden sei seit 15. Dezember 2001 tot.
Weiß jemand genaueres?
Gibt es ein aktuelles Video von ihm?
 

Lief2k

Geheimer Meister
13. April 2002
240
Re: Ist Bin Laden tot?

²³ schrieb:
Habe gehört Bin Laden sei seit 15. Dezember 2001 tot.
Weiß jemand genaueres?
Gibt es ein aktuelles Video von ihm?
Ich will Beweise! Und von wann ist angebich, dass Video mit ein Laienschauspieler "Osama" welches die US-Trupen "fanden".

mit freiheitlichen Grüssen Lief
 
A

Anonymous

Gast
Was war dass ???

Hallo Leute,

wollte mir eigentlich über Folgendes keine Gedanken mehr machen, aber vielleicht hat es ja irgendeine Bedeutung:

Vor ca. 3 Monaten hatte ich bei Sat.1 den Videotext eingeschaltet und mich bei der Seitenanwahl verdrückt. Bin dann auf der Seite 899 gelandet und dort sah ich:

- weißer Hintergrund
- auf der linken Seite ein Paar Zwillingstürme
- auf der rechten Seite ein Flugzeug in mittlerer Höhe, welches in Richtung der Türme zeigte

Es gab keinerlei Hinweise, von wem die Seite war. Keine Firmenangabe, nichts...
Als ich am nächsten Tag nochmal nachschauen wollte, war die Seite nicht mehr da und der Videotext hörte auf Seite 897 (normale Werbeseite auf).

Ich weiß wirklich nicht, ob dies irgendeine Relevanz hat ! Ich stelle mir nur die Frage: Was war das ??? Ein schlechter Scherz ? Eine Botschaft ?
Was meint ihr ?

Gruß

Azrael
 

Lief2k

Geheimer Meister
13. April 2002
240
Das blöde ist wohl nur das du uns das nicht beweisen hast! Vielleicht war es ja alles nur ein schlechter Traum!

mit freiheitlichen Grüssen Lief
 
A

Anonymous

Gast
Beweisen kann ich es nicht, da hast du wohl recht...

Aber ich versichere dir:
Es war kein Traum, sondern es war so, wie ich es geschildert habe

Gruß

Azrael

P.S.: Bevor einer auf die Idee kommt: Ich nehme weder Drogen, noch habe ich irgendwelche Hallus...
 

Kaleidoskop

Geheimer Meister
10. April 2002
182
Hab mal was aus dem wv-Archiv gekramt:

Radio Moskau zum 11. September
===========================================
NEUE ZEUGNISSE ÜBER DIE PROVOKATION IN DEN USA AM 11. SEPTEMBER 2001
Stimme Rußlands (Radio Moskau) am 21.03.2002

Aktuelles Thema

Die Zeitungen der USA haben zum vor einem halben Jahr verübten Terroranschlag in New York und Washington Fotos veröffentlicht, welche an der offiziellen Version der Tragödie vom 11. September in der amerikanischen Hauptstadt zweifeln lassen. Es handelt sich vor allen Dingen um die Umstände der Zerstörung eines Teils des Pentagon-Gebäudes. Dazu ein Kommentar von Jurij Igrinjow.
Die Fernsehkameras aus den USA haben der ganzen Welt gezeigt, wie zwei Kamikaze-Flugzeuge die New Yorker Wolkenkratzer des World Trade Centers rammten. Sie zeigten auch das zerstörte Fragment des Pentagon-Gebäudes in Washington. Im Begleittext wurde das als Ergebnis des Absturzes einer ?Boeing 757?; der American Airlines dargestellt. Um das einleuchtender zu machen, zeigte man auf dem Bildschirm die Flugroute. Man zeigte auch, wie die elektronische Darstellung dieses Flugzeuges in das Pentagon raste. Dann folgten die konkreten Ergebnisse der Katastrophe mit realen Bildern des zerstörten Gebäudeteils. Fotos des beschädigten Pentagon-Gebäudes wurden auch im Internet gebracht. (Mit der Internet-Adresse: www.reseauvoltaire.net.) Auffallend ist, daß die Detonation keine sehr großen Zerstörungen bewirkte. Verblüffend war dabei, dass nirgends Flugzeugtrümmer zu sehen waren! Zudem zeigen die Fotos keinerlei Spuren, welche die Tragflächen der Boeing beim Aufschlagen auf die Pentagon-Fassade hätten hinterlassen müssen. Nachdem die Leidenschaften, und vor allen Dingen unter den Journalisten, und das auch in Europa, abgeklungen waren, hatte man diesem seltsamen Umstand Aufmerksamkeit geschenkt. Die ?France-Soir?; bemerkte in der vergangenen Woche, auf keinem der 400 Fotos, die diesen Terroranschlag zeigen, seien wirklich verbrannte Trümmerteile der Flugzeugtragflächen zu sehen, und das sei erstaunlich. Indessen haben in den Vereinigten Staaten offizielle Persönlichkeiten völlig damit aufgehört, diese und andere rätselhafte Umstände der Terroranschläge vom 11. September 2001 zu kommentieren. Selbstverständlich war die Detonationsstelle damals sofort abgesperrt worden, es wurden keinerlei Reporter, zudem mit Fotoapparaten, an den Ort des Geschehens gelassen. Ein CNN-Journalist, der sich an jenem Tag in der Nähe des Unglücksortes aufhielt, erzählte folgendes: ?Alle von mir am 11. September befragten Zeugen sprachen davon, dass sie wirklich ein sehr tief fliegendes Flugzeug gesehen haben. Aber keiner konnte sagen, in welcher Höhe es geflogen ist.? Soweit das Zitat. Aus diesen Sätzen wird deutlich, dass keiner der Befragten den Absturz selbst gesehen hatte. Später stellte sich auch heraus, daß die Einwohner Washingtons an jenem Tage von einer Explosion redeten, doch soll es sich dabei um die Explosion eines Tankwagens gehandelt haben. Und zwar nicht vor dem Pentagon, sondern vor dem Capitol, wo jedoch nichts geschehen wäre. Das ist wirklich mysteriös: Es gab eine Explosion, doch am Unglücksort waren weder das Flugzeug noch irgendwelche Trümmerteile oder von ihnen hinterlassene Spuren zu sehen. Es hieß damals, an Bord der ?Boeing? sollen 64 Personen gewesen sein, einige von ihnen sollen sogar ihre Verwandten angerufen haben. Aber wo sind sie alle? Ungereimtheiten gibt es auch in anderen Dingen. Zwischen dem Startort der Flugzeuge und der Ostküste der USA liegen fünf Kernkraftwerke, und in der Nähe eines jeden gibt es einen Militärstützpunkt. Diese fünf Militärstützpunkte sind mit Flugzeugen und Raketen zum S
chutz der Kernkraftwerke ausgerüstet. Aber die Flugzeuge der Terroristen konnten all diese Kernkraftwerke ungehindert überfliegen. Und dabei hätten sie fünfmal abgeschossen werden müssen. Aber nichts dergleichen geschah.
Warum? Diese Frage stellte auch der ehemalige Chef des militärischen Abwehrdienstes der Sowjetunion, Alexander Shardezkij. In seinem Artikel in der Moskauer Zeitung ?Obschtschaja gaseta? führte er folgende Überlegungen an: ?Ich würde nicht ausschließen, dass in die Terroranschläge in New York und Washington Mitarbeiter der amerikanischen Geheimdienste verwickelt waren. Wie soll man sonst zum Beispiel eine solche Tatsache erklären. Die in den Händen der Terroristen zu Mordwaffen gewordenen ?Boeings? sind mit einem besonderen Gerät ausgerüstet, das das Startsystem und den vorgegebenen Kurs über einen bestimmten Zeitabschnitt verschlüsselt. Der Code besteht aus einer sechsstelligen Zahl. Der Kommandeur der Flugzeugbesatzung erhält ihn persönlich von Flughafen-Dispatcher vor dem Start. Wenn der Pilot diese Zahl nicht eingibt, wird er nicht zur Startpiste rollen können. Zweitens besitzt er nach der Eingabe dieses Codes innerhalb von 20 Minuten keine Möglichkeit, vom vorgegebenen Kurs abzuweichen. Das einzigste, was ihm erlaubt ist, ist eine Veränderung der Flughöhe innerhalb seines Korridors. Erst nach dem Ablaufen der Code-Zeit kann der Kurs geändert werden. Was geschah jedoch am 11. September? Die Flugzeuge starteten in Richtung Los Angeles und änderten schon wenige Minuten nach ihrem Start den Kurs in Richtung New York. Was besagt diese Tatsache? Sie besagt, dass die Terroristen die Code kannten. Dazu aber mussten sie im Dispatcherdienst ihre Leute haben. Außerdem wurde festgestellt, dass in das Automatische Flug-Steuersystem ein Programm eingegeben war, welches es unmöglich machte, das nichtprofessionelle Eindringen in dieses Programm zu entdecken.? Soweit das Zitat. Es sei noch einmal daran erinnert, dass das die Gedanken meines Landsmannes Alexander Shardezkij waren, der seinerzeit den Militärischen Abwehrdienst unseres Landes leitete. Es gibt viele Fragen zu den Ereignissen vom 11. September des vergangenen Jahres. Man muss kein Fachmann für das Flugwesen, das Business oder die Aufklärung sein, um sich zum
Beispiel für einen solchen Umstand zu interessieren. Der Zeitpunkt für die Angriffe auf die Zwillings-Wolkenkratzer des World Trade Centers zu Beginn des Arbeitstages, als nur 7 000 der eigentlich dort wirkenden 40 000 Menschen an Ort und Stelle waren. Warum haben die Terroristen und ihre Auftraggeber die restlichen 33 000 verschont? Oder war für die Initiatoren des Terroranschlags das Leben des Dienstpersonals des Welthandelszentrums, welches früher als das Hauptkontingent der Mitarbeiter zur Arbeit erschien, weniger wertvoll? Bedenkt man eine solche Realität, so ergibt sich, dass die Tragödie in New York und Washington nicht von exaltierten Kamikaze-Terroristen vorbereitet wurde. Verbindet man die oben erwähnten Fakten und berücksichtigt man, welch strategische Vorteile das politische Regime der USA bald darauf in Mittelasien und folglich in der Welt erhalten hat, so sehen die Ereignisse vom 11. September nicht nur wie eine große Tragödie aus. Sie wirken eher wie die Glieder einer globalen Provokation. Und diese ist darauf gerichtet, wovon Washington seit Jahren ungeniert in aller Öffentlichkeit spricht, - auf die Herstellung seiner Hegemonie in der Welt. Jedenfalls enthalten die Worte George Bushs ?Wer nicht mit uns ist, der ist gegen uns?, welche als Losung und auch Drohung aufgefasst werden können, eben dieses Ziel."
 

Ducknail

Großmeister
21. April 2002
84
@azrael
Sowas ist immer wieder zu finden!!! Mir ist es auch schon mal passiert, das ich durch einen Verdrücke beim Videotext auf Seiten kam, von denen ich nicht gedacht hätte, dass sowas wirklich im Fernsehen zu finden ist!!! Ich glaube nicht, dass sich da hinter eine wirkliche Botschaft verbirgt!! Einige Hacker schalten sich regelmäßig in die Rechensysteme von verschiedene Fernsehsendern und pagen Videotext-Seiten mit ihren Inhalten. Sowas ist eine altgediente Tradition in der Szene und passiert immer wieder! Also ist das soooo verwunderlich auch nicht. DNA 8)
 

Ducknail

Großmeister
21. April 2002
84
Kennt jemand die page 23.com?? wenn ja, weiß jemand, wieso die geändert wurde? Die Seite wird von einer kleinen Firma mit Sitz in den USA betrieben. Früher war die Pyramide noch ein Link und hatte noch ein backdoor-board. Jetzt ist auf der Site gar nichts mehr! Würd mich nicht wundern, wenn das seit dem 11.9.2001 so wäre! DNA 8)
 
A

Anonymous

Gast
@ ducknail

Habe ja auch in meinem Beitrag hervorgehoben, das ich die Bedeutung dieses Ereignisses nicht einschätzen kann.
Ich wollte einfach nur besagten Vorfall zur Diskussion stellen und gucken, ob sich einer dies erklären kann.

Desweiteren war mir nicht bekannt, daß sich Hacker auch mit VT-Seiten beschäftigen (schon wieder was gelernt :) ),
Also war es wohl doch nur ein dummer Scherz seiten einiger Hacker...

Danke für die Aufklärung !

Gruß

Azrael
 

Amrei

Geheimer Meister
10. April 2002
375
mh mal ne andere frage:

Mir ist es früher häufiger passiert, dass wenn ich den Hrer vom festnetztelefon abgehoben habe, das ich ein Telefonatgespräch habe ganz leise und undeutlich mit anhören können.
was istn das?

liebe grüße
 

Lief2k

Geheimer Meister
13. April 2002
240
Amrei schrieb:
mh mal ne andere frage:

Mir ist es früher häufiger passiert, dass wenn ich den Hrer vom festnetztelefon abgehoben habe, das ich ein Telefonatgespräch habe ganz leise und undeutlich mit anhören können.
was istn das?

liebe grüße
Das ist mir auch schon mal passiert! Aber diese Personen haben nichts interssantes gesagt!

mfg Lief
 

Ducknail

Großmeister
21. April 2002
84
Das ist unter umständen noch auf das alte Analog-Telefonsystem zurückzuführen! Möglicherweise ein Fehler in der Relais-Station. So gut kenn ich mich aber auch nicht damit aus! DNA 8)
 

Lief2k

Geheimer Meister
13. April 2002
240
Ducknail schrieb:
Das ist unter umständen noch auf das alte Analog-Telefonsystem zurückzuführen! Möglicherweise ein Fehler in der Relais-Station. So gut kenn ich mich aber auch nicht damit aus! DNA 8)
Damit hast du wohl recht den seit dem wir ISDN habe ist es nichgt mehr passiert!

mfg Lief
 
Oben Unten