Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Agressive Musik macht agressiv?

Lord_Wind

Geheimer Meister
14. Januar 2003
269
Ich poste das mal hier in dieses Forum, weil ich glaube, das es nicht so wirklich ins Musikforum passt. Falls doch bitte verschieben.

Als erstes der Link zum nachlesen
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/lis/14753/1.html

Jetzt also haben US-Psychologen von der Iowa University und dem Texas Department of Human Services untersucht, wie sich Songtexte auf das Verhalten niederschlagen, wenn sie Gewalt zum Inhalt haben oder performativ zeigen. Hier hat man wie auch sonst argumentiert, dass die Wahrnehmung von Gewalt nicht zur Nachahmung führen müsse, sondern auch kathartisch wirken könne. Recht viel weiter als Aristoteles ist man also grundsätzlich noch nicht gekommen. Auch Platon war bekanntlich schon der Meinung, dass es sehr wohl in einer Gemeinschaft darauf ankommt, was die Menschen zu sehen und zu hören bekommen, weswegen der Philosoph als Staatendenker auch zur Zensur griff, um gefährliche Schauspiele, Texte oder Lieder zu verbannen, während er seiner Ansicht nach Passenderes vorschlug, mit dem sich eine Gemeinschaft von früh auf ein bestimmtes Verhalten durch permanente Vor- und Aufführungen eintrainieren sollte. Das nämlich schreibt sich in die Seelen ein.

Die Wissenschaftler haben für ihre Untersuchung "Exposure to Violent Media: The Effects of Songs with Violent Lyrics on Aggressive Thoughts and Feelings", die sie in der Mai-Ausgabe des Journal of Personality and Social Psychology veröffentlicht haben, über 500 Studenten in fünf unterschiedlichen Experimenten jeweils einen Song mit oder ohne aggressiven Inhalt von Rockmusikern wie den Beastie Boys, Cypress Hill, Violent Femmes oder Tool hören lassen. Anschließend mussten sie bestimmte psychologische Tests absolvieren oder Fragebögen ausfüllen. Die Wissenschaftler versuchten die Wirkung der Musik selbst und eine unterschiedliche Ansprechbarkeit auf Aggressivität der Versuchspersonen auszuschließen. So suchte man beispielsweise Titel zum Vergleich aus, die sich möglichst nicht musikalisch, sondern nur hinsichtlich der Textinhalte unterscheiden, nahm unterschiedliche Musikstile zum Vergleich und führte unterschiedliche Tests durch.




--------------------------------------------------------------------------------

You see a bunch of assholes that lived
in this part of building here.
But we systematically removed them like
you would any kind of termite or roach.
...

Consequences dictate our course of action
and it doesn't matter what's right.
It's only wrong if you get caught.
If consequences dictate my course of action,
I should play GOD and just shoot you myself.
Tired of waiting.
Tired!

Shoot ya, beat ya, fuck ya,
Shoot you in your fucking head.

"Jerk-Off" von Tool. Ausschnitt aus einem Songtext, der als aggressiv eingestuft wurde und gegen den Text von "Four Degrees" ebenfalls von Tool getestet wurde

Ein kleiner Auszug aus dem Text.

Nun gut, wie wir alle wissen, werden wir durch die Medien zu Killermaschinen erzogen, jetzt auch durch die Musik :wink:
Ich kann dazu nur sagen, das ich das für einen ziemlichen Schwachsinn halte.
Ich höre selber "brutale" Musik, angefangen von Pagan Metal und Black Metal bis zu Death und Grindcore.
Wer damit nichts anfangen kann, für den habe ich folgenden Text einer Death Metal Band......

Demolition of bodies, smashed and broken, piles of guts, moist and steaming
Tendons severing, brains are boiling, unburied corpses in state of decay
Rotten limbs start to ferment, torso's torn in two
Skin ripped off to expose muscle tissue, butchered for human stew
Crawl into the cadaver head first, eat your way through the guts
The purgent smell of decaying innards is enough to drive you nuts
The spleen of the carcass is oozing from your mouth
As you chew on the piss filled kidney's
Suck the vomit through intestines, leaving nothing but bones
Violently cutting, seriously hacking, sounds of death fill the air
Bones sticking out, ripped from sockets, blood spurting everywhere
Victim lying dead, neck but no head, smearing remains on your own face
Violently cutting, seriously hacking, sounds of death fill the air

Blistering flesh, another death, stiffened bones, morbid groans
Evil mind, brain oozing slime, feel the pain
Body weak brain contorting, fluid flowing from your organs
Veins torn our, Mangled
Festering flesh, quivering cadaver, ligaments stretched around your own neck
Drink the pus, Mangled
Severed dick, bloody bowels, the gutted corpse now lies hollow
Feeding on feces, Mangled
Amputated arms, crushing legs, head is ripped right off your shoulders
Thrown in a pile, Mangled
Limbs rearranged, head on backwards a humongous heap of twisting flesh
Sewn together, Mangled - Mangled
http://www.top-lyrics.de/display.php?ID=20748&LID=b6409a240e8a13cc70dcf6a4fa3381e4

Ich höre mir diese Musik schon seit Jahren an, aber ich wüsste jetzt nicht, das ich in irgendeiner Form gewalttätiger geworden wäre.
Die Musik hat auch keine Auswirkung auf meine Gefühle, es ist ja schliesslich nur Musik. Agressiv werde ich, wenn der Kühlschrank leer ist, aber nicht vom bloßen hören eines Musiktextes.
Ich kann auch nicht glauben, das es eine Langzeitwirkung geben soll, die müsste bei mir schon längst eingetreten sein.
Gut, war jetzt nicht gerade der intelentesde Beitrach von mir, aber mich würde trotzdem interessieren, was ihr dazu meint.
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Ich höre mir diese Musik schon seit Jahren an, aber ich wüsste jetzt nicht, das ich in irgendeiner Form gewalttätiger geworden wäre.

Naja, aber was für Dich gilt muß ja nicht für jeden gelten und schon gar nicht für die Masse. Ich zum Beispiel trinke auch schon seit 18 Jahren Bier und bin immer noch kein Alkoholiker. Trotzdem gibt es aber Alkoholiker und die Chance, daß jemand Alkoholiker wird, der überhaupt keinen Alkohol trinkt ist gleich null.
Du stolperst ja auch über so einen Artikel und reflektierst ihn genauso wie Du womöglich auch solche Songexte reflektierst. Vielleicht ist das ja der grundlegende Unterschied zwischen Dir und Leuten bei denen so etwas sehr wohl Wirkung zeigt.
 

Aghera

Großmeister
28. Juli 2002
78
ich stimme agentp zu. es gibt solche leute...und es gibt andere.
ich kann mich beispielsweise bei "meshuggah" super entspannen, während andere anfangen ihren kopf gegen die wand zu hämmern.
 

Sinn

Geselle
7. Mai 2003
6
nun gut ich kann mit Metal usw. nichts anfangen aber ich respektiers ums mal so auszudrücken aber wenn ichs hör macht mich sowas unheimlich aggressiv .. und das is mit ein Grund warum ich sowas nicht höre.. Neben dem Hauptgrund dass ich mich nichtz mit den Gedanken und der Metalszene identifizieren kann. Ich persönlich hör Rap.. - Anderer Stil Problematik bleibt. Auch hier gibt es aggressive Texte und Beats . Bei denen werde ich nachdem ich z.b. einmal den BBX Clique Sampler gehört habe auch aggressiv. Teilweise gibt es auch Raptexte, die mit Hiphop nur sehr wenig bis hin zu gar nichts zu tun habenwie zum beispiel die von MC Basstard, die unweigerlich zur Aggressivität führen.
Mein Fazit: Kann den These bestätigen... auch wenn ich sonst kein aggressiver Mensch bin
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Die einzige Musik, die mich jemals aggressiv gemacht hat war Goa-Trance auf einer Sylvesterparty. Nach 3 Stunden Bumm Bumm Bumm Bumm hätte ich mich fast zum ersten mal seit meinem 15. Lebensjahr geprügelt (und das mit 28).
 

StephiKrycek

Geheimer Meister
26. Januar 2003
359
In der Serie Chicago Hope (Sorry,wenn ich etwas aushole) hat Dr. Jeffrey Geiger mal gesagt, dass agressive Musik bruhigt, weil man sich dadurch abreagieren kann.
Das klingt für mich jedenfalls plausibler, als zu sagen,das macht agressiv. Es sei denn,man mag diese Musik nicht.

Daniel Küblböck macht mich zum Beispiel agressiv.... :evil:
 

Yoda

Vorsteher und Richter
10. April 2002
781
StephiKrycek schrieb:
In der Serie Chicago Hope (Sorry,wenn ich etwas aushole) hat Dr. Jeffrey Geiger mal gesagt, dass agressive Musik bruhigt, weil man sich dadurch abreagieren kann.
dem stimme ich zu. ist zumindest bei mir so.
StephiKrycek schrieb:
Daniel Küblböck macht mich zum Beispiel agressiv.... :evil:
dem stimme ich auch zu :wink:
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Wenn es um die Musik geht, dann kann ich mir das auch gut vorstellen mit dem abreagieren: Eine Runde Luftgitarre im Wohnzimmer zu Song #2 (ja,ja. Ist nur mässig aggressiv. Ich weiss) befreit mich auch von negativen Energien. Aber im o.g. Artikel geht´s ja auch eher um die Texte.
 

Hawkeye

Großmeister
12. April 2003
98
Also, ich denke das Musik und die Texte aggressiv machen können. Allerdings muss da meiner Meinung nach schon eine gewisse - ich nenne es der Einfachheit halber mal "Anfälligkeit" - vorhanden sein oder zumindest ein Auslöser (wie z.B. eine starke Provokation). Ich höre mir auch Muik mit aggressive/gewalttätigem Inhalt an genauso wie viele meiner Freunde und ich kann guten Gewissens sagen, das weder ich noch meine Freunde aggressiv oder gewalttätig sind.

Das soll nicht heissen, das uns nicht mal irgendetwas stinkt. Nur dann lassen wir es halt auf andere Art und Weise raus.
 

cyberwotan

Geheimer Meister
11. Oktober 2002
297
ich hab da eben mal son bisschen nachgedacht...
(huuiiiii mal was gaaanz anderes :lol: )
naja und mir fällt schon bei verschiedenen musikrichtungen ein anderes verhalten bei mir selber auf. hauptsächlich höre ich eigentlich elektronische musik, die meist sehr spacig ist und das macht öfter mal komisch sensibel. wenn ich mir dann anschliessend hiphop reinziehe, komme ich auch automatisch auf den "ich bin don geilo"-film. und wenn ich mir mal nen nachmittag metal reinziehe bin ich schon relativ schnell auf sonem "was wollt ihr denn?"-film. also im grunde kann man das schon aggressivitätsfördernd nennen. das heisst ja nicht, dass ich nun draussen rumlaufe und leute vermöbel, aber manche musik heizt schon auf...
 

K1ng3r

Geheimer Meister
10. Februar 2003
133
Aggro Berlin, Westberlin SektenMuzik, a.i.d.S. , BassBoxxx etc.- du kannst mir nicht sagen, das du zb. deutschen untergrund rap hörst. Mit den texten assoziierst, und nicht agressiv wirst oder dich nicht beeinflussen lässt. Das ist aber auch ein grund warunm ich ihn höre... man handelt aber eher unbewusst und nicht bewusst.
 

deLaval

Auserwählter Meister der Neun
13. März 2003
914
Wenn jemand labil ist und (unterbewußt) nen Grund sucht um aggressiv zu werden, wird er ihn da auch finden können, aber ich denke hier ist vor Allem Eigenverantwortung gefragt. Mal ehrlich jeder ist selbst verantwortlich für was er lernt, aber an Aggressivität ist die Musik schuld? Naja...

Ich persönlich würde es absolut Situationsabhängig machen wie Musik auf mich wirkt. Auch Vivaldis 4 Jahreszeiten können aggressiv machen, wenn man in einer angespannten Situation ist (z.B. im Stau auf der Autobahn, wenn man einen wichtigen Termin hat und ohnehin schon zu spät ist).
 

jadawin

Geheimer Meister
25. Januar 2003
207
...agressiv ?

tut euch mal "bombtrack" von rage against the machine rein.
Das ist Agression pur.
Wer da nicht agressiv wird ist nicht normal.
 

deLaval

Auserwählter Meister der Neun
13. März 2003
914
@jadawin

Dann bin ich wohl nicht normal...

Alos nochmal, wie Musik auf einen wirkt ist Situationsbedingt. Ist irgendwer aggressiv geworden, als in dem Film "The Crow" Musik von Panthera gespielt wurde? :o ui...
Dazu möchte ich auch noch erwähnen, daß Aggression nichts schlechtes oder verrufenes ist, sondern ein Gefühl, daß jeder Mensch von zeit zu Zeit in sich trägt. Die Frage ist nur, wie wird sie Kanalisiert, und da denke ich kann "aggressive Musik" ein wunderbares Ventil sein. Auf jedenfall besser, als sich zu prügeln...

mfg
 

Laurin

Geheimer Sekretär
10. April 2002
602
dem habe ich fast nichts mehr hinzuzufügen....aggressive musik KANN abreagieren KANN aber auch anstauen.


ich denke, menschen, die die musik nur oberflächlich hören, werden aggresiv davon. das ist wohl leider die mehrheit.


Laurin
 

asamandra

Geheimer Sekretär
12. April 2003
665
Ich hör seit der siebten Klasse ziemlich 'aggressive' Musik, ich zock 'aggressive' Spiele und ich schau mir auch noch 'aggressive' Filme an und zwei Mal die Woche schnapp ich mir meine Axt, geh in ein Einkaufscenter und richte dort zwei bis drei Leute hin...
Das is alles so pauschalisierend!! Es kommt meiner Meinung nach nicht auf die Musik sondern auf den Menschen an. Manche Leute werden aggressiv wenn sie Daniel Kübelböck hören :wink: und ob man das nun als aggressive Musik bezeichnen kann, naja ich weiß ja nicht...
 

asamandra

Geheimer Sekretär
12. April 2003
665
jadawin schrieb:
...agressiv ?

tut euch mal "bombtrack" von rage against the machine rein.
Das ist Agression pur.
Wer da nicht agressiv wird ist nicht normal.

Du nennst dieses Lied aggressiv??? Das is bocklangweilig und arschlahm!!! Sowas hör ich vielleicht, wenn ich zu aggressiv bin, das ich wieder runter komm...
 

Laurin

Geheimer Sekretär
10. April 2002
602
asamandra schrieb:
jadawin schrieb:
...agressiv ?

tut euch mal "bombtrack" von rage against the machine rein.
Das ist Agression pur.
Wer da nicht agressiv wird ist nicht normal.

Du nennst dieses Lied aggressiv??? Das is bocklangweilig und arschlahm!!! Sowas hör ich vielleicht, wenn ich zu aggressiv bin, das ich wieder runter komm...





das in etwa hat "mein" 10 jähriger steppke auch gesagt, als er sich das ganze brot mit senf vollklatschte...er würde ja sonst viel schärfere sache essen......dann haben wir ihn gezwungen, das ganze brot auch aufzuessen....jetzt ist er schlauer.


Laurin
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten