Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Achtung vor Geschäften am 11.9

deno83

Geselle
28. Mai 2002
5
Hallo Leute!

Heute hab ich etwas erfahren was mich sehr beunruhigt!
Eine Arbeitskollegin meines Vaters war gestern(9.9.02) in Oberhausen im Centro. Sie fand ein Portmonaie mit 18.000 Euro darin. Sie gab es jedoch an der Information ab und der Herr dem es gehörte wurde durch die Lautsprecher gebeten zur Info zu kommen um sein Portmonaie abzuholen, falls er noch im Hause sei. Und nach einigen minuten kam er auch. Es war ein Araber gekleidet in so einem Kleid keine Ahnung wie des heißt. Er sagte der Frau sie könne sich irgendetwas im Centro aussuchen das sie haben möchte, der Preis spiele keine Rolle. Doch sie wollte nichts. Kurz bevor sich Ihre Wege trennten sagte der Mann zur Frau: "Ich gebe ihnen einen Rat, gehen sie am 11.9. in kein Geschäft!".

Das ist nicht erfunden mein Vater hat es mir heute erzählt. Und ich werde morgen garantiert nicht einkaufen gehen. :?:
 

Laurin

Geheimer Sekretär
10. April 2002
602
okay...also..sinds wohl doch gute gerüchte küchen...


ich hab die geschichte heute etwas anders erfahren...

die arbeitskollegin, des freudes meiner bekannten ging ins centro und vor ihr n arabisch aussehender mensch, der die geldbörse fallen liess...mit sau-viel geld drin.
sie hats aufgehoben und ist ihm hinterher....da aht er ihr 1000euro finderlohn geben wollen, da sie dass aber zu viel fand, meinte er schliesslich: gut dann geb ich dir nen tipp: geh am mittwoch nicht mit deiner familie ins centro!!!!


leicht anders, dennoch dasswelbe...ist die frage, wes ging auch meinen informationen nach nur durch 2 hände, bevor es bei mir ankam....

ich habs meinem schwager erzählt und er meinte, die geschichte habe sogar in der oberhausener zeizung so(oder ähnlich ) gestanden..


was man davon halten soll??? keine ahnung....auch irgendwelche spinner(trittbrettfahrer) können genug schaden anrichten, würde dann auch passen, dass sie vorher richtig schön propaganda machen (stichwort: 15 minutes of fame)

ich habe für mich auf jeden fall entschieden, dass ich morgen jeglichen menschenmassen aus dem weg gehen werde....aber da ich eh zur arbeit am centro vorbeifahre, werd ich euch alle auf dem laufenden halten...


mal schauen, obs nur heisse Luft war
 

Filz

propriétaire
Teammitglied
6. Juni 2001
726
Nabend,

ich persönlich glaube nicht, daß diese Geschichte tatsächlich so passiert ist. Es ist doch mal wieder eine Urban Legend. Diese Story geistert seit geraumer Zeit als Kettenbrief durch die Mailpostfächer:

http://www.tu-berlin.de/www/software/hoax/911.shtml

Hier übrigens der schon erwähnte Zeitungsartikel:

"CentrO leidet unter Gerücht

Die Gerüchteküche gärt: Seit Tagen grassiert in vielen Städten die Warnung,
an einem bestimmten Septembertag das Oberhausener CentrO zu meiden.

Viele Bürger haben sich inzwischen bei der Polizei gemeldet, die auf um
Umwegen von möglicherweise geplanten Attentaten gehört haben wollen. In all
diesen Geschichten taucht nach Angaben der Polizei ein arabischer (oder
zumindest südländischer) Mann auf, der im CentrO gewesen sein soll. Dieser
unbekannte "Araber" soll dort von einem hilfsbereiten Menschen an der
Information angesprochen worden sein, weil er eine Geldbörse mit 40 000 E
verloren haben soll.

Und nun kommt es: Daraufhin soll dieser "Araber" dem ebenfalls unbekannten
ehrlichen Finder ein Finderlohn angeboten worden sein. Dieser aber habe die
Entlohnung abgelehnt. Daraufhin soll der "Araber" dem Finder aus Dankbarkeit
nun schließlich den Tipp gegeben haben, an einem bestimmten Tag das CentrO
lieber nicht zu betreten. Der Staatsschutz hat jetzt eine Ermittlung
durchgeführt, und zwar mit dem Ergebnis: Der ursprüngliche Hinweisgeber
konnte nicht gefunden werden. Die tatsächliche Existenz der Geldbörse ist
nicht belegbar. Es gibt keine Anhaltspunkte auf die Identität des
"Arabers"/Südländers. Die Polizei geht von einem Gerücht aus, das sich als
Lauffeuer bis nach Ludwigsburg verbreitet hat. hesto." (WAZ Oberhausen,
07.09.02)

Gruß Kai
 
P

psst

Gast
und warum sollte ein Terrorist das erzählen um

a. sein geplanten Anschlag zu gefährden ?
b. nach einem Anschlag sofort als Täter bekannt zu sein ?
 

Jay Low

Geheimer Meister
3. August 2002
103
Der wirkliche Anschlag wurde auf mich ausgeübt: die Sabotage meiner Reissverschlüsse. Erst ging der von meinem Rucksack am Arsch und kurze Zeit später der von meinem Schlüsseletui. Ich empfinde das als eine Bedrohung der gesamten Welt! :wink:
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Ja, ich hab die Glotze angeschaltet und wurde auf jedem Sender mit sülzigem Amerika-superarm-wirtrauernmitundsindsoergriffen-gelaber terrorisiert. :x
 
Oben Unten