Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

100 Jahre kotzen...

LumiereNoire

Geselle
13. Dezember 2002
18
Tag...

Ich hoffe, mit diesem Posting einen Stein der Diskussion ins Rollen zu bringen...

Wie soll ich anfangen?
Ganz einfach... Es kotzt mich an!
Es kotzt mich an, wenn ich in der U-Bahn unterwegs bin und die ganzen Hosenscheisser sehe, die sich darum kloppen, wer das größte Maul hat...
Es kotzt mich an, wenn ich hören muss, das Schüler bis in die zweite Klasse hinein nicht in der Lage sind, ganze Sätze zu bilden. Und das soll nicht heissen, dass dies danach abgestellt wäre...
Es kotzt mich an, dass Kinder keine Phantasie mehr haben. Ihre Werte werden von Nintendo und RTL 2 definiert. Die Musikindustrie tut ihr übriges.
Es kotzt mich an, wenn ich Teenager sehe, die in ihrer ganzen Gruppe zusammangenommen den IQ eines Klappspatens beleidigen. ( Und ich bin gerade mal 23! )
Es kotzt mich an, wenn ich mich über so einen Mist wie das Ergebnis der Pisa-Studie aufregen muss!
Es kotzt mich an, wenn Eltern keinen BOCK haben, sich mit ihren Kindern auseinanderzusetzen und sie vor die Glotze setzen oder ihnen ne Konsole in die Hand drücken und damit den ganzen Kreislauf ins Rollen bringen.

Jetzt werden sich sicher einige sagen : "Der Hans ist gerade mal 23 und regt sich auf, als wenn er nen alter Opa ist."
Mir egal, es ist meine Meinung.
Deutschland geht vor die Hunde.

Was werden zum Beispiel die "Glanzleistungen" solch renomierter Institute wie das Fraunhofer-Institut eines ist sein? "Führende Wissenschaftler des weltbekannten Institutes haben es das dritte Mal in Folge geschafft eine Runde Solitär zu lösen." ????

Oder... soll man ernsthaft glauben, dass die Erwachsenen der Zukunft noch in der Lage sein werden, vernünfitg miteinander umzugehen??
Ich komme nicht umhin, an dieser Stelle eines meiner liebsten Zitate anzubringen :

"Was erzählen Sie uns hier bloß für eine Scheisse??!! Was heißt hier Umweltschutz? Das fängt doch erst einmal damit an, daß die Menschen lernen, miteinander umzugehen. Das sollten wir an dieser Scheißschule erst mal lernen. Daß der eine irgendein Interesse für den anderen hat. Daß nicht jeder versucht, das größte Maul zu haben und stärker zu sein als der andere, daß man sich nur gegenseitig bescheißt und ablinkt, um bessere Noten zu bekommen. Und das Lehrer überhaupt mal lernen, den Durchblick zu kriegen und die Schüler gerecht beurteilen."

Christiane F. , "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo"

Ist an dieser Stelle eventuell nicht so 100% passend, doch ich denke, es verdeutlicht mein Denken.

Ich würde mich über reichhaltige Resonanz freuen...

So far...

SchwarzesLicht
 

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
"Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen."

aristoteles geboren 384 vor unserer zeit.
 

NamenloserPhilosoph

Großmeister
15. Februar 2003
70
okay.
Und???
was ziehst du jetzt für einen schluss daraus , das dich alles ankotzt??
mir scheint es du würdest aufgeben , was meiner meinung nach 100% das falsche wäre.
Du musst versuchen etwas zu ändern , damit es dich weniger ankotzt.
wir leben alle in einer schlehcten welt , und es gibt auch viel as mir nicht gefällt , aber dadurch sich hinzusetzen und zu sagen was alles falsch is wirds auch nicht besser.
wenn einen was stört muss man was dagegen unternehmen
MfG Namenloser
 

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten soll. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

sokrates geboren 470 vor unserer zeit
 

-Fr35h-

Großmeister
24. Februar 2003
80
Du sprichst mir aus der Seele... ich bin zwar selber erst 17, gehöre damit zu den Jugendlichen, und bin auch nie auf ein Gymnasium gegangen, aber du solltest das ganze nicht verallgemeinern..... es gibt klar ne Menge die das Maul aufreissen, den Großen raushängen lassen, und nix im Schädel haben.... es gibt aber wohl auch noch genug Leute, die sich mit anderen Sachen beschäftigen.... Die lassens nur nicht so raushängen.. ich denke dass Deutschland seit ca. 2000 in einer Art "ModeWelle" steckt... ich bekomme das noch ganz gut mit, es gibt Leute, die sind in der 3 oder 4 KLasse, die haben Keinen Bock mehr auf Schule, und Schwänzen und sowas... weiter möchte ich darauf nicht eingehen, weil das dann warscheinlich als Rassistisch gilt, womit ich mich eigentlich nicht Identifizieren kann.....

Grüsse
 

Agarthe

Vorsteher und Richter
10. April 2002
796
@ lumière noire:

Bei allem gebührenden Respekt, hoch mit dem Arsch und hilf mit, was draus zu machen. Es gibt schlechtere Grundlagen.

Gruß,
Agarthe
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Hmmm, wenn die Kinder mal nicht nur vor dem Fernseher verdummen (daran sind die Eltern schuld!), und auch mal im Matsch bis über beide Ohren das Spielen lernen, wenn Mama nicht nur auf ihren Ruf achtet (sondern den Kids mal das Spielen auch läßt) etc und soweiter und sofort dürfte es eine Kehrtwende in der nächsten Generation geben.



mfg
Don
 

SeRialMaSter

Geheimer Meister
15. Januar 2003
206
Ich bemerke hier im Board eine zunehmende AntiJugend stimmung...
Ich will mal sehn wie dein Kind wird wenn du es andauernd voll kotzt ;)
Mal im Ernst was war besser an der Hippie Generation? Was war besser an der NationalSozialisten Generation? Was IST besser an deiner Generation? Hasst du mal überlegt das es Deutschland zu dieser Zeit noch besser ging? Wärest du anders geworden würdest du zu dieser "zumKotzen Generation" zählen?
Greetz SeRial 8)
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.603
Für meinen Teil LIEBE ich die alten Square-Soft-Spiele auf dem Super Nintendo (verkaufe-deine-seele) wie Seiken Densetsu 2 oder Final Fantasy VI...
Und ich wage zu bezweifeln, dass eines davon meiner Vorstellungskraft oder meinem Intellekt nachhaltige Schäden zugefügt hat- viel eher wurden meine Reaktionsfähigkeit gefördert und mein Geist unterhalten!
Das Problem ist meiner Meinung nach folgendes:
Die traditionellen Printmedien gleichen sich in Aufmachung, Inhalt, Themen usw. der Videospiel-Fernsehschund-Welt an, um die letzten Kunden doch noch irgendwie an sich zu ziehen. Die diamediär entgegengesetzte Vorgehensweise wäre wichtig (und wahrscheinlich erfolgreich): Als ein Gegenpol zur seichten visuell-effects-Skandal-und-Spott-"Infotainment"- "Berichterstattung" wären Aufrichtigkeit, Authentizität, Einsatz, Risiko, Aufklärung, wirklich investigativer Journalismus, der sich nicht abschrecken oder abhalten läßt usw. angebracht
:arrow: Eine utopische Illusion, nicht mehr- Die großen Medienmonopole wissen sich dem zu widersetzen...
btw.:bin gespannt, wie langs die taz noch (so) macht!

peace
hives
 

hardcore

Geheimer Meister
10. April 2002
266
Hugo de la Smile schrieb:
"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten soll. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

sokrates geboren 470 vor unserer zeit
und kurze zeit später war es das dann mit den "großen griechen"......
ich glaube, es geht den jugendlichen heute zu gut. wenn ich höre, daß
mein kumpel der einzige in seinem kurs auf der uni ist, der arbeiten muß, um sich seinen lebensunterhalt zu verdienen, wird mir einiges klar.
zur information: er macht grade lehramt, das heißt, solche leute werden unsere kinder irgendwann mächtig beeinflussen.
da stimmt so einiges nicht mehr.
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
Revolution in their minds - the children start to march
Against the world in which they have to live
and all the hate that's in their hearts
They're tired of being pushed around
and told just what to do
They'll fight the world until they've won
and love comes flowing through
Children of tomorrow live in the tears that fall today
Will the sun rise up tomorrow bringing peace in any way?
Must the world live in the shadow of atomic fear?
Can they win the fight for peace or will they disappear?
So you children of the world,
listen to what I say
If you want a better place to live in
spread the words today
Show the world that love is still alive
you must be brave
Or you children of today are
Children of the Grave, Yeah!

(Black Sabbath)

hört mehr alte Songs und Texte...die sind aktueller als heutige ergüsse.

was haben die kinder von heute für eine Zukunft? die Schule bildet zwar , aber missbildet auch , sie konvertiert uns zu Sündern.

Ich kann es keinem Kind verübeln , wenn es "keinen Bock" auf Schule hat.Es ist eine elitäre Gemeinschaft , in der ein Mensch mit "Lernproblemen" vom Gefühl her ausgeschlossen wird und bis zum seinem Lebensende mit irgendwelchen Komplexen behaftet wird.
Ich sage Schule ist die Hölle für manche Kinder.
Kinder , die gerne in die Schule gehen sind in meinen Augen nicht normal und ein wenig Gehirngewaschen.
Sogenannte hyperaktive Kinder sind in wirklichkeit lebhafte , gesunde Kinder...bis sie auf empfehlung des Lehrers zu einem Psychologen oder gar in eine Anstalt sollen und schlimmstenfalls medikamentös ruhiggestellt werden.
Die Schule könnte etwas Gutes sein , doch werden in den meisten Fällen die falschen Werte gelehrt.Alles was wir in unseren Schulen grossziehen sind weitere Ameisen im Haufen um die Welt zu kontrollieren und auszubeuten.-ja man wird geboren als sich selbst und stirbt als ein anderer.
Wir sind verdammt.
 

Wolwerin

Geselle
26. April 2003
39
Das ist ein Witz mit euch . Ihr beschwert euch aber labert selbst nur wie man es besser machen kann. Was soll das denn? Beschweren ist das eine aber Beschweren und dann keine vorschläge macchen ist scheisse. Was heisst hier alle Jugendliche sind schlecht? Es sind die Ganzen beschiessenen Menschen die schlecht sind. WAs bringen wir unseren mitmenschen aus Tot und Verderben? WAs bringen wir der NAtur ohne die wir nicht auskommen? Ebenfalls Tot und Verderben. Was ist mit den Tieren ? Wir bringen mehr um als wir brauchen und nutzen sie nicht. Menschen sind das ÜBel dieser Welt und nur weil einige Blagen schlechter sind als der durchschnitts Mensch müsst ihr hier so einen Mist aufbauen.
 

Laurin

Geheimer Sekretär
10. April 2002
602
oh mann...was sind das denn für sprüche????manchmal glaube ich, ich bin zu alt für diese welt......gehen wir mal der reihe nach durch

@ hives:
viel eher wurden meine Reaktionsfähigkeit gefördert und mein Geist unterhalten


wodrin wurde deine reaktionesfähigkeit gefördert???? Im knöpchen drücken????... ich bin der überzeugung, dass herumbolzen auf dem fußballplatz eine sehr viel breitere reaktion fördert....zudem ist auch erwiesen, dass die tastatur die handschrift der kleinen versaut, die entwicklung der hand-motorik ausbremst. schon mal drüber nachgedacht???

den geist unterhalten...naja...sich vom fernseher berieseln lassen nennt man im volksmunde ja auch unterhaltung........


@zerch

puh, schulke war nicht dein ding, oder???

Kinder , die gerne in die Schule gehen sind in meinen Augen nicht normal und ein wenig Gehirngewaschen


du hast keine kinder nicht wahr?? und du kannst dich auch nicht daran erinnern, kind gewesen zu sein. weisst du was wirklich bemerkenswert ist, an kindern???? sie saugen informationen nur so in sich auf,sie stellen millionen von fragen...eigentlich liegt es in ihrer natur, die schule toll zu finden.....lernschwächen müssen da keine behinderung sein. Klar, sind es oft, das liegt aber zum großen teil auch an den eltern, die nicht den mumm haben was daran zu tun.
zum einen sind diese zu faul, mit den kiddies hausaufgaben zu machen und zu lernen, da bauen sich die schwächen ers mal auf, zum anderen sind sie zu stolz, die kinder auf eine andere schule zu nehmen...beide fälle hab ich in der engsten familie....bzw, der zweite fall (eine meiner nichten) da war meine schwägerin vernünftig, hat sie auf eine schule gesteckt, die speziell auf lernschwächen eingeht...siehe da...das mädel ist wieder richtig gut und es macht ihr spass, wieder was zu lernen.


das, was die leute dann später an der schule stört, das ist die zeiteinschränkung....also das frühe aufstehn, das nmachmittags sztundenlang hausaufgaben machen....DAS ist es, was schule einem schlecht macht, und in der phase war wohl jeder von uns.



hyperaktive kinder seien die wahren gesunden lebhaften kinder.....lebhaft---ja....aber auf keinen fall normal....es ist ihnen kaum möglich, sachverhalten zu folgen ( natürlcih hängt es davon ab, wie schwer hyperaktiv ein kind ist)....also, bitte, nimm nicht ein hyperaktives kind als maßstab der dinge....und dicht mir jétzt auch nicht an, ich würde sie ruhigstellen wollen, denn das hab ich mit keinem wort verlauten lassen! es gibt auch andere (für eltern halt mühsame) wege, die kinder auszulasten...aber das ist ein anderes thema.




ich sehe auf jeden fall auch, dass es mit der jugend bergab geht, und damit meine ich nicht den ewig herrschenden generationenkonflikt, den ihr ausreichend zitiert habt...ich meine die entwicklung, die mit verbreitung der medien und besonders der computer aufgetreten ist.....wovon verkümmerte handschrift echt das kleinste Übel ist.

zur kleinen info: ich seh die ständig, bei einem jungen im alter von 10 jahren und dessen schulklasse und auch bei einem mädchen, ebenfalls im alter von 10 jahren und deren schulklasse....also keine rumtönerei, von wegen, ich hätte keinen durchblick!


laurin
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
Puh, wenn die meisten hier es anödet, wie die heutige Jugend ihr Leben "versauen", so bitte ich doch einfach mal um konstuktive Kritik. Bietet den Kindern etwas, zeigt ihnen, das es auch anders geht.
Und zum Thema Reaktion und Daddeln: also ich werden meinem Kind ganz bestimmt nicht so ne "Höllenmaschiene" in die Hand drücken.
Es ist doch meist der gleiche Fehler: es sind die Eltern, die sich so ein Stück Ruhe erkaufen wollen.
 

Laurin

Geheimer Sekretär
10. April 2002
602
konstruktive kritik ist schön und gut, nur ändert das nichts an der breiten masse. Ich hab gerade mal 2 kinder, denen ich das mit auf den weg gebe....und auch tu...allerdings ändert das in der klasse nichts.


laurin
 

Deimos

Geheimer Meister
23. September 2002
341
der gute alte soke hat vor gut zweieinhalb tausend jahren geschrieben:

"Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

Sokrates


soviel dazu...
 

LumiereNoire

Geselle
13. Dezember 2002
18
Tag...

Das mit dem "ins Rollen bringen" scheint ja schon mal geklappt zu haben... Das freut mich schon mal, meinen Dank dafür.

Es wurden Töne laut, man solle nicht immer nur meckern, sondern auch mal selbst etwas tun, um etwas zu verändern...
Nun... Ich denke ich kann das mit meiner Berufswahl als Polizeibeamter für mich in Anspruch nehmen.
Und wenn ich als "quasi an der Quelle sitzender", diverse Statisktiken ansehe oder mich mit Kollegen austausche wird es leider unumgänglich, festzustellen, dass die Kids und Heranwachsenden, wie man sie so schön nennt, immer gewaltbereiter werden.
Es ist der pure Wahnsinn, wie sich der "Ton" draussen im Laufe der Jahre verändert hat.
Tut mir leid, aber ich kannte in meiner Klasse niemanden, der aus Langeweile klauen geht, oder die Holzburg des Kinderspielplatzes anzündet. Diese Kette ließe sich fast beliebig fortsetzen, doch ich denke es ist deutlich geworden, was ich meine.

So far...

SchwarzesLicht
 
Oben Unten