Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

„Why don´t we do it on the streets?“

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Die Begrüssungsformel klatscht der werten Leserschaft gegen ihre Augen


Phantasie, Fantasie und Funtasie

Hm... anderer Ansatz...

Die Phantasie ist das Danach, das Davor ist der nackte Gedanke. Ein Stromstoss zwischen Deinen Synapsen. Unergründlich: Woher? Unergründlich: Wohin? Dein Kopf führt einen einsamen Dialog, ist ständig im Krieg mit Dir selbst. Nahezu alle Gedanken sind als Frage formuliert. Oder sind sie überhaupt formuliert? Sind alle Kopfspielchen schon lange da und werden nur noch in einem Randomdurchlauf abgerufen? Kann man denn bestimmen, was man denkt? Kein Mensch kann sich sein Denken aussuchen, kein Mensch kann sich seine Phantasien, Wünsche und Ziele aussuchen. Zitat: „Man kann machen was man will, doch kann man nicht wollen was man will.“ Zitat Ende. Du bist gefangen in einem „Ich“ ein ganzes, verdammtes Leben lang. Deinem Verstand wurden bereits bei Deiner Zeugung eiserne Ketten des Denkens angelegt, die halten werden bis Du auf dem Sterbebette allen Deinen Körperöffnungen den Tag der offenen Tür erklärst. Wenn Du denkst, dann denkst du nur Du denkst. Dieser dumme Satz birgt Wahrheit. Unser Kopf benutzt unseren Körper doch nur als willenlosen Sklaven und ich, du, er, sie, es müssen tatenlos zusehen, wie dieser freie Wille, den wir nicht beherrschen können uns von einer Panikattacke in das nächste Verliebtsein reisst.


Was soll ich Dir sonst noch erzählen, was ihr nicht selbst wisst?!

Soll ich bleiben?
Weiterschreiben?
Gedanken angeleint zu Phantasien verketten?
Kann ich sie steuern? Etwas retten?
Heute, heute werde ich mich zurück halten.
Doch morgen werde ich mich umschalten.
Von gut auf das Normale
Und lege endlich mein „Ich“ in die Lebenswaagschale!

Der Mensch ist erst wieder Mensch, wenn er erkennt, das er im Grunde seiner selbst erfundenen Seele ein Tier ist.

„Why don´t we do it on the streets?“

Jeder Phantasie soll und muss ausgelebt werden! Wir müssen uns mit Mord, Kindesmisshandlungen und Vergewaltigungen abfinden. Das sind wir!

!!!!!!!!!!!!Das Tier Mensch!!!!!!!!!!!!

DAS
PARADEWOHLSTANDSKIND
 

Choronzon

Vorsteher und Richter
21. April 2002
704
8) Hallo,
Keine Wertung von mir,es währe wohl auch ´vermessen`.
Das ganze klingt mir auch zu sehr nach -"entweder/oder","schwarz oder weiss",und soetwas gibt es ja nun einmal nicht.

mfg.Cho :roll:
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
@Choronzon

Ich habe mir auch schon überlegt in diese Umfrage eine Mischantwort zuzulassen.
Vielleicht hast Du ja etwas zum Text zu sagen.
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
@ PWK, ich habe für nein gestimmt, weil ich denke dass der Mensch auf dem Weg der Besserung, der "Erkenntniss" ist. Im Moment mutet er vielleicht noch wie ein Tier an, er ist aber zu weit mehr fähig.
Allein der Punkt der Emotionen, die ein Mensch empfinden kann, sprengt die Tierskala doch bei weitem oder?
Kombiniertes Denken, und all die anderen Dinge, die den Menschen vom 2. höchst entwickelten Tier unterscheiden ( aus deinem Standpunkt ) unterscheiden, sind schon das erste Zeichen dafür, dass da mehr ist.
 

Sender

Großmeister
30. Juni 2002
73
Ich habe das Tier in mir bekämpft.
Ich habe es zur strecke gebracht,es angesehen,tief in die Augen und habe Ihm verziehen.
Ich habe es zur Ruhe gebettet und nur ich kann es wieder zum leben erwecken.
Ich bin mein Hüter und der meines Tieres.
Ich habe den freien Willen und den Willen meines Tieres.
Ich bin,das Tier war.
Doch wenn ICH will ,bin ich das Tier und Du/Er/Sie oder ES werden es nicht aufhalten können,denn ICH bin der Hüter.
 

ablit

Geheimer Meister
24. Juni 2002
133
@ch111a Wow deine Beiträge werden von Tag zu Tag professioneller. Kompliment

@Tortenhuber Woher willst du wissen wozu ein Tier fähig ist. Meines Wissens hat noch Niemand Buckelwalisch, Oragutanisch oder Libellisch übersetzen geschweige denn sprechen können.

@Parade Kann man denn bestimmen, was man denkt? Jip kann man. Ist aber ne verdammt knifflige Angelegenheit. Irgend ein Buddhist hat mal gesagt: „Wer es schafft 3Sekunden ohne vor konditionierten Gedanken zu leben der ist wahrhaft erleuchtet.“ Oder so ähnlich. Auch wenn es nur Bruchteile von Augenblicken sind in denen du wirklich frei bist so musst du es doch immer wieder versuchen.
Vielleicht ist es das was den Menschen vom Tier unterscheidet. Aber mein Bauch und mein Herz sagen mir das es da keinen Unterschied gibt.
Die Leute die sich immerfort als Krone der Schöpfung betrachten werden das Leben nie begreifen und auf ewig im dunkeln tappen.

ablit
 

ablit

Geheimer Meister
24. Juni 2002
133
@Sender für Dich, nein natürlich für Alle, gibts was neues im Lyrik Forum:
Die Hüter der...
 

Sender

Großmeister
30. Juni 2002
73
Ich bin das Tier.
Freigelassen aus meinem Hüter.
Gegen Dich ,Euch, Sie oder Es werde ich mich wehren.
Keiner wird gegen den Willen meines Hüters etwas ausrichten können.
Ich bin der Wille meines Hüters und nur er kann mich kontrollieren.
Nur durch seinem Wille werde ich wieder ruhen dürfen.
Er wird mir verzeihen und mich betten.





Sender 8O
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
ablit sorry aber genau diese gefühle kenne ich von ner menge leute. und die sind meistens nicht nüchtern. und weil heute loveparade ist dachte ich.....
außerdem wars net ernst gemeint. klar andererseits hat der spaß ja auch mal ein loch.
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Wir sind Tiere (meiner Meinung nach). Wir nahmen nur eine Straße weiter, lernten etwas mehr und wandelten mit Hilfe eoiner speziellen Ethik unsere Instinkte in Gefühle um. Dann entdeckten wir den Fortschritt . . .

:arrow: Heute stecken wir in der Sackgasse!

Ich denke die Forschung/der Fortschritt (Wissenschaft) hat sich zu weit von der Ethik/der Moral (Philosophie) entfernt. Die Wiederannäherung wird in der Tailiàkane als psychische Evolution beschrieben! Bei Bedarf mehr . . . :wink:
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
klar sind wir nur tiere. ur besonders arrogante. da gehen wir einfach her und ernennen uns selber zur krone der schöpfung. basierend auf unser unvermögen, das wunder im anderen zu erkennen.
unsere zivilisatin ist auf ablehnung aufgebaut, ablehnung dessen, was anderes ist.

eigentlich nur ein zeichen von unreife, wie wir menschen uns aufführen...

zauberweib
 

Otto

Geheimer Meister
10. April 2002
286
@ Eire


VVVVV
VVVV
VVV
VV
V


@ Rest:

Egal ob der `Mensch`ein `Tier`ist oder nicht, er besteht aus Fleisch, frisst, fickt und scheisst. Soviel zur Krone der Schoepfung...

Und er komponiertt Musik, baut Hauser, fliegt um die ganze Welt, kommuniziert schneller als der Rest und feiert bis der Arzt kommt - soviel dazu, dass es zwischen uns und Tieren keinen Unterschied gibt.

Nutzt das Tier und dessen Gier um euren (nahezu gottgleichen) Willen durchzusetzen.
Nur haben die meisten Menschen keine Lust sich den Stress zu machen, rauszukriegen, was sie wirklich wollen.

Es ist eine Schande, dass in einem Land wie Deutschland, nahezu niemand weiss, was er will. Frag jemanden , was er will und er erzaehlt dir was er tut, und wie Scheisse das ist. Die Menschen brauchen mehr Spiegel, um sich selbst zu erkennen, sonst aendert sich gar nichts.

Mit Musik, mit Kunst, mit Foren wie diesem hier und natuerlich ueber Gespraeche im Freundeskreis, sollte man versuchen seinen eigenen Willen zu finden.

Beste Wuensche,

Otto.
 

Locus

Geselle
13. Mai 2002
42
@Paradewohlstandskind:
Also ich verstehe Dich absolut nicht:
Kein Mensch kann sich sein Denken aussuchen
und
Deinem Verstand wurden bereits bei Deiner Zeugung eiserne Ketten des Denkens angelegt, die halten werden bis Du auf dem Sterbebette allen Deinen Körperöffnungen den Tag der offenen Tür erklärst.
Ist doch gut so. Oder willst Du lieber ohne Denken und höhere Vernunft leben?
Dummheit und Gedankenlosigkeit sind doch viel schädlicher als das Denken!
Lerne, o Mensch, Dich mit Deiner Vernunft abzufinden. Du könntest sie eines Tages noch gut gebrauchen.:wink:

Unser Kopf benutzt unseren Körper doch nur als willenlosen Sklaven
Und wo liegt dabei das Problem? Ich habe es jedenfalls viel lieber, wenn der Körper das tut, was ich ihm sage, als wenn es umgekehrt wäre.
So etwas nennt man dann nämlich einen spastischen Krampf (nicht zum Lachen). :lol:

Du bist gefangen in einem „Ich“ ein ganzes, verdammtes Leben lang.
Ja und? Ich bin ich - und zwar ohne Identitätskrise. :lol:
Wenigstens akzeptiere ich mich so wie ich bin und lasse mich eben nicht zum Tier erniedrigen - so wie das einige andere hier tun.

An alle "Tiermenschen":
Macht brav platz, ihr Tiermenschen, sonst kommt ihr an die Leine! :wink:
Und jetzt möchte ich kein Gemecker mehr von Euch hören! :wink:
Sonst gibt's kein Fresschen mehr! :lol:

Ein Mensch
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
@locus: Endlich zeigst du dein wirkliches Gesicht!


Wir stammen übrigens von den Affen ab, nicht von den Hunden. Und ohne die "tierischen" Elemente in uns wären wir längst tot, das sind nämlich Sinne (Instinkte), die bei Gefahr schrillen und uns so eine Chance geben unser Leben zu retten! Zum Beispiel merkst du ja sicher auch, wenn jemand dich anstarrt, wir bemerken Körperhaltungen, die aggressiv gegen uns gerichtet sind. Wir ahnen manchmal Dinge voraus und in Gefahrensituationen können wir blitzschnell angeborene Verhaltensweisen durchführen - wie Tiere eben! :wink: :p
 

DrCrank

Geheimer Meister
16. Juli 2002
110
Früher habe ich auch daran geglaubt, dass der Mensch nur ein ganz spezielles Tier ist, eben das körperlich am höchsten entwickelte.

Dann habe ich mit einigen Leuten darüber diskutiert. Eine Person hat mir einen entscheidenden Unterschied genannt. Die Menschen haben eine Vernunft. Sie sind, so denke ich, im Gegensatz zu Tieren fähig Entscheidungen zu treffen. Ein Tier handelt triebgesteuert. Ausserdem weiß ein Mensch das er existiert. Bei Tieren bin ich mir da nicht so sicher.
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
@DrCrank: Wir sind fähig Entscheidungen zu treffen? Haben wir denn die Wahl wirklich oder steht nicht schon vorher fest, was wir wählen werden? Was bringt uns Vernunft in einem meiner Meinung nach "unvernünftigen" Universum? Tiere wissen nicht, dass sie existieren? Stellt sich die Frage, sind sie dann überhaupt da? :wink: :p :D
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten