Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wie wird man Terrorist?

Vanidicus

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. März 2013
1.009
Vorab:
Hier soll es nicht um die Definition Terrorist/Terrorismus gehen.
Es soll (so meine Hoffnung) einzig und allein darum gehen, was
junge Männer in aller Welt dazu bringt, Zivilisten zu töten, um Terror zu erzeugen.

Im Thread um die Bomben in Boston wurde die Frage mit Fanatismus
beantwortet. Das ist mir zu wenig und zu oberflächlich.
Und die Antwort bietet auch keine Möglichkeit zur Veränderung.

Hier meine Laien-Analyse:

Betrachtet man die Anschläge und Aktionen der letzten Jahre und
ihre Protagonisten, so sind es in der Regel junge Männer.
Und oft auch nicht gerade dumm, ungebildet oder ohne jede
Chance in unserer westlichen Welt.
Es sind Männer, die sich für etwas interessieren, die sich informieren,
die bewusst mit ihrem alten Leben brechen und etwas völlig neues beginnen.
Die einen neuen Weg beschreiten an dessen Ende dann oft ein Anschlag, ein Attentat, ein Massaker steht.
Fanatismus ist unsere Erklärung für die Hingabe dieser jungen Männer
an ihre neuen Führer, an ihren Glauben, ihre Aufgabe.
Aber woher kommt er?
Was haben diese Männer, was andere in ihrem Alter nicht haben?

Für die Antwort darauf möchte ich eine kleine Geschichte erzählen.
Ich war in dieser Ausstellung Eva Leitolf. Postcards from Europe - sprengel-museum.de
und habe eine Person mitgenommen, der die Situation an den europäischen Grenzen unbekannt war.
Nach der Ausstellung hatte sie viele Fragen.
Ich bemühte mich, alle nach bestem Wissen zu beantworten.
Eine blieb unbeantwortet.
„Was tun wir jetzt dagegen?“

Wer sich mit Hilfe des Internets informiert über den Zustand der Welt stößt sehr schnell auf Abgründe an Ungerechtigkeit und Grausamkeit.
Und wenn der junge Mann dann nach Wegen sucht, um seine Kraft, seine Zeit und seinen Willen einzubringen, um diese Zustände zu ändern, landet er schnell bei alten Männern, die seine guten Absichten für ihre Zwecke gebrauchen können. Sie kommen in Gestalt von religiösen Respektspersonen oder Charismatikern, Populisten oder Propagandisten.

Früher wurden solche Jungen Soldaten und kämpften für oder gegen etwas.
Heute werden sie Freischärler in einem der Terrornetzwerke.
Die Bezeichnung war on terror ist grässlich falsch und leider doch richtig.
Denn diese jungen Männer befinden sich in einem Krieg gegen die aus ihrer Sicht festbetonierten Zustände in dieser Welt.
Ihr Enthusiasmus, ihre Hingabe und ihr Leiden an dieser Welt werden missbraucht. Die Welt wird keinen Deut besser durch ihr Handeln.
Sie machen sich zu Verbrechern und verlieren letztendlich das, was der Grund für sie war, sich auf den Weg zu begeben: ihre Menschlichkeit.
 

Klabautermann

Geheimer Meister
24. Februar 2013
418
AW: Wie wird man Terrorist?

Betrachtet man die Anschläge und Aktionen der letzten Jahre und
ihre Protagonisten, so sind es in der Regel junge Männer.

Tja, gehen wir ein paar Tage weiter zurück so waren es in erster Linie Frauen RAF und die anderen Terrororganistionen zu der Zeit, Okay Analyse fehlgeschlagen!
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Wie wird man Terrorist?

So oberflächlich wie du meinst, war das gar nicht; Malakim und ich haben das in zwei Threads parallel diskutiert. Aber bitte:
Vanidicus schrieb:
Fanatismus ist unsere Erklärung für die Hingabe dieser jungen Männer
an ihre neuen Führer, an ihren Glauben, ihre Aufgabe.
Aber woher kommt er?
Was haben diese Männer, was andere in ihrem Alter nicht haben?

Vergleichen wir mal zwei junge Männer - einer hier bei uns, der Andere in z.B. Saudi-Arabien.
Beiden macht diese Welt Angst, wir sehen das ständig in Forenbeiträgen, aber damit enden die Gemeinsamkeiten auch schon.

Während du hier jede Möglichkeit hast gegen Dinge die dir Angst machen, etwas zu unternehmen - sei es durch Wahlen, Bürgerinitiativen oder Klage, mußt du in Arabien aufpassen daß du den korrupten Machthabern nicht in die Quere kommst. Die Angst bleibt dir also, oder sie verstärkt sich dadurch.
Nun ist das ja so, für Geld kannst du dort alles bekommen: geh zum Priester, wenn du eine Hure willst, er bietet für Geld die Ehe auf Zeit. Offiziell ist Hurerei natürlich verboten. Geh zum Kadi wenn du ein dir genehmes Urteil brauchst, und zahle gut...usw.

Nun hast du aber den Koran gelernt. Das Thema "Gerechtigkeit" zieht sich durch das Buch wie ein roter Faden. Gibt es die? Nein, es gibt Korruption. Du weißt daß islamische Länder eine glanzvolle Vergangenheit habven, aber heute?

Was ich sagen will, die Umstände dort, anders als hier, haben kein Ventil für deine Ängste. Du siehst Niedergang, kannst nichts dagegen tun und riskierst sogar Strafe wenn du es doch versuchst. Irgendwann wächst dir die Angst über den Kopf,denn du siehst Untergang an sich...sie wird größer als dein Lebenswille.

Und da kommt er, der große Vereinfacher, der dir sagt wer daran schuld istt und was du dagegen tun kannst. Er kennt deine Ängste und nutzt sie schamlos aus. Er weiß daß das ganze Spielfeld verseucht ist, daß die Korruption regiert, und will selbst der große Nutznießer dieses Schweinestalls sein. Und da dir dein Leben eh schon nichtswürdig vorkommt, hat er e nicht schwer: nun verspricht er dir noch, daß du per Attentat all dem entkommst und einen Logenplatz im Himmel ernten wirst.

Wenn jetzt kein Freund da ist der das durchschaut und die Lüge entlarvt, bist du verloren. Täter und Opfer zugleich, der nächste Dummkopf bitte, das selbe Spiel.

Bis so viele davon die Schnauze voll haben, daß sie die ganze Mischpoke dahin bringen, wohin sie gehört.
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Wie wird man Terrorist?

Tja, gehen wir ein paar Tage weiter zurück so waren es in erster Linie Frauen RAF und die anderen Terrororganistionen zu der Zeit, Okay Analyse fehlgeschlagen!
Ja das war wohl in der RAF so, dass es überwiegend Frauen waren. Aber in den religiös motivierten Anschlägen, sind es eher fundamentalistisch gläubige Muslime die Anschläge verüben.
 

Epic

Geheimer Meister
1. Dezember 2012
131
AW: Wie wird man Terrorist?

In der RAF waren hauptsächlich Frauen weil ein gewisser Psychopath Namens Baader eine magische Anziehungskraft besessen hat. Warum haben einige Menschen eine magische Anziehungskraft (und können Seelen binden, wie ich es nenne)? Man weiss es nicht. Das Problem sind augenscheinlich die Zombies. In wirklichkeit ist das Problem, wenn es eins ist, die Anführer, die eben ihre Zombies züchten (Die Puppen tanzen lassen). So sind die Zombies eigentlich nicht das Problem, obwohl sie das Problem sind. Das Problem sind die Führer. Die leuchtenden Sterne denen gefolgt wird. Baader, Charles Manson, L.R.H., Osama Bin Laden oder Aleister Crowley sind das Problem. Erstklassige Soziopathen. Alle diese Leute die das Böse begründen, stoßen alle nur an. Rolling Stone. Steine ins rollen bringen. Dagegen, das absolut Böse, gibt es kein Heilmittel. Denn man kann Ideengeber nicht verbieten.

Die einen sagen sie sind Satanisten, aber sind eigentlich nur Crowleys Puppen. Mitläufer. Affen.
Jeder Psychopath gibt einen Fick auf jegliches Pro oder Contra, er wird dich immer aus den Angeln heben, wenn er möchte. Jemand der nichts ist, kann auch nicht angegriffern werden. Da ist keine Angriffsfläche. Null, nada.
Aber dieser Mensch weiss genau was er bewirken kann. Den ein Psychopath hat sehr wohl Empathie. Er hat die grösste Empathie von allen. Er hat nur kein Gewissen. Meistens sogar das Anti-Gewissen.

Jeden Schmerz, jeden Verlust, jeden Gegenläufer in deine, die ihm gehasste Richtung, all das fühlt er von ganzem Herzen. Und er will das es passiert.
Will das es DIR passiert. Denn er hasst dich für deine Unbekümmertheit. Deine freundliche Naivität der Realität gegenüber.

Er fordert sein Tribut.
 

BigBrian

Geheimer Meister
11. September 2012
127
AW: Wie wird man Terrorist?

Man ist einfach wahnsinnig davon überzeugt, dass die Erreichung seiner Ziele jedes Mittel heiligt. Dann braucht man sich nur noch einreden, dass es sich bei den Opfern, die sowieso notwenig sind, nicht um Menschen handelt. Naja - zumindets nicht um solche, die es verdienen zu leben. Also über diese kleine Klippe, dass jeder ein Recht auf Leben hat, muss man schon springen. Da hilft man sich gegenseitig. Deshalb ist es so wichtig, dass man - lange bevor man Waffen kauft und handfeste Pläne schmiedet - sich Gleichgesindte sucht. Ohne gegenseitige Bestärkung geht es wohl nicht. Am liebsten möchte man öffentlich gefeiert werden. Das erklärt, warum sich Terroristen so gerne zu ihren Verbrechen bekennen.
 

Epic

Geheimer Meister
1. Dezember 2012
131
AW: Wie wird man Terrorist?

Man ist einfach wahnsinnig davon überzeugt, dass die Erreichung seiner Ziele jedes Mittel heiligt.

Aber es gibt doch keine Ziele zu erreichen. Ich behaupte sogar das die Ziele so gesteckt sind, das sie nicht zu erreichen sind. Die Schlange die sich in den Schwanz beisst.

Dann braucht man sich nur noch einreden, dass es sich bei den Opfern, die sowieso notwenig sind, nicht um Menschen handelt.

Doch, eben drum. Grade WEIL Menschen sterben macht es die Sache erst bedeutent. Irre, ich weiss.

Also über diese kleine Klippe, dass jeder ein Recht auf Leben hat, muss man schon springen. Da hilft man sich gegenseitig. Deshalb ist es so wichtig, dass man - lange bevor man Waffen kauft und handfeste Pläne schmiedet - sich Gleichgesindte sucht. Ohne gegenseitige Bestärkung geht es wohl nicht.

Da kommen die Ideengeber ins Spiel. Menschenaffen haben ja so ne Art Spieltrieb im Hirn. Müssen alles nachmachen.

Am liebsten möchte man öffentlich gefeiert werden. Das erklärt, warum sich Terroristen so gerne zu ihren Verbrechen bekennen.

Die Zombies glauben ja auch ihren eigenen Worten. Die Führer eher nicht...
 

Veritas79

Großmeister-Architekt
8. November 2012
1.280
AW: Wie wird man Terrorist?

Kommt ganz drauf an wer oder was der "Antrieb" ist. Und diese sind so mannigfaltig wie Sand am Meer....
 

Epic

Geheimer Meister
1. Dezember 2012
131
AW: Wie wird man Terrorist?

Kommt ganz drauf an wer oder was der "Antrieb" ist. Und diese sind so mannigfaltig wie Sand am Meer....

Ja. Nein.

Es gibt keinen Grund Menschen umzulegen. Schon garnicht so viele Gründe wie das Meer Wasser hat.
Ausser man redet dir einen Grund ein.

Aber wie schaffen es immer wieder gewisse Leute so viele Mitläufer mit ein, zwei Lügen zu mobilisieren?

Warum glauben/merken diese Mitläufer nicht das sie instrumentalisiert werden? Von einem Menschen, mit einer Lüge?!

Find ich wahnsinnig interessant...
 

BigBrian

Geheimer Meister
11. September 2012
127
AW: Wie wird man Terrorist?

Die Welt ist komplex - manchen zu komplex. Warum also nicht für die kleine Gegenleistung von Gefälligkeiten sich radikal einfache Erklärungen und Lösungen geben lassen?
Und plötzlich ist man alles, was man sich jemals wünschte: Bedeutsam und gut statt hilf- und ratlos.
 

Epic

Geheimer Meister
1. Dezember 2012
131
AW: Wie wird man Terrorist?

@BigBrain

Jackpot. Ich denk das bei solchen Menschen auch immer eine Prise "Ego-Minderwertigkeit-Komplex" dazu kommt. Die fühlen sich für grösseres berufen aber krüppeln, subjektiv, so vor sich hin.
 

Lupo

Ritter-Kommandeur des Tempels
3. Oktober 2009
4.536
AW: Wie wird man Terrorist?

....Warum glauben/merken diese Mitläufer nicht das sie instrumentalisiert werden? Von einem Menschen, mit einer Lüge?! ...

Ich denke, die Verführung ist beängstigend einfach ... es muss nur die Lüge sein, die der Mitläufer zu hören hofft.

So etwas wie eine Dolchstoßlegende funktioniert leider so gut immer.
 

Epic

Geheimer Meister
1. Dezember 2012
131
AW: Wie wird man Terrorist?

Ich hab das mal eben nachgeschlagen. Ein Mann, ein Wort. Ein Volk am Abgrund. Rückwirkend betrachtet ist das zu verrückt um wahr zu sein. Aber es ist heutige Geschichte. So schnell geht das...


Gibt einen zu denken.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Wie wird man Terrorist?

High, friends
heutzutage wird ja viel vom islamischen Terror geredet, aber da gab's auch mal einen linken + in dieser Zeit bin ich groß geworden.
Meine Eltern haben mich christlich-bürgerlich erzogen, 1967, im 'summer of love', bin ich als Hippie verkleidet auf den Karneval gegangen, da war ich 10.
Ich fand es toll, wie ich im TV gesehen habe, dass da untergehakte Menschen durch die Straßen stürmten + 'Ho Ho Ho Chi Minh' brüllten, obwohl ich nicht wusste, wer oder was das ist.
Am 02.06. wurde dann Benno erschossen + das war ein Schock für viele, das Vertrauen in die Polizei, dein Freund + helfer, war bei vielen erschüttert; ich hab' das nur empathisch mitbekommen.
Später dann, so ab 1973, bekam ich einen Gemeinschaftskundelehrer, der seinen Abschluss auf der Carl-von-Ossietzky Uni Oldenburg gemacht hat(später habe ich dort selber studiert). Hier las ich zum 1ten Mal Marx/Engels etc.; mit Philosphen hatte ich schon im Rahmen meines Lateinunterrichts Bekanntschafft gemacht.
Parallel dazu ging ich in ein autonomes Jugendzentrum, dass von einem KBW-Sozialarbeiter geleitet wurde, wo ich so manche Diskussionen führte.
Dann kam der dt. Herbst(1977), den ich beim Bund verbrachte + mitbekam, wie faschistoid so mancher junge Mann dachte.
Im Studium gehörte ich bals zur führenden Politclique, Infos aus dem RAF-Umfels bestätigten mir, dass die gefoltert + hingerichtet wurden.
Ich unterstützte den Spruch:
Buback, Ponto, Schleyer, der nächste ist ein Bayer!
Ich schloss mich der Anti-AKW Bewegung an(+wer damals beim AKW Brokdorf dabei war, weiss, in was für eine Falle uns die Staatsmacht da reinlaufen ließ), kämpfte gegen öffentliche Rekrutenvereidigungen + reiste ab + zu mal nach Berlin, da gab's viele leerstehende Häuser.
Nachdem ich 'Die bleierne Zeit' gesehen hatte, überlegte ich, mich dem bewaffneten Untergrund anzuschließen.
Ich hab' es letztendlich nicht getan, weil ich damals zwar keine probleme hatte, führende Köpfe weg zu machen, aber dagegen war, auch Menschen zu töten, die nur ihren Job machten.

Heute sehe ich mir noch ab+zu Interviews mit damaligen RAF-Terroristen an.

Im Nachhinein denke ich, dass mensch zum Terroristen wird, wei SiEr sich ohnmächtig fühlt, die herrschenden Zustände vereinfacht-falsch analysiert + sich als 'Held' sehen will, was wohl auch psychologisch mit Minderwertigkeitskomplexen analysiert werden kann.
 

Dirtsa

Meister vom Königlichen Gewölbe
15. Januar 2011
1.314
AW: Wie wird man Terrorist?

Im Grunde bestätigst du in deinem letzten Absatz, was Vanidicus in seinem Eingangspost gesagt hat, den Aspekt, dass gerade ihre Menschlichkeit mit ursächlich ist.


Das Bedürfnis nach Zugehörigkeit, Identifikation mit einer Gruppierung oder Sache, nach Anerkennung, nach nützlich sein, sich in den Dienst von etwas tatsächlich oder vermeintlich Größerem zu stellen, die Welt zu verbessern, nach Heldentum, Gerechtigkeit und einer Form von Leidenschaft.


Urmenschliche Bedürfnisse, die je nach Umfeld von Ideologen mit Charisma und rhetorischen Fähigkeiten instrumentalisiert werden können. Die dazu führen kann, dass Menschen in eine der Zweck heiligt die Mittel Haltung verfallen, für die sie bereit sind zu töten und zu sterben, vielleicht in Verbindung mit einer Einsamkeit und einem Schwarz Weiß Denken, das den Blick auf Dinge für die es sich zu leben anstatt zu sterben lohnt, versperrt.
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Wie wird man Terrorist?

Im Moment hört man auch nur von islamistisch geprägten Terroranschlägen, wobei tatsächlich weder besonders dumme noch besonders gebildetet Menschen zu Terroristen werden sondern auch hier gehst durch alle Bevölkerungsschichten. Was beim islamischen Terror wohl einzigartig ist, sind die vielen Camps zur Ausbildung von Terroristen und die Indoktrinierung in Koranschulen, die auch immer wieder vorkommen soll.

Ansonsten gibt es mehere Theorien wie es zu Terror kommt:
3.2.2 Die Ansteckungstheorie
Eine wichtige Variante der psychosoziologischen Forschungstradition
ist die Ansteckungstheorie, die die Varianz bei den Entscheidungen
der Terroristen erklärt, einen Terroranschlag zu verüben.
Einige Studien haben gezeigt, dass das Auftreten von Terrorismus
alles andere als zufällig ist, sondern dass es eine deutliche Tendenz
eines periodischen Zyklus bei Terroranschlägen oder Wellen des
Terrorismus gibt. Einem hohen Ausmaß an Terrorismus in einem
Monat werden wahrscheinlich einige Vorfälle im Monat darauf
folgen, was darauf schließen lässt, dass die Entscheidung von terroristischen
Gruppen, einen Anschlag zu verüben, durch ähnliche Anschläge
an anderen Orten beeinflusst wird; daher der Begriff der
„Ansteckung“ (Weimann/Brosius 1988, 491–502).



für Konflikt- und Gewaltforschung
Journal of Conflict and Violence Research
Vol. 6, 1/2004
 

Vanidicus

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. März 2013
1.009
AW: Wie wird man Terrorist?

Eine Antwort nur für Bona Dea:
Die Fixierung auf islamistische Terroristen ist den Medien geschuldet.
Wenn man es mal anders anschaut:
Ausbildungscamps, Befehlsstruktur, Hierarchie, Sold-Zahlungen.
Wo ist der Unterschied zu einer "normalen" Armee?

Camps gibt es auch in den USA und Südamerika und Asien.
Von verschiedensten Organisationen mit verschiedensten Zielen.

Lassen wir doch diese Fixierung auf islamische Extremisten bitte weg.
Das ist nicht zielführend.

Und nun für den Rest:
Die Frage, die sich mir stellt, ist, wie wir verhindern können, daß junge
engagierte Männer den falschen Weg einschlagen?
Ich glaube nicht an einfache Lösungen. Und ich glaube, daß die Weltsicht vieler dieser
jungen Leute gar nicht ganz falsch ist. Es gibt immer und überall eine Menge zu verbessern.
Ist es denn völlig unvorstellbar, die Energie dieser Menschen zu kanalisieren?
In einer entsprechenden UN-Organisation zum Beispiel?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.450
AW: Wie wird man Terrorist?

Der Unterschied besteht darin, daß Soldaten aus der Ferne erkennbare Abzeichen tragen, die Waffen offen führen und die Gesetze und Gebräuche des Krieges achten.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.052
AW: Wie wird man Terrorist?

die Zeiten der offenen Schlachtreihen, Fahnenträger & Trommler ist aber vorbei.
Auch offizielle Armeen bedienen sich der "stealth-technologie" - benutzen Drohnen
und Satelliten - wo ist hier der klar erkennbare Gegner mit dem man Auge in Auge
kämpft - in welchen Kriegen wurden den die Gesetze und Regeln eingehalten?
WK 1 und WK 2 wohl eher nicht - Vietnam wohl auch nicht.

Allein sich schon Gesetze und Regeln zur und für die Kriegsführung auszudenken
pervertiert das Töten.
 

BigBrian

Geheimer Meister
11. September 2012
127
AW: Wie wird man Terrorist?

Ein paar Einblicke erhält man hier:

Shahida - Allahs Bräute (Teil 1/8) - YouTube

In einem israelischen Hochsicherheitsgefängnis für Frauen werden über einen längeren Zeitraum Interviews mit Terrostinnen geführt.

Besonders erschreckend finde ich die Geschichte einer jungen Frau, die nach einem Unfall in ihrem Haus mit schweren Verbrennungen in ein isralisches Krankenhaus kommt. Monatelang wird sie dort versorgt und geheilt. Sie selbst sagt, dass sie gut ärztlich versorgt wurde. Ihr Dank dafür: Sie wird auf dieses Krankenhaus einen Bombenanschlag verüben. Ihre Begründung: Man war nicht nett zu ihr. Ich denke aber nicht, dass sie alles in die Luft sprengen möchte, wo man nicht nett zu ihr war. Vielleicht ist es eher die Scham darüber, dass sie nie etwas von dem zurück geben kann, was sie dort empfangen hat.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten