Wie soll das weitergehen?

Dieses Thema im Forum "Philosophisches und Grundsätzliches" wurde erstellt von Rick, 28. April 2002.

  1. Rick

    Rick Geselle

    Beiträge:
    13
    Registriert seit:
    21. April 2002
    Schaut euch doch mal die Generationen an. Meine Generation (bin 17) ist eine der aller lockersten die es gibt. Ich Frage mich nur was soll aus meinen Kindern werden und den Kindern meiner Kinder. Wird es eine Rückentwicklung geben?! Meine Generation ist voll von Gewalt, Hass, Sex, Lügen etc. Auch das Allgemeinwissen meiner Generation ist erbärmlich (hab mal nen Test gemacht, der Durchschnitt lag bei 24%, ich hatte 86%). Keiner kümmert sich um Politik oder denkt an die Zukunft. Wir sind zu selbstzerstörerisch. Wie soll das enden???
     
  2. Hugo de la Smile

    Hugo de la Smile Vollkommener Meister

    Beiträge:
    553
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ein mangel an wissen kann tatsächlich ein problem sein. mit den anderen sachen würde ich mir da keine sorge machen. im vergleich zu den alten griechen ist auch deine generation nicht grade als locker zu bezeichenen.
     
  3. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    mh ich würde unsere generation (werde auch erst am 1.09 18 Jahre) nicht als locker hinstellen, eher als gezwungen blöd, vielelicht sogar krank. Manchmal lang ich mir echt an den Kopf und denk mir "und sowaß wird irgendwann einmal kinder bekommen und seine ansichten weiter geben"
    naja vielleicht legt sich das (hoffentlich9 wieder.

    liebe Grüße
     
  4. Rick

    Rick Geselle

    Beiträge:
    13
    Registriert seit:
    21. April 2002
    hmmm ja, hoffe ich auch. aber was mir einen funken hoffnung gibt ist, dass es solche menschen wie uns zwei gibt, die darüber nachdenken
     
  5. Magna

    Magna Vollkommener Meister

    Beiträge:
    527
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Bin 20... Was ich sehe ist, dass Leute in meinem Alter überhaupt nicht nachdenken, einfach vorwärts, egal wohin es geht.
    Also folglich können wir beruhigt sein, denn es geht weiter, bleibt nur die Frage wie. ;)
    Ich habe nicht den Eindruck, dass es in den nachfolgenden Jahrgängen besser wird.
    Liebe Grüße,
    Magna
     
  6. Anonymous

    Anonymous Gast

    Ich denke man darf dass nicht so heftig sehen.
    Wenn es stimmt was ich mal gehört habe: dass nur 20% der Menschheit ihre Fähigkeit zur Selbstreflexion nutzen.
    Dann muß man davon ausgehen dass die Mehrheit immer aus eher unangenehmen Menschen besteht.
    Das Problem bei der Sache ist meines Erachtens nach dass vieleicht die nachfolgende Generation recht viel mist von ihrer Vorgänger Generation übernimmt aber auch noch eigenen Mist erfindet.
    Das Ganze summiert sich also.
    Aber da es immer Menschen gibt die geistig auserhalb oder relativ weit auserhalb der Gesellschaft stehen braucht man auch keine Angst zu haben mal keine Menschen zum diskutieren zu haben.
     
  7. seond

    seond Großmeister

    Beiträge:
    98
    Registriert seit:
    16. April 2002
    Ich finde unsere generation (bin 18) gar net so schlecht.

    es giebt zwar sehr viele von dene ich mich frage was die denn so den ganzen tag denke...aber ich dnke mir eben auch vorstellen das unsere generation eigentlich gar net so über ist...wir machens halt einfach anders als die vor uns.....andere einstellung zum Leben und eine Komplett andere einstellung zu "verplichtungen"
    ...viele sagen.."die jungen seien zu Faul etc." aber vieleicht haben wir auch einfach andere Prioritäten!
    Wasich auch denke ist ist unsere Generation grosses interesse am mystischen hat.....nahezu alle leute in meinen kollegen-kreis (nicht nur im engsten) habe sehr grosses Interesse zu erfahren wie dies und jenes wirklich ableuft.

    Aber es ist auch klar das auch in unserer Generation arbeitswütige, pingelige usw. leute giebt :-)

    Die Frage die ich mir stelle ist halt eher die: Pass unsere Generation in die jetztige gesellschaft bzw. werden wir uns noch anpassen??
     
  8. neon.copy

    neon.copy Geheimer Meister

    Beiträge:
    136
    Registriert seit:
    22. April 2002
    ich finde das wir wirklich etwas locker sind, also meine generation (18 jahre). nehmen wir doch einfach mal das thema sex. in der heutigen zeit haben alle möglichen leute schon sehr früh sex. ich selber mit 14 das erste mal. ich finde das sich in der hinsicht alles "krasser" entwickelt. jetzt werden ja sogar schon kinder in der GRUNDSCHULE beim rauchen erwischt. als ich in der grundschule war da habe ich an sowas noch gar nicht gedacht da hatten wir das problem, das mädchen doch alle doof sind. ich galube das daran die medien schuld sind. sie leben den kinden eine falsche welt vor.

    es kann aber auch sein das wir uns gerade auf dem höhepunkt befinden und das es sich alles wirder etwas "normalisiert". weil wenns so weiter geht, dann sind unsere kinder, entschuldigt den ausdruck, am arsch. ich mache mir nämlich keine großen sorgen über die umwelt und wieviele tiere schon ausgestorben sind und wie lange der regenwald noch da ist. also werde ich meinen kindern diese normane nicht weitergeben können weil sie mich schlicht und einfach nicht interessieren.

    also es darf nicht so weitergehen. es entwickelt sich in meinen augen alles ein paar nummern zu schnell v.b. die technik (handys, computer, autos usw.)
     
  9. LgmDan

    LgmDan Großmeister

    Beiträge:
    89
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich wollt mich auch mal zu Wort melden. Ich bin auch einer dieser Generation, bin junge 20 Jahre alt. (Guter Satzbau *g*)

    Ich denke, dass der Ursprung der jetzigen Generation ein paar Generationen zurück liegt. Es fing irgendwann mal an sich zu "lockern" und diese Lebensweise wurde durch die Erziehung an die nachfolgenden Generationen weiter gegeben. So wurde die Erziehungsweise immer "lapidarer", sodass es bei dem jetzigen Erziehungsstand nicht verwunderlich ist, wenn sich ein Großteil meiner Generation "selbst erziehen" muss, was leider viel zu häufig nach hinten losgeht. Die Eltern interessieren sich mehr und mehr NUR für die Karriere oder sich selbst, die Erziehung des Nachwuchses bleibt auf der Strecke.

    Ich für meinen Teil laufe sehr gern in guten Herrenanzügen (BOSS) herum, lese den Tagesspiegel und setze mich auch mit Themen wie der Esoterik auseinander. Finde ich auf jeden Fall produktiver, als Baggy-Pants, Bild-Zeitung und Besäufnissen/Graffiti/Gewalt/usw usw.

    Es gibt also noch Ausnahmen :D
     
  10. spriessling

    spriessling Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    769
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Zu jeder Zeit bestand der Großteil der Menschheit aus dummen, selbstherrlichen, ignoranten und agressiven Vollidioten.
     
  11. Fragender

    Fragender Geheimer Meister

    Beiträge:
    194
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @ spriessling:
    Stimmt. Nur durch die enorm gewachsenen Kommunikationsmöglichkeiten gewinnt man den Eindruck, dass derer immer mehr werden.
    Mit zunehmendem Alter ändert sich die eigene Sichtweise drastisch. Ich merks an mir selber (bin 30), dass ich die "heutige Jugend" (ich hasse diesen Ausdruck), teilweise überhaupt nicht mehr verstehen kann. Aber genau diesen Effekt hat es schon zwische jeder Generation und ihren Nachfolgern gegeben.
     
  12. Harakiri

    Harakiri Geheimer Meister

    Beiträge:
    286
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Was mich am meisten stört sind diese , na wie soll ich sagen ,dieses Konsumverhalten . Leute werden nach dem äußeren beurteilt .
    Meist wird nur über irgendwelche belanglosen Dinge geredet . Bei mir in der Klasse wird immer über Sport ,über Fernsehen ,über Klamotten , über die vergangenen und zukünftigen Wochenenden usw. gesprochen . Immer nur feiern und sich die Birne dicht saufen ,weil die Realität zu langweilig ist . Es gibt so gut wie keine Interessen ,in denen man sich geistig anstrengen muss . Lieber wird Fernseh geguckt und über die tollen Witze in TvTotal gelacht ,denn das ist das einzige was noch irgendwie Spass macht . Nicht interessantes an denen . Abschluss machen ,viel saufen und ficken ,Ausbildung ,oder Studium ,Geld verdienen ,Familie gründen .
    Dann mal inden Urlaub , um sich schön zu besaufen und die schreckliche Realität zu vergessen . Nicht besonderes ,völlig langweilig .
    Dann gibts natürlich auch noch dieses Idol ,das so ist ,wie man auch sein will . Konsum verspricht einem Glück ,man kauft und kauft und kauft und wartet bis irgendwas passiert ,man erhofft sich Glück und erfüllt sein ,doch das findet man nicht auf dem Weg ,den man gehen soll .

    Die Sachen stören mich nicht ,wiiiirklich . Wenigstens bin ich nicht so .
    Es ist nicht so das ich ihnen sowas vorwerfe und ich sage ihnen nicht das es falsch ist . Doch ich denke ,wohl bewusst das es keine richtige Einstellung im Leben gibt ,dass meine Einstellung die bessere ist .
    Jedes Wochenende saufen usw . das kann nicht richtig sein .
    Diejenigen müssen das Leben so sinnlos finden und denken :Lieber kurz und spassig ,anstatt lang und langweilig .
    Es scheint für sie wohl nur diesen einen Weg zu geben ,niemand interessiert sich für Philosophie ,was ich eigentlich schade finde .
     
  13. Diskordias Legionär

    Diskordias Legionär Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    609
    Registriert seit:
    25. April 2002
    Ich bin 17 Jahre alt...
    Ich muss mal widersprechen:

    Ich trage Baggy-Pants "unterm Arsch"-----aber keine FUBU oder so...einfach nur Carhartt!!! Ich hab längere Haare, bei denen man nicht von einer Frisur sprechen kann und gib mir regelmäßig (fast jedes Wochenende) "die Kante"! Ich bin Vegetarier und will kein Teil der Gesellschaft sein...was ist daran sooooooo unproduktiv...??????

    Warum sollte ich irgendwas für die Gesellschaft tun...sie tut ja nichts für mich!!!!!!!!!!!!
     
  14. Mia

    Mia Geselle

    Beiträge:
    42
    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Ich bin 20 und verstehe schon nicht mehr die 17 oder 18jährigen.
    Es fängt doch schon bei der Sprache an, kein vernünftiges Deutsch mehr.

    Keine Ahnung vom Leben, ich geh auch weg usw. aber ich hab auch Realitätssinn.

    Für die meisten ist Buch ein Fremdwort, von der Schuhle nach Hause und Glotze an und Talk Show´s sehen, der Sinn des Lebens....?

    Für die meisten ist ein Abend bei ein paar guten Drinks und einem wirkliche gutem Film und anschließender Unterhaltung unmöglich.
     
  15. DarkEldar

    DarkEldar Geheimer Meister

    Beiträge:
    176
    Registriert seit:
    1. Juni 2002
    Ich bin 17 Jahre alt und werde in gut nem Monat 18 .

    Ich kann auch schon sagen das ich schon die Kinder ein paar Klassen drunter nemmer verstehe.. zum Beispiel die, die jetzt in der 8. Klasse noch sind. Die Mädchen sehen alle gleich aus (total überstylt.. ich glaube Nutten trifft es eher...) und die Jungen meinen alle was besonderes zu sein (ich habe meine Hose zwischen den Knien hängen [seh aus wie beim wichsen erwischt], höre Punk, fick und sauf jedes Wochenende.. ich bin die Krönung der Schöpfnung). Merken die denn net das es denen nur eingeredet wird?

    Ich für meinen Teil laufe lieber in Schwarz rum, verachte diese Skatermarken und trag lieber das richtig teuere Zeug von Boss usw., dazu noch Nieten und meine Haare sind auch auf den besten Weg wieder lang zu werden... natürlich ist dies auch "nur" ein Versuch sich von der Masse abzuheben, aber ich tue es aus Idiologischen Gründen und net weil "IN" ist. Und Musik wären dann Metalopern (damit bin ich garantiert hier einzigartig *g*)

    daher verstehe ich für meinen Teil Rick und Amrei besonders gut... ich hatte mal im Sozi unterricht folgenede Theorie: Eine Gerneation die streng erzogen wurde, erzieht die Kinder eher locker.. und umgekehrt erzieht eine Generation die locker erzogen wurde, eher die Kinder etwas strenger.. warum? Man will es besser machen als deren Eltern. Meine Eltern wurden beide recht streng erzogen.. dafür gingen die beiden in den 70ern dermaßen ab, das ich es immer noch net verkraftet hab... ich wurde wieder recht locker erzogen.. ich glaube ich werde meine Kinder eher etwas strenger erziehen.. also die sollen net so Enden wie manche aus meiner Klasse, die um 6 Uhr Abends schon besoffen in der Ecke liegen, sich danach n Tütchen reinziehn und dann sich zum Abschluss des Abends noch mit irgend ner Schlampe paaren.
    Ich bin froh so nicht so zu sein... für mich zählt die Intelligenz noch höher als das Image und ich versuche wenigstens so weit es geht net nach dem Äußeren zu urteilen.

    Aber was ich so schlimm finde... die jetztigen 5. und 6. Klässler.. die sind ja echt das letzte.. da tragen die Mädchen schon Miniröcke und die meisten rauchen schon und was das erste Mal angeht will ich das gar net wissen.. ich glaube das wird sich noch ne weile steigern...
    Aber was mir auch in der Schule aufgefallen ist.. kennt ihr den "Lebensbaum" von Deutschland? früher sah der mal aus wie ne Tanne (viele Junge Menschen, wenige Alte Menschen) sieht mittlerweiel aus wien Pilz, bzw entwickelt sich zum Pilz.. dann werden die heutigen Erwachsenen die Senioren sein, die heutigen Jugendlichen sind Erwachsen und deren Kinder.. tja.. es wird mehr Senioren als Erwachsene geben und noch weniger Kinder als Erwachsene.. die werden also in einer Welt leben, wo das Alte Eisen den Weg bestimmt... ich denke mal die haben es dann net so einfach wie wir...

    so long..
    ~*~ Dark
     
  16. gims100

    gims100 Geselle

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    8. Juni 2002
    Tagchen alle miteinander. Muss meine Meinung zum Thema auch mal kundgeben.

    Ich denke viele aus meiner Generation (bin 17 und meine damit die 3.), leben in einer von Ihnen selbst erschaffenen Tarumwelt mit Alkohol, Sex, Drogen, Feiern usw. eben die Dinge die Spaß machen, nebenbei gehen sie zur arbeit, schule und machen ihre ausbildung und denken dann, ja das ist der Sinn des Lebens, so wie sie ihn von der Vorgängergeneration vorgegaukelt bekamen.

    Meine Meinung zum Thema:
    Ich will nicht sagen das ich die oben genannten dinge nicht tue, wie gesagt sie machen spaß, wobei wir bei unserer spaßgesellschft wären, wie wir bekanntlich genannt werden!

    Aber die Realität sieht anders aus!!!

    Denkt man nämlich an die momentanen Situationen in Politik, Wirtschaft, Erdverschmutzung/-ausbeutung, zwischenmenschliche konflikte und zu guter letzt den vielleicht angehenden Atomkrieg nach, dann bemerkt man ziemlich schnell das hier bei uns so gut wie nichts mehr in ordenung ist, außer den Welten die sich die leute selbst schaffen um darin zu leben. Ich kann es ihnen nicht verbieten, will ich auch nicht! Wenn sie glücklich damit sind sollen sies eben machen.

    Ich für meinen Teil kann nicht in solch einer Traumwelt leben und mit ansehen wie sich die Menschheit selbst zerstört, aber was will man anderes tun außer zu zusehen und abzuwarten? An diesem Punkt stellt sich dann die Frage wäre eine Traumwelt nicht doch besser??? NEIN!!! ODER??? Denn eingreifen kann man sowiso nicht bzw. nicht mehr! Um zum Thema Zukunft zu kommen, ich denke heutzutage kann man nur noch seine Persöhnliche zukunft steueren wobei die auch schon deutlich eingeschränkt ist. Unsere Generation hat in der Hinsicht auf die Zukunft der Erde, der Politik und des gesammten Weltgeschehens keinen einfluss mehr. Ich denke keiner aus meiner Generation, der drüber nachdenkt ist z.B. mit den Aktionen von Herrn Bush einverstanden. Aber keinen Interressierts die Politik macht was sie will und keiner kann sie aufhalten. (hört sich n`bissle sakastisch an :D )

    Soviel dazu!!!
     
  17. gims100

    gims100 Geselle

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    8. Juni 2002
    Tagchen alle miteinander. Muss meine Meinung zum Thema auch mal kundgeben.

    Ich denke viele aus meiner Generation (bin 17 und meine damit die 3.), leben in einer von Ihnen selbst erschaffenen Tarumwelt mit Alkohol, Sex, Drogen, Feiern usw. eben die Dinge die Spaß machen, nebenbei gehen sie zur arbeit, schule und machen ihre ausbildung und denken dann, ja das ist der Sinn des Lebens, so wie sie ihn von der Vorgängergeneration vorgegaukelt bekamen.

    Meine Meinung zum Thema:
    Ich will nicht sagen das ich die oben genannten dinge nicht tue, wie gesagt sie machen spaß, wobei wir bei unserer spaßgesellschft wären, wie wir bekanntlich genannt werden!

    Aber die Realität sieht anders aus!!!

    Denkt man nämlich an die momentanen Situationen in Politik, Wirtschaft, Erdverschmutzung/-ausbeutung, zwischenmenschliche konflikte und zu guter letzt den vielleicht angehenden Atomkrieg nach, dann bemerkt man ziemlich schnell das hier bei uns so gut wie nichts mehr in ordenung ist, außer den Welten die sich die leute selbst schaffen um darin zu leben. Ich kann es ihnen nicht verbieten, will ich auch nicht! Wenn sie glücklich damit sind sollen sies eben machen.

    Ich für meinen Teil kann nicht in solch einer Traumwelt leben und mit ansehen wie sich die Menschheit selbst zerstört, aber was will man anderes tun außer zu zusehen und abzuwarten? An diesem Punkt stellt sich dann die Frage wäre eine Traumwelt nicht doch besser??? NEIN!!! ODER??? Denn eingreifen kann man sowiso nicht bzw. nicht mehr! Um zum Thema Zukunft zu kommen, ich denke heutzutage kann man nur noch seine Persöhnliche zukunft steueren wobei die auch schon deutlich eingeschränkt ist. Unsere Generation hat in der Hinsicht auf die Zukunft der Erde, der Politik und des gesammten Weltgeschehens keinen einfluss mehr. Ich denke keiner aus meiner Generation, der drüber nachdenkt ist z.B. mit den Aktionen von Herrn Bush einverstanden. Aber keinen Interressierts die Politik macht was sie will und keiner kann sie aufhalten. (hört sich n`bissle sakastisch an :D )

    Soviel dazu!!!

    Möcht bitte noch auf ein Thema von mir hinweisen:
    Steht in: Religion und Glauben--->Weltuntergang nach biblischem Vorbild. Lest es mal und schreibt mir eure Meinung dazu. Danke!
     
  18. DarkEldar

    DarkEldar Geheimer Meister

    Beiträge:
    176
    Registriert seit:
    1. Juni 2002
    Hmm.. Traumwelt.. ich lebe auch zum Teil in einer Traumwelt.. aber dahin flüchte ich mich nur wenn ich der Realität überdrüssig bin.. das heißt net das ich weglaufe, sondern viel mehr dass das für mich der Ausgleich zu Realität ist.

    Und was die steuerung der Zukunft angeht.. manche Menschen schaffen es ihre zukunft so zu steuern, dass sie damit das Leben von vielen verändern. Setzt sich zum Beispiel einer das Ziel Politiker zu werden, kann er es somit schaffen die Welt ein stückchen besser zu machen.. oder schlechter...

    Ich persönlich will Künstler werden.. ich bezweifle das ich die Menscheit so gerettet bekomme, aber ich will zumindest versuchen die Menschen dadruch zum Nachdenken anzuregen. Ausserdem wüsste ich sonst net wohin mit all meinen Einfällen :)
    Renoir sagte einmal "Die Erde war das Paradies der Götter - so will ich sie malen"
    und van Gogh sagte: "Man darf sich nicht schonen wenn es drauf ankommt"

    ~*~ Dark
     
  19. Eriâwen

    Eriâwen Großmeister

    Beiträge:
    80
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich hab einige Zeit über dieses Thema nachgedacht, und überleg immer noch ob ich jetzt wirklich schreiben soll was ich denke. Naja, vielleicht ist es besser... oder ihr geht nachher auf mich los. Ist mir eigentlich gleich. Vielleicht denkt ihr dann mal darüber nach.
    Es ist schon wahr, dass unsere Generation, zu der ich mich mit 17 auch zähle, lockerer ist als andere. Aber was hier vertreten wird sind Großteils Vorurteile.
    Mal ehrlich, glaubt ihr wirklich, dass "Erwachsene" sich soviel mehr um Politik etc. kümmern. Spätestens wenn ihr wählt tut ihr das sowieso auch. Und wenn nicht seit ihr halt Nichtwähler wie viele andere heutige Erwachsene auch. Vielleicht haben sich so manche Oberflächlichkeiten geändert aber macht die Augen auf und schaut euch die Gesellschaft an. Da läuft immer noch dasselbe Spiel. Unter der Oberfläche funktioniert alles noch nach dem selben Schema.
    Viele in unserer Generation, so behauptet ihr, kümmern sich nicht darum wie es mit dieser Welt weitergeht. Aber wenn man die Prozente errechnen wollte, dann käme man auf den gleichen Anteil unter den Erwachsenen. DA dreht sich alles nur ums Geld um Profit, denen ist dass alles herzlich egal.
    Zu sagen, dass nur unsere Generation so ist, ist schlicht und einfach nicht ganz richtig. Bei "Erwachsenen" gibt es halt einfach andere Dinge die unseren wochenendlichen Suff gleichkommen.

    Zur Verdeutlichung: Die Bravo - Leser/innen von heute sind die Neue Post etc. - Leser von morgen. Die Leute kümmern sich mehr um das Leben ihres lieben Stars/Monarchen als um ihr eigenes. Und niemand kümmert sich um die wirklich wichtigen Teile. Aber das ist nicht nur unsere Generation.

    Gebt euch ruhig dieser Illusion hin, aber dadurch macht ihr es auch nicht besser, und so wie ich das sehe ist das euer Anliegen.
    Ich für meinen Teil weigere mich Ignoranz einer Generation in die Schuhe zu schieben. Es ist einfach die Gesellschaft, und alle die die Augen aufmachen werden das sehen.
    Solange nur jeder so halbwegs glücklich ist, kümmert er sich nicht um all die Dinge die schieflaufen.

    Das traurige ist, dass die Menschen nicht mal dann draufkommen werden, wenn der Regenwald so dezimiert ist, dass es kritisch wird. Und wenn wir alle bis spät in die Nacht nicht mehr rauskönnen, weil das Ozonloch so groß ist, dass wir alle braten würden auch nicht. Ich kann nicht genau sagen warum, aber Menschen haben die Angewohnheit richtige Probleme zu ignorieren. Solange die Gesellschaft funktioniert und diese Ignoranz weitergeht haben diese Menschen nämlich nichts zu befürchten. Das ist ein globales Theaterstück... nicht mehr und auch nicht weniger.

    Man könnte es umschreiben... es wäre immer noch dasselbe.
    Also verbrennt das verdammte Skript und improvisiert endlich. Ich hab die Vorurteile auf jeden Fall satt. Es ist auch eine Möglichkeit die Verantwortung herumzuschaukeln, aber ob es sehr effektiv ist.

    Nicht unsere Generation ist voll von diesem Hass, diesen Lügen, etc. es ist die Gesellschaft.

    Und wenn wir schon bei Vorurteilen wären: Ich trinke am Wochenende, manchmal zuviel, ich bin Raucher, ich höre Punk. Und könnt ihr deshalb sagen wie ich denke. Dürft ihr mich wegen solchen Oberflächlichkeiten verurteilen? Nein.
    Ich für meinen Teil mache mir Gedanken, ich will die Welt verändern.

    Was ihr hier macht nennt man auch Hof-Effekt. Man nimmt einige Dinge wahr und assoziert etwas damit. Viel Spaß noch dabei. Aber bevor ich einen Menschen beurteile, auch wenn es so offensichtlich aussieht, fragt ihn wie er denkt. Oft erlebt man da nämlich ein Wunder.
     
  20. DarkEldar

    DarkEldar Geheimer Meister

    Beiträge:
    176
    Registriert seit:
    1. Juni 2002
    @Eriawen (ist der name elbisch?)
    Ok, ich gebe zu ich hab schnell pauschalisiert. Ich bin von ein paar Fällen ausgegangen und habs einfach auf andere übertragen. Allerdings kenne ich diese Fälle genau... dh ich weiß größtenteils wie und an was sie denken. Und natürlich hat jede Generation diese Eigenschaften, das will auch keiner bestreiten denke ich.
    Aber was Fakt ist, das es immer weiter "ausser Kontrolle" gerät. Ich meine damit diesen Prozess, in dem diese Konsumgesellschaft immer heftiger wird. Und ich denke je älter wir werden, desto heftiger wird sich das bei den jüngeren ausdrücken. Schaut man die letzten 50 Jahre zurück, wird man feststellen das es so gewesen ist.
    Ich glaube die Frage ist.. wie wird sich dieses Konsumverhalten noch steigern?
    Das wirklich schlimme daran ist, dass man sich diesem Verhalten net entziehen kann (finde ich)... kann hier einer von sich sagen noch nie getrunken oder geraucht zu haben, keine Markenklamotten tragen und auch sonst den oberflächlichen Gesprächen des Freundeskreis hinzugeben? - Wahrscheinlich keiner.. und wenn doch.. diese Person würde ich gerne kennenlernen.
    Ich würde sagen, der unterschied liegt darin, das viele Jugendliche eben diese Maschinerie nicht durchblicken.

    so long
    ~*~ Dark
     

Diese Seite empfehlen