Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

wer wirklich was zu sagen hat kann auf Beleidigungen verzichten

paisley

Großer Auserwählter
11. Februar 2014
1.531
Es liest sich einfach nicht schön wenn Threads mit Anwürfen und Unterstellungen gespickt sind. Ich könnte mir vorstellen hier (testweise) eine kultivierte Diskussionsgelegenheit zu schaffen. In diesem Thread könnte man einfach mal den Mitmenschen gelten lassen so wie er ist.
Wenn nicht von der Allgemeinheit gewünscht dann nehmt es einfach als einen Versuch..
schönen Tag noch
 

Vercingetorix

Ritter vom Schwert
22. Juli 2018
2.127
Und es hält neue User ab, tätig zu werden.
Ich glaube das hängt eher damit zusammen, dass gefühlt 9 von 10 neuen Usern glauben Jesus zu sein, wir sie aber nicht dafür erkennen. Sie darauf eine etwa 2 bis 4 wöchige mentale Kernschmelze durchlaufen, welche letztlich in einer Sperre hier, oder aber einer Einweisung in eine geeignete Institution gipfelt.

Aber ganz abgesehen davon befürworte ich @paisley s Anliegen.
 

Popocatepetl

Ritter Kadosch
27. August 2013
5.955
naja, man könnte durchaus etwas netter mit neuen umgehen. ist schließlich kein wunder, daß es kaum leute hierher verschlägt...

stuss sollte natürlich immer als stuss bezeichnet werden, doch alles in allem kann man das auch ohne beleidigungen.
 

Vercingetorix

Ritter vom Schwert
22. Juli 2018
2.127
stuss sollte natürlich immer als stuss bezeichnet werden, doch alles in allem kann man das auch ohne beleidigungen.
Also wirklich beleidigt wurde von den letzten paar Jesusen niemand. Zumindest nicht bevor sie selbst damit anfingen Nutzer hier als Schwachköpfe oder dergleichen zu bezeichnen.
Klar könnte man initial wohl manchmal etwas freundlicher sein, aber seit Jahren die immer gleichen Theorien zu lesen ist auch etwas anstrengend. Zumal dann entweder eine Wall-of-Text mit vollkommen wirrem Zeug, oder aber einfach irgendein YouTube-Mist gepostet wird. Was soll man da dann sagen? "Vielen Dank für dieses informative Video"? Nicht wirklich.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.570
Und es hält neue User ab, tätig zu werden.

Da gibt es sehr oft das Prinzip "Wald rein raus".
Aber ansonsten kann ich gerne zugeben das es mir schwerfällt nicht gehässig zu werden wenn ein Level an minimal Intelligenz massiv unterschritten wird.
Insbesondere dann wenn eine Diskussion eigentlich nicht mehr möglich ist weil der Diskussionspartner Jesus ist und entgegen allen logischen Argumenten trotzdem immer meint Recht zu haben.

Da bin ich schuldig :)
 

Feuerseele

Ritter Rosenkreuzer
31. Oktober 2017
2.604
Es liest sich einfach nicht schön wenn Threads mit Anwürfen und Unterstellungen gespickt sind. Ich könnte mir vorstellen hier (testweise) eine kultivierte Diskussionsgelegenheit zu schaffen. In diesem Thread könnte man einfach mal den Mitmenschen gelten lassen so wie er ist.
Wenn nicht von der Allgemeinheit gewünscht dann nehmt es einfach als einen Versuch..
schönen Tag noch
Wie hast du das gemeint: "wer wirklich was zu sagen hat, kann auf Beleidigungen verzichten"?
... die 5 ... kann, soll, darf, muss, will ...​
Auf Beleidigungen IST im Sinne der VERNUNFT grundsätzlich zu verzichten. Denn:
Wer wirklich was zu sagen hat, wird durch Beleidigungen nicht alles sagen können.
... das ist ein verheerendes RISIKO, denn was ist, wenn das was gesagt werden kann nicht gesagt wird aber für die GANZE Menschheit relevant ist?​

Beleidigungen sind aber schnell geschehen und nicht immer sind sie wirklich echte Beleidigungen.
Manchen Menschen fühlen sich beleidigt, wenn ihnen die Wahrheit gesagt wird. "Die Wahrheit schlägt ins Gesicht." sagt ein Spruch/Volksmund.
Je nach Wissen und Denkweise fasst der Verstand etwas als Beleidigung auf.
-
Ich habe mich vom Forum-Schreiben drastisch zurückgezogen, weil dieser Weg der Kommunikation extrem beleidigend und entwürdigend ist.
Ich habe der Menschheit was zu sagen. Beleidigungen verhindern dies seit 10 Jahren.

Beleidigungen sind Umstände und unter diesen Umständen ist eine Kommunikation nicht auf dem besten Weg.
Unter diesen Umstanden kann nur das Notwendigste gesagt werden UND dabei gehofft werden, dass zumindestes das Notwendige wirklcih richtig verstadnen wurde.
Wer alles kommuniziert haben will, muss dies täglich tun. ...und dabei freundlich und vom Grund auf ehrlich denken/sein.
....ehrlich denken/sein = Ich denke also bin ich.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.570
Um mal auf Feuerseele zu reagieren,
ich empfinde eine jahrelange, bösartige Schmutzkampagne wie Du sie hier durchziehst gegen eine bestimmte Gruppe als deutlich schlimmer als sarkastische Kommentare oder gar eine Beleidigung.
 

paisley

Großer Auserwählter
11. Februar 2014
1.531
Wie hast du das gemeint: "wer wirklich was zu sagen hat, kann auf Beleidigungen verzichten"?
damit ist kein Machtgefüge gemeint (wer wirklich was zu sagen hat) also nicht der Chef oder Vorgesetzte
sondern wer inhaltlich etwas zu sagen hat.
Eigentlich ist es eine Formulierung als würde ich das Gegenteil von Troll definieren wollen.

Dankeschön für all Eure hilfreichen Gedanken zum Thema.

ein Beispiel was ich selber miterleben durfte:
In einem Büro arbeitet ein Kollege der viele Fehler macht und fast keine Frustrationstoleranz aufweist
Alle Kollegen gehen von Absicht aus
nachdem der Kollege lange krankgeschrieben war wurde er frühberentet , Diagnose : Chorea Huntington
"handelt es sich um eine seltene, vererbbare Erkrankung des Gehirns, die zu Bewegungsstörungen sowie psychischen Veränderungen mit Verhaltensstörungen führt. Auch ein Rückgang der intellektuellen Fähigkeiten kann hinzutreten." Quelle wikipedia

jetzt ist jeder froh der nicht "draufgehauen" hat auf den Kollegen.

also geht es um -nicht können- oder -nicht wollen-
man unterstellt -nicht wollen- und wird ärgerlich
wenn man aber unterstellt -nicht können- wird man nicht so schnell ärgerlich und schont seine Nerven
weil Verhaltensänderung kann man ja bekanntich nur bei sich selbst bewirken oder die eigene Betrachtungsweise überdenken.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.069
„Wer wirklich etwas zu sagen hat, kann auf Beleidigungen verzichten.“

Das ist ein wirklich interessanter Satz, enthält er doch im Kern die Feststellung. dass eine Beleidigung keine Aussage ist, mit der wirklich etwas gesagt ist, die irgend eine Substanz hat. Dem kann ich nur bedingt zustimmen. Natürlich ist eine Beleidigung nichts, was eine Diskussion voranbringt, aber sie sagt doch wirklich eine Menge über den, der sie hervorbringt, aus.

Weiterhin ist eine Beleidigung ein objektiv feststellbare Eigenschaft einer Anrede. Ob sich jedoch jemand beleidigt fühlt, ist vollkommen subjektiv. Und diejenigen hier, die sich am lautesten darüber beklagen, hier beleidigt oder respektlos angegangen worden zu sein, haben objektiv am wenigsten Grund dazu. Sie sind meist einfach nur unfreundlich angesprochen worden, weil sie Blödsinn geschrieben haben und damit irgendwem auf die Nerven gegangen sind.

Und diese Zeitgenossen merken selbst meist gar nicht, wie herablassend, respektlos und beleidigend sie selbst in Wahrheit sind. Der Klassiker für mich ist dabei etwa, dass ich mir viel Mühe gebe, einen z.B. physikalischen Sachverhalt nachvollziehbar und mit eigenen Worten zu erklären. Es kommt durchaus vor, dass ich auch mal stundenlang an einem solchen Beitrag sitze, also viel Mühe da hinein investiere. Um dann in der Antwort zu erfahren, dass ich dem Mainstream nachplappere, von der Nasa belügen lasse, oder sonstigen unsachlichen Unfug in dieser Machart zu lesen bekomme. Kommt meist von Leuten, die selbst nur Schwachsinns-Videos aus irgendwelchen Trash-Kanälen von YouTube posten.

Wenn sich dann ein solcher Mensch von meiner Antwort darauf beleidigt fühlt, nehme ich das gerne in Kauf, zumal die meisten Beleidigten hier den feinen Unterschied zwischen der beleidigenden direkten Anrede „Sie sind blöd!“ und der begründeten Tatsachenfeststellung „Sie schreiben blödes Zeug, weil …“ sowieso nicht erkennen.

Nein, das Problem bei den Diskussionen hier sind nicht die Beleidigungen. Die sind - mit Ausnahme einiger Trolle hier, die nicht anders können, als zwanghaft zu beleidigen - nämlich in der Regel nur das zwangsläufige Ergebnis einer voran gegangenen unsachlich geführten Diskussion.

Ich denke, mir kann niemand vorwerfen, unsachlich zu diskutieren. Aber abgesehen davon bin ich auch kein sanftmütiger Heiliger und ich lasse mich auch durchaus mal provozieren bzw. nicht alles klaglos gefallen. Aber: Ich liefere immer eine Begründung mit und beziehe mich meistens - nicht immer - auf den Inhalt und nicht seinen Urheber persönlich.
 

paisley

Großer Auserwählter
11. Februar 2014
1.531
Wenn sich dann ein solcher Mensch von meiner Antwort darauf beleidigt fühlt, nehme ich das gerne in Kauf, zumal die meisten Beleidigten hier den feinen Unterschied zwischen der beleidigenden direkten Anrede „Sie sind blöd!“ und der begründeten Tatsachenfeststellung „Sie schreiben blödes Zeug, weil …“ sowieso nicht erkennen.

danke für Deine Aufklärung, ich stimme vollends Deinem Beitrag zu.
Besonders wichtig finde ich diesen Satz von Dir.
Es hört sich doch ganz anders an wenn man schreibt „ deine Ausführungen empfinde ich als ekelhaft „ oder „ xyz ist ekelhaft „
Das fände ich klasse wenn
nur diese Feinheit umgesetzt werden könnte
 

Bella Varia

Geheimer Meister
30. Juli 2023
418
Der Klassiker für mich ist dabei etwa, dass ich mir viel Mühe gebe, einen z.B. physikalischen Sachverhalt nachvollziehbar und mit eigenen Worten zu erklären. Es kommt durchaus vor, dass ich auch mal stundenlang an einem solchen Beitrag sitze, also viel Mühe da hinein investiere.

Das klingt im ersten Augenblick ja ganz schön, wenn aber für die andere Seite Physik gar nicht das Thema war, erhält sie eine unpassende Antwort. Du antwortest damit auf eine Frage, die gar nicht gestellt gewesen ist, oder auf ein Thema, um das es dem anderen gar nicht gegangen ist. Ich erinnere mich daran, mit welcher Vehemenz du mich von der Lichtgeschwindigkeit überzeugen wolltest und auch daran, gar nicht den Blick dafür gehabt zu haben, um was es mir ging.



Um dann in der Antwort zu erfahren, dass ich dem Mainstream nachplappere, von der Nasa belügen lasse, oder sonstigen unsachlichen Unfug in dieser Machart zu lesen bekomme.

Das geschieht gerade in einem solchen Forum über Verschwörungen, das Leute anzieht, die sich nicht unbedingt gefallen lassen, glauben zu sollen, was sie nicht nachvollziehen können. Und dann kommt einer, der ihnen bietet, worauf sie ja gar nicht aus sind.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.570
Es fällt sehr schwer jenseits und entgegen von Fakten zu diskutieren.
Man befindet sich dann im luftleeren Raum oder auch die Argumente hängen an Siemenslufthaken.

In so einer Diskussion wie Du sie gerne hättest kann man sich nur gegenseitig eine Theorie oder Meinung vorführen und alle können die dann nur bewundern.

Diskussion ist aber eigentlich der Austausch von stichhaltigen Argumenten um eine These oder Theorie auf Haltbarkeit zu prüfen.
 

Vercingetorix

Ritter vom Schwert
22. Juli 2018
2.127
Das geschieht gerade in einem solchen Forum über Verschwörungen, das Leute anzieht, die sich nicht unbedingt gefallen lassen, glauben zu sollen, was sie nicht nachvollziehen können. Und dann kommt einer, der ihnen bietet, worauf sie ja gar nicht aus sind.
Niemand hier sagt, dass Du einfach glauben sollst. Das ist ja grade der springende Punkt.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.069
Das klingt im ersten Augenblick ja ganz schön, wenn aber für die andere Seite Physik gar nicht das Thema war, erhält sie eine unpassende Antwort. Du antwortest damit auf eine Frage, die gar nicht gestellt gewesen ist, oder auf ein Thema, um das es dem anderen gar nicht gegangen ist. Ich erinnere mich daran, mit welcher Vehemenz du mich von der Lichtgeschwindigkeit überzeugen wolltest und auch daran, gar nicht den Blick dafür gehabt zu haben, um was es mir ging.

Bei dieser Diskussion bleibt festzuhalten, dass die Messung der Lichtgeschwindigkeit ein physikalisches Thema ist. Die vorausgegengen Frage, die, wenn ich mich recht entsinne, nicht von Ihnen kam, aber ohne weiteres von Ihn en hätte stammen können, war, das er gar nicht an diese absurd hohen Zahlenwerte glauben kann und wie man so etwas überhaupt messen will.

Und diese hatte ich beantwortet. Es ging nicht um irgendwelche geistigen Dinge, sondern um die Wirklichkeit. Und in Wirklichkeit ist die Lichtgeschwindigkeit und deren Messung ein rein physikalisches Thema. Es wäre fair von Ihnen gewesen, wenn sie gleich zu Anfang, als Sie sich in diese Diskussion eingeschaltet haben, zu erkennen gegeben hätten, dass Ihnen die Physik und damit Wirklichkeit vollkommen egal ist und es Ihnen ausschließlich um das geht, was Sie als die geistige Welt betrachten.

Dann hätte ich mir einige Mühe sparen können. Denn ich habe Ihnen mitnichten versucht, Ihnen mit Vehemenz irgendwas etwas aufzuschwatzen, sondern mir sehr viel Mühe gegeben, Ihnen etwas zu erklären, was Sie gar nicht verstehen wollten.


Das geschieht gerade in einem solchen Forum über Verschwörungen, das Leute anzieht, die sich nicht unbedingt gefallen lassen, glauben zu sollen, was sie nicht nachvollziehen können. Und dann kommt einer, der ihnen bietet, worauf sie ja gar nicht aus sind.

OK. Bleiben wir bei der Lichtgeschwindigkeit. Die beschriebene Messung nicht nachvollziehen zu können ist und bleibt aus meiner Sicht ein Defizit und diese Messung ist ein wunderbares Beispiel für das, was der menschliche Geist tatsächlich zu leisten vermag. Ihr Weltbild wird also von Ihren Defiziten bestimmt und Sie sind gar nicht darauf aus, diese zu beheben. Und beschimpfen jeden, der es Ihnen zu erklären versucht als Mainstreamer.

Wenn Sie das für klug halten - bitteschön! Aber dann jammern Sie bitte nicht herum, Sie würden beleidigt und respektlos behandelt, wenn man Ihnen auf den Kopf zusagt, dass Sie Ihre Ignoranz und Unbildung in den Mittelpunkt Ihres geistigen Weltbildes stellen. Dies trifft nämlich zu.


NB: Sorry, Paisley, genau das wolltest Du eigentlich vermeiden, ich weiß. Aber wenn ich es schon zum Vorwurf gemacht bekomme, auch nur zu versuchen, etwas korrekt zu erklären, weil der Betreffende lieber dumm bleiben will und derjenige dies auch noch im Klartext schreibt, dann wird eben auch die sachlichste Antwort unfreundlich. Aber damit haben wir den Punkt, an dem so viele Diskussionen hier kranken, schon mal recht gut eingekreist.
 
Zuletzt bearbeitet:

paisley

Großer Auserwählter
11. Februar 2014
1.531
NB: Sorry, Paisley, genau das wolltest Du eigentlich vermeiden, ich weiß
nein nein - ich finde genau jetzt und hier gut, daß man dem gegenseitigen Verständnis auf die Sprünge helfen kann.
ich mag nichts gut finden was nur theoretisch klappt


hier freien Lauf lassen , nur zu
 

Bella Varia

Geheimer Meister
30. Juli 2023
418
Niemand hier sagt, dass Du einfach glauben sollst. Das ist ja grade der springende Punkt.

Der springende Punkt ist, dass du auf etwas antwortest, das nicht geschrieben worden ist. Zum Beispiel sprichst du mich direkt an, obwohl ich gar nicht von mir gesprochen habe.



... dass Ihnen die Physik und damit Wirklichkeit vollkommen egal ist und es Ihnen ausschließlich um das geht, was Sie als die geistige Welt betrachten.

Das ist ein Fantasieprodukt! ich habe nie gesagt, es sei mir vollkommen egal. Ich habe nie genauer Stellung dazu genommen.



Die beschriebene Messung nicht nachvollziehen zu können ist und bleibt aus meiner Sicht ein Defizit ...

Das ist eine herablassende Bemerkung gegenüber allen, die nicht so sind, wie du es haben möchtest.



Ihr Weltbild wird also von Ihren Defiziten bestimmt und Sie sind gar nicht darauf aus, diese zu beheben

Hier sprichst du mich an. Das ist eine Steigerung der obigen Herablassung.



Und beschimpfen jeden, der es Ihnen zu erklären versucht als Mainstreamer.

So habe ich mich nie geäußert. Wieder eine pure Fantasie.



Aber dann jammern Sie bitte nicht herum, Sie würden beleidigt und respektlos behandelt, ...

Ich habe nie gejammert. Wieder pure Fantasie.



... wenn man Ihnen auf den Kopf zusagt, dass Sie Ihre Ignoranz und Unbildung in den Mittelpunkt Ihres geistigen Weltbildes stellen.

Wieder sehr herablassend.



Aber damit haben wir den Punkt, an dem so viele Diskussionen hier kranken, schon mal recht gut eingekreist.

Die Herablassung in deinen Worten ist es.
 

paisley

Großer Auserwählter
11. Februar 2014
1.531
Die beschriebene Messung nicht nachvollziehen zu können ist und bleibt aus meiner Sicht ein Defizit ...

Das ist eine herablassende Bemerkung gegenüber allen, die nicht so sind, wie du es haben möchtest.
———————
grade eben nicht
Lupo schreibt - aus seiner Sicht - , es darf jeder seine Sichtweise haben und äußern.
 

Lupo

Ritter Kadosch
3. Oktober 2009
6.069
Der springende Punkt ist, dass du auf etwas antwortest, das nicht geschrieben worden ist. Zum Beispiel sprichst du mich direkt an, obwohl ich gar nicht von mir gesprochen habe.

Nein?

Ich erinnere mich daran, mit welcher Vehemenz du mich von der Lichtgeschwindigkeit überzeugen wolltest und auch daran, gar nicht den Blick dafür gehabt zu haben, um was es mir ging.

Hervorhebungen von mir. Welche Person meinen Sie eigentlich, wenn Sie die Wörter ich, mich und mir verwenden?



Das ist ein Fantasieprodukt! ich habe nie gesagt, es sei mir vollkommen egal. Ich habe nie genauer Stellung dazu genommen.

Doch. Wenn Sie bereits bei etwas trivialem wie dem freien Fall erklären, dass die Physik die auftretenden oder wegbleibenden Kräfte nicht benennen kann, dann haben Sie sich noch nie mit Physik beschäftigt. Und wenn Sie es sich nicht erklären lassen, dann haben Sie auch weiterhin kein Interesse. Dazu brauchen Sie auch gar nicht weiter Stellung zu nehmen, es ist offensichtlich.


Das ist eine herablassende Bemerkung gegenüber allen, die nicht so sind, wie du es haben möchtest.

Falsch. Sie meinen vermutlich Herabsetzung, nicht Herablassung. Ein Defizit ist keine Herabsetzung, sondern erst einmal nur das Fehlen von etwas. So ist es z.B. ein Defizit bei mir, dass ich nicht den blassesten Schimmer habe, wie man ein Susaphon stimmt.

Nun ist die Frage, wie ich mit diesem persönlichen Defizit umgehe. Ich lebe sehr gut damit, da diese Frage für mich keinerlei Relevanz hat. Aber ich gehe nicht in ein Musikerforum und posaune herum, dass das mit dem Stimmen eines Susaphons Blödsinn ist, weil ich mir nicht vorstellen kann, wie man so ein Ding stimen können soll. Und ich beschimpfe auch einen Susaphonspieler, der mir geduldig erklärt, dass das sehr wohl geht und wie man es macht, als einen von Musikindustrie verblödeten Mainstreamer.

Ich denke in diesem Fall hätte ich dem Musiker, der sich die Mühe gemacht hat, allen Grund gegeben, noch viel heftiger als nur ein bisschen herablassend zu reagieren.
Hier sprichst du mich an. Das ist eine Steigerung der obigen Herablassung.

Falsch. Es ist die zwangsläufige Folge, wenn Sie Ihre geistige Welt um Ihre nie behobenen Defizite herum aufbauen.

So habe ich mich nie geäußert. Wieder eine pure Fantasie.
Ich habe nie gejammert. Wieder pure Fantasie.
Wieder sehr herablassend.

Sie sind ein echter Witzbold. Sie jammern doch die ganze Zeit, auch in diesem Beitrag ununterbrochen über meine „Herablassung“,

Die Herablassung in deinen Worten ist es.

Falsch. Sie provozieren es. Aber ich nehme Ihnen gerne ab, dass Sie das noch nicht mal merken.
 

Bella Varia

Geheimer Meister
30. Juli 2023
418
Das ist eine herablassende Bemerkung gegenüber allen, die nicht so sind, wie du es haben möchtest.
———————
grade eben nicht
Lupo schreibt - aus seiner Sicht - , es darf jeder seine Sichtweise haben und äußern.

'"Nur" aus seiner Sicht', ist keine Entschuldigung. Auch muss diese einzelne Ausdrucksweise im Zusammenhang mit vielen anderen herablassenden gesehen werden. So drückt man sich nicht gegenüber Menschen aus, die nicht so sind, wie man es sich wünscht, wie sie zu sein haben - solches ist entwürdigend!
Pluto zeigt in seinen verschieden Ausdrucksweisen in Beitrag 15 das Bild, nur seine eigene Welt zu kennen und dass nur diese nicht nur für ihn persönlich Gültigkeit habe, sondern dass allein diese auch für alle anderen erstrebenswert sei und Gültigkeit zu haben habe.



... es darf jeder seine Sichtweise haben und äußern.

Klar, aber bitte mit Respekt!
 
Oben Unten