Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

"Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Ich mag mein Becks

Gesperrter Benutzer
30. August 2009
1.571
Wir diskutieren ja gerne über die Rückständigkeit in arabischen Ländern und betrachten die dortige Auslebung des Glaubens auch völlig zurecht als mittelalterlich. Mit ein Grund für diese relativ primitive Sicht, sich mit seinem Glauben auseinanderzusetzen, liegt nicht letzten Endes daran, dass es ein deutliches Defizit in den jwlg. Bildungssystemen der Länder gibt. Bis hin zu einer fehlenden Aufklärung, wie sie das Europa des Absolutismus durchlebte.

Doch die uns oft dargestellte zunehmende Radikalisierung der islamischen Welt, begünstigt eine zunehmende bedrohliche Entwicklung im sog. amerikanischen Bible Belt .
Ich bin mir darüber im Klaren, dass das Einwanderungsland Amerika zunehmend von Hispanics und Schwarzen, was die Bevölkerungsanteile gegenüber Weißen angeht, dominiert werden. Aber vielleicht ist dies mit ein Grund für die zunehmende Radikalisierung der Evangelikalen, die für ihre teils rassistischen Weltanschauungen bekannt sind.

Nicht selten werden Kinder Zuhause unterrichtet, da es den Eltern ein Graus ist, dass sie auf staatlichen Bildungseinrichtungen mit so unsäglichen Themen wie dem offenen Diskurs über Abtreibungen oder Gleichgeschlechtlicher Ehe konfrontiert werden. Oder noch viel Schlimmer: Sie werden in Sexualkunde und der Evolutionstheorie unterrichtet.

Nun ist Amerika ein freies Land, jedenfalls was die Religionsausübung betrifft, womit auch Elite Universitäten entstehen, die eine Unterwanderung der amerikanischen Gesellschaft in ihren Führungspositionen mit "wahren, aufrichtigen Christen" anstreben. Nicht zuletzt die republikanische Tea Party sorgte immer wieder für diffuse Schlagzeilen mit abstrusen Forderungen, die direkt aus dem Mittelalter Europas zu kommen schienen.

Nun würden mich weitere Stellungnahmen eurerseits dazu interessieren.
Ist es eine reelle Gefahr wenn christliche Fundamentalisten die letzte verbliebene Supermacht auf diesem Planeten unterwandern, um in letzter Konsequenz Macht über u.A. das riesengroße Atomwaffenpotential zu erhalten ? Unterscheidet diese Leute irgendetwas in ihrer Verblendetheit von dem iranischen Mullah-Regime ? Oder den Taliban ? Werden sie weiter Zulauf erhalten und besteht vielleicht in 4 Jahren schon die Gefahr, dass ein christlicher Fundamentalist im Weißen Haus die Strippen zieht ?

Falls ihr glaubt, ich würde zu schwarz malen, was meine Bewertung bzgl. der Unterwanderungsabsichten angeht, so würde mich eure Deutung solcher Aussagen natürlich brennend interessieren:

Sie beten gemeinsam, und Michael Farris, der Gründer, predigt: »Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!«

Es gibt eine Anekdote, die Farris gern erzählt, wenn es um die Zukunft seiner Uni geht. Es ist seine Version von »Ich habe einen Traum«: »Einer meiner Studenten läuft über den roten Teppich bei der Oscar-Verleihung, um sich den Preis für den besten Film des Jahres abzuholen«, sagt er. »Sein Telefon klingelt, und der Präsident der Vereinigten Staaten ruft an, um ihm zu gratulieren. Die beiden haben sich ein Zimmer geteilt am Patrick Henry College.«


Als Inspiration diente mir dieser Zeit-Artikel: USA: Die Elite-Uni für Amerikas religiöse Fundamentalisten | Wirtschaft | ZEIT ONLINE
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Hallo Becks,

Ich denke prinzipiell, dass alle religiösen Fanatiker gewaltig einen an der Waffel haben! Politik muß streng von Religion getrennt werden, sonst kann es keine Demokratie geben.

Da bilden auch fundamentalistische Christen keine Ausnahme und wie die Kirche ihre Macht ausgenutzt hat und das heute in unterentwickelten Ländern immer nocht macht, ist heute fast jedem Kind bekannt.
 

emporda

Geselle
28. Januar 2012
20
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Nun ist Amerika ein freies Land, jedenfalls was die Religionsausübung betrifft, womit auch Elite Universitäten entstehen, die eine Unterwanderung der amerikanischen Gesellschaft in ihren Führungspositionen mit "wahren, aufrichtigen Christen" anstreben. Nicht zuletzt die republikanische Tea Party sorgte immer wieder für diffuse Schlagzeilen mit abstrusen Forderungen, die direkt aus dem Mittelalter Europas zu kommen schienen.
Die USA ist kein freies Land, das ist bullshit Propaganda

[mod]Copy & Paste gelöscht.

Simple Man
Moderator.
[/mod]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Die USA ist kein freies Land, das ist bullshit Propaganda
Natürlich, alle deine genannten Probleme könnte man durch staatliche Regulierung lösen, das würde aber der Idee USA widersprechen.
So ist das mit der Freiheit und direkten Demokratie. :egal:
 

emporda

Geselle
28. Januar 2012
20
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Natürlich, alle deine genannten Probleme könnte man durch staatliche Regulierung lösen, das würde aber der Idee USA widersprechen. So ist das mit der Freiheit und direkten Demokratie. :egal:
Im Gegensatz zu Dir habe ich international 10 Jahre für einen großen US-Konzern (fortune 200) gearbeitet, ich weiß wovon ich rede und stelle das bei Dir in Frage.

Damals in den 60er und 70er Jahren hatten die Arbeiter in Detroit starke Gewerkschaften und verdienten am Fließband über 15 US$/Stunde, heute drehen sie bei MacKotz die Hamburger für 8,50 US$/Stunde um. Andere Jobs gibt es nicht mehr.

Jetzt will die chinesische Foxconn Fakriken in den USA eröffnen, Arbeitszeiten 6 Tage mit 12 Stunden/Tag und maximal 2 Wochen Urlaub im Jahr. Das ist das untersten Niveau eines Drittweltlandes, VW macht in etwas das Gleiche

Ist das die Freiheit die Du meinst
 
Zuletzt bearbeitet:

Ich mag mein Becks

Gesperrter Benutzer
30. August 2009
1.571
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Direkte Demokratie ? Wo lebst du denn ? Und was grenzenlose Dummheit in Form von religiösem Fanatismus mit Freiheit zu tun hat, erklärst du uns bestimmt auch gleich ausführlich und nicht nur in einem Satz nehm ich an... Sonst bekommt man ja fast den Eindruck du trollst hier nur eine festgeschriebene Meinung heraus, die so zu sein hat und alles andere darf einfach nicht in dieser Welt existieren... Ideologen haben diese Welt noch nie zu einem besseren Ort gemacht
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Im Gegensatz zu Dir habe ich international 10 Jahre für einen großen US-Konzern (fortune 200) gearbeitet, ich weiß wovon ich rede und stelle das bei Dir in Frage
Na, wenn du das sagst. ;)
 

emporda

Geselle
28. Januar 2012
20
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

@DaMan - wo bleibt sie denn, Deine fundierte Meinung mit entsprechenden Beispielen unterlegt. Nur Bla-bla-bla zu schwurbeln, das ist die patentierte Realität der Priester und Talartunten
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Direkte Demokratie ? Wo lebst du denn ? Und was grenzenlose Dummheit in Form von religiösem Fanatismus mit Freiheit zu tun hat, erklärst du uns bestimmt auch gleich ausführlich und nicht nur in einem Satz nehm ich an... Sonst bekommt man ja fast den Eindruck du trollst hier nur eine festgeschriebene Meinung heraus, die so zu sein hat und alles andere darf einfach nicht in dieser Welt existieren...
Sogar du solltest so langsam mitbekommen haben, dass ich Meinungen sehr tolerant gegenüber stehe. Das Konzept, einzelne Meinungen (besonders die eigene) nicht als allgemeingültig und einzig wahr zu betrachten ist natürlich etwas schwierig zu verstehen, ist mir durchaus bewußt.

Hier gehts doch um Kreationismus ,oder? Die direkte Demokratie bringt Kreationsmus und ID als gleichberechtigte Lehre zur ET auf den Lehrplan, sofern sich die Mehrheit dafür ausspricht. Und die Freiheit verhindert, dass sich eine andere Ebene des Staates einmischt und sie wieder rauskegelt.
@DaMan - wo bleibt sie denn, Deine fundierte Meinung mit entsprechenden Beispielen unterlegt. Nur Bla-bla-bla zu schwurbeln, das ist die patentierte Realität der Priester und Talartunten
Siehe oben. Das ist meine Meinung, nicht mehr, nicht weniger.
Ich bestreite auch nicht deine Aussagen, ich interpretiere sie nur anders.
 

emporda

Geselle
28. Januar 2012
20
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Hier gehts doch um Kreationismus ,oder? Die direkte Demokratie bringt Kreationsmus und ID als gleichberechtigte Lehre zur ET auf den Lehrplan, sofern sich die Mehrheit dafür ausspricht. Und die Freiheit verhindert, dass sich eine andere Ebene des Staates einmischt und sie wieder rauskegelt..
[mod]Copy & Paste gelöscht.

Simple Man
Moderator.
[/mod]

Teile Dir Deine restlichen Stunden in Freiheit gut ein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Dir ist dein eigenes Verhalten hier und heute bewußt?
Dein antireligiöser Fanatismus steht dem was du anprangerst in keinster Art nach.
 

Simple Man

Kanonenbootdiplomat
Teammitglied
4. November 2004
3.945
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

[Mod]@emporda
Wenn du dieses Copy & Paste, mit dem du hier diverse Threads zu beglücken glaubst, nicht unterlässt, wirst du gesperrt. Wir haben hier eindeutige Regeln, was das zitieren von Quellen angeht. Halte die gefälligst an die.

Vielen Dank.

Simple Man
Moderator.
[/Mod]
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Josef Ratzinger hat ein neues Buch geschrieben. Er stellt fest, dass Geburtsdatum von Jesus stimmt zwar nicht, aber bei der jungfräulichen Geburt ist er ganz sicher.....

Wir wissen aber auch, jungfräulich geboren, sollten auch, Buddha, Platon, Dionysos usw. vor Jesus geboren sein.



Joseph Ratzinger widerspreche damit Deutungen, ein religionsgeschichtlich häufiger Mythos eines aus einer Jungfrau geborenen Kindes habe sich in den Evangelien als “fromme Legende” konkretisiert, schreibt die katholische Nachrichtenagentur Kathpress.

Unerwähnt lässt der Papst in diesem Zusammenhang aber den Einwand von diversen Bibelwissenschaftlern gegen die Historizität der Jungfrauengeburt: Nämlich, dass die Familie Jesu einschließlich Maria an anderen Stellen des Neuen Testaments offenbar nichts von einer wundersamen Zeugung Jesu wusste und ihn gar für verrückt erklärte

https://missionsuijuris.wordpress.c...weifelt-datum-von-jesu-geburt/comment-page-1/


Aber nicht lachen, dass war schon immer gefährlich, wie wir aus dem Buch, "der Name der Rose" wissen.....
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Hallo Ein wilder Jäger;
Das ist... interessant.

Ja und kam zum Teil auch durch falsche Übersetzungen zu Stande, wie junge Frau = Jungfrau.

Die Vorstellung, dass sterbliche Frauen von Göttern und Geistern geschwängert werden konnten, und dass dadurch ein Gott oder Gottähnlicher geboren wurde, galt in der antiken Welt (Ägypten, Babylon, Indien, Persien, Griechenland, Rom) als Selbstverständlichkeit. "Jungfrauengeburt" war in vielen Mythologien eine Art Dauerbrenner, ähnlich gewissen Sensationsthemen in heutigen volkstümlichen Medien. Dabei dürften sich verschiedene Mythen gegenseitig beeinflusst haben. Man spricht sogar von einer gewissen "Erbfolge" zwischen den Mythologien bzw. Religionen.

Übersinnliches, Wunder
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.071
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Leider ist fast jede Aussage dieser Quelle falsch.
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Hallo Ein wilder Jäger;

Leider ist fast jede Aussage dieser Quelle falsch.

Könnten wir uns an einer völlig falschen festhalten und die richtig stellen?


Und nicht nur durch die ägyptische Mythologie geistert die Vorstellung, dass ein Gott mit einer irdischen Frau einen Sohn zeugt, der dann Gott und Mensch zugleich ist, sondern überhaupt durch die ganze Antike. Denken wir an die Zeussagen, wie er sich etwa als Stier verkleidet, um mit der Königstochter Europa einen Sohn zu zeugen, oder als Schwan, um mit der spartanischen Königin intim zu werden - sie gebar ja nach bla.bla....

JUNGFRAUENGEBURT (Basislexikon: kompetent-kritisch-konstruktiv)
 

Dirtsa

Meister vom Königlichen Gewölbe
15. Januar 2011
1.314
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Die Berichte des Neuen Testaments, wonach Jesus aus der Jungfrau Maria geboren wurde, die ihr göttliches Kind vom Heiligen Geist empfing, seien aber wahr – “ohne Einschränkung”
,



Aus Bonas Quelle, Hervorhebung durch mich



Es geht um das „Göttliche“, als zentraler Bestandteil der Figur Jesu im Christentum und dazu braucht es eben die göttlichen und nicht (nur) die menschlichen Vaterschaft.


Herr Ratzinger ist Theologe und kein Gynäkologe aber man sollte schon davon ausgehen, dass er weiß, wie Kinder entstehen. Da kann man annehmen, dass die unbefleckte Empfängnis wohl wenig mit Spermaflecken zu tun hat.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.432
AW: "Wenn du Jesus nicht kennst, gehst du in die Hölle!"

Zu der Jungfrauenzeugung bei Maria hab' ich eigene, für mich plausible Versionen, kreiert.

Ich komm' auf das GOTT-Vater=GOTT-Sohn=GOTT-Heiliger Geist nicht klar:
Demnach müsste lt. NT GOTT als Heiliger Geist Maria geschwängert haben + das Ergebniss war GOTT-Sohn. :gruebel:
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten