Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

weiter Shuttle-Probleme

Wird die Besatzung heil zurück kommen ?


  • Umfrageteilnehmer
    350

arius

Großer Auserwählter
16. Juli 2003
1.555
Hitzeschutzkachel abgeplatzt


Die amerikanische Raumfähre «Discovery» ist am Dienstag ins All gestartet. Allerdings hat es beim Start Probleme gegeben. Offenbar ist ein Stück einer Hitzeschutzkachel an der Unterseite des Shuttles abgeplatzt.

mehr: http://www.nzz.ch/2005/07/26/vm/newzzEBLRXYQS-12.html

Die betroffene Kachel liegt an einer besonders verwundbaren Stelle des Shuttles, nämlich in der Nähe der Klappen des Bugfahrwerks.
 

arius

Großer Auserwählter
16. Juli 2003
1.555
Discovery ist gelandet !

Problembeladene Mission
Mit dem Aufsetzen in Edwards ging eine 14-tägige, von Problemen begleitete Mission zu Ende. Die siebenköpfige "Discovery"-Crew unter Kommandantin Collins war am 26. Juli gestartet und hatte zwei Tage später an der Internationalen Raumstation ISS angedockt. Dort mussten zwei Astronauten aussteigen und Reparaturen am Hitzeschild des Shuttle ausführen. Beim Start entstandene Schäden an Hitzekacheln hatte am 1. Februar 2003 zum Auseinanderbrechen der Raumfähre "Columbia" beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre geführt. Die sieben Astronauten an Bord kamen ums Leben. Die "Discovery" war das erste Shuttle, das nach dieser Tragödie ins All gestartet war.
 

arius

Großer Auserwählter
16. Juli 2003
1.555
Wegen neuer Probleme mit dem Shuttle:

NASA kauft in Russland

Angesichts der technischen Probleme mit den US-Weltraumfähren hat das US-Repräsentantenhaus dem Kauf russischer Weltraumtechnik zugestimmt. Eine Gesetzesänderung sehe vor, dass die US-Weltraumbehörde bis Ende 2011 Technologien von Russland erwerben und sich so den Zugang zur Internationalen Raumstation ISS sichern könne, berichtete die "Washington Post".

Die Gesetzesänderung wurde notwendig, weil die NASA-Spaceshuttle auf Grund von Sicherheitsrisiken bis mindestens März kommenden Jahres am Boden bleiben müssen. Außerdem hat die NASA nach Angaben des Blattes ihr Kontingent von elf kostenlosen Flügen mit den russischen Sojus-Kapsel bereits ausgeschöpft. Damit hätte kein US-Astronaut mehr zur ISS fliegen können.
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
man denke sich dieses szenario mal in den kalten krieg zurück :lol: ... imho sollten die amerikaner mal geld massiv in ihren eigenen grenzen investieren und dort probleme lösen (zum beispiel fehlerhafte wahlmaschinen ersetzen *G*) ... aber immerhin gut, dass niemand verletzt wurde.
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Wie war das?

Die Amerikaner entwickelten für 1 Mio. Dollar einen Spezialkugelschreiber, um in der Schwerelosigkeit schreiben zu können. Die Russen nahmen einfach einen Bleistift.

:lol:
 

Giacomo_S

Ritter vom Osten und Westen
13. August 2003
2.511
Ich mag die russische Raumfahrt. Solide Technik ohne firlefanz, dafür funktioniert's dann aber auch.
Und wenn's sein muss, dann schrauben die da oben auch noch daran rum (siehe MIR).
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten