1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was versteht man genau unter einem Atheisten?

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Ehemaliger_User, 10. Juli 2010.

  1. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.842
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Ich meine, das ist Unsinn, Moral kann sich auf verschiedene Konzepte stützen, Religion ist nur eines davon. Wichtiger ist es, zu überlegen, ob es Sinn macht, daß sich ein Einzelner "seine" Moral strickt, die dann je nach Mensch verschieden ausfällt. Religion kann theoretisch bewirken, daß sich viele Menschen nach einem Konzept richten, theoretisch deshalb, weil es nicht nur eine Religion gibt. Aber immerhin schränkt das die Vielfalt ein.
     
  2. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.571
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Aus meiner Sicht ist Gottbasierte Moral keine richtige Moral. Der Mensch richtet sich ja nicht aus eigener Einsicht in diese Moral, sondern um dem Gott zu gefallen um im Jenseits eine Belohnung zu erhalten oder aber aus Angst vor Strafe. Zudem birgt die Gottbasierte Moral immer den Widerspruch in sich, dass der Gott Dinge verlangen könnte die unmoralisch sind. Siehe zum Beispiel die Aufforderung Gottes an Abraham seinen eigenen Sohn zu opfern.
    Moral muss aber ein System sein dass aus sich selbst heraus besteht und nicht auf der Furcht vor einem Gott beruht und schon gar nicht die Möglichkeit beinhaltet unmoralisches Handeln zu moralischen werden zu lassen weil dieser Gott es verlangt.

    Ich sage daher: Eine Moral gibt es nur ohne Gott.
     
    mmkretsch, William Morris und Malakim gefällt das.
  3. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.842
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Das ist z.B. in der RKK so, aber verallgemeinern kannst Du das nicht. Ist aber richtig, wer sich ohne Einsicht moralisch verhält, sucht nur seinen Vorteil, was man nicht "moralisch" nennen kann.
    Das ist aus schon genannten Gründen Quatsch.
     
  4. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Deswegen das kleine Wörtchen „eher“. So wie es nicht den Atheisten gibt, sehe ich auch bei Gläubigen durchaus Differenzierungen. Vom wirklichen Hardcore-Gotteskrieger bis hin zu sehr libearalen, reflektierten Positionen. Insofern bin ich dann auch bei dir, dort, wo die Bereitschaft da ist (egal ob Theist oder Atheist) sein Weltbild und seinen Wertekanon zu reflektieren, ist ein sinnvolles Diksutieren möglich.
     
  5. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Da kann ich nicht mitgehen. Moral ist nicht Selbstzweck, Moral entsteht meines Erachtens aus einer Gruppendynamik heraus. Und sie muss auch nicht Deckungsgleich mit „Gut und Böse“ oder „Wohl und Wehe“ sein, aber sie regelt Beziehungen zueinander.

    Ich sage daher: Moral muss sich an ihrer Qualität messen lassen. Dazu bedarf es der Ethik.
     
  6. mmkretsch

    mmkretsch Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.105
    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Hallo.
    Ich finde die Problematik einer "von oben" verordneten Moral von Viminal gut zusammengefasst. Kann zwar sein, daß es da Glaubensrichtungen geben mag, in der ein Gott so was wie einen kategorischen Imperativ anordnet, aber dann brauche ich Gott nicht mehr, um zu wissen, wie ich handeln soll. Die Moral wird von Gott abgekoppelt.
    Meine Hoffnung, diese Thematik hier mal mit einem eher fundamentalistisch eingestellten Gläubigen diskutieren zu können (der die Position vertritt "Atheist = keine Moral"), wird sich wohl eher nicht erfüllen.

    Gruß
    mmkretsch
     
  7. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.091
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Teil 1

    Lieber wilder Jäger,

    der Sinn, ist ein allgemein-Sinn der für alle Menschen gültig ist. Ob das als solches erkannt wird oder nicht!
    Es stimmt, auch dann wenn ich der einzige Mensch sein sollte die dies erkannt hat.

    Die Bibel ist nur das Medium der Verbreitung!
    Das was in der heutigen Zeit das Internet erreicht, hat die Bibel zu ihrer Zeit erreicht.
    Solange die Bilbel, also die Kirchen noch Gläubige haben, ist die Welt noch zu retten. Wenn nicht kommt die Zeit von Sodom und Gomorra, da eine moralische Orientierung immer willkürlicher wird und ein ChaosDenken verursachen wird.
    DER Staat handelt nicht nach Gerechtigkeit sondern nach Recht!

    Genau das was du beführchtes wird kommen, jedoch nicht durch mich!
    Ich habe keinerlei Ambitionen dazu, zu meinen alleinigen Gunsten anderen Menschen etwas aufzudrücken.
    Selbst dann nicht, wenn es das Beste für sie wäre!
    "Wer nicht hören will muß Fühlen"! = Das sehe ich genauso!
    Nebenbei:
    Den SINN des Spruches kann man auch zur ANDEREN Seite HIN-Denkens UND mit bedenken!
    Der Spuch SELBST eröffnet den DoppelSINN!
    WENN ein anderer NICHT hört reißt es den Unschguldigen mit!
    Viel zu oft läßt der Mensch ANDERE leiden, weil er nicht hörte oder eine falsche Entscheidnug getroffen hat.
    An flaschen Entscheidungen leiden nicht nur die die eine Entscheidung fällten!
    DAS MitLEID mal anders gedacht, also sozusagen in Echtzeit und am unschuldigem Leib-Gefühl! = Sodom und Gomorra.

    Die Bibel trägt Bilder als Warnung in sich.
    Sie können nur durch ein MITdenken erkannt werden. Die Erkenntnisse sind nicht im wörtlichen Wort sichtbar, sondern im unsichtbaren zwischen dem Wort als ein SINNgedachtes. DAS Erkennen AM Ereignis, der Situation und ihren Möglichkeiten/Gesichtern/Geschichten.
    Die Geschichten IN DEN Geschichten!

    Mitleiden kann man sowohl geistig also auch körperlich!
    IN beiden Fällen kann die eigene Seele fühlen, doch das am eigenem Leib ist definitiv EXTREMER in der Wahrnehmung!
    Ein erweitertes Denken ist auch bezüglich des Selbstmitleides möglich. Das SELBST kann MIT LEID sein!
    Das Selbstmitleid hat durchaus seine absolut gültige Existensberechtigung, wenn es ein ECHTES ist.
    Demütigung oder die mißachteten Wahrheit eines Selbstes, verursacht DURCH Andere... oder das Selbst (Ich+Ego-Mensch) in einer auswegslosen Lage gefangen ist. Das im Stich gelassen werden. Das Schaf das verloren ging WEIL der Hirte NICHT aufgepasst hat!
    Die echte berechtigte Verzweiflung ist ein Leid in dem sich jeder logisch leid tut und dies auch berechtgter Weise tun kann, darf und auch sollte! WEIL jedes ICH, jeder Einzelne einen eigenWERT HAT!
    Jeder Mensch HAT ein SelbstWarnungsSystem! = Das sinngerechte Selbstmitleid!
    Es ist mir egal welche studierten hochwürdigen gescheiten Philosophen oder Psychoanalytiker ihren Senf in der Welt verbreitet haben, Ruhm gießen konnten, und IHR Wissen zu einem DogmaWissen gemacht worden ist.
    ICH SAGE das alles noch nicht fertig GeDACHT ist. ALLES was bisher auf der Welt gedacht wurde ist NOCHMAL zu Denken, incl. die Bibel.
    ABER von Andersrum! Den Gedanken umdrehen und von der ANDEREN Seite betrachten!

    Ich bin nur 1 Mensch von ALLEN Menschen, egal was auf der Erde geschehen wird.
    Das sündige Verhalten der Sodom und Gomorra Bewohner... Schuldige und Unschuldige ohne Unterschied vernichten ...
    Gott versichert schließlich, dass er Sodom verschonen werde, wenn sich nur zehn anständige Menschen darin finden ließen.
    Was erklärt diese Geschichte automatisch MIT?
    9 die gut sind und eine Rettung brauchen und b e k o m m e n .
    Neun gute Menschen schafen es nicht den allgemeinen Untergang zu verhindern.
    EINER der ALLES verändert hätte! Aber es ist auch so dass 1ner 9 weitere braucht!
    Einer allein reicht genauso wenig wie 9!
    Das Schicksal von 1 bis 9 ist das selbe!
    Das bedeutet es hätten auch 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2 da sein können UND die Situation hätte sich NICHT geÄndert. = Veränderung braucht mehr als 1

    Ja ich habe einen "selbstgefundenen" Sinn, und er ist der Grund warum ich davon erzählen MUSS! Ich werde sozusagen von meinem eigenem Inneren gerdängt!
    Es geht nicht um eine WEITERE neue Interpretation! Es geht um die VOLLSTÄNGKEIT der Interpretationsmöglichkeit!

    Eine verfälschte Religion mit massen-weise Mittglieder, ist besser als keine Religion als Transportmittel.
    Alles kann doch umgedreht werden. RE-Manipulation.
    Außerdem ist das umgedrehte Denklesen genau dass was vielleicht diese Eingeweihen tun.
    Heute entsteht keine neue Bibel mehr! Es ist 100% logisch dass man nur die Alte verwenden kann!

    Der negative Denkwert und der positive Denkwert EINnes Wortes:
    Damit meine ich, dass 1 Wort MIT 2 ExtremWERT-Seiten gedacht werden kann.
    Ein negativer Denkwert erreicht man wenn Begriffe aus der eigenen Haltung des eigenen Denkens in der Position der negativen Möglichkeit gedacht werden. Dann ist das Denken ja nicht auf das Gute einer Sache/Wort ausgerichtet und kann folglich logisch nicht das Gute erkennen!
    Das ist eine Art positives Denken, welches ich vor einigen Jahren selber erkannt habe, und meine eigene Philosophie ihre Wuzeln hat. HM?...habe ich da eigendlich eine Art Urheberrecht wenn ich heute darüber berichte, oder kann jeder die über das Internet seine Erkenntnis verbeitet, beklaut werden?
    Dann wäre da m.E. eine Gesetzeslücke! Weil dieses Fehlen logisch die Freiheit der Verbreitung des Guten verhindert!
    WER will schon seine DenkeArbeit ins freie Netz stellen und dann zusehen dass andere Geld damit verdienen wärend man selber finanzielle Probleme hat? Liebe deinen Nächsten wie DICH selbst. NICHT mehr und nicht weniger!
    Wenn es im realen Leben keine Gerechtigkeite gibt sondern nur formulierte Rechte, dann kann es auch keine Gerechtigkeit im Netz geben!
    Die Aufklärer! Wo seid ihr? Was macht ihr HEUTE?
    Schlafen und Schweigen? Versagen, Ausruhen? Alles was die Alten erreicht haben nur huldigen und andauernd rezitieren?
    WER oder WAS treibt in die Unmündigkeit?
    Sorry, aber ich sehe da viel zu viele Fehler, als dass ich den Aufkläreren mein vertrauen schenken kann.
    Wer sich mutig seines Verstandes bedient wird von Aufklären diffamiert und abserviert! Das habe ich erlebt.
    Die Aufklärer haben noch lange nicht alles erforscht!
    Ich stelle die Vermutung und gleichzeitig gebe ich meine Befürchtung bekannt, dass die heutigen Aufklärer zu eigenwillig sind um überhaupt das Ganze zu erkennen.
    Ich werfe den Aufklärern zumindest eine zeitlich begrenzte Schlamperei vor, und ich verlange einen GEGEN-Beweis, einen Beweis ihrer Tüchtigkeit, nur der kann mir das Gegenteil MEINER ErfahrungsMeinung liefern!....WENN die wollen, dass ich besser ÜBER die Aufklärer denke, geht das niemals ohne weitere ECHTzeitErfahrungen.
    Die Meinungsfreiheit wurde erreicht durch die Aufklärer.
    Dankend nehmen ich diese mit Freude an, und werde sie allzeit und überall verwenden.
    Ich koste die Meinungsfreiheit im höchsten ihrer Grade der Möglichkeit aus um ALLES zu Berichten was ICH SELBER erlebt habe und der Wahrheit entspricht.
    Alles was STIMMT darf gesagt weden, jeder wahre Erfahrungsbericht MUSS gesagt werden DÜRFEN, wenn der Mensch und dieser Staat wirklich FREIHEIT im Auge hat!
    DENN WENN dies nicht so wäre, dann hätten die Aufklärer deutlich mehr geschlammt ODER sie hatten niemals Freiheit für ALLE im Sinne, sondern nur für sich SELBST!
    Ich finde nur heraus in welcher Welt ICH wirklich lebe, und damit wir alle!

    Gestern habe ich einen guten Spruch gehört:
    "Zeitzeugen sind die natürlichen Feinde der Historiker."
    Das bedeutet, dass auch jeder der HEUTE und ZEILICH dirket vor ORT ist, ein ganz frischer "neugeborener" ZEIT-ZEUGE ist.
    Historiker bearbeit die Vergangenheit und haben nur Zeitzeugen der LebensZEIT!
    Die Gegewart ist voll von ZEITzeugen!
    JEDER ORT ist EIN TATort!
    Jeder BEsucher der zu einem ORT kommt ist Zeuge der Ereignisse und trägt SEIN ERleben mit sich herum!
    Darum ist es immer gut wenn etwas zu LEBZEIT ins REINE gebracht wird. Geschieht dies nicht, werden sich logisch viele Geschichten säen. ...so entsteht eine Bibel.

    Teil 2 folgt.
     
  8. mmkretsch

    mmkretsch Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.105
    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Da fällt mir doch ein Lehrer ein, der mal sagte:
    "Ich finde, Sie sind argumentativ gut aufgestellt, aber wenn Sie überzeugen wollen, hören Sie beim nächsten mal besser nach dem dritten Satz auf."
     
  9. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.091
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Eine Religion muß nicht erlogen werden! Sie kann duraus schlicht und einfach Glaube ermöglichen.
    Glaube ist definitiv möglich und kann sich an die Natur und ihre Gesetzmäßigkeiten halten!
    Ein Gott der Dreifaltig ist, bietet auch 3 Denkmöglichkeiten.
    Es ist nur eine Frage der EINSICHT! Und damit auch eine Frage WIE der Mensch denkt und an etwas Göttlichem glaubt!

    Ja. Es ist jedoch auch möglich Schriften zu verbessern!
    Der Glaube an Gott, kann definitiv ein nützliches Mittel sein!
    Menschen haben die Möglichkeit über den Verstand und der Bildung gute Menschen zu werden UND sie haben die Möglichkeit dies über/durch einen Gott Glauben zu erkennen.
    Bildung ist etwas dass nicht alle Menschen vollständig erreicht und immernoch spiel dabei der dicke Geldbeutel eine große Rolle! Ich hatte z.B. nie die Gelegenheit per Schulbildung ausreichende Kenntis über Philosophen zu erhalten!
    Ich kann dies nur tun, weil ich mich selber dafür interessiere und zur Zeit, aus gesundheilichen Gründen, genügend Zeit dafür habe.
    Der Mensch ist ein nachwachsendes "Produkt", das bedeutet dass ein Wissen automatisch ständig NEU wiederholt werden muß. Wer hat denn noch Zeit für all das Wissen zu lesen und sich anzueignen, das gesichert und wertvoll ist?
    Da es zudem bessten Wissen immer wieder noch mehr Wissen auf der Welt gibt und der Mensch in einer Leistungs und Konsumgesellschaft lebt, kann durch Bildung allein niemals ein moralisches Wissen erreicht werden. Im Gegenteil es wird immer schwerer werden, WEIL es immer mehr Wissen gibt und weil der Mensch sich auf seine Leistung konzentrieren muss, da nur diese bewertet und belohnt wird.
    Das Einkommen ist logisch jedem Einzelnen wichtiger/näher, weil nur dies das eigenen Leben ernährt.
    Von Moral kann sich keiner Ernähren! = Die Errungenschaft der Leistungsgesellschaft und damit der Verlust der Moral.

    Liebe Grüße
     
  10. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.700
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Das verstehe ich nicht. Wie das? Wie darf ich die Dreifaltigkeit ind iesem Zusammenhang verstehen?
     
  11. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.091
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Hat ein Atheist keine Moral, wenn er nicht an Gott glaubt?
    Hallo KB_Snatch,
    wir sind doch als Menschheit auch eine einzige Gruppe. Also muß auch eine allgemeine Moral formulierbar sein.
    Diese kommt jedoch nicht ohne BeWERTung aus, da sie ja Wertesystem ist oder sein soll.
    Eine Diskusion über den Wert des Menschen wurde hier im Forum allerdings abgeblockt! Es wurde mir eindrücklich mitgeteilt dass dies verwerflich sei!

    Du sagts, Ethik IST die Wissenschaft VON Moral. (2= EINS)
    Ein Moral-Wert-System bedeutet dass in diesem System die FESTGELEGTEN Regeln/Form eln/ Gesetze/Bestimmungen festgelegt sind, nach denen ein Handeln erfolgen soll.
    Ethik ist also nur die Analyse, der Prozess des FINDENS dessen WAS Allgemeingültigkeit bekommen sollte oder m.E. MUSS.
    Durch die Erkenntnisse aus der Analyse dessen WAS als moralisch zu bewerten ist, entsteht ein allgemeingültiges Wert-System FÜR die Moral.
    Habe ich das richtig verstanden?

    Da ich diese Überlegungen aus freien Willen selber tätige und mir wärend meiner schulischen Laufbahn hierzu, wenn überhaupt, nur in sehr geringen Maß ein Wissen zugetragen wurde, stellt sich mir die Frage, WARUM etwas so wichtiges nur Studierte lernen dürfen?
    Meine Vermutung: Weil der Mensch AUF LEISTUNG getrimmt wird und nicht auf Verhalten!
    So wie ich weiß ist die Leistungsgesellschaft auch ein Kind der Aufklärung.
    Wie soll denn da eine Mündigkeit im Volk entstehen können, wenn nicht auch die unteren Klassen die WICHTIGEN Fächer lernen dürfen?
    Ich habe durch dem Bildungssystem vieles für die Katz gelernt. Das ist m.E. ein Bilndungssystem.

    Schade dass dieses "Symbol-Trage-Verbot" notwendig ist. = Scheinmoral!
    ECHTES MoralischSein braucht das nicht, weil es da logisch keinerlei Spannung geben würde.

    So wirklich schlau werde ich aus deinem Beispiel nicht.
    Was hast du damit sagen wollen?
    Wer in einem Team geht das ausdrücklich sagt dass alle gleich sind, sollte da nur Mitglied werden wenn er diese Gleichheit auch leben kann (also geben kann).
    Weil er nur wenn er diese Gleichheit lebt, sie jedem zu jeder Zeit Gewähren kann. Für dieses Team ist das ja eine essenzielle Anforderung an die Mitglieder und dient dem Bestehen der Gruppe als solche und der Harmonie innerhalb des Teams.
    Der Gedanke der Gleichheit muß m.E. erst in der Allgemeinheit deutlich mehr Gültigekeit bekommen. Nur wenn das Bewusstsein GLEICH ist, kann es jeder richtig verstehen.
    Solange der Staat nur von Gleichheit redet und nur die Studierten wichtige Fächer im Lehrplan haben, tut sich da Null und NiX!
    Außerdem müsste die Ethiker ja erstmal gute volksktaugliche Formuierungen abliefern, das ist toat logisch weil der Mensch nun mal nur durch die Schrift die Gedanken zum anderen Menschen transportieren kann!
    Der Mensch kann keine Gedanken lesen, aber das WORT!
    Und wenn das Wort zu komplieziert formuliert ist, weil es nur mit Studierakrobatik zu entziffern ist, dann wird das NIX! Zumindens NICHT dort wo es AM WICHTIGSTEN IST! IM normalen bürgerlichem LEBEN!
    DIE MASSE regiert, der Politiker Jongliert. Jonglage = Luftnummer/Aktionen
    Logisch dass das nur LuftnumerWorte zu Fleisch werden und unter uns wohnen!!!
    Mit Wasser aufgespritztes Fleisch/Wort/Wissen, so künstlich aufgepumpt/studiert dass es in der echten Pfanne des Lebens zusammenfällt!

    Das Problem mit der Sexualität, gibt es dazu einen BibelText-Thread im Forum?
    Keine Ahnung was da in der Bibel steht, aber grundsätzlich ist sex nur ein Vereinigungs-Akt von 2 und kann daher auch nur das vereinte tun und Wirken bedeutetn, also das soziale Gefüge ansich.
    Wir sind immer in Beziehung zum anderen Menschen und somit logisch immer AKTiv im anderen ICH.
    Sodom und Gomora, sind vielleicht auch nur vernichtet worden weil sie sich durch ihren aktiven UmgangsAkt zu sehr aneinandergerieben haben?
     
  12. Aurum

    Aurum Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.717
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Jemand der sich nicht für Religionen interessiert, so wie ich ^^
    "Mein Gewissen ist mein Gott"
     
  13. mmkretsch

    mmkretsch Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.105
    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Bildung hin oder her: Ein Vierjähriger versteht die Goldene Regel (die ohne einen Gott auskommt), die im Grunde genommen eine alltagssprachliche Version des kategorischen Imperatives ist.
     
  14. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.649
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Werte Feuerseele, Sie können mich von Ihren moralischen und politischen Ansichten, die Sie imho nun erschöpfend dargelegt haben, nicht überzeugen. Ich bin der Ansicht, Ihren Standpunkt selbst sehr kurz und knapp ungefähr zutreffend formuliert zu haben. Meine ebenfalls sehr knapp gehaltene Kritik an diesem Standpunkt besteht fort. Ihre Antwort ist leider sehr lang und ausufernd, ohne einen neuen Aspekt hinzuzufügen. Mir fehlt die Zeit, unter diesen Bedingungen weiter mit Ihnen darüber zu diskutieren.
     
    Malakim gefällt das.
  15. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.091
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Generell ist es m.E. so, dass ein Dreifalltiger Gott mind. 3 Wege oder Faktoren seiner eigenen Erklärung liefert.

    Die Bibel wird oft nur so gelesen, dass man den Buchstabenkombinationen folgt und ihnen den allgemingültigen gedachten Sinn gibt. Gleichnisse werden bildlich interpretiert, und dann war es dass schon. Der Mensch denkt nun mal nicht besonders weit.
    Das alles ist aber nur Symolisiertes, also Zeichen, oder m.E. ist auch der Begriff "Materie" trefflich.
    Lesen ist immer dem Gedachten des Schreibers und dem Zeitgeist unterworfen und dann wieder dem Denker heut und dem heutigen Zeitgeist. Es liegen nicht nur die Hinternisse des Denkens, sonderen auch die des Zeitgeistes da.

    Die Interpretationen sind sehr unterschiedlich, sowohl DAMALS wie auch HEUTE. Interpretation ist also zu jeder Zeit, ein automaitsches Veränderungsereignis, also aus sich selbst oder in sich selbst veränderndes Geschehen.
    Interpretation ist doch schon immer der Totschlag-Hammer.
    Wir können doch längst nicht mehr zwischen den vielen Interpretationen unterscheiden.
    Somit unterliegt die Bibel immer einer gewissen Fantasie und Willkürlichkeit, wie jedes Lesen und jeder Text es tut.
    Wenn die Bibel aber mit einem BESTIMMTEN Denken gelesen wird, dann muß die Interpretation zwangsläufig diesem VORdenken folgen und so kann nicht mehr anders interpretiert werden, als nach diesem Denkschlüssel folgend.
    Wenn ein bestimmtes Denken der Interpretationsschlüssel ist, dann kann in der Bibel rumverändert werden was und wer will, es bleibt immer reproduzierbar.
    Und die Dreifalltigkeit liefert m.E. diesen Denkschlüssel, weil die Dreifallitgkeit DER Schlüssel ist.
     
  16. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.091
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Dann pass auf den Vierjährigen auf, denn auch ohne Gott kann ein Kind in einem sozialen Gefüge der Armut entgegen blicken und seine goldenen Regel vergessen oder der Ansicht sein, diese seien falsch gewesen.
     
  17. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.091
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Wie kann die Qualität der Moral ohne gut/böse, wohl/wehe, die ja auch sowas wie richtig/falsch meinen können, gemessen werden?
     
  18. mmkretsch

    mmkretsch Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.105
    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beeindruckend, welch Wucht ein Argument doch aufgrund seiner Kürze entfalten kann, nicht wahr?

    Ich habe nie bestritten, daß es Umstände gibt, die zu eigennützigem Handeln zwingen. Können diese nicht aus einer Missachtung eben dieser Goldenen Regel entstanden sein? Wenn ich mir dann natürlich Sorgen um den moralischen Kompass des Vierjährigen in Armut machen muß, habe ich es voher versäumt, mich um gesellschaftliche Verhältnisse zu sorgen und so weit zu kümmern, daß gemeinnütziges Handeln sinnvoll erscheint.

    Gruß
    mmkretsch
     
  19. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.700
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Du hast nun wiederholt was Du schon sagtest und worauf ich meine Frage stellte.
    Wieso ist dies so? Wie soll ich Dreifaltigkeit in diesem Zusammenhang verstehen?

    Mir erschließt sich der Zusammenhang zwischen meiner Frage und Deinem Text zum Bibelverständnis nicht.
    In der Bibel steht von der Dreifaltigkeit und warum sich daraus mehrere Denkmöglichkeiten ergeben nichts.

    Von gläubigen Bürgern oder von Theologen.
    Das Fachgebiet heißt biblische Hermeneutik und damit beschäftigt man sich tatsächlich mit wissenschaftlicher Methodik.
    Ferner wissen wir um mehrere Interpretationsebenen der Bibel. Dies wird am besten in der jüdischen Lehre mit dem Begriff PaRDeS (Pschat - wörtliche Bedeutung, Resch - Allegorie, Daleth - interpretative/homiletische Bedeutung, Samech - esoterisch/mystische Bedeutung).
    Über derlei Themen denken bereits Generationen von Denkern nach.

    Darum wird das ja auch mit einer wissenschaftlichen Methodik angegangen und hier liegt auch ganz genau der Vorteil darin das nicht einer alleine immer wieder beim Urschleim beginnen muß.
     
  20. Feuerseele

    Feuerseele Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.091
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Und ich habe nicht bestritten dass du das nicht weiß. Darum ist es doch in deinem kurzen Satz nichtgegangen, oder?

    Wer kennt heute die goldenen Regeln im Ganzen?
    Wer will sie finden, oder nachsehen ob das was man dafür hält vollständig ist?
    Wen würde man dazu überhaupt richtig anhören?

    Eben! Gaaanz OHNE Gott.
    Deine Worte: "Bildung hin oder her: Ein Vierjähriger versteht die Goldene Regel (die ohne einen Gott auskommt), die im Grunde genommen eine alltagssprachliche Version des kategorischen Imperatives ist."
     

Diese Seite empfehlen