1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was versteht man genau unter einem Atheisten?

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Ehemaliger_User, 10. Juli 2010.

  1. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @lupo:
    Kann man das nicht einfach respektieren und akzeptieren und die Menschen so akzeptieren, wie sie sind?

    Bitte um Aufklärung:
    Was genau vertritt ein Atheist?

    Es ist mir klar:

    1. er bestreitet die Existenz Gottes, doch wir wissen auch Einstein war nicht unbedingt Atheist - ich würde eher behaupten - ein sehr gläubiger Atheist.

    ""Meine Religion besteht in demütiger Anbetung eines unendlichen geistigen Wesens höherer Natur, das sich selbst in den kleinen Einzelheiten kundgibt, die wir mit unserem schwachen und unzulänglichen Sinnen wahrzunehmen vermögen. Diese tiefe gefühlsmäßige Überzeugung von der Existenz einer höheren Denkkraft, die sich im unerforschlichen Weltall manifestiert, bildet den Inhalt meiner Gottesvorstellung."""
    Viele berühmte Physiker hatten dieselbe Einstellung.

    2. Ein Atheist nimmt an keinem Kult teil.
    3. Dogmen jegelicher Art lehnt er ab.
    4. Atheisten sind sehr "Humangeprägt".
    5. ein Atheist sieht in der Religion keine Illusion.
    6. Ist ein Atheist zeitweise ein Deist, evt. auch Gnostiker? Der sich sehr wohl Gedanken um ein warum, wieso macht, und Gott wohl mal anerkennt, allerdings, nicht als personalen Gott, der auch nicht ins Weltgeschehen eingreift?

    Ich möchte das irgendwie verstehen, den ich kenne viele, die sagen sie sind Atheisten, doch alle die ich kenne, sind sehr menschlich und human,
    auch human tätig. Und es behaupten immer mehr Menschen, dass sie Atheisten sind.
    Waren sie schon immer Atheisten oder einfach übervoll, von dieser Missionierung >> siehe Nietzsche und Kant, Marx;
    Liste fortsetzbar ins unendliche.
     
  2. Blume

    Blume Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    622
    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    Ja Kriegerin, ich zitiere mal was Du geschrieben hast: Ich möchte das irgendwie verstehen, den ich kenne viele, die sagen sie sind Atheisten, doch alle die ich kenne, sind sehr menschlich und human,
    auch human tätig. Und es behaupten immer mehr Menschen, dass sie Atheisten sind.
    Waren sie schon immer Atheisten oder einfach übervoll, von dieser Missionierung >> siehe Nietzsche und Kant, Marx;
    Liste fortsetzbar ins unendliche.

    Nun was ist den daraus geworden, ist die Welt denn besser geworden, was ist in den Ostblockstaaten denn geworden? Kläre mich doch auf, wer hat sich denn einer über den Atheisten abfällig geschrieben?

    Grüsse, Blume
     
  3. Lupo

    Lupo Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.958
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    Hallo Kriegerin,

    schwere Frage für einen so knalleheißen Tag. (Schwitz, bruzzel)

    Nach meinem eigenen Empfinden (und nicht mit Wiki abgestimmt) ist ein Atheist einfach jemand, der glaubt, dass es kein höheres Wesen gibt, das ins Weltgeschehen eingreift und Anteil am Leben des Einzelnen nimmt. (Wobei diese Definition recht agnostisch ist, ich weiß). Ärgern tut's mich, wenn unterstellt wird, ein Atheist wäre gleichzeitig automatisch auch ein Nihilist.

    Ich persönlich sehe nicht, dass gewisse "Werte", nur in Verbindung mit dem Glauben entstehen können. Mir ist es eher unheimlich, wenn jemand nicht aus eigener Einsicht Gutes tut, sondern um eine besonders schöne Wolke im Himmel zu bekommen oder sich im Leben unbekümmert wie ein Schwein benimmt, aber dafür immer schön beichten geht. Das war jetzt etwas überspitzt formuliert, aber der Konflikt "aus eigener Einsicht" vs "Befehl von oben" ist, hoffe ich, deutlich geworden.
     
  4. lumin

    lumin Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    29. Januar 2010
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    Genau ist das gar nicht zu klären, weil:
    Theismus ist der Glaube an einen Gott, Atheismus also der Nichtglaube. Und da fängt schon das Problem an: Wie definierst du Gott? Das ist in jeder Kultur und auch Religion verschieden. Der Manitu der Indianer war sicher anders
    als der Gott der Monotheistischen Religionen des Nahen Ostens - und selbst da würde ich nicht von einem einheitlichen Gottesbild sprechen (was die einzelnen Religionen wieder mal anders sehen können.) Eingeborenenstämme in Afrika oder Australien dürften ebenfalls andere Vorstellungen haben und Gott anders definieren, als wir es in unseren Breiten gewohnt sind.
    Also es bleibt die Frage zu klären: Wie definieren wir Gott, um darüber diskutieren zu können?: Betrachten wir ihn als eine Person oder als ein Prinzip oder als beides. Unfehlbar (ja-nein)?Allmächtig? Der Ursprung von Allem? Selber nicht geboren? Hat er eine Farbe, Geruch Geschmack? Ihr seht viele Fragen. Wie sollen bei so verschiedenen Definitionsansatzmöglichkeiten eine Diskussion möglich sein, wo sich doch jeder etwas anderes vorstellt?
    Für mich ist es so eine unklärbare Frage.
     
  5. ProLinkOrg

    ProLinkOrg Lehrling

    Beiträge:
    2
    Registriert seit:
    10. Juli 2010
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    Atheismus bezeichnet die weltanschauliche Grundauffassung, dass es keinen Gott gibt, und andere Abgrenzungen vom Glauben an Gott.
     
  6. kingkong1

    kingkong1 Geselle

    Beiträge:
    19
    Registriert seit:
    4. Juli 2010
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    blume ohne dir zu nahe tretten zu wollen..aba kann das sein dass du einige traumatisierende erlebnisse im ostblock hattest..??.

    sag mir was soll den bitte religionen der welt brigen?? hoffnung und ordnung..erzähl das mal den inkas oda den mayas....
     
  7. mrbaracuda

    mrbaracuda Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    416
    Registriert seit:
    30. Mai 2010
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    Ein Atheist kann wohl alles bis auf das, was ein Theist vertritt, vertreten. Der Begriff bedeutet lediglich, dass es keinen persönlichen, präsenten Gott gibt. Das macht den Atheisten aber nicht zum Deisten.

    Komischer Unfug, der Unfug bleibt.

    Ich bitte um genauere Erklärung der Begriffe in diesem Zusammenhang.

    Ja, warum nicht, aber dann wohl zumindest in dem Moment dann kein Atheist mehr. Um sich Gedanken über ein Warum und Wieso zu machen muss man wohl keiner der drei Möglichkeiten sein.

    Was hat es mit dem doch auf sich?

    Marx lässt sich vielleicht drüber streiten, aber Nietzsche und Kant missionierten?

    Meinst du, dass man diese Religion

    [​IMG]

    durch diese ersetzt hat?

    [​IMG]

    :rosi:
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2010
  8. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?


    Nietschze kam doch aus einer Theologenfamilie? Kant?? weiß ich nicht.
    War er des Glaubens überflüssig, oder hatten sie dazumal schon eine andere Auffassung von Gott, der Enstehung der Welt. Wussten sie dazumal schon, Gott ist nicht unfehlbar?

    Zu Einstein, da denke ich auch an Mach, >> geboren im empirischen Zeitalter, Einstein hatte mit Max Planck sehr weltumfassenden, mit einbegriffen den Weltschöpfungsplan, Briefverkehr.
    Denken wir doch an die Aussprüche: " "Raffiniert ist er der Herrgott, aber nicht boshaft.
    Einstein an Max Born:
    Die Quantenmechanik ist sehr Achtung – gebietend. Aber eine innere Stimme sagt mir, dass dies noch nicht der wahre Jakob ist. Die Theorie liefert viel, aber das Geheimnis des Alten bringt sie uns kaum näher. > Jedenfalls bin ich überzeugt, dass der(GOTT) nicht würfelt. ( wahre Jakob = Maß aller Dinge)
    Ich nehme hier bewusst die Physiker her, obwohl viele Atheisten keine Physiker, sonder Philosophen waren.
    Mach wurde nach dem Selbstmord seines Sohnes >> Buddhist.

    Atheist war auch ein ziemliches Schimpfwort, so ca. 1960/70, man hieß/verglich sie Gottesleugner, Gottesverachter....
    Uns wurde in der Schule sehr wohl eingeredet, Atheisten sind keine guten Menschen, doch ich erfuhr stets das Gegenteil.
    Mein Vater (Rel.Gem.los) diskutierte dazumal jedoch sehr gerne mit diesen Atheisten, einige standen sehr offen dazu, andere heimlich, ihren Kinder zuliebe.
    Jetzt ist man ja offener, als sagen wir 30-40Jahren und mehr, in der Jetztzeit wird keiner mehr diskriminiert?!.
    Früher wurden Atheisten oder Nihilisten geächtet.
    Jedenfalls mal danke für diese Aufklärungen, versteht man doch einfach, jeder ein bisschen was anderes, wie halt schon bei den anderen Glaubensrichtungen.
     
  9. Harrypotter

    Harrypotter Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.166
    Registriert seit:
    8. Mai 2009
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    Kommunismus ist im Grunde eine Sekte.
    Der hauptsächlicher Unterschied zu andren Sekten ist dass das Paradies auf die Erde transformiert wurde und die Frage warum ich mich für die Masse opfern sollte ausgeklammert wird.
     
  10. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    Wie wird man Atheist?
    Hat nicht jeder Religion, in der Schule gehabt?

    Wird man das so von heute auf morgen oder kommt das scleichend.
    Einfach die Widersprüche in den heiligen Büchern.
    Oder ist das schon von Kindheit da?
     
  11. gaia

    gaia Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.124
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    Ich bin ja schon religiös erzogen worden und Gotte spielt bis heute im Leben meiner Eltern eine sehr grosse Rolle.
    Aber man "wird" nicht so einfach Atheist- man kommt einfach zu dem Schluss, dass es keinen Gott gibt.
    Ein Rezept gibts dafür eher nicht. Vielleicht sind Atheisten auch besonders freiheitsliebende Menschen. Das würde zumindest auf mich zutreffen.
     
  12. Blume

    Blume Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    622
    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?


    Nun Du schreibst etwas, von Wiedersprüchen, welche meinst du eigentlich? Ist ja schnell geschrieben, aber die Belege fehlen einfach, ist es vieleicht an deinen Unverständis, ich verstehe auch so manches nicht von anhieb. Und überhaubt, Du hast ja selber geschrieben, daß du Bibel nicht genau kennst,das will ich dir nicht vorwerefen. Da Frage stellt sich für mich, wie kannst du dir einen Urteil biden, wenn du sie gar nich kennst.

    Zumal ist ja so die meisten Menschen haben gerademal die Evangelien gelesen, wie z. B. in der Schule oder Zuhause . Bitte Liebe Kriegerin, und endschuldigung, daß ich so ziehlich direckt bin, und unverblümt meine Meinung sage. Lese doch mal z.B. Jesaja, Daniel, Hesekiel, wie auch die 10 kleinen Propheten sind sehr wichtig. Da kann man auch die Pslame, Sprüche, die Paulusbriefe hin zu ziehen. Sicher, ich gebe ja zu, ganz so einfach ist es zuml nicht, aber so daher zu schreiben wegen deinen mangels deinen Wissen, wirst du nicht der Wahrheit nicht gerecht, willst du das überhaubt?


    Grüsse, Blume
     
  13. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    Ist schon klar, dass mit dem freiheitsliebenden Menschen, doch ist es so?? dass du ein göttliches Wesen völlig ausschließt?
    Ist man immer Atheist? oder wandelt sich das?:roll:

    Hier kommt nicht die Frage auf, ob sie zuerst Christen waren. Atheisten kennt man schon aus der griech. Vorzeit, also erspare ich mir die Bibel.
    Meines Erachtens sind Atheisten nicht besser oder schlechter, als ein Gläubiger!!
    Ein Urteil würde ich NIE fällen, doch ich darf auf alle Fälle diese Frage stellen, da ich selbst sehr wohl an ein "ALL UMFASSENDES WESEN" glaube, nur halt nicht im christl. Sinne.
    Ich erfuhr auch in dieser Gegend sehr viel, meine Mutter katholisch, deshalb feierten wir sehr wohl Weihnachten:norma:, heidnisch im chr. Sinne.
    Wohne in einem sehr kath. geprägten Land. Ist ja auch nicht alles schlecht.
    Nur die Frage interessiert mich, ein Atheist wurde zuerst halt mal durch die Erziehung, meist christlich geprägt und danach entschließt sich, meist jugendlich, ein Mensch >>ATHEIST zu sein.
    Bleibt er dann ein Leben lang Atheist?
    Ohne je an Gott, Gedanken zu verschwenden?

    Sorry @blume, ein Paulus wäre für mich der erste Weg, Atheistin zu werden.:egal:
     
  14. mmkretsch

    mmkretsch Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.105
    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    Ich würde mich als Atheist (fehlender Glaube an Gott) bezeichnen lassen. Fehlende christliche Indoktrinierung im Kindesalter würde ich als Hauptgrund für diesen Umstand angeben. Nachdem ich mich einige Jahre nebenbei mit dem Phänomen "Religion" befasst habe, kann ich sagen: Ich bin Atheist aus Überzeugung. Es gibt keinen guten (Nützlichkeit), moralischen (Was ist GUT und BÖSE?) oder vernünftigen (Beweise) Grund für mich, an einen Gott zu glauben.
     
  15. gaia

    gaia Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.124
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    Ja :)

    Ich kann ja nicht in die Zukunft sehen. Darum kann ich so eine Frage nicht beantworten. Ich denke auch fastr niemand kann das....
    Gegenfrage:
    Warum willst du wissen ob sich ein Atheist in Zukunft in einen Gottgläubigen verwandeln kann ?
     
  16. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    Hat mit der Geburt eines Sohnes, eines Atheisten zu tun.
    Er weinte vor Glück,
    Frage/Aussage>>> Richtung Meinerseits:
    "Manchmal denke ich an Deine Worte."

    Doch wie du weißt, ich bin eine GOTT-Allumfassendes Glaubende.
    Glaube nicht an einen Gott ala "Michelangelo" >> weißer Bart und so.....
     
  17. Blume

    Blume Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    622
    Registriert seit:
    2. Dezember 2009

    Das ist mein Unmut eben, wenn du dir ersparen willst die Bibel zu lesen, dann frage ich dich, wie kannst du dir einen Urteil bilden, und zu behaubten, sie sei widersprüchlich. Ein bisschen kannst du mir zugestehen, ein bisschen auch wenn ich ein Christ bin, zu denken vermag um einen Urteil bilden zu können.

    Nehmen wir doch mal an, du kaufst irgend ein Produkt, und das Produkt hat sich bewährt, alle Versprechungen sind eingehalten worden, kurz um, du bist davon überzeugt. Nach einer gewisser Zeit, kommt einer, der will deinen erworbenen Produkt so richtig madig machen, in dem er es schlecht macht, findet auch viele Gründe, das er recht hätte. Aber du bemerkst, in wirglichkeit, kennt er dein Produkt nicht, von anderen Reden baut er seine Argumentationen auf.. Deine Erfahrung spricht eine andere Sprache, denn du kennst es ja selber. In deine Situation würde ich denken das er ein Sprüche Klopfer sei, keine Substanz, alles hohle Sprüche, weis getünchte Wände würde ich beurteilen. Den würdest doch nur ein müdes lächeln hervor bringen, und ihn links liegen lassen. Weil deine Überzeugung reicht weil deine Erfahrungen was anderes sagt.


    Grüsse, Blume


    ps. hast du eigendlich alle seine Briefe gelesen, sie nehmen einen großen Teil das Neue testamen ein, kennst du z.B. die Gemeinde Ordnung?

    Das ist eben der Trugschluss, ohne Gott in Freiheit zu leben können, denn immerhin vesprach der Teufel, ohne Gott, sein eigener Gott zu sein, denn du entscheidest selbst was gut, oder schlecht ist. Wir sehen ja gerade in unsere Zeit wohin es geführt hat.


    Grüsse, Blume
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Juli 2010
  18. gaia

    gaia Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.124
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?


    Blume, ich sehe das so: ES GIBT KEINEN GOTT .Und es gibt auch keinen Teufel. Und die Atheisten haben nichts mit irgendwelchen Problemen zutun die wir auf der Erde haben. :)

    Schau, ich verspüre hier schon wieder den Hauch des missionierens. Lass es doch bitte mal gut sein, Hier gehts mal nicht um Gott, sondern eine andere Lebensauffassung. ;-)

    @Kriegerin:
    Das verstehe ich gerade nicht , tut mir leid. :gruebel:
    Welche Worte?
     
  19. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    @blume, du hast mich nicht immer gelesen:O_O:, ich schrieb doch, ich bin in einem kath. Land aufgewachsen.
    Musste 4 Jahre den Religionsunterricht verfolgen, bis mein Vater sein Machtwort sprach. Und mit dem Kathechismus - EV nach Lukas und ein Zeitgenosse von Paulus, musste ich mich herumschlagen.
    Da muss ich nicht auch noch das zum Morden anstiftende Buch >> Bibel lesen.
    Da könnte ich dir von Moses und einigen Anderen tolle Sätze liefern, punkte Ermordung von Frauen, Kindern, usw....

    Waren also deine Eltern auch nicht allzu Kath. oder EV. Brauchst auch nur ein Mensch sein. Nett von dir.




    Da er doch weiß, dass ich wohl an einen Gott glaube, außerdem weiß er, dass ich mich mit ZEN befasse.
    Er staunte nur über die kleinen Hände und Füße, Zehen und Finger.
    Er war hin und weg. Klarer nun?
     
  20. mmkretsch

    mmkretsch Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.105
    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    AW: Was versteht man genau unter einem Atheisten?

    Hallo Kriegerin.
    Religion? Taufe?
    "Das soll der Junge selbst entscheiden, wenn er alt genug ist." O-Ton Papa von mmkretsch.
    Ich habe dann mal im Alter von 13 Jahren ein paar Stunden Konformantenuntericht mitgebracht (freiwillig), aber dann um ein 4-Augen-Gespräch mit dem Pastor gebeten...
    Die anderen Teilnehmer haben brav weiter gemacht - der zu erwartende Geldbetrag war da sicher keine Hürde.

    Gruß
    mmkretsch
     

Diese Seite empfehlen