Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

was ist mit der musik los ?

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
ich weis snciht ob es hier soviele leute gibt die sich musik runterladen, aba es wird immer schlimmer ...
am anfang waren es einfach nur schleifen, also 4minuten lang immer der slebe loop, nämlich bei dne liedern: nena - leuchtturm, kai tracid - life is too short und starsplash - travel time ... nur geloopt, aber der höhepunkt war dann heute mr.mobile - call me, das war nicht nur, nur geloopt, nein das hatte nichtmal mehr n intro wie die anderen, UND es wurde 6mal ikm lied gesagt das die platte ab dem soundsovielten im handel erhältlich sei ...

HALLO ???
da kann doch was nciht stimmen, vorallem, jede version die ich ziehe hat diese loops drinen, nicht nur eien oder soo !!!
wie machen die das ???
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
schweinerrei .gut das die das fast nur mit mainstreammusik machen.
aber auch kreative verarschungen von den künstlern sind doof.
bei toni l's funkjoker hat toni l son scheiss übers internet geräppt . das fand ich auch nicht gut.als ob ich mir jemals seine platte gekauft hätte weil ich keine mp3 krieg.dann erst recht nicht.
die plattenfirmen sind selber schuld die musik monopolisiert zu haben und musiktrends zu setzten indem sie uns volllallen bis es im kopf ist.
ich will keine einziges majorlabel mehr unterstützen.
nur die barennaked ladies hatten mal n lustigen fake draussen.
das eminem sich so aufregt find ich komisch -der verdient doch bestimmt schon n ganzen bazen
 

GeorgGysi

Geselle
30. Januar 2003
33
Hmm...
ich "produziere" selber Musik und betreibe auch ein kleines Undergroundlabel.
Habe selbst auf jeden Fall schon so einige mp3s runtergeladen, habe aber auch tausende von Platten und sogar ein paar hundert von diesen neumodischen CDs... (igitt) ;)

Das Problem ist meiner Meinung nach folgendes:
Wenn ich (oder andere) gute, professionell "produzierte" Musik machen wollen, ist nun mal Geld ein wichtiger Gesichtspunkt. Equipment gibt es nunmal nicht umsonst. Schlechtes Mic = nicht verständlicher Gesang/Rap/Text irgendwas. Schlechtes Mischpult/Hardware/Software = verwaschene Beats/Musik/Instrumentale. Wenn ich sieben/acht/oder dreißig Stunden am Tag Musik machen möchte, kann ich wohl schlecht nebenher arbeiten. Also muß ich mit Musik auch zwangsweiße meinen Lebensunterhalt verdienen.
Überlegt auch mal folgendes: Du machst ein Album, ein Label (Major oder Independent) bringt es raus, verkauft davon 3.000 Stück, 50.000 Leute laden sich das Teil runter, jeder kennt es, keiner kauft es - das Label bringt nie wieder ein Album von Dir raus. Klar. Wer macht schon gerne Verlustgeschäfte. Natürlich gibts auch immer Leute die trotz allem Runterladen immer noch Millionen verkaufen ... Eminem etc... aber vielleicht auch deswegen, weil sich zwar tausende das Teil runterladen um es schon mal zu hören, aber dann doch noch kaufen um die Leute zu supporten. Ich kann ja nicht davon ausgehen: "Ich finde die Musik von dem und dem gut, kaufe aber nix - kann ich ja alles runterladen." Warum sollte der und der dann noch sein ganzes Leben in Musik investieren, wenn zwar alle darauf einsteigen, aber keiner mehr was kaufen will.

Wenn sich die Leute jedenfalls alles nur noch runterladen und brennen, was sie gut finden, wird es bald nicht mehr viele Künstler geben, die sie gut finden können, denn keiner wird mehr etwas von den Leuten hören.

Ladet runter, brennt, supported und kauft auch hin und wieder.
 

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
Hallo,

wir haben gestern unsere erste Demo fertig gestellt. Glücklicherweise hat der Drummer(auch Vocalist/Keyboarder) gutes Equipement (Mischpult, Micros...) im Keller stehen. Tja, auch unsere Musik ist nicht ohne Spielfehler und hat auch ne, im vergleich zu Profi-Cds, miese Klangqualität, aber man erkennt, dass es Musik ist. UNd das ist ja eigentlich der wichtigste Punkt.
Auch wir kommen ohne Verkaufen nicht aus, denn die Rohlinge, die Folie etc.. kosten ja auch ne Menge. Und wir haben auch gemerkt: WEnn man all unsere Lieder schon nen halben Monat vorher im Web runterladen kann, dann will kein Schwein die CD mehr kaufen....
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Die Musikindustire wert sich gegen den Selbstbedienungsladen :)

[OT]
Wobei sich der ganze Mainstream sowieso gleich anhört.
Bro´Sis und "Deutschland sucht den Superstar" ist ja wohl der Beweis, das manche Leute jeden Müll hören und auch noch gut finden :roll:
[/OT]
 

GeorgGysi

Geselle
30. Januar 2003
33
Bei den letzten zwei Releases auf meinem Label war es zum Beispiel so, daß bereits nach EINER!!!! Woche, alle Tracks der CD/des Tapes im Netz zum Download bereit standen - und ich mein, es geht ja hier um ein Independent Label mit sehr geringen Verkaufszahlen. Da denk ich mir dann auch, was geht denn ab. Die Leute kaufen unsere CD nach nem Konzert/Auftritt weil sie die Musik anscheinend gut finden und wissen dann wohl nix besseres damit anzufangen, als nach Hause zu checken und erst mal nen rip von dem Album zu ziehen und ab ins Netz damit damit.
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
leute das ist nicht der punkt, ich finde die musik gut, z.B. kai tracid - life is too short, der punkt ist:
das mix was ich mri runtergeladne hatte war modifiziert, irgendein depp hat nur nen loop spielen lassen statt das normale lied hochzuladen, der höhepunkt dabei ist noch das er das noch RADIO VERSION nennt, die es aber 100%ig nicht ist, wenn ich da slied dann mti dem im radio oda fernsehen vergleiche !!!
 

Lenny

Geselle
25. Januar 2003
7
Hi Imion,
davon hab ich schonmal was gehört,
also die Musikproduzenten stellen selbst solchen Datenmüll, der dann halt so benannt wird wie das Lied, in P2P Börsen wie Kazaa.
Anderweitig werden angeblich beim eDonkey bzw. eMule verschiedene Datei-Teile beschädigt, nachdem sie von den Programmen aufgeteilt wurden.

Habe ich alles nur irgendwo gehört und muss deshalb nicht stimmen :)
cya
 

Macleod23

Geheimer Meister
3. November 2002
207
Bro´Sis und "Deutschland sucht den Superstar" ist ja wohl der Beweis, das manche Leute jeden Müll hören und auch noch gut finden
Bin ganau deiner Meinung!!



Wie sieht heute Musikindustrie aus?
Du stellst ein blödes Flitchen auf die Bühne, verpasst ihr dicke Titten, stellst ein Vollidioten dahinter mit 2 MK2 Plattenspielern, der wieder, dreht die Platte hin und her (tut so als würde er mischen, vergisst aber die Kopfhörer aufzusetzen :wink: ).
Der Tussie sagst du noch; "Immer wenn du die grosse Trommel hörst sagst du BOOM :!: , BOOM :!:". So produziert man ein Hit (Gott, wie ich die alten Zeiten vermisse), zwei Wochen später bist du der absolute Superstar bei TOP OF THE POPS und Oli P. wird dein bester Freund :?

Meine Meinung zu der heutigen Musik :cry:
 

hardcore

Geheimer Meister
10. April 2002
266
das problem ist doch, daß es eine unzahl an "sternchen" gibt, die gehypt werden ohne ende.
es geht ja wohl nicht um die wirklichen Stars (eminem, grönemeyer, metallica), die auch so noch genug und ausreichend platten und cds verkaufen.
nein, der musikindustrie geht es um solche scheißgruppen und solointerpreten wie brosis, kelly osbourne und weiß der geier noch wem.
deren "musik" sollen wir kaufen und nicht einzelne titel, die sich ausnahmsweise mal gut anhören, saugen.
die stecken einen haufen geld in diese typen, und das rentiert sich nicht mehr. deshalb überdenken sie aber nicht ihr konzept der plagiate und covers, nein, man versucht die leute zu zwingen, sich diesen müll zu kaufen, damit auch weiterhin die rendite stimmt. damit solche schrottsendungen wie top of the pops weiterhin finanziert werden können.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Tja, das dumme ist nur, dass ich mir wegen einem oder zwei guten Liedern keine CD für 16-18 Euro kauf.

Also sollen sie die CD-Preise auf ein ordentliches - billiges - Niveau senken und ich bin dabei.
Wobei ich mir jetzt mehr CDs kauf als bevor P2P aufkam. Die Musik die ich hör kriegt man halt im Radio nie zu hören.
 

olaf

Geheimer Meister
15. September 2002
102
Der Knackpunkt dabei ist einfach, dass CDs für das gebotene zu teuer sind. Wenn ne CD nur 6 € kosten würde, würde man die Verluste wohl wieder reinbekommen, weil die mehr verkauft werden.

Denke ich mal, weiß' nicht, ob das Volk wirklich so reagiert.
Aber Fakt ist auch, ich höre Sonntag Abend im Radio ein Lied, finde es geil (z.B. Eskobar - Move on) aber kann es nicht kaufen, weil Sonntag die Läden zu haben und der olle ProMarkt hier die Single eh nicht da hat.
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
10 cent pro lied sind ok. man sollte aber auch die möglichkeit haben ein lied nach n paar tagen wieder umzutauschen.
der künstler kriegt ja auch nur n euro oder so pro verkauftes album.
also n 10tel für n bisschen weniger als ein 10el durchschnittsalbum.
meinetwegen könnte aktuelle musik auch n bisschen teurer sein.
dafür sollte das copyright meiner meinung auch mit zeit abnehmen.
auf teure musikvideos kann man gut verzichten.
die musikindustrie sollte aber auf jeden fall untergehen.
man sollte so ne art kommunistische vermarktungsstrategie machen(damit mein ich nicht jeder gleichviel sondern keine musikmafia im hintergrund). bei der niemand ausser denen die direkt mitarbeiten verdienen.
internet ist schon der richtige ort um musik zu verkaufen.plattenläden haben ja gar keine auswahl.
zu den equipmentkosten zur professionellen musikmache möcht ich sagen das so zeug auch immer billiger wird.(immer bessere software statt hardware und so.)
ausserdem zwingt ja die grosse musikindustrie der kleinen seine vermarktungsmechanismen auf.
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
es gibt doch viele leute die im internet kleinschreiben.
aber du hast recht. ich habe aufgehört 10 fingerschreiben zu lernen , bevor ich zu den kommas und punkten kam .
ist mir noch gar nicht richtig aufgefallen.
kommas machen viel aus.
 

Jackknife

Großmeister
9. Januar 2003
91
ich habe von plattenfirmen gehört die selbst tracks auf tauschbörsen anbieten. allerdings sind diese dateien mit viren versehen. diese methode soll user abschrecken "illegal" zu sharen. natürlich findet das alles nur inoffiziell statt. so hab ich mir selbst schonmal nen sciptvirus eingefangen, der einen beträchtlichen teil meiner mp3´s vernichtet hat.
die "gefakten" dateien die immer den gleichen part eines liedes wiederholen sollen ebenfalls das sharen erschweren und dem user die suche nach dem gesuchten track erschweren. gerade bekannte tauschbörsen wie kazaa bieten sich dafür ja bestens an, da hier die meisten user saugen :wink:


auch ich sehe gern von gross und kleinschreibung ab. ich hoffe ihr werdet´s mir vergeben :oops:
 

Shiva2012

Vollkommener Meister
17. Januar 2003
565
Habe auch ne Band. Mp3 gibts gratis, setzen wir selber ins Netz, das ist Werbung und führt zu CD Käufen und Engagements. Geniessen kann man die Musik sowieso nur in CD Qualität. Geld kommt dann auch auf Konzerten rein, selbst bei auf Spenden beruhendem Eintritt. Die Leute geben gern, wenn sie zufrieden sind.
 

Lumiere

Geselle
8. Februar 2003
14
Das größte Problem wurde hier schon angesprochen. Der größte Musikmarkt ist sicherlich der Mainstream. Also vor allem das, was die Jugend hört. Und die hat nun mal keine unbegrenzten finziellen Mittel zur Verfügung. Obwohl sie eine der, wenn nicht die größte, Zielgruppe aller Labels ist. Und z.B. die meisten Sampler kommen zu spät(unaktuell), und mit zuwenig begehrten Titeln auf den Markt. Auch Alben bieten oftmals nur wenige begehrte Titel zum richtigen Zeitpunkt an. Und das zu Preisen zwischen 15-30 Euro. Obwohl die Kaufkraft der Jugend nicht zu unterschätzen ist, braucht sich die Industrie nicht wundern, wenn sie ihr Taschengeld lieber in flotte PC´s und Brenner investieren. Mit denen sie nebenbei auch noch die neusten PC-Games und EMU´s für Konsolen laden können. Das sind viele Fliegen mit einer Klappe.Hätte ich in meiner Jugend auch getan. Ich nutze auch MP3´s, doch ist bei mir die Sache anders geartet. Ich bin ein High-End Freak. Die MP3´s haben einen sehr hohen Standard erreicht. Bei U-Musik kann ich mit meiner Wiedergabekette jenseits der 20.000 Euro und meinen hervorragenden Öhrchen beim "Blindtest" wahrhaft keinen Unterschied ausmachen. Wer das Gegenteil behauptet, der spinnt. Aaaber: Die Haltbarkeit der CD-Rohlinge (bin dabei, seit es Brenner gibt) ist meilenweit von industriell gefertigten entfernt. Also nutze ich das nur, um zu filtern, was mir wert ist zu kaufen. Am besten, wenn erhältlich, auf LP. Da ich aber zu einer Minderheit gehöre, sollte die Industrie mal nachdenken, die Preise anzupassen.Im jugendlichen Mainstream juckt es nämlich niemand, wenn die CD nach der Aktualität des Titels den Geist aufgibt. Und ich habe Angst, daß basierend auf dieser Tatsache, irgendwann wirklich gute Musiker niemals mehr das Licht der Bühne erreichen, weil ihnen finanziell die Puste ausgeht. Also Aufruf an alle Musiker: Macht nicht den Tauschbörsen gemeinsam mit den Labels das Leben schwer, sondern macht Druck auf die Bosse, welche durch eure Arbeit und den Endverbraucher noch dickere Zigarren rauchen wollen. Es sieht schon schlimm genug aus, auf dem Mainstream Markt. Ganz davon abgesehen, daß es fast nur noch schreckliche, verunstaltete Coverversionen von ehemals guten Songs der 80er etc. gibt. Die halten doch nur die Tittchen in´s Licht.....dafür würde ich nicht mal 50 Cent ausgeben. Auch als Teenie....... Bye
 
Oben Unten