1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist mit Antigermanismus?

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von Anonymous, 26. Mai 2002.

  1. Anonymous

    Anonymous Gast

    Gibt es eigentlich auch eine Institution, die uns vor dem Antigermanismus schützt? Falls nicht, würde ich eine Gründung einer solchen Organisation nur befürworten! Gleiches Recht für ALLE!
     
  2. Asgard

    Asgard Geheimer Meister

    Beiträge:
    251
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Zentralrat der Deutschen in Israel? :wink:
     
  3. Sephiroth

    Sephiroth Geheimer Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Wir sind wohl nicht schützenswürdig..! :wink:
     
  4. Tizian

    Tizian Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.591
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Wir sind auch nicht direkt bedroht und wir wissen doch alle, was passiert, wenn wir soetwas ins Leben rufen! :wink:
     
  5. Arthuro2

    Arthuro2 Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    605
    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Solche Institutionen gibt es schon , die heissen CDU,, CSU,DVU, NDP, Republikaner etc....


    gruss A!
     
  6. Eireannach

    Eireannach Geheimer Meister

    Beiträge:
    333
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @ritter,

    ich hätte gerne erst einmal eine eindeutige und nicht vor ideologischem wirrwarr strotzende DEFINITION von "germanismus" und den "mächten", die dagegen arbeiten!


    gruß eire
     
  7. Anonymous

    Anonymous Gast

    Nein, "Germanismus" ist jetzt hier nicht das Thema! Was Du mit den "Mächten" die dahinter stecken meinst,weiß ich nicht. Ich beziehe mich auf sämtliche Aktionen,die sich pauschal gegen das deutsche Volk beziehen-dabei spielt es meiner Meinung nach keine Rolle,von wem die Feindseeligkeit ausgeht.
     
  8. Lief2k

    Lief2k Geheimer Meister

    Beiträge:
    240
    Registriert seit:
    13. April 2002
    Ich finde aber eine solche Organisation sollte unparteiisch sein. (Im übrigen schadet die NPD mehr als sie nützen würde.! Und auch die CDU/CSU ist mehr oder weniger ein Lobbypartei –welche nicht in der Lage ist das germanische Erbe würdig zu vertreten. Über die Deppen der DVU und ihren Unternehmerbossen brauchen wir gar nicht erst reden. ...)
    Denn auch der Zentralrat der Juden ist unparteiisch, und jedes Mitglied hat auch das Recht in eine Politische Partei einzutreten, wie auch M.Friedmann (CDU).

    @Eireannach

    Ich finde aber auch, dass es einen Zentralrat der Kelten geben sollte!

    mit freiheitlichen Grüssen Lief
     
  9. Arthuro2

    Arthuro2 Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    605
    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    @ilek

    aber ilek eine Frage, warum gibt es wohl keinen Rat der Demenzkranken oder einen für BSEGehirnamputierte?????
    Diese Form von "ironischer Forderung" nach einem Rat der Germanen oder Kelten ??? was soll das ?? Soll es den Rat der Juden parodieren oder laecherlich machen ??? Kann der Einfluss der Juden in Deutschland und in der deutschen Geschichte tatsächlich auf dieser "Euren" Form heruntergespielt werden ??? ICh finde das nicht klug und schon gar nicht Ironisch , sondern zeugt nur von zynischer Unwissendheit!!


    Gruss A!
     
  10. spriessling

    spriessling Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    769
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Juhu, wieder mal ein typischer Ritter-Beitrag ein echtes Original! Eine Organisation zum Schutz von, von... von ... von ... ja von was denn eigentlich?! Was soll diese Organisation eigentlich schützen? Das Germanentum. Aha, sehr klar. Und das deutsche. Ja was denn nu? Das deutsche oder das germanische. Und was ist 'germanisch', was 'deutsch'? Schützen wovor? Und wie? Und warum? Ist das Internet Germanisch?
     
  11. Anonymous

    Anonymous Gast

    Hach, wir armen verfolgten und mißverstandenen Deutsch-Germanen...

    Kaum, dass einer eine Deutschlandfahne aufhängt oder den Schumachers bei einem Formel-1 Rennen zujubelt, schon kommen die bösen (wer auch immer) und inhaftieren den Ärmsten. Dann kommt er in ein Umerziehungslager und wird eventuell sogar erschossen. Nein, so eine himmelschreiende Ungerechtigkeit. Das wird aber wirklich Zeit, dass wir da was dagegen unternehmen.

    :evil:

    Bei manchen Postings hier bräuchten wir viel eher noch mehr Organisationen gegen deutschen Chauvinismus der gepaart mit Verfolgungswahn schon das Potential für die nächsten Konflikte in sich trägt.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Gast

    Ich kann mich Lief nur anschließen. Es geht um eine Organisation, die die Interessen ALLER Deutschen schützen soll. Ehrlich gesagt finde ich es befremdlich, daß bei einer solchen Forderung gleich der Zentralrat der Juden ins Spiel gebracht wird. Um das ganz klar zu sagen: Ich halte den Zentralrat der Juden für eine wirklich gute Sache! Es ist doch genauso unsinnig zu sagen, daß dieser Zentralrat gegen alles ist,was nicht jüdisch ist-wieso sollte dann ein "Germanenrat" gegen alles sein?
    Die Bezeichnung ist nicht perfekt,aber das Kind muss ja einen Namen haben, von mir auch "Zentralrat der Deutschen" oder was auch immer, seit doch nicht so spitzfindig.
     
  13. Sephiroth

    Sephiroth Geheimer Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Nun, da Bürger, die Wert auf ihre deutsche Geschichte, ihre germanischen Vorfahren und die landestypischen Sitten, Gebräuche und Verhaltensmuster legen, in Deutschland einer Minderheit angehören, sollte diese Minderheit auch Interessensvertreter für Politik und Gesellschaft wählen können, wie jede andere Minderheit auch.
    Jetzt fragen manche "Wieso Minderheit?". Tja, wenn ich mir hier Postings von Spriessling, Arthuro2 und Franziskaner bspw. mal anschaue, dann sehe ich, daß ihr, obwohl vermutlich mit einem deutschen Pass belastet, Euch nicht dieser Gruppe angehörig fühlt. So wie viele andere auch, die die deutsche Staatsangehörigkeit haben.
    Folglich wird diese Gruppe immer weiter zur Minderheit (unterstützt durch die machthabenden Parteien), und Minderheiten bedürfen des besonderen Schutzes und dürfen Interessensvertreter auf allen Ebenen wählen.
    So ist das in Deutschland.
    Also auch wir Deutschen, die als Minderheit ihre germanische Vergangenheit verehren.
    Das ist nicht viel anders, als es Türken, Juden oder Russen dürfen.
    Die einen sind Minderheit wegen ihrer Herkunft, die anderen wegen ihres Glaubens. Und der jüdische Glauben ist doch wohl weder schlechter noch besser als der germanische Glauben (der bodenständiger ist in der heutigen Zeit). Oder will jemand von Euch und Deutschgermanen diskriminieren oder beleidigen? Ist es wahrer, an einen jüdischen Gott zu glauben, als an das Blut der Vorfahren, das in den Adern der Kinder weiterfließt? Glaube ist Glaube, und Glaubensfreiheit garantiert das Grundgesetz! Ebenso wie die Interessensvertretung JEDER Minderheit!

    Über eine Gründung sollte also verstärkt nachgedacht werden!!
     
  14. Anonymous

    Anonymous Gast

    Die "Belastung" durch den deutschen Pass hält sich in Grenzen. Die Belastung durch die armen national denkenden Deutschen, die an jeder Strassenecke potentielle Drogendealer, Vergewaltiger und Zerstörer ihres Deutschtums sehen, ist deutlich höher. In einem hast du definitiv recht - dieser Gruppe fühle ich mich nicht zugehörig, obwohl ich mich als Deutscher fühle.

    Oh klasse, wie wär's neben der Interessenvertretung ängstlicher Deutschtümler noch mit anderen? Eine Interessenvertretung der unterdrückten Minderheit der Pädophilen vielleicht? Oder wer vertritt die Minderheit der inhaftierten Serienmörder? Tja, es gibt ja noch so viel zu tun.

    Ist schon schlimm, wenn man sich ständig so unterdrückt, ausgebeutet und verfolgt fühlt. Ihr Ärmsten habt mein volles Mitgefühl! Überall sind nur böse Leute um euch herum, die euch euer wertvolles kulturelles und geistiges Erbe stehlen wollen...Ohhhhh...

    ...aber vielleicht trittst du ja mal in einen Heimat-, Trachten-, Schützen- oder sonstigen Folkloreverein ein, da kannst du dich sicher aktiv für die Erhaltung teutscher Werte einsetzen.
     
  15. abulafia

    abulafia Geheimer Meister

    Beiträge:
    360
    Registriert seit:
    11. April 2002



    Meine Güte, welch dumpfe Argumentation.

    Morast der Blut-und-Boden-Ideologie, faulige Gase. Stechend, und übel.

    Ich muß mal nachlesen, mE nicht der erste Ausfall in diese Richtung dieses Autors und Moderators.

    "Nun, da Bürger, die Wert auf ihre deutsche Geschichte, ihre germanischen Vorfahren und die landestypischen Sitten, Gebräuche und Verhaltensmuster legen,..." meine Güte, s.o.: welche landestypische Sitten, bitte? Krankfeiern, Schule-Schwänzen, Schwarzarbeiten, Steuerbetrug? Oder zum Italiener/Chinesen/Japaner gehen, oder in den Wienerwald? Bei Ilona weis-nicht-wie heulen? Maschendrahtzaun! Sinnlose Prozeßquerulanten! Krankenkassen ausnehmen, Ehegatten betrügen! Oder welche Gebräuche etc sind gemeint? Fischer-Chöre, Heino, Effenbergs? Wehrlose Obdachlose in der Horde zusammenschlagen, ermorden, ausländische Einwohner im Schlaf verbrennen, Menschen durch Städte zu Tode hetzen? usw usw usw

    Germanische Vorfahren: kopfschüttel. Ich bin eine Mischung aus Masuren/Neumark-Preußen (Slawen inclusive) und aus Alamannen; nachgewiesen (bitte, bin nicht stolz darauf) seit 400 Jahren. Und fast immer, bis 1945, mit Grund und Boden in deutschen Landen. Aber kein bißchen Germane. Und viele meiner Mitbürger hier in der Stadt sind ebenso zusammengesetzt, möglicherweise auch ein Germane dabei. Und das im 21. Jhd. Meine Güte.

    "Tja, wenn ich mir hier Postings von Spriessling, Arthuro2 und Franziskaner bspw. mal anschaue, dann sehe ich, daß ihr, obwohl vermutlich mit einem deutschen Pass belastet, Euch nicht dieser Gruppe angehörig fühlt. So wie viele andere auch, die die deutsche Staatsangehörigkeit haben."

    Jetzt wirds Ernst, und Anlaß zu deutlichen Worten, junger Germanenfreak. So nicht. Keiner hier ist mE berechtigt, einen anderen auszugrenzen, ihn indirekt auszubürgern, nur weil er abweichende Ansichten äußert. Nicht schon wieder, Germänchen. Ausbürgerungen wegen "undeutschen Einstellungen" hatten wir zur Genüge bei den Nationalsozialisten. Rechtfertige Dich.

    Im übrigen verweise ich zB auf die Beiträge im alten Forum bei

    http://www.weltverschwoerung.de/viewtopic.php?topic=1425&forum=33 (altes Forum).

    Dort offenbarte Germanchen seine Gesinnung schon mit eindeutigen Einlassungen.
     
  16. Lief2k

    Lief2k Geheimer Meister

    Beiträge:
    240
    Registriert seit:
    13. April 2002
    Wie kommt das wohl weil sie ihr Identität verloren haben, und nur noch an ihrer Persönlichen Vorteile denken! Sie haben also unser gemeinsames Erbe (welches man pflegen und ehrerhalten sollte!) vergessen!

    Was hast du jetzt auf ein Mal gegen Kulturelle Anäherung!

    Was willst du uns damit sagen!

    siehe meinen ersten Kommentar!

    Die unsere ganzen Tugenden, die heute keiner mehr achtet, gehören z.B. auch dazu!
    Was ist mit unsern Dichtern und Denkern, Komponisten! (oder ist Klassik und Literatur jetzt out!?)

    Auch das gehört zu unserer Kultur, was dagegen !?! (Und die sind mir übrigens auch lieber als solche "Möchtegern-Gansta-Rapper")

    Was will uns der Autor damit unterstellt!?

    Wohl nichts gutes!

    Aber dies kann ich nur abweisen denn, dass hat überhaupt nichts mit unser Kultur zu tun! (Ich hoffe auch nicht mit einer andern!) Aber diese Unarten sind im jedem Volk zu finden, dass es immer wieder Menschen gibt die so lange gereizt werden das er irgend wann mal zu einen Gewaltausbruch kommt! (siehe Amok!)
    Aber dies kann und darf man nicht gut heißen und muss diese Personen in Sicherheitsverwahrung nehmen!
    Was leider aber auch vorkommt das diese durch irgend welchen machtgeilen Arschen aufgehetzt werden, und auch diese müssen irgend wie unschädlich gemacht werden(Was aber fast unmöglich ist, da hilft wohl nur Aufklärung!).

    mit freiheitlichen Grüssen Lief
     
  17. Anonymous

    Anonymous Gast

    Na, da sind wir aber mal froh, dass sich unsere plündernden Vorfahren beim Schleifen der römischen Siedlungen so verehrenswert und uneigennützig verhalten haben. Und das wir nichts gegen Ausländer haben, die ja nur unser Geld hier abzocken wollen, das wir doch für uns haben wollen - wir denken ja nicht mehr an unsere persönlichen Vorteile.

    Komisch, bei unserem ach so tollen "gemeinsamen Erbe" immer nur die Sahnestückchen rausgepickt werden. Dinge wie 2 durch Deutschland angezettelte Weltkriege, Genozid etc., na das wollen wir uns doch nicht ewig vorhalten lassen...

    Insofern (Vorsicht Offtopic) pflegt ja Herr Friedman mit seinen Mahnungen bezüglich des Holocaust nur einen Teil unseres pflegenswerten und verehrenswerten Erbes. Wer wollte ihm da noch was Böses unterstellen?

    Na prima, jetzt wissen wir endlich, das die armen Dumpfbacken mit der rosa Badekappe so lange von den bösen Schwarzen gereizt wurden, bis sich das halt mal wieder entladen hat. Merkst du, das du gerade den Verfolgten (wieder mal) die Schuld in die Schuhe schiebst. Immer sind die Verfolgten und Unterdrückten ja eigentlich selbst schuld! Ich hab' im Friedman/Antisemitismus Thread schon mal geschrieben, dass das eine typische Argumentation des Rassismus seit ewigen Zeiten ist. Ich sehe zwar deinen nächsten Satz:

    Wird leider durch die vorige Übernahme rassistischer Argumentationsweise ziemlich unglaubwürdig! Ich würde von dir zumindest erwarten, dass du dich von einer sicherlich unbedacht gemachten Äusserung wie oben in einer ruhigen Minute distanzierst.
     
  18. Choronzon

    Choronzon Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    704
    Registriert seit:
    21. April 2002
    8) Ich mache einen ganz tiefen Buckel,schäme mich für alles,was auch immer es sei...

    und bin tief betroffen........
    mfg
     
  19. ilek

    ilek Geheimer Meister

    Beiträge:
    268
    Registriert seit:
    18. Mai 2002
    @Arthuro2
    Gibt es und nennt sich www.deutsche-alzheimer.de oder für dich : www.hirnliga.de :lol:
    Ja , eine Anspielung auf ZRat der Juden oder den Begriff "Antisemitismus" vgl. -->!
    Jetzt könnte man behaupten gleiches Recht für alle! Wenn es eine Institution gibt, die die Interessen der Juden in Deutschland verfolgt und vertritt, ohne die Interessen und Rechte anderer zu verletzten , ist nichts einzuwenden! Wie ist es aber tatsächlich? Wird der Begriff "antisemitismus" durch den ZR d. J. missbraucht , um andere Ziele, wie etwa Nahost-Politik, zu verfolgen?
    Warum ist er so oft in der Öffentlichkeit präsent?
    Es gibt auch einen Zentralrat der Muslime:
    Es gibt aber auch unzählige christliche Organisationen, die ich jetzt nicht listen möchte! Also an sich sind Organisationen nichts schlimmes! Aber man kann nicht ständig mit "ANTI- germanisch oder semitisch oder moslemisch ankommen" umder Kritik über Politik Israels den Boden wegzunehmen!
    Ja, denke schon
    Einfluss des ZENTRALRATS der Juden sollte immer heruntergespielt werden, weil er in der Politik nichts zu suchen hat!!! Ironie ist eine tolle Waffe!
    Gut, dass es Meinungsfreiheit gibt!
     
  20. Sephiroth

    Sephiroth Geheimer Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    12. April 2002
    @ Abulafia
    "
    (("Tja, wenn ich mir hier Postings von Spriessling, Arthuro2 und Franziskaner bspw. mal anschaue, dann sehe ich, daß ihr, obwohl vermutlich mit einem deutschen Pass belastet, Euch nicht dieser Gruppe angehörig fühlt. So wie viele andere auch, die die deutsche Staatsangehörigkeit haben." ))
    Jetzt wirds Ernst, und Anlaß zu deutlichen Worten, junger Germanenfreak. So nicht. Keiner hier ist mE berechtigt, einen anderen auszugrenzen, ihn indirekt auszubürgern, nur weil er abweichende Ansichten äußert. Nicht schon wieder, Germänchen. Ausbürgerungen wegen "undeutschen Einstellungen" hatten wir zur Genüge bei den Nationalsozialisten. Rechtfertige Dich.
    "
    So, Araberchen, ich grenze doch keinen Menschen aus. Aber eine Gruppe, die ganz klare Vorstellungen, Ansichten und Forderungen vertritt, grenzt sich automatisch, ganz ohne Worte, dadurch ab, daß andere Menschen andere Vorstellungen, Ansichten und Forderungen vertreten. Und diese bilden ganz einfach eine andere Gruppe, auch ganz ohne notarielle Gründungsurkunde. Was Du mit Ausbürgerungen unterstellen willst, verstehe ich nicht. Ich will niemandem den deutschen Pass entziehen. Nur innerhalb der Deutschen gibt es Menschen, die sich in ihren Ansichten unterscheiden. Und wenn eine Gruppe davon stumm gehalten werden soll, dann kann diese Gruppe nach einer Interessensvertretung verlangen, die sich für sie einsetzt. Ob das nun Juden, Moslems, Germanen oder die Zeugen Jehovas sind.

    Den Vergleich mit einem Bund der Pädophilen ist abartig.
    Was hat ein Bund von Menschen, die sich ihrer Vorfahren verbunden fühlen, mit einem Bund von perversen Kinderschändern gemeinsam? Absolut nichts. Genau so könnte ich auch die Existenzberechtigung eines Bundes der Moslems in Deutschland ins Lächerliche verkehren!

    In diesem Land steht es jedem frei, an das zu glauben, was er will.
    Wenn ich glaube, daß das Blut meiner germanischen Vorfahren in mir fließt und mich mit ihnen verbindet, ist das nicht lächerlicher als der Glaube der Juden an einen Gott, der mit ihren Vorfahren einen Bund geschlossen haben soll, und sie als ein auserwähltes Volk betrachtet!!
    Das solltest Du dir vielleicht mal vor Augen führen. Das nennt sich "Freiheit der religiösen Überzeugung". Ist wohl ein neuer Begriff für Dich!!

    Wenn Dir ansonsten meine Meinungen in anderen Diskussionen nicht gepaßt haben, hättest Du sie dort ansprechen können. Für anständige Diskussionen bin ich immer zu haben, aber nicht für solche Diffamierungen und Schlammschlachten, wie Du sie gerne anzetteln möchtest!!
    Du kannst mit mir gerne auch per PN kommunizieren, wenn ein Thema, das Dich bedrückt, bereits geschlossen oder im alten Forum befindlich sein sollte.
    Ansonsten halte Dich zurück und verzapfe nicht so einen hinterhältigen Mist.
     

Diese Seite empfehlen