Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

Logos

Geheimer Meister
26. Juni 2015
161
Zweifelsohne gehören die Anschläge von 9/11 zu den wichsten historischen Ereignissen der Neuzeit. Kaum ein anderes Ereignis hat die Geschehnisse so nachhaltig verändert. Über 3000 eigene Landsleute verloren bei dem Anschlag ihr Leben! So gab es sehr schnell Abgeordnete, die eine Untersuchung forderten. Eigentlich eine absolute Selbstverständlichkeit - sollte man meinen.

Tatsächlich aber sträubte sich die Bush-Regierung mit Händen und Füßen gegen eine solche Untersuchung und schmetterte entsprechende Anfragen ab. Welche valide, nachvollziehbare, schlüssige und überzeugende Erklärung gibt es, warum sich die Bush-Regierung dagegen sträubte?

Zunächst die offiziellen „Erklärungen“:

1) Der Vizepräsident Dick Cheney sagte dem demokratischen Parlamentsführer Tom Daschle, eine 9/11-Untersuchung wäre eine …
[QUOTE… very dangerous and time-consuming diversion for those of us who are on the front lines of our response today. We’ve got our hands full.

Cheney drohte Dasche damit, die Demokraten öffentlich der Unterwanderung des «war on terror» zu beschuldigen, sollten sie weiter auf einer Untersuchung bestehen.[/QUOTE]


Der reinste Wahnsinn. Niemand verlangte oder wollte, dass cheney und Konsorten die Untersuchung durchführten. Die USA sind ein Staatenbündnis mit 300 Millionen Einwohnern und verfügen somit locker über 1000 Personen, die sowohl hinreichend kompetent wie auch nicht in dringende Regierungsangelegenheiten eingebunden sind. Und dennoch war sich cheney nicht zu schade, die verlogene Behauptung zu ergießen, „man habe die Hände voll“?

Man stelle sich diesen Wahnsinn in anderem Kontext vor: es hat ein Massaker an 100en Zivilisten gegeben. Die Regierung behauptet: die Mafia wars! Dann wird das verständliche, naheliegende und normale Anliegen, die Angelegenheit doch ordentlich zu untersuchen, mit der faulen Ausrede abgeschmettert, „man habe die Hände voll zu tun, um gegen die Mafia zu kämpfen“. Würde DAS jemand, der nicht durch und durch verlogen ist, als „schlüssiges Argument“ akzeptieren, warum keine ordentliche Untersuchung stattfindet?


Würde irgendein Anhänger der offiziellen Verschwörungstheorie die Behauptung akzeptieren, man habe genug zu tun, um den ausgerufenen „Täter“ zu bekämpfen und deswegen keine Zeit für eine ordentliche Untersuchung, wie sie in jedem halbwegs rechtsstaalichen Usus und Pflicht ist?

2)
Bush wollte keine Aufklärung. Seine Begründung: Man solle doch an die Hinterbliebenen denken.


Was für deine dreckige, widerwärtige und Ekel erregende (aber nur bei Menschen mit hinreichend Liebe zur Wahrheit und Recht – es mag Leute geben, denen das abgeht und die deshalb kein problem damit haben) Ausrede, welche nicht nur die Fakten auf den Kopf stellt, sondern auch noch die Opfer missbraucht.
Selbstredend ist es absoluter Wahnsinn (außer für Typen, so dermaßen neben der Spur sind, dass unbedingt an die denkbar absurdeste und einfältigste aller Verschwörungstheorie glauben – selbst auf Kosten der Opfer und einer Ermittlung, welche diesen Namen auch verdient) eine Untersuchung mit dem Verweis auf die Hinterbliebenen abzubügeln.

Würde hier irgendjemand die Kotzreiz erzeugende Ausrede, man soll doch an Hinterbleibenen denken, als „Begründung“ akzeptieren, dass die Mörder nicht in einer ordentlichen Untersuchung ermittelt werden? Das ist doch der reinste Wahnsinn.


Wer so kaputt ist, dass er das nicht glauben will, sei durch harte Fakten eines besseren belehrt: es waren nämlich GERADE DIE Hinterbliebenen (was imo auf der Hand liegt), nämlich die sog Jersey girls, die so viel öffentlichen Druck aufbauten, dass sich irgendwann die Regierung dazu herab ließ, doch eine „Untersuchung“ zuzubilligen. Ist das nicht gnädig?


Also: die beiden mehr oder minder offiziellen Erklärungen sind entweder an Verlogenheit oder an Widerwärtigkeit kaum mehr zu übertreffen und stellen daher das glatte Gegenteil einer validen, nachvollziehbaren, schlüssigen und überzeugenden Erklärung dar.

Wenn denn die offizielle Darstellung wahr WÄRE (bewußt den Konjunktiv verwendet), wäre es dann nicht logisch und naheliegend gewesen, umgehend von selbst eine Untersuchung aus WIRKLICH unabhängigen Fachleuten einzuberufen, um so hieb- und stichfest die tatsächliche Täterschaft nachzuweisen, dass nicht der geringste Zweifel übrig bleibt? Wäre DAS nicht die zu erwartende Reaktion, sofern die offizielle Darstellung wahr wäre (wieder bewußt den Konjunktiv dargelegt)? Warum ist das nicht erfolgt? Damit ergibt sich die unangenehme Frage:
Welche valide, nachvollziehbare, schlüssige und überzeugende Erklärung gibt es, warum sich die Bushregierung gegen eine offizielle Untersuchung von 9/11 sträubte?

Die Diskussion ist eröffnet – es dürfen Wortbeiträge eingebracht werden: bitte sehr …
 

Der Theoretiker

Großmeister
3. August 2013
99
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

Wozu eine Untersuchung? Es war doch von vornherein klar das Bin Laden und Gefolgschaft dahinter steckt, dazu brauchst man doch keine Untersuchung. Ich mein in der heutigen Zeit wird selbst dann noch ermittelt wenn Täter feststehen, aber damals brauchte man einfach keine Untersuchung, die Fakten waren so klar wie Kloßbrühe. Wer Ironie findet, darf sie behalten.
 

LEAM

Noachite
22. Dezember 2011
3.360
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

auch wenn du gerade Urlaub hast:

Wenn denn die offizielle Darstellung wahr WÄRE (bewußt den Konjunktiv verwendet), wäre es dann nicht logisch und naheliegend gewesen, umgehend von selbst eine Untersuchung aus WIRKLICH unabhängigen Fachleuten einzuberufen, um so hieb- und stichfest die tatsächliche Täterschaft nachzuweisen, dass nicht der geringste Zweifel übrig bleibt?

Wer WÄRE denn WIRKLICH ein unabhängiger Fachmann/Fachfrau und WÜRDEST du deren Ergebnis vorbehaltlos anerkennen, selbst wenn es nicht deiner persönlichen Auffassung entspricht?
 

Dengel Fritze

Geheimer Meister
26. Juni 2015
142
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

Der reinste Wahnsinn. Niemand verlangte oder wollte, dass cheney und Konsorten die Untersuchung durchführten. Die USA sind ein Staatenbündnis mit 300 Millionen Einwohnern und verfügen somit locker über 1000 Personen, die sowohl hinreichend kompetent wie auch nicht in dringende Regierungsangelegenheiten eingebunden sind. Und dennoch war sich cheney nicht zu schade, die verlogene Behauptung zu ergießen, „man habe die Hände voll“?

Seit dem Ereigniss ermittel Durchschnittlich 10.000 FBI Beamte bis heute, zum Zeitpunkt der Aussage waren es 14.000 Beamte. Ob 1000 mehr da etwas schnellers bewegt hätten, noch immer müßen 10.000Beweisstücke gesichtet, Katalogisiert und Untersucht werden.

Aber Hauptsache wir werfen die Aussage in den Raum es wird nicht versucht zu Untersuchen was sich ereignet hat.
 

Der Theoretiker

Großmeister
3. August 2013
99
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

Seit dem Ereigniss ermittel Durchschnittlich 10.000 FBI Beamte bis heute, zum Zeitpunkt der Aussage waren es 14.000 Beamte. Ob 1000 mehr da etwas schnellers bewegt hätten, noch immer müßen 10.000Beweisstücke gesichtet, Katalogisiert und Untersucht werden.

Aber Hauptsache wir werfen die Aussage in den Raum es wird nicht versucht zu Untersuchen was sich ereignet hat.

Aber nach heutigem Stand hat die Regierung 15 Monate lang eine Unersuchung versucht zu verhintern, erst als der Druck von Angehörigen und der Öffentlichkeit zu groß wurde, wurde eine Untersuchung veranlasst.
 

Dengel Fritze

Geheimer Meister
26. Juni 2015
142
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

Die Untersuchung der NIST ist eine dem Druck der Öffentlichkeit geschuldete, die angehörigen in Ihrer Vielzahl sind waren immer mehr an den Ermittlungen des FBI Interessiert. Die aus Politischen Beweggründen herbeigeführte NIST Report liegt nur im Interesse von Teilen der Öffentlichkeit die aus Hunger nach Strafe für eine erdachte False Flag Operation und Kritiklosigkeit gegenüber dem sogenannten Sachbeweis oder dem forensischen Sachverständigen dazu führtenb, dass es auf deren Qualität oft nicht mehr angekommen ist. So entstehen Justizirrtümer.

Wer aber als Angehöriger damit beschäftigt wie dies alles Passieren konnte sucht danach Dinge zu Verstehen, nicht wie die Wahrheitssucher die nur danach Trachten einigen Politikern eine Schuld Plakette anheften zu wollen.

Dieser Misbrauch der Opfer ist und war nie im Interesse der Hinterbliebenen
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

Klar steckte Bin Laden dahinter, aber wer steckte hinter Bin Laden?
 

LEAM

Noachite
22. Dezember 2011
3.360
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

Ob 1000 mehr da etwas schnellers bewegt hätten, noch immer müßen 10.000Beweisstücke gesichtet, Katalogisiert und Untersucht werden.
Eine alte "Bauernweisheit" besagt: eine Frau kann zwar ein Kind in 9 Monaten austragen, aber 9 Frauen können dieses Kind nicht in einem Monat austragen. :mrgreen:
 

TheUnforgiven

Großer Auserwählter
17. Februar 2012
1.813
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

Ich denke das es hier aus drei möglichen Gründen auf diese Verzögerung hinauslief:

1.) Die Regierung wusste von diesen Anschlägen, hatte eine Menge Fehler gemacht und vermutlich die Hinweise überhaupt nicht ernst genommen und man wollte nicht, dass dieses aufgedeckt würde.
2.) Die Regierung wusste von diesen Anschlägen und man ließ sie gewähren, da man daraus einen Freibrief für die Ab- und Neurüstung der Rüstungsindustrie bekam, der einem auch noch gewähren würde, Krieg zu führen, gegen wen man auch will. Und auch hier wollte man einfach nicht, dass irgendeine Wahrheit ans Licht kommt.
3.) Es war ein Inside-Job und man wollte auf Biegen und Brechen eine Untersuchung verhindern.

Egal wie und ob überhaupt einer dieser drei Punkte davon betroffen sein sollte... die ganze Sache stinkt gewaltig.
Wenn man bedenkt, dass man 40 Millionen für die Lewinsky Affäre, 175 Millionen für die Columbia und 75 für die Challenger Untersuchungen ausgegeben haben, dann kommen einem bei einem Akt wie 9/11 die 15 Millionen wie eine Verarschung vor.
Genau wie der 9/11 Commission Report in vielen Bereichen ein Witz ist... wie man unter anderen von Mitwissenden Häftlingen aus Guantanamo Bay keine persönlichen Interviews bekommen konnte, weil die nationale Sicherheit in Gefahr ist...
Plötzliches Verschwinden von Beweismaterialien, Rückrudern von Aussagen wie bei Michael Hess, ein Präsident der die Vereidigung seiner Aussage ablehnt usw.
Wer hier immer noch denkt... das ist alles so wie es von offizieller Seite dargestellt wird... dem kann man auch nicht mehr helfen.

In meinen Augen stinkt die Sache gewaltig!!!
 

Dengel Fritze

Geheimer Meister
26. Juni 2015
142
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

@ TheUnforgivven

ich ergänze um

4.) Die Regierung wollte eine Politisch geprägte untersuchung bewusst vermeiden, da erfahrungen aus der Vergangenheit Gezeigt hatten das es zu Verschwörungstheorien kommen würde. Mann wollte die immer noch andauernden Neutralen Untersuchungen des FBI nicht behindern.
 

TheUnforgiven

Großer Auserwählter
17. Februar 2012
1.813
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

Hi Dengel,
ich denke das man die VT ob mit oder ohne Untersuchung nie abstellen kann. Es wird immer Leute geben, die Thesen aufstellen, so wie ein jeder von uns auch seine eigenen Gedanken dazu macht.
Ich denke einfach, dass hier bewusst sehr schlampig gearbeitet wurde oder besser ausgedrückt: man den Untersuchenden Steine en Mass in den Weg gelegt hat, so dass ausschlaggebende Beweise bereits vernichtet wurden, verloren gegangen sind, Aussagen widerrufen wurden, oder man eben Aussagen von Zeugen (wie in Guantanamo) selber definiert hat um die Untersuchung in eine bestimmte Richtung lenken zu können.
Auf mich macht es den Eindruck, dass man unter keinen Umständen die Wahrheit ans Licht kommen lassen will... der schuldige war doch eh schon längst ausgemacht -> Osama...
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

"Neutralen Untersuchungen des FBI"(Dengel Fritze)
Guter Witz und J.F.Kennedy wurde von einem Einzeltäter ermordet!
 

Dengel Fritze

Geheimer Meister
26. Juni 2015
142
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

"Neutralen Untersuchungen des FBI"(Dengel Fritze)
Guter Witz und J.F.Kennedy wurde von einem Einzeltäter ermordet!

Hatte diese Einzeltäter Version nicht die Warrenkommission als Geburtshelfer? Vom FBI jedenfalls stammte sie nicht.
 

Logos

Geheimer Meister
26. Juni 2015
161
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

Wozu eine Untersuchung? Es war doch von vornherein klar das Bin Laden und Gefolgschaft dahinter steckt, dazu brauchst man doch keine Untersuchung. Ich mein in der heutigen Zeit wird selbst dann noch ermittelt wenn Täter feststehen, aber damals brauchte man einfach keine Untersuchung, die Fakten waren so klar wie Kloßbrühe. Wer Ironie findet, darf sie behalten.
Ich wollte gerade fragen, ob das ironisch oder Ernst gemeint war. Danke für deine Schlussbemerkung. unter dieser Prämisse: FULL ACK!

- - - Aktualisiert - - -

Wer WÄRE denn WIRKLICH ein unabhängiger Fachmann/Fachfrau und WÜRDEST du deren Ergebnis vorbehaltlos anerkennen, selbst wenn es nicht deiner persönlichen Auffassung entspricht?
KEINE Parteimitglieder und KEINE angestellten staatlicher Stellen. Architekten und Ingenieure u.a. z.B.

Nachdem ich nun deine Frage beantwortet habe: wie lautet denn deine Antwort auf meine Frage?

- - - Aktualisiert - - -

Seit dem Ereigniss ermittel Durchschnittlich 10.000 FBI Beamte bis heute, zum Zeitpunkt der Aussage waren es 14.000 Beamte. Ob 1000 mehr da etwas schnellers bewegt hätten, noch immer müßen 10.000Beweisstücke gesichtet, Katalogisiert und Untersucht werden.
Gibt es Leseprobleme? Die Bush-regierung wollte doch überhaupt keine Untersuchung und musste erst dazu gezwungen werden!
Aber Hauptsache wir werfen die Aussage in den Raum es wird nicht versucht zu Untersuchen was sich ereignet hat.
Wollen sie jetzt sogar leugnen, dass es entsprechende Aussagen der Bush-regierung gab, dass man eine Untersuchung nicht brauche und bis zu der Kampagne der jersey-girls alle Anträge für eine Untersuchung abgeschmettert wurden? DAS wollen sie wirklich leugnen?
BTW: sie "überzeugt die Ausrede cheneys? Echt?

- - - Aktualisiert - - -

Die Untersuchung der NIST ist eine dem Druck der Öffentlichkeit geschuldete,
Warum musste die Öffentlicheit überhaupt Druck für eine Untersuchung machen - warum hat die bush-regierung ihrerseits nicht von selbst alles getan, um das restlos und unabhängig aufzuklären?

die angehörigen in Ihrer Vielzahl sind waren immer mehr an den Ermittlungen des FBI Interessiert.
DIE BUSH_REGIERUNG WOLLTE KEINEN UNTERSUCHUNG! Was daran haben sie nicht verstanden?

BTW: das FBI hat offizielle erklärt, osama wäre deswegen nicht auf der Fahndungsliste, weil die Beweilage nicht ausreiche! UND JETZT?

Wer aber als Angehöriger damit beschäftigt wie dies alles Passieren konnte sucht danach Dinge zu Verstehen, nicht wie die Wahrheitssucher die nur danach Trachten einigen Politikern eine Schuld Plakette anheften zu wollen.
NOCHMALS: erst der Druck der Hinterbliebenen führte überhaupt zu einer Untersuchung!
Die Anti-truther wollen ebenfalls KEINE Aufklärung!
[/QUOTE]Dieser Misbrauch der Opfer ist und war nie im Interesse der Hinterbliebenen
Dieser Vorwurf trifft sie allein!

- - - Aktualisiert - - -

Klar steckte Bin Laden dahinter, aber wer steckte hinter Bin Laden?
Woher ergibt sich diese angeblich "Klarheit"? Durch eine Behauptung, die durch nichts belegt ist? Durch unter Folter erzwungenen "Geständnisse"? Wodurch?

- - - Aktualisiert - - -

@ TheUnforgivven
ich ergänze um
4.) Die Regierung wollte eine Politisch geprägte untersuchung bewusst vermeiden, da erfahrungen aus der Vergangenheit Gezeigt hatten das es zu Verschwörungstheorien kommen würde. Mann wollte die immer noch andauernden Neutralen Untersuchungen des FBI nicht behindern.
warum das Vorgenannte hanebüchener Unsinn ist:
1) Die offizielle "Erklärung" ist selbst eine Verschwörungstheorie - in sofern ist der Ansatz schon verrissen
2) Das Ereignis ist von derartiger Bedeutung - mit dem Verweis auf 9/11 wurde ERSTMALIG der NATO-Bündnisfall ausgerufen - dass mögliche Verschwörungstheorie weit dahinter aufkommen
3) Man untersucht also NICHT, wamit KEINE Verschwörungstheorien aufkommen? Das ist ja wieder mal dievon dengel fritz hinlänglich bekannte Inversion - da werden Fakten glatt auf den Kopf gestellt: erst die Weigerung und dann diese lächerliche Pseudountersuchung hat doch erst Nahrung für Alternative und ÜBERZEUGENDERE Erklärungsmodelle aufkommen lassen!
4) Die Bush-regierung WOLLTE KEINE UNTErsuchung - also ersparen sie uns ihre leeren Behauptungen von "FBI"
Ergo: wieder einmal sind ihre Behauptungen haarsträubend und eine Beleidigung jeder Intelligenz eines hinreichend Unvoreingenommenen!

- - - Aktualisiert - - -

"Neutralen Untersuchungen des FBI"(Dengel Fritze)
Guter Witz und J.F.Kennedy wurde von einem Einzeltäter ermordet!
[ironie] Aber sicher doch: die "magic bullet" wurde doch in einer Simulation "bewiesen"[/ironie]- einer Simulation, die nicht überprüft werden konnte.
Warum nur erinnert mich das genau an den Pseudobeweis des NIST?

- - - Aktualisiert - - -

Wie viel wusstest du vor den Anschlägen über Osama?

Und was soll in wie fern irgend etwas belegen?
 

Dengel Fritze

Geheimer Meister
26. Juni 2015
142
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

Sorry, welche oFFIZIELLE eRKLÄRUNG IST Hanebüchen, die des Nist, oder die des FBI das immer noch ermittelt? Schade das niemand so schlau ist wie sie.ö
 

Logos

Geheimer Meister
26. Juni 2015
161
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

... Schade das niemand so schlau ist wie sie.ö
Wenn ihnen nicht einmal mehr ihre üblichen Pseudoargumente oder Faktenverdrehungen bleibt, flüchten sie sich in den Versuch, durch haltlose Unterstellung den Gegner lächerlich zu machen? Das spricht doch Bände!

Wie wäre es, wenn sie sich endlich zum Thema diesen threads äußern, indem sie eine ÜBERZEUGENDE Begründung für die Weigerung einer Untersuchung der Bush-Regierung liefern?
ÜBERZEUGEND ist das Stichwort - nicht hanebüchen, nicht ignorant, nicht Fakten verdrehend, nicht absurd. Also NICHT das, was sie bisher vorbrachten
 

Dengel Fritze

Geheimer Meister
26. Juni 2015
142
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

Wie oft soll ich sie noch Erinnern das bis heute das FBI ermittelt ?
 

Logos

Geheimer Meister
26. Juni 2015
161
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

Wie oft soll ich sie noch Erinnern das bis heute das FBI ermittelt ?
ICH erinnere, dass die bush-regierung sich gegen eine Untersuchung gesträubt hat.
sie BEHAUPTEN nur! ihnen ist doch klar, was ich von ihren unbelegten Behauptungen halte, oder?

Wie wäre es, wenn sie sich endlich zum Thema diesen threads äußern, indem sie eine ÜBERZEUGENDE Begründung für die Weigerung einer Untersuchung der Bush-Regierung liefern?
ÜBERZEUGEND ist das Stichwort - nicht hanebüchen, nicht ignorant, nicht Fakten verdrehend, nicht absurd. Also NICHT das, was sie bisher vorbrachten
 

LEAM

Noachite
22. Dezember 2011
3.360
AW: Warum sträubte sich Bush-Regierung gegen eine Untersuchung?

Auch wenn du schon wieder um Urlaub gebettelt hast:

KEINE Parteimitglieder und KEINE angestellten staatlicher Stellen. Architekten und Ingenieure u.a. z.B.
Nachdem ich nun deine Frage beantwortet habe: wie lautet denn deine Antwort auf meine Frage?

Zur Erinnerung, meine Frage lautete:
Wer WÄRE denn WIRKLICH ein unabhängiger Fachmann/Fachfrau und WÜRDEST du deren Ergebnis vorbehaltlos anerkennen, selbst wenn es nicht deiner persönlichen Auffassung entspricht?

Wer nicht unabhängig oder nicht kompetent ist, interessiert mich nicht und ist auch irrelevant. Wer es IST, würde ich gerne von dir wissen wollen und ob du das Ergebnis anerkennen würdest, auch wenn es der eigenen Meinung widerspräche.
 
Oben Unten