Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

StErNeNlIcHt

Lehrling
12. Juli 2003
3
Hallo Leute,

da mich gerade eine frage Quält stelle ich sie euch einfach und hoffe, das ihr mir dabei helfen könnt:

Derzeit liest und hört man, wegen den vor kurzen versuchten Terroranschlag (bei dem es um die 300 Tote hätte geben können), dass wieder einmal die Sicherheitsvorkehrungen verschärft worden sind uvm.

Jetzt frage ich mich "Hey, warum so kompliziert, wenn ich meinen Erzfeind in Angst und Schrecken versetzen möchte?"

Natürlich hören sich Opferzahlen in dreistelliger Höhe immer gut an, aber währe ich als Terrorist nicht besser damit bedient "einfachere" dafür aber häufigere Anschläge in Gebieten die der amerikanischen Gesellschaft mehr Angst und Schrecken verursachen?

Es ist doch so viel einfacher heutzutage eine automatische Waffe sich zu Schnappen in die nächste gut frequentierte Disco zu marschieren und dort alles niederzuschießen und wenn man schnell genug ist, ins Auto und zur nächsten.

Oder auch bei Veranstaltungen wo viele Menschen sind (z.B. eine Schulaufführung zum 4 Juli auch wenn es sich makaber und niederträchtig anhört)

Ich meine, würde ich nicht eher meine Ziele erreichen, wenn mein Feind denken muss, dass egal wo egal wann und egal bei welcher Tätigkeit ich bin, Opfer werden kann?

Ich hoffe, ihr wisst worauf ich hinaus will und finde es gut, dass die letzte Zeit relativ ruhig war und hoffe auch das es sich nicht ändern möge, aber gleichzeitig überlege ich warum halt die Terroristen sich relativ hochkomplizierte Pläne ausdenken, wo viel schiefgehen kann, auf Ziele die gut bewacht sind und gleichzeitig nur ein Bruchteil der Amerikaner betrifft als anstelle regelmäßig, einen Anschlag irgendwo in Amerika zu unternehmen um dauerhaft der Bevölkerung Angst und Schrecken zu versetzen auf Ziele wo die Erfolgschance höher ist und die Ziele nicht maximal geschützt werden.

Grüße

StErNeNlIcHt
 

Stresser

Geheimer Meister
17. September 2009
336
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Ich geb dir Recht, man könnte meinen es ist wie in einem Film. Der Bösewicht killt net einfach, es muss auch lang, gemein, angekündigt und verhinderbar sein.

Aber ich frage mich auch bei Massakern an Schulen wieso es meist nur so um die 10 Opfer gibt. Ich habe zwar nicht das Verlangen Menschen zu töten, aber wenn ich es hätte wäre ich bestimmt effizienter.

Wieso sollte man nen Flugzeug sprengen, das Verkehrsmittel mit den meisten Kontrollen vorher, wieso nicht einen PKW bestücken und ab in die Fußgängerzone, oder dein Beispiel?

In ihrer Heimat schaffen es die Jungs ja auch gute Anschläge zu machen, kaum ist man auf amerikanischem Boden muss es kinoreif sein? Also wenn ein Amerikaner einen Anschlag verüben wollte der Angst verbreitet, dann sähe er so aus wie die Anschläge in Amerika... ups, da steht was zwischen den Zeilen.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Hallo StErNeNlIcHt,
Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?
Warum sollten wir uns den Kopf zerbrechen mit der Frage wie Terroristen es besser machen könnten?
Sagen wir doch einfach "hehe, schön daß ihr so doof seid"...
Grüße
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Ich denke, dass die Terroristen, die spektakuläre Aktionen gegen U.S.A. durchführen(wollen), beweisen wollen, dass, egal, wie scharf die Sicherheitsmaßnahmen/Überwachungsmechanismen sind, sie immer Mittel + Wege finden werden, diese zu umgehen.
So nach dem Motto. Macht was ihr wollt; wir kriegen euch immer wann + wo wir wollen!
 

twulf

Geselle
14. August 2007
21
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Vieleicht auch weil gar keine arabischen Terroristen hinter den vermeintlichen Anschlägen bzw. versuchten Anschlägen stecken?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.935
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Das würde voraussetzen, daß

- die Amis auf einmal kein Blut mehr sehen können, obwohl sie ja 9/11 verübt haben

- die Amis niemanden haben, der Alkaida-Bekennerbotschaften fälschen kann. Wo kommen die dann her?

oder

- die Amis keine weiteren Propagandaanschläge für nötig halten. Dann würde ich an deren Stelle aber wenigstens ein paar Anschläge bei den saumseligen Verbündeten verüben, die keine Truppen stellen.
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Die andere Alternative sähe so aus:
Das Terrornetzwerk, das angeblich 9/11 zu verantworten hat, greift nun auf depperte Unterhosenbomber zurück, die es nicht bringen - und bekennt sich auch noch dazu.

Ein weiterer Anschlag in der Größenordnung von 9/11 ist auch nicht wirklich nötig, bald ist der zehnte Jahrestag - die westlichen Medien werden schon wissen, wie dieses Ereignis "angemessen" zu zelebrieren ist.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.935
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Ich hab noch nen Terroranschlag gefunden:

Am 4. Juli 2002 schoss Hesham Mohamed Hadayet, ein aus Ägypten stammender US-Amerikaner, auf sechs Israelis, die gerade vor dem Ticketschalter auf dem Flughafen Los Angeles standen. Daraufhin wurde er von einer Sicherheitskraft der El Al erschossen.

El Al ? Wikipedia
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Tja, + nach dem vereitelten Teroranschlag vom 25.12.09 + hat es sich ja herausgestellt, dass die Hintermänner ehemalige Guantanamo-Häftlinge waren; Obama kündigte an, dass Guantanamo nicht so bald geschlossen wird.
Gleichzeitig heisst es, dass diversen US-amerikanischen Geheimdiesnsten bekannt war, dass der Attentäter gefährlich sei.
Schon merkwürdig, diese Zusammenhänge.

Erinnert mich daran, wie die extreme Linke Ende der 1960er mittels V-Männer durch den Verfassungsschutz mit Waffen versorgt wurden, die durchgeknallten Terroristen diese benutzt haben, Notstandsgesetze verabschiedet wurden + die Polizei aufgerüstet wurden.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.935
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Ja? Wann war das denn?

Edit: Ach, was soll's.

Notstandsgesetze: 1968. Baader-Befreiung: 1970.

So entstehen Legenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Hallo a-roy,
Erinnert mich daran, wie die extreme Linke Ende der 1960er mittels V-Männer durch den Verfassungsschutz mit Waffen versorgt wurden, die durchgeknallten Terroristen diese benutzt haben, Notstandsgesetze verabschiedet wurden + die Polizei aufgerüstet wurden.
Das ist Unsinn. Erstens ist "extreme Linke" zu schwammig, es gab nur einen Kreis der überhaupt Waffen einsetzte, die RAF, und die bezog ihre Waffen von der PLO.
Es gab einzelne Fälle in denen Polizisten Demonstranten Waffen unterschoben, ich bin selbst einmal Zeuge geworden - aber nur, um sie umgehend festnehmen zu können. Das waren aber imho dämliche Aktionen einzelner, ich wüßte nicht daß sie vor Geicht standgehalten hätten.
Man sollte (Guantanamo) zufällige Zeitgleichheiten nicht überinterpretieren und schon gar nicht (RAF) Feindbilder und Legenden von Tätern übernehmen.
Grüße
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Ach, nur die RAF hat Waffen eingesetzt?
Was ist den mit den diversen Stadtguerilla-Gruppen?

Das mit den Notstandsgesetzen hab' ich durcheinandergekriegt, sorry, revidiere ich hiermit.

Aber: In Berlin gab es Ende der 1960er eine Agent Provokateur des Verfassungsschutzes mit Namen Peter(hab' ich mal in einem Buch von Peter Schreiber gelesen), der Studenten, die anlässlich des Attentates auf Dutschke disskutierten, ob nun Waffen eingesetzt werden sollten, diesen anbot, Waffen zu besorgen + es auch tat.

RAF hatte übrigens ihre ersten Waffen durch Diebstähle in Kasernen bzw. durch Bundeswehrsoldaten
Das weiss ich + fragt mich bitte nicht, woher.

Zu dem vereitelten Terroranschlag:
Das ist doch hier ein Forum, wo über evtl. Verschwoerungen disskutiert werden kann.
Warum soll es nicht einen Kreis hochgestellter US-Beamten geben, die ein Interesse daran haben, dass Guantanamo nicht geschlossen wird + diesen Attentäter einfach laufen ließen in der Hoffnung, dass der schon was machen wird?
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Hallo a-roy,
Lol, wie du noch an der Revolutionsromantik unserer Jugend hängst. Wie eine Schwalbe keinen Sommer macht, begründet kein Einzelfall an einem Ort einen allgemeinen Vorwurf; ich hatte ja auch Einzelfälle benannt, aber was heißt das schon.
Was du so hochtrabend "Stadtguerilla" nennst war ein Haufen Verrückter der sich an den Tupamaros orientierte, deren mörderische Praxis hochlobte und sich so ins politische Aus manövrierte. Der Begriff bedeutet schlicht "Mörd", das Gegenstück zu den "Todesschwadronen", ein Konzept aus Südamerika, grandios gescheitert...
Wenn nun ein V-Mann ebenfalls kriminell war, dann hat eben ein Narr andere Narren betrogen.
Soll vorkommen...
Grüße
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.935
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Ich kann mich an keine Stadtguerilla erinnern. Die "Bewegung" 2. Juni und die Revolutionären Zellen sind über ein paar Bombenanschläge, Entführungen und Banküberfälle nie hinausgekommen, als Krönung durften sie ein paar Freiwillige für den Überfall auf die OPEC-Konferenz und die Flugzeugentführung nach Entebbe stellen. Von Kampfhandlungen kann keine Rede sein. Es handelte sich um stinknormale Terroristen wie die RAF.
 

Hammerhead

Intendant der Gebäude
22. Juni 2008
803
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Wundere mich auch seit Ewigkeiten, dass die Araber, speziell die Palestinenser so uneffektiv im Toeten sind. Ein gut ausgebildeter, mit Handgranaten, MP, Pistole, und ausreichend Munition ausgestatteter Attentaeter, der zu sterben bereit ist, kann diverse Anschlaege mit hohen Opferzahlen, in kurzer Folge, an vielen Orten machen, bevor er ausgeschaltet wird.

Auch sind normale Polizisten, die zufaellig auf einen geziehlt operierenden, zu allem entschlossenen Kaempfer treffen, eher Hosenscheisser und Opfer, als Hindernis.

Bis SWAT anrueckt und ueberhaupt klar ist was los ist, kann der leicht weit weg sein.

Vieles ist nicht logisch am angeblichen Terrorismus.


Gruss Hammerhead
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

High, friends
eine letzte Aüsserung von mir bzgl. dem kleinen Disput zwischen dtrainer, wilder Jäger + mir:
Ich war von 1970-86 politisch aktiv(heute auch noch, wenn notwendig)+ das war keine CDU-Politik.
Ich habe in diesen Jahren einige + einiges kennengelernt.
Ich habe nie Gewalt gegen Menschen angewandt + befürworte Terrorismus nur bei faschistischen Menschen + Strukturen.

Statt nachzuplappern, was 'offizielle' Medien über diese Zeit berichten(haben die z.B. berichtet, dass in den 1970ern einige Autofahrer bei Kontrollen 'versehentlich' erschossen wurden?), sollte man sich vllt. bei 'alternativen' Medien informieren(ich emphehle da z.B. die Berliner Zeitschrift 'Radikal')oder mit Zeitzeugen sprechen, die auf beiden Seiten 'live' dabei waren!
Oder was?
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Hallo A-Roy
Ich war von 1968 bis 1972 politisch aktiv, FNL (Föderation neue Linke, Anarchisten)
- Ich habe damals Terrorismus ohne wenn und aber abgelehnt und sehe das heute nicht anders.
- Ja, über diese Unfälle bei der RAF-Fahndung wurde berichtet.
- Alternative Medien machen ebenso Fehler wie mainstream-Medien, und unterliegen ebenfalls ideologisch bedingter Blindheit.
- und was hat das damit zu tun, daß "Stadtguerilla" ein mörderisches und gescheitertes Konzept ist?
Laß gut sein, ist eh Schnee von gestern.
Grüße
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Hast ja Recht, dtrainer!

P.S.: Wurde in 'ofiziellen' Medien tatsächlich über diese 'Unfälle' berichtet?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.935
AW: Warum so wenig Terroranschläge in Amerika?

Wenn dt das sagt?

Warum auch nicht? Über Unfälle mit der Fehlkonstruktion P7 wurde auch berichtet. Ich sehe auch vorerst keinen Grund, "versehentlich" in Anführungszeichen zu setzen. Ich kenne Leute, auf die eine entsicherte MPi gerichtet wurde, einfach aus Schusseligkeit und schlechter Ausbildung.
 
Oben Unten