Von Skorpionen lernen, heißt siegen ....

Dieses Thema im Forum "Neues aus Forschung und Entwicklung" wurde erstellt von abulafia, 18. Mai 2002.

  1. abulafia

    abulafia Geheimer Meister

    Beiträge:
    360
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Guten Morgen.


    Von Sprengstoff-Bienen, Insektenaufkläreren mit Reiskornsender und sog. RatRobs handelt der mE interessante Artikel bei


    http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/lis/12530/1.html


    der sich mit der militärischen Nutzbarkeit diverser Tiere befasst.

    Meine Güte, irgendwie mußte das ja kommen.


    Allen gute Wege.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Gast

    Tiere wurden doch schon immer für militärische Zwecke "verwendet". Elefanten, Pferde, Hunde....das ist nicht besonders neu.
    Im Zeitalter von Technologien und veränderter Kriegsführung haben sich nur die Anforderungen an die Tiere und die Einsatzgebiete etwas geändert.
     
  3. -ryu-

    -ryu- Großmeister

    Beiträge:
    53
    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    HAt man nciht schon Kakerlaken Chips und Kram eingepflanzt und ise damit stueern könne? Das erinnert mich schon wieder an eine Akte X Folge?
     
  4. dAmoNIcus TA

    dAmoNIcus TA Großmeister

    Beiträge:
    78
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @ryu
    Ja, hat man, die dinger aus akteX waren glaub ich Roboter
    :)

    Ich find so was pervers. Es ist traurig, dass der Mensch keine Achtung vor anderen Lebewesen hat ...

    ...dauert sicher nicht mehr lange und sie pflanzen uns auch so zeugs ein. Hört sich an wie ein schlechter Sci-fi film, fürchte aber, dass das allzuschnell realität werden könnte.

    Kennt jemand von euch Ray Kurzweil ? - Hat das Buch Homo S@piens geschrieben zum Thema AI, da sind ein paar interessante Theorien und "Zukunftsaussichten" drin.
     
  5. KeepCool

    KeepCool Geheimer Meister

    Beiträge:
    370
    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Menschen waren schon immer pervers zu tieren
     

Diese Seite empfehlen