Verschwoerung, hin oder her..........

matrix

Geselle
Das wären € 20 pro Stunde. Für niedere körperliche Arbeit?
niedere körperliche Arbeit, hörst du
körperlich als physisch!!!!!!!!!!!
20 Euro pro stunde (in nahem Umfeld von mir)
umgerechnet auf die Stunde, ist auf jeden Fall drin!!!!!!!!!

bist betrunken, matrix?
wars Van Gogh jemals????? 8)


to Woppadaq:.
????????????????????????????????????????????????? :?: :O_O:
typischer Fall von nicht nachgedacht. Leute, die nachdenken, suchen nach Auswegen. Leute, die tun ohne nachzudenken, machen alles nur noch schlimmer.
echt komische Aussage!!!!

glaubst du, DU ernsthaft, dass die Leute nach auswegen suchen????????
also wirklich!
das ist mal ein typischer Fall von nicht nachgedacht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Warum tust du es denn trotzdem ? Und würdest du es auch tun, wenn du die Wahl hättest ?
gehe ich bsw. zu Mc oder gehst du?????????
außerdem weißt du doch gar nicht was ich so tue, oder!?
8O

weil ich genügend Menschen kenne,
die genau dies jeden Tag aufs neue beweisen!!!!!!!!!!

Wenn schon, dann bitte alle Länder über einen Kamm scheren: jeder will jeden ausnutzen, es gibt da keine Ausnahme !
und wen nützt bitte Niger aus????????????????? 8O

Je mehr Länder voneinander abhängig sind, desto friedlicher wird die Welt.
bloß sind halt leider die nicht voneinander abhängig,
sondern nur einseitige Abhängigkeit besteht!!!!!!!!!!


Eine nicht gecheckte Unterdrückung - ist das denn noch eine ?
????????????????????? DAs beantworte ich dir nicht!!!!!!!!!!!!
aber worum gehts`s denn die ganze Zeit??????? :roll:

wer profitiert den bitte davon???? Wieviel Pozent der Menschheit??????



MERKE IMMER: betrachte das GANZE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!





Oder hat deine Existenz eine Moral ?
Anscheinend TAUSEND mal mehr als du!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



!
aber die können dir das Weiterdenken nicht abnehmen.
wird zum Glück niemand bei mir, obohl ich mir bei dir da nicht so sicher bin!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
:lol:
 

bstaron

Vorsteher und Richter
Vielleicht sollte man hier auch mal Regeln einführen was den Gebrauch der Sprache betrifft. Schon alleine aus Gründen der Lesbarkeit.
Frech kopiert von: http://www.evolutionradio.de/index.php?page=votes&mode=howto

Code:
Plenken verboten!
Als Plenken bezeichnet man das Einfügen von Leerzeichen vor einem
Satzzeichen. Besonders häufig tritt diese Unart vor einem
Ausrufungszeichen, oder noch schlimmer vor einem Schwarm von
Ausrufezeichen auf.

Über die Satzzeichen kann man sich streiten. Das Fragezeichen hinter der Frage ist selbstverständlich, aber ob man Hinter einem Ja / Nein noch einen Punkt setzt, ist wohl eher Geschmackssache. Was aber auf keinen Fall gern gesehen wird sind mehrfachen Satzzeichen z.B. "!!!", "???"

"Multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind." /
"Mehrfache Ausrufezeichen sind sichere Anzeichen eines kranken Verstandes."

Englisches Zitat von Douglas Adams.
 

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
nicolecarina hat folgendes geschrieben:
- es würden weniger rinder sterben
Weniger Rinder sterben erst, wenn wir anfangen, weniger Rindfleisch zu essen.
ist nicht wahr oder?
geht schon der rinderwahn um oder würden wir damit nicht zwingend logisch anfangen, wenn es fastfood mit rinderburgern nicht mehr gebe? mit sicherheit gehen all die entzogenen dann nicht zum supermarkt und kaufen sich bulleten oder stopfen sich genau soviel döner in den hals

ansonsten mags ja sein dass es einige mythen gibt bezüglich mc donalds und dem regenwald, ein musterbeispiel an ökologischem wirtschaften sind die - wie so viele anderen jedenfalls nicht. wenn das der grund ist dass man das als pro-argument anführt - "andere machens ja auch" - dann ist das für mich fatalismusergebenheit oder einfach ignoranz.

grade hier im umkreis liegt alles voll von mc donaldsverpackungen. das find ich ziemlich kacke ums mal drastisch zu formulieren. die meisten die da mit dem auto vorbeirutschen und sich ne menge geschmacksverstärker aus der tüte geben juckt es offenbar genau so wenig wie manche poster hier, wenn sie hinterher den müll aus dem fenster schmeisen. ich finds nicht sonderlich spießig oder rückständig das nicht in ordnung zu finden.
das zeigt ganz einfach die art weltanschauung die mit solchen "restaurants" unterstützt wird. ob das methode hat oder nicht sei mal dahingestellt. das argument das es dort jetzt auch guten salat gibt, find ich komplett an der sache vorbei und ich nehm mal an das war auch nicht ernst gemeint.

mir gehts um die ex-und-hop-mentalität die bei mc donalds kultiviert wird und die auf dauer einfach krank macht und umweltprobleme verursacht. punktum. aber das scheinen viele bereits nicht mehr nachvollziehen zu können ...

ich finds jedenfalls hanebüchen, dass man mit dumm-zynischen argumenten auch noch verteidigt, was einfach der bequemlichkeit und dem gesundheitlichen verfall dient.
 

Hosea

Auserwählter Meister der Neun
nicolecarina schrieb :

mir gehts um die ex-und-hop-mentalität die bei mc donalds kultiviert wird und die auf dauer einfach krank macht und umweltprobleme verursacht. punktum. aber das scheinen viele bereits nicht mehr nachvollziehen zu können ...
das stimmt schon, ich hab mir über die Jahre angewöhnt meinen wöchentlichen "Fast-Food-Anfall" , bei der Pommes Bude um die Ecke zu stillen..eine ganz gute Zwischenlösung, dazu kommt noch das ich es haße aus einem Spice Girls oder Michael Ballack Becher zu trinken :twisted:
 

Hosea

Auserwählter Meister der Neun
antimagnet schrieb :

wird das denn besser mit der ex- und hopp-mentalität und den umweltproblemen, wenn es mcdonalds nicht mehr gibt?
nicht wirklich antimagnet :wink: , aber warum nicht mal nen Anfang machen (durch unser Kaufverhalten) und den ersten morschen Baum aus unserem Wald entfernen und wenns nur erstmal das Erscheinungsbild ist..
 

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
ich glaube die frage kannst du dir selbst auch beantworten - es wird auf jeden fall anders und eventuell besser.
außerdem frage ich dich mal, weshalb was schlecht lassen, weil man nicht weiß obs durch veränderung besser wird?
falls die frage philosophisch gemeint war oke. für mich klingt es eher nach paralyse und stagnation oder einfach angst vor veränderungen. und die kommen früher oder später. wenn man rechtzeitig nach bestem wissen handelt fallen die ergebnisse meiner erfahrung nach besser aus ... ich glaube das ist eine frage der jeweiligen erkenntnis, sonst nichts

und weils grad so schön passt:
Jobs, Jobs, Jobs – darum geht es im Wahlkampf. Dass wir Verbraucher an der Misere mitschuldig sind, blenden wir dabei allzu gern aus. Vielleicht hätten wir manche Produktionsstätte im Inland retten können, wenn wir bereit gewesen wären, für einen CD-Player 50 Euro mehr auszugeben. Doch die meisten Verbraucher wollen gar nicht wissen, wo ihr Fernseher herkommt oder wie das Huhn gelebt hat, bevor es sich in Chicken Wings verwandelt hat. Das ist verständlich, weil angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheit jeder versucht, sein Geld zusammenzuhalten. Wenn aber eine Mehrheit der Menschen nur nach dem Preis kauft, haben es teure Produkte „made in Germany“ schwer.

Das ändert sich schlagartig, wenn sich die Risiken der Massenproduktion zeigen. Kaum glauben wir, dass es uns an den Kragen geht, verweigern wir uns kollektiv. Die Angst vor BSE hat nicht nur das Verbraucherministerium, sondern überall in Deutschland Straußenfarmen entstehen lassen und Krokodilfleisch in deutsche Pfannen gezaubert. Heute schmoren dort wieder Rouladen aus Massentierhaltung. Mit der Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Produkt, für oder gegen einen bestimmten Anbieter, könnten wir Konsumenten Einfluss auf das nehmen, was uns vorgesetzt wird. Verbraucher können mehr als nur verbrauchen. Schade, dass sie es allzu oft nicht tun.
http://www.tagesspiegel.de/meinung/...tagesspiegel.de/archiv/26.07.2005/1953820.asp


in diesem sinne...
 

antimagnet

Ritter Kadosch
ich wollte es nur nicht so simpel haben.

du hast schon recht - wir können was ändern. bloß bringt m.e. nur ein boykott gar nichts - das bse-beispiel zeigts. da wurde nicht nur rindfleisch boykottiert, da wurde v.a. anderes fleisch gekauft. und dann ist was passiert.

das gleiche beim mäckes. es reicht nicht, dass der nur boykottiert wird und dann eingeht. da springen andere in die lücke. wir müssen schon anderes fast-food kaufen, wenn der mäckes sich ändern soll.

und um ex- und hopp-mentalitäten und umweltprobleme zu bekämpfen, müssen wir schon mehr machen, als nur den mäckes zu boykottieren. das ist auch kein anfang - das ist gewissensberuhigung...

:wink:,
a.
 

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
das gleiche beim mäckes. es reicht nicht, dass der nur boykottiert wird und dann eingeht. da springen andere in die lücke. wir müssen schon anderes fast-food kaufen, wenn der mäckes sich ändern soll

und um ex- und hopp-mentalitäten und umweltprobleme zu bekämpfen, müssen wir schon mehr machen, als nur den mäckes zu boykottieren. das ist auch kein anfang - das ist gewissensberuhigung...
sicher, aber irgendwo müsst man ja trotzdem anfangen *g*
also ich boykottiere jetzt mc donalds nicht aber ich überlege mir im fall meiner einjährigen burgerlustattacke schon, ob ich jetzt rausgeh und einen kaufe. und - oh wunder - es kostet fast keinen verzicht doch lieber weiter fernsehen zu gucken und dafür später nen salat oder ein mega-sandwich aus der eigenen küche zu machen.

im übrigen bin ich wirklich dazu übergegangen, bei panda statt bei otto zu bestellen, womit sich meine einkaufmenge zwar reduziert hat, weil die sachen dort teurer sind, aber sie halten länger, fühlen sich viel besser an und meistens bekommen die hersteller einen faireren preis für die ware und ich unterstützte nebenbei den nachhaltigen anbau ökologischer rohstoffe. ich trinke tee statt cola, nehme die sprichwörtliche jute statt plastik, kaufe energiesparlampen mit vollspektrum. und je öfter ich solche schritte in meinem verbraucherverhalten gehe, um so mehr bekomme ich einblick in kreisläufe und um so weniger macht mir eine eventuelle "verschwörung" angst, weil ich weiß, ich brauche nicht alles was man so zu brauchen glaubt und dass es außerdem - ganz wichtig - funktionierende alternativen gibt zur beispielsweise merkelschen globalisierunghysterie. und bei all dem "oute" ich mich trotzdem nicht auf den ersten blick als hippie-ökotussi sondern denke, dass sollte ein gespräch auf das thema kommen, das ganze sogar als echter fortschritt erklärt werden kann, obwohl das thema seit langem diskutiert wird. offenbar aber zu recht weil es die masse erst dann zu durchdringen scheint, wenn wirklich der letzte baum gerodet, der letzte fisch gefangen usw. der indianerspruch ist ja bekannt. und antimagnet, ich mag plattitüden auch nicht besondern, aber genau so simpel sind die wahrheit und das gesunde leben eben oft.

es ist eigentlich paradox, dass offenbar ewig gestrige umweltschützer ganz aktuell gehör finden, in dem fast jedes neue auto einen rußfilter bekommt. umweltschutz ist innovativ auch wenn einem viele lobbies genau das gegenteil verklickern wollen.

oder ums mit goethe zusagen - der ja mitunter auch ziemlich triviale :wink: *klugscheiß*g*[/quote]
 

Mother_Shabubu

Geheimer Sekretär
nicolecarina schrieb:
geht schon der rinderwahn um oder würden wir damit nicht zwingend logisch anfangen, wenn es fastfood mit rinderburgern nicht mehr gebe? mit sicherheit gehen all die entzogenen dann nicht zum supermarkt und kaufen sich bulleten oder stopfen sich genau soviel döner in den hals
Einige werden das bestimmt tun. Wenn Du also den Rindfleischkonsum übers Angebot beeinflussen willst, mußt Du das Angebot überall reduzieren, nicht nur bei McDonalds.
Ich halte es dann für sinnvoller, weniger von dem Zeug zu essen, dann wird das Angebot fast automatisch zurückgehen.


P.S.:Wenn wir der Umwelt schon helfen wollen: Wieso eigentlich Rindfleisch und nicht Schweinefleisch? Ein Rind frißt Gras und ist damit kein Nahrungskonkurrent für den Menschen, aber ein Schwein als Allesfresser ist es schon. Es ist nur weniger heikel, was die Qualität betrifft, aber das, was man dem Schwein geben würde, könnte man auch kompostieren und die Felder damit düngen.
 

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
Einige werden das bestimmt tun. Wenn Du also den Rindfleischkonsum übers Angebot beeinflussen willst, mußt Du das Angebot überall reduzieren, nicht nur bei McDonalds.
Ich halte es dann für sinnvoller, weniger von dem Zeug zu essen, dann wird das Angebot fast automatisch zurückgehen.
im grunde was das eine für mich logische konsequenz, ja, die ich eben nicht konkret weiter geführt habe aber ich hab das ja mit meiner restlichen argumentation eigentlich impliziert. [/quote]
 

matrix

Geselle
to all:
es geht aber nicht nur um mekkes.......
ich ´würde ja auch nichts gegen mekkes sagen,
wenn der mekkes seine fast-food-Produktion
anders gestalten würde und generall nicht so
viel Aromastoffe, Fett, Zucker.....in sein Zeug packen
würde....und wer behauptet der mekkes
betreibt kein Raumbau und des sein nur ein Mythos,
der sollte sich ernsthaft Gedanken machen..... :roll:
aber warum kaufen die Leute zb. auch Wasser das
irgendwo aus Frankreich angekarrt wurde,
oder zb. irische Butter , wenns im Heimatland genauso
produziert werden kann?????

Außerdem, wie gesagt es würde nichts nützen mekkes
zu zerstören, weil sonst irgendjemand anderes die Marktlücke schließt...
außerdem Arbeitsplätze,........
aber irgendwas muß passieren, auch wenns weh tut....

Ziel ist ja (erstmal) nicht alle Konzerne zu zerstreuen,
sondern die Konzerne zu mehr Umsicht zu bewegen!!!
Was natürlich so utopisch klingt, dass es fast schon
ans lächerliche grenzt......aber:
OHNE TAT, KEIN RÜCKRAD!
 

Ein_Liberaler

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
matrix schrieb:
und wer behauptet der mekkes
betreibt kein Raumbau und des sein nur ein Mythos,
der sollte sich ernsthaft Gedanken machen.....
Meines Wissens verwendet DreckDonalds Deutschland nur deutsches Rindfleisch.

aber warum kaufen die Leute zb. auch Wasser das
irgendwo aus Frankreich angekarrt wurde,
oder zb. irische Butter , wenns im Heimatland genauso
produziert werden kann?????
Keine Ahnung. Vielleicht weil deutsches Miralwasser ein zu spießiges Image hat und irische Butter mit glücklichen Kühen assoziiert wird. Aber mal ehrlich, wie groß ist schon der Marktanteil von französischen Mineralwasser? Vernachlässigbar. Und welche Bedeutung hat schon die Landesgrenze? Die hat doch mit der Länge der Transportwege nichts zu tun.
 

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
ich kenne davon abgesehen wenige deutsche mineralwässer, die ganz ohne kohlensäure angeboten werden.
da sind und waren die franzosen eben doch führend
erst seit einigen jahren verzichten auch einige deutsche sprudelfabrikanten auf die beisetzung von kohlensäure
 

Ein_Liberaler

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
Richtig, stilles Wasser war mal absolut exotisch. Ich meine mich zwar zu erinnern, daß es das "immer" schon gab, aber es war ein echtes Nischenprodukt. Und ehrlich gesagt, verstehe ich gar nicht, wieso man das kaufen soll. Für mich schmeckt das nicht besser als Leitungswasser, aber de gustibus est eben non disputandum.
 

Malakim

Insubordinate
nicolecarina schrieb:
ich kenne davon abgesehen wenige deutsche mineralwässer, die ganz ohne kohlensäure angeboten werden.
da sind und waren die franzosen eben doch führend
erst seit einigen jahren verzichten auch einige deutsche sprudelfabrikanten auf die beisetzung von kohlensäure
Stimmt nicht. Als Schüler und Student habe ich im Getränkemarkt gearbeitet (über 8 Jahre insgesammt) und es gab immer Stilles Wasser von fast allen Marken. (Bismark Stille Quelle (Blauer Deckel) z.B.). Die Französischen Wasser Volvic, Evian usw. sind erst später gekommen zumindest in unserem Markt (und damit in ganz Nord Deutschland).

:roll:
 

matrix

Geselle
Vernachlässigbar. Und welche Bedeutung hat schon die Landesgrenze? Die hat doch mit der Länge der Transportwege nichts zu tun.

is aber dennoch total sinnlos produkte, die gleichwertig sind wie
die Unseren, einzukarren und damit nicht vernachlässigbar!

und um ex- und hopp-mentalitäten und umweltprobleme zu bekämpfen, müssen wir schon mehr machen, als nur den mäckes zu boykottieren. das ist auch kein anfang - das ist gewissensberuhigung...
aber eine die wirklich beruhigt!!! nö, was ist denn dann der anfang,
wenn nicht erstmal auf das zu achten, was du deinem körper zur Energiebereitung zur Verfügung stellst???

außerdem frage ich dich mal, weshalb was schlecht lassen, weil man nicht weiß obs durch veränderung besser wird
:!: right!
 

Ein_Liberaler

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
matrix schrieb:
Vernachlässigbar. Und welche Bedeutung hat schon die Landesgrenze? Die hat doch mit der Länge der Transportwege nichts zu tun.

is aber dennoch total sinnlos produkte, die gleichwertig sind wie
die Unseren, einzukarren und damit nicht vernachlässigbar!
Und wer sind "wir"? Was ist "unser"? Wenn ich in Holstein Erdinger bestellen kann und in Erding Holsten, ist das nicht sinnvoller als französisches Wasser einzuführen, nur weil keine Staatsgrenze zu pasieren ist.
 
Oben Unten