USA und die Kriegsführung

P

psst

Gast
Was haltet Ihr davon ? :

Nachdem im April 1961 die von Exilkubanern unternommene und von den USA unterstützte Invasion in der Schweinebucht gescheitert war, ersann der Vereinigte Generalstab in Washington einen Plan, der im Rückblick merkwürdig aktuell anmutet. Wie Bamford enthüllt, setzte diese Geheimstrategie auf eine "Terrorkampagne gegen US-Bürger", die man Kuba in die Schuhe schieben wollte, um damit eine umfassende Invasion auf der Insel zu rechtfertigen. In einem
geheimen Planungspapier hieß es dazu: "Die Listen der Todesopfer in den US-Zeitungen würden eine hilfreiche Welle nationaler Empörung auslösen." Der Plan mit dem Codenamen "Operation Northwood" sah u. a. Flugzeugentführungen und Bombenattentate auf Miami und Washington vor. Die entsprechenden Dokumente enthielten auch die Forderung, "die kubanische Regierung vor den Augen der internationalen Öffentlichkeit so darzustellen, dass diese [. . .] als
alarmierende und unkalkulierbare Bedrohung für den Frieden der westlichen Hemisphäre erscheint"(2). Die Kennedy-Regierung lehnte die "Operation Northwood" ab, doch zwei Jahre später führte ein ähnlicher - vermutlich inszenierter - "Zwischenfall" im Golf von Tonking zum Einsatz von US-Truppen im Vietnamkrieg. Die US-Regierung begann damals mit Unterstützung britischer, australischer und neuseeländischer Geheimdienstleute ihre gigantische
Geheimdienstoperation in Vietnam, um unter anderem die Angriffsziele für die täglichen B-52-Bomber-Einsätze zu ermitteln.

Quelle:http://www.taz.de/pt/2001/11/16.nf/mondeText.artikel,a0032.idx,7

Die Informationen dies bzg wurden kurz vor dem 11.9. auf der NSA Seite veröffentlicht.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
So werden Kriege initiiert. Ein Vorwand wird als Rechtfertigung benutzt. Dabei hat man fleißig mitorganisiert. Noch mehr Beispiele?
 

Hank_Gee

Geselle
Menschliche Heimtücke

Eskapismus schrieb:
Das sowas heute noch möglich ist....
Auch wenn ich wirklich und wahrhaftig kein großer Freund der USA (oder besser: deren Politik) bin, muss man eines dazu sagen:

Menschen legen manchmal diese verderbliche Heimtücke & Hinterlist an den Tag. Und im Krieg (beziehungsweise - um ihn zu beginnen) ist jedes Mittel recht.

Wenigstens hatten die Urheber dann doch noch etwas Skrupel und setzten ihre sinistere Idee nicht (direkt) um.

Eskapismus schrieb:
Bedeutet dies jetzt, dass es keine Verschwörungstheorie mehr ist?
Operation Northwoods ist ja selbst nie über das Planungsstadium am runden Tisch hinaus gekommen. Militärs & Geheimdienste in allen großen & kleinen Regierungen der Welt erstellen ständig solche und ähnliche Gedankenspiele.
Aber es gibt nun öffentlich gewordene & reale staatliche Dokumente, das wirklich über ein solch abartiges Betrugsmanöver nachgedacht wurde.
Genau deswegen ist es jetzt keine Verschwörungstheorie - sondern eine nicht ausgeführte Verschwörung!

Die widerum von verschiedenen Verschwörungstheoretikern im Zuge des 11 September als Indiz benutzt wurde, um zu sagen:
"Schaut genau her, Leute! Die US Regierung hat schon früher solche Aktionen geplant, um anschließend andere Länder angreifen zu können. Warum also bitte nicht auch diesmal?"

Eine leider weit verbreitete Technik der Argumentation, mit der die eigene Theorie ausgearbeitet und wild zusammen gestrickt wird. :stricken:

Eskapismus schrieb:
Interessiert dies überhaupt irgend jemand?
Ja, mich - wie du siehst. Als völlig erfolgloser Hobby-Autor von wilden Thrillern und Räuberpistolen im Stil von Clive Cussler (mein ganz großes Vorbild) habe ich eine Schwäche für solche Inspirationen. :D
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
Eskapismus schrieb:
Bedeutet dies jetzt, dass es keine Verschwörungstheorie mehr ist?
Hank_Gee schrieb:
Operation Northwoods ist ja selbst nie über das Planungsstadium am runden Tisch hinaus gekommen. Militärs & Geheimdienste in allen großen & kleinen Regierungen der Welt erstellen ständig solche und ähnliche Gedankenspiele.
Wenn Hank_Gee nicht noch Quellen und Beweise dafür liefert hast du deine Verschwörungstheorie Eskapismus :illu: :2+3:
 

Hank_Gee

Geselle
Glaubensfrage

Shishachilla schrieb:
Wenn Hank_Gee nicht noch Quellen und Beweise dafür liefert hast du deine Verschwörungstheorie Eskapismus :illu: :2+3:
Mal sehen, ob ich die uralte PC-Player mit Surf-Tipps aus der Anfangszeit des Netzes noch finde. Da gab's eben mal den Link zu einer Adresse mit lauter gewagten (und eben nie ausgeführten) staatlichen Planspielen.
Und hoffentlich gibt's die Seite dann überhaupt noch!

Sonst stehe ich ganz dumm da :O_O:
 

agentP

Ritter Kadosch
"Schaut genau her, Leute! Die US Regierung hat schon früher solche Aktionen geplant, um anschließend andere Länder angreifen zu können. Warum also bitte nicht auch diesmal?"
Eine leider weit verbreitete Technik der Argumentation, mit der die eigene Theorie ausgearbeitet und wild zusammen gestrickt wird.
Es ist halt ein Umkehrschluss der nicht hinhaut: Aus: "Es gibt 4m grosse Wildsauen", folgt nicht; "alle Wildsauen sind 4m gross". Ebensowenig folgt aus: "Es wurden schon Kriege durch inszenierte Zwischenfälle begründet", "alle Zwischenfälle, mit denen ein Krieg begründet wurde, waren inszeniert" oder aus "Es gibt kriminelle Ausländer", "alle Ausländer sind kriminell".
Diese Art der Argumentation ist schlichtweg falsch, aber natürlich für den Polemiker sehr praktisch.
 
Oben Unten