1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

USA stoppen?

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von E. I. Rodth, 10. Juni 2002.

  1. E. I. Rodth

    E. I. Rodth Geselle

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    27. April 2002
    - haarp
    - neues ministerium für sicherheit(oder so)
    - einschrenkung der meinungsfreiheit
    - fanatismus
    - umweltverschmutzung (kyoto-protokoll usw)
    - wahlen manipulieren
    - kriege für wirtschaft und machtsicherung
    - weltpolizist
    - überwachungsstaat
    - arrogante politik
    - unsoziale politik (3. welt)

    das ist die USA, bzw ihre politik.

    Muss die Restwelt eingreifen, um den Wahnsinn der USA-Politik zu stoppen? (wie eingreifen, weiss ich auch nicht :cry:)
     
  2. samhain

    samhain Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.774
    Registriert seit:
    10. April 2002
    was haltet ihr denn von dem angeblich geplanten anschlag?
    passt doch irgendwie alles zusammen. nachdem die bevölkerung monatelang von staatlicher seite vor anschlägen gewarnt wurde, mussten sie ja mal so langsam was aus dem ärmel zaubern.


    *USA: Mutmaßlicher Terrorist festgenommen

    Die US-Behörden haben möglicherweise einen Terroranschlag mit einer so genannten schmutzigen Atombombe verhindert. Justizminister John Ashcroft teilte während eines Moskau-Aufenthaltes mit, dass die Behörden bereits Anfang Mai in Chicago einen verdächtigen US-Bürger nach dem Rückflug aus Pakistan festgenommen hätten. Der mutmaßliche Terrorist hatte demnach enge Kontakte zur Al-Kaida-Organisation, der auch die Anschläge vom 11. September zur Last gelegt werden.

    Mueller: Plan noch in Anfangsphase
    Der Festgenommene habe den Bau und den Einsatz einer so genannten schmutzigen Bombe geplant. Der Anschlag sei in der Region der Bundeshauptstadt Washington vorgesehen gewesen. FBI-Chef Robert Mueller sagte am Abend, der Plan habe sich noch in der Anfangsphase befunden. Es habe sich um ein "Stadium der Diskussionen" gehandelt, aber "reger Diskussionen".

    Eine "schmutzige Atombombe" ist ein Sprengsatz, der radioaktives Material enthält, jedoch nicht genug, um eine atomare Kettenreaktion auszulösen. Bei einer Explosion können große Gebiete radioaktiv verseucht werden.*


    ach ja, dann gibt es ja noch folgendes:

    *USA wollen angeblich Erstschlag als Option festschreiben

    Die US-Regierung entwickelt nach einem Bericht der "Washington Post" eine neue Militär-Doktrin, die Präventivschläge als Möglichkeit festschreibt. Das neue Konzept sei in einem Entwurf für eine neue "Nationale Sicherheitsstrategie" enthalten, die im Herbst veröffentlicht werden solle.

    Nach Ansicht von Experten würde die Aufnahme der Erstschlag-Option in das strategische Konzept eine radikale Änderung der bisherigen 50 Jahre alten Doktrin der Abschreckung und Eindämmung bedeuten. Bereits in seinem Bericht zur Lage der Nation im Januar hatte Präsident George W. Bush die Option von Erstschlägen gegen Staaten angedeutet, die Terroristen unterstützen oder deren Besitz von biologischen, chemischen oder atomaren Waffen eine Bedrohung für die USA darstelle.*

    tja, klingt, als könnte man sich auf ungemütliche überraschungen gefasst machen.....
     
  3. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.641
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    ja schon irgendwie merkwürdig....

    erst habe ich gedacht, da hätte man jemanden gefasst, der in einem netten köfferchen reichlich strahlendes pulver und reichlich c4 gehabt hätte.....

    vielleicht hätte dieser mann vorgehabt sich in eine u-bahn zu stellen und zu zünden oder auf einen wolkenkratzer zu gehen und auf dem dach die bombe hochgehen zu lassen....

    dann laß ich die meldung weiter und es stellte sich heraus, dass ein us-bürger wohl aus pakistan zurückkahm und sehr schnell im hochsicherheitsgefängnis verschwand und außerdem sollte er nicht etwa den zivilen behörden übergeben werden, sondern als feindlicher kämpfer eingestuft von einem militärgericht verhandelt werden....

    interessant daran, dass der ganze anschlag wohl nur n der planungsphase gewesen sei...

    nun würde mich schon interessieren, wie die wohl über diesen anschlag diskutiert haben mögen, dass die amerikaner gleich so reagieren....

    merkwürdig merkwürdig...
     
  4. samhain

    samhain Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.774
    Registriert seit:
    10. April 2002
    das war ja hier gerade unnötigerweise doppelt gemoppelt, also löschen 8)
     
  5. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.641
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    naja erstschlag...dazu kann ich nur afghanistan sagen... wenn das mal kein erstschlag gegen einen anderen staat war.... egal wie beschissen deren regierung gewesen sein mag.. es war ein staat und dieser hatte den amerikanern keinen krieg erklärt, die amerikaner übrigens auch den afghanen nicht...sie haben einfach angegriffen....

    sicherlich sie haben argumentiert und beteuert, sie hätten beweise, aber irgendwie hat die nie ein richter gesehen....die amerikanischen strategen haben den europäern ein paar papiere vorgelegt und es wurde ohne weitere prüfung uneingeschränkte solidarität zugesichert....
     
  6. Imion

    Imion Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    940
    Registriert seit:
    13. April 2002
    meint ihr nicht dieses ganze anti-terrorismus dingens ist abgesehen von seinem propagandistischen zweck, eine ablenkung von dem was USA vorhat (z.B. haarp) ?
     
  7. black stone

    black stone Geheimer Meister

    Beiträge:
    302
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Also zuersteinmal zu der "schmutzigen Bombe".Es gab zwar Pläne der Al Quaida für so ein Unterfangen, aber woher wissen wir denn, daß dieser Terrorist dies wirklich vorhatte, also vor allem wie sollte er in Amerika an radioaktives Material rankommen? Die Aussagen wurden vielleicht aus ihm rausgeprügelt, aber ich glaube, er sagte nur, daß er einen Terroranschlag plante und die polit. Führung entschied sich ,daraus eine "Atombombe" zu machen, um das Feindbild aufrechtzuhalten und weiter mit der Angst des Volkes Politik zu betreiben. Er gilt übrigens als Kriegsgegner.

    ja und wenn es jetzt nun auch noch eine nukleare Bedrohung gibt, dann ist die Notendigkeit eines Präventivschlags umso größer.Wir können uns wohl auf amerikanische Blitzkriege gefasst machen.

    Muss die Restwelt eingreifen, um den Wahnsinn der USA-Politik zu stoppen? Sie muß. Kann sie es? Es gibt ja noch andere Mächte auf der Welt, wie Europa, China Russland und die arabischen Emirate, nur irgendwie drängt doch die Zeit, um wenigstens eine latente Front gegen Amerika aufzubauen, oder meint ihr der Rest der Welt ist blind, und Pläne, um Amerika Einhalt zu bieten gibt es nicht?
     
  8. samhain

    samhain Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.774
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @imion

    beides gehört wohl zusammen.
    einerseits spielen sich bush&co immer dreister als weltpolizisten auf, denen jedes mittel recht ist, was ja immer deutlicher wird.
    andererseits laufen dann so die sachen wie haarp im hintergrund, von denen man in der normalen presse nichts erfährt.
    das ziel ist das gleiche, vormachtsstellung ausbauen und maximale kontrolle erreichen.
     
  9. Agarthe

    Agarthe Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    796
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Mensch, Respekt! Die sind ja so fixe Jungs, die Ami-Geheimdienstler. Braucht es denn jetzt noch dieses Heimatkundemuseum? Da kann ja jeder Amerikaner stolz sein.

    Naja, wahrscheinlich wird dann wieder mit den Attentaten der Zukunft argumentiert.... :evil:

    Wird eigentlich Zeit, dass die Amis dem BND mal wieder stecken, dass in Deutschland ein terroristischer Anschlag geplant ist. Ich habe heute wieder viel zu viele unbeschwert lächelnde Menschen getroffen. :roll:
     
  10. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Ich poste eben noch mal die Quelle von SPIEGEL rein, die ist recht ausführlich Ermittler decken Terrorplan mit radioaktiver Bombe auf

    ABSICHTSERKLÄRUNGEN von Ashcroft, nicht vom VERDÄCHTIGEN

    FBI, CIA,...?

    In den UNRECHTS-STAATEN von AMERIKA ist man als mutmaßlicher Terrorist sofort ein feindlicher Kämpfer, der keine Rechte mehr hat.

    Mit diesen Begründungen kann weltweit JEDER von der amerikanischen SS verhaftet und interniert werden.

    Wer jetzt noch nicht begriffen hat, wo es mit der UNEINGESCHRÄNKTEN SOLIDARITÄT hingeht, dem ist nicht mehr zu helfen.
     
  11. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.641
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    naja das heimatkundemuseum ist kaum laut ausgesprochen und schon hat es wahnsinngi viel erfolg... sozusagen allein durch nennung der existenz....

    ist das nicht toll?

    ich will auch so ein heimatkundemuseum.. :D
     
  12. Agarthe

    Agarthe Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    796
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Keine Sorge, forcemagick, Onkel George und der neue Kanzlerdepp werden's schon richten... :evil:
     
  13. Zubi

    Zubi Geselle

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    9. Juni 2002
  14. Zubi

    Zubi Geselle

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    9. Juni 2002
    USA stoppen

    Wie können wir die Amis stoppen? :?: :?: :?:

    Das ist die wichtigste Frage, die in der heutigen politischen Lage gestellt werden muss.

    Falls jemand eine Idee hat, soll er sich melden!

    Ich überlege mir, ob es möglich ist, die eigene Regierung dazu bewegen, etwas zu unternehmen, wenn da nur nicht das ganze Wirtschaftssystem wäre. :cry:
     
  15. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Habe ich gerade im Amiland bei der Opposition gefunden...

    06/10/02 U.S. Detains Alleged Dirty Bomb Terrorist


    Terror suspect may be held indefinitely


     
  16. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.641
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    unsere regierung steckt in der scheiße schon viel zu tief drin...da wird keiner was unternehmen....die einzige chance liegt bei einer außerparlamentarischen opposition auf globaler basis....

    attac
     
  17. Zubi

    Zubi Geselle

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    9. Juni 2002
    Da gebe ich dir mehr oder weniger recht. Aber wie stecken unsere Regierungen in der Scheisse? Bei euch in D, denke ich, folgt die Regierung der U.S. Army und bei uns in der CH ist es der Finanzplatz.

    Ich finde, die NGOs müssten ihr Netzwerk verbessern. Eine NGO kann sicher mehr bewirken als eine Regierung. Aber auch die Bevölkerung kann etwas unternehmen, ich sage nur, mehr Anti-USA-Demos. Propaganda gegen die US Regierung etc.. Aber dazu braucht man eben ein weltweites Netzwerk von Organisationen und Personen.

    Nur muss jemand oder eine Organisation den ersten Schritt unternehmen. Doch wer ist das? Oder besser wie könnte man da Anfangen.
     
  18. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
    ATTAC
     
  19. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.641
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    @zubi

    ja sicher der einzelne ist überhaupt die keimzelle aller aktionen um die situation zu verbessern..... kommunikationsguerilla ( http://www.ask1.org/phpBB2/viewtopic.php?t=1261&highlight= )kann genauso hilfreich sein, wie massive proteste

    also wie ich ja schon geschrieben habe... bundeskanzler hats dann ja noch mal verlinkt gebracht... attac könnte vielleicht ein weg sein....

    eine ganz interessante aktion ( sicherlich vor allem wegen der medienwirksamkeit) ist vielleicht http://www.transnationalerepublik.org/
    die konzepte sind nicht uninteressant...momentan jedoch beschäftigen sich die mitglieder vor allem damit einfach da zu sein....

    ich weiß nicht, ob die republik in dem sinn überhaupt noch oder schon existiert.... aber das liegt halt auch an den bürgern....

    vielleicht ist die idee einfach nur ne idee, vielleicht wird das aber auch in absehbarer zukunft richtig relevant...
     
  20. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Nachkriegszeit ist Vorkriegszeit

    Für die meisten Deutschen in der heutigen Zeit ist FRIEDEN im Lande einfach SELBSTVERSTÄNDLICH. Das liegt sicher an unserer Geschichte, dem verantwortungsvollen Umgang damit und vor allem an der frühzeitigen Ausrichtung auf ein geeintes Europa und den damit verbundenen Vertragswerken.

    AMERIKANER hingegen kennen gar nichts anderes als Krieg. Seit der Entdeckungs Amerikas liegt Amerika immer mit irgendjemandem im Krieg.

    Ic habe mich oft gefragt, "wie konnte HITLER passieren"? Wie konnte die ganze Welt zuschauen, als in Deutschland das III. Reich entstand. Wie konnte die Welt zuschauen als ein Land nach dem anderen "annektiert" wurde? Wie konnte die Welt zuschauen, als eine bestimmte Gruppe von Menschen für alles Böse in der Welt und speziell in Deutschland haftbar gemacht wurde? Wie konnte die Welt zuschauen, als Menschen- und Bürgerrechte außer Kraft gesetzt wurden?

    ICH WEISS ES JETZT!

    "Die Deutschen" haben es damals genauso gemacht wie USA heute. So und nicht anders, mit einem kleinen Unterschied:

    • HITLER ist vom Deutschen Volk gewählt worden.
    • BUSH ist durch WAHLBETRUG an die Macht gekommen.

    Was damals die Juden waren, sind heute die Islamisten. (Bitte keine Vergleiche mit Millionen Juden in Gaskammern - wir sind noch in der Vorkriegszeit!)

    Der "Schuldige" am Reichstagsbrand war angeblich ein Jude. Ich müsste jetzt erst recherchieren, aber ich glaube, das Ding wurde ihm nur untergeschoben, wenn ich mich richtig erinnere.

    Der "Schuldige" am "vereitelten Atombombenanschlag" war ein Islamist. Da wird jemand VERDÄCHTIGT und zum Sündenbock gemacht.

    In diesem Posting will ich jetzt nicht die 20.000ste Juden/Deutsche-Diskussion anzetteln. Es geht mir hier nur um Parallelen zur Vorkriegszeit in Deutschland vor 70 Jahren.

    Warum protestiert unser Außenminister nicht gegen die USA? Dieser verdammte Arschkriecher hat sich doch die Verteidigung der Menschenrechte auf die Fahne geschrieben. Wo bleibt der Protest?
     

Diese Seite empfehlen