Unterwasser Forschungsstation nahe Kiel verschwunden

Dieses Thema im Forum "Kryptozoologie" wurde erstellt von Aragon70, 9. September 2019 um 21:48 Uhr.

  1. Aragon70

    Aragon70 Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.199
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Gewöhnlich fangen so Katastrophenfilme an :)

    https://www.sciencealert.com/someone-stole-an-entire-observatory-from-the-bottom-of-the-baltic-sea

    Und keine Ahnung in welches Unterforum das passt. Falls die Station von irgendeinem Tier gefressen oder weggerissen wurde passt es wohl hier.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft...n-von-meeresgrund-verschwunden-a-1285237.html

    Man hält es zumindest für unwahrscheinlich das es von Dieben gestohlen wurde weil der genaue Ort nicht bekannt war, und das Gebiet für Schiffe verboten ist, was Diebe kaum abhalten dürfte.

    Erscheint mir übertrieben so einen hohen logistischen Aufwand dafür zu betreiben. Verkaufen können sie das kaum ohne aufzufliegen und wenns nur um das Metall geht, das kann man woanders günstiger und einfacher herbekommen.

    Meeres Strömungen klingen wohl am wahrscheinlichsten.

    Oder irgend jemand will verhindern das die Messtation etwas misst das sie nicht messen soll. Das wäre wieder für einen Katastrophen Film passend.
     
  2. Aurum

    Aurum Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    3.959
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Was der unsichtbare Untergrund nicht glaubhaft machen kann muss weg

    Kann auch nur spekulieren...
    vielleicht war es Greta, um zu verhindern, dass sie als russische EIKE-Agentin auffliegt
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2019 um 22:28 Uhr
  3. Aurum

    Aurum Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    3.959
    Registriert seit:
    26. September 2015
    möglich dass niemand sich meldet, der etwas beobachtet hat.
    Sicherheit geht über alles
     
  4. Aragon70

    Aragon70 Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.199
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Wenn die Station nicht gerade in der Nähe der Küste war dürfte die Chance gering sein das jemand beobachtet hat was passiert ist.

    Jedenfalls, ein Blauwal wiegt 150 Tonnen, der könnte so eine Station locker mit sich reißen oder essen. Die kommen allerdings eher im Nord Atlantik vor, weniger in der Nähe von Kiel.

    Vielleicht ist Greta insgeheim ein Blauwal und hat sich nur als 16 jähriges Mädchen getarnt um nicht aufzufallen. Würde auch erklären wieso sie nicht fliegen will weil Flugzeuge mit dem Gewicht eines Blauwals nicht abheben könnten.

    Und auch wieso sie keine Probleme hatte den atlantischen Ozean in einem kleinen Boot zu überqueren ohne seekrank zu werden. Sie ist einfach dorthin geschwommen.

    Die Forschungsstation hat sie geklaut um die Daten so zu manipulieren das der Klima Wandel noch etwas drastischer wirkt. Sie wird die Station bei ihrer Rückreise vermutlich wieder an ihren Ort bringen.

    Jetzt ergibt das alles auf einmal Sinn!!!
     
    almende gefällt das.

Diese Seite empfehlen