Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Unendliches Universum?

Joker

Großmeister
22. Januar 2004
52
Guten Morgen, Leute! 8)

Ich weiß nicht ob das Thema schon einmal besprochen wurde! Ich hab zwar die Suchfunktion benutzt, aber nichts gefunden! :(

Also, jedesmal wenn ich so über das Universum nachdenke, und mir vorstelle das das "UNENDLICH" ist, dann werd ich wahnsinnig! 8O

DA MUSS DOCH IRGENDWANN EINMAL EIN ENDE KOMMEN, ODER?

Würde eure Meinung gerne dazu wissen?
Gebt ihr euch damit einfach so zufrieden, indem ihr sagt "Ja, das ist schon möglich das es unendlich ist, und es stimmt auch!"

Joker
 

querulant

Großmeister
18. März 2003
75
... und was soll da am Ende sein? Eine Riesenschildkröte, auf der 4 Elefanten stehen, die das Universum tragen? :lol:

Ich denke, das ist Glaubenssache. Selbst wenn das ganze Universum erforscht ist, und die Forscher sagen unser Unverisum ist soundso groß, dahinter kommt dan nix mehr, selbst dann wirst Du wieder fragen, was ist dann hinter dem nichts, da muss doch noch was kommen, oder was ist denn das nichts...

Zur aktuellen Gewichts- und Größenmessung:

http://abenteuer-universum.vol4u.de/umasse.html
 

arius

Großer Auserwählter
16. Juli 2003
1.555
Joker schrieb:
Guten Morgen, Leute! 8)

Ich weiß nicht ob das Thema schon einmal besprochen wurde! Ich hab zwar die Suchfunktion benutzt, aber nichts gefunden! :(

Also, jedesmal wenn ich so über das Universum nachdenke, und mir vorstelle das das "UNENDLICH" ist, dann werd ich wahnsinnig! 8O

DA MUSS DOCH IRGENDWANN EINMAL EIN ENDE KOMMEN, ODER?

Würde eure Meinung gerne dazu wissen?
Gebt ihr euch damit einfach so zufrieden, indem ihr sagt "Ja, das ist schon möglich das es unendlich ist, und es stimmt auch!"

Joker

Es ist durchaus möglich, dass lediglich eine Verwandlung der materiellen Substanz stattfindet, sie also weiterexistiert, aber in veränderter Form.

Wenn im Rahmen des Heilsplanes alle Wesen zurückgekehrt sind, so ist der Zweck der materiellen Welt erfüllt. Dass diese Welt dann verwandelt und für geistige Wesen zur Verfügung steht, ist möglich.

Sehr spekulativ ist aber die Theorie, dass jeder Himmelskörper einem Vernunftwesen zugeordnet ist, denn es gibt 10 hoch sieben mehr Himmelskörper als Vernunftwesen...
 

yoshware

Geheimer Meister
10. Dezember 2002
100
Für dieses Problem ziehe ich immer folgender Erklärung heran:

Es gibt einen Raum nur, wenn darin Materie ist. Bzw. wird ein Raum durch mehrere Punkte aufgespannt.
Verbindet man nun alle Punkte (unseres Universums) in Gedanken mit einer Linie, so sollte ein räumliches Gebile herauskommen. Außerhalb der Kanten (dem sog. Ende des Universums) ist dann einfach kein Raum mehr. Erst, wenn sich Körper dort hineinbewegt haben, entsteht der Raum durch die Erweiterung der Grenzen.

Das ist zwar nicht die, aber eine wissenschaftliche Erklärung. Vielleicht hilft es ja etwas, das Unverständliche noch weiter zu verschleiern ;).
 

Joker

Großmeister
22. Januar 2004
52
Aha! Na die Erklärung ist nicht so schlecht, aber trotzdem was ist am Ende des Universums? :)

Bis jetzt wurde der Mensch ja nie mit dem UNENDLICHEN so richtig in Verbindung gebracht.

"Alles geht irgendwann einmal zu Ende" lt. Sprichwort.

Vielleicht ist es auch deshalb so schwer für uns, das zu begreifen!
 

Lord_Wind

Geheimer Meister
14. Januar 2003
269
oder was ist denn das nichts...
Hm, unglaublich wenig.......... :wink:
Aber was ist, wenn man an das ende des Weltalls fliegen könnte, und ein bisschen nichts einsammelt? Muss man dann steuern zahlen, ich mein, ich habe ja nichts.
Verkaufen könnte ich es auch ohne steuern zu zahlen, denn schliesslich verkaufe ich nichts.......... :wink:

Scherz beiseite
Ich denke das das Weltall nicht unendlich ist, sich jedoch immer weiter in das nichts ausbreitet.
Ebenso denke ich das der vorgang immer und ewig weitergehen könnte, da meiner Meinung nach das nichts unendlich ist.
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Joker schrieb:
Bis jetzt wurde der Mensch ja nie mit dem UNENDLICHEN so richtig in Verbindung gebracht.

Der Mensch ist ja auch ENDLICH.

UNENDLICH sind der Raum, die Zeit und "Gott"
(was auch immer das sein mag)!
 

Mother_Shabubu

Geheimer Sekretär
3. Juli 2003
622
Stell' Dir ein Wesen vor, das auf einer Kugel lebt. Da das Wesen zweidimensional ist, ist es in seinen Bewegungen auf die Kugeloberfläche beschränkt, diese stellt also sein Universum dar. Das Wesen denkt also, daß sein Universum unendlich und grenzenlos ist, aber wir als äußere Beobachter kennen die Wahrheit.
Dieses Modell musst Du nur noch um jeweils eine Dimension erweitern und Du hast eine Theorie, die Dir helfen kann.
 

bombaholik

Auserwählter Meister der Neun
14. Oktober 2003
924
Es gibt doch sogar wissenschaftlische beweise, dass es nicht unendlich ist.

Schon allein weil es sich ausdehnt, muss es ein Ende haben.
Wo hast du eigendlich dein Allgemeinwissen her?
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
wir hatten mal nen Thread zum Thema, aber ihr nochmals ein Link aus dem Thread.

Das Universum - ein vierdimensionaler Fußball?

Nach Auffassung eines internationalen Forschungsteams ist unser Universum nicht nur endlich - nämlich rund 37 Milliarden Lichtjahre groß -, sondern von seltsamer Form: Es ähnelt einem aus Fünfecken zusammengenähten Fußball, wenngleich in vier Dimensionen. Damit, so die Forscher, ließen sich die Temperaturschwankungen in der kosmischen Hintergrundstrahlung - einer Art Echo des Urknalls - besser erklären als mit dem Standardmodell eines unendlichen, flachen Kosmos. Die Wissenschaftler beschreiben ihr neues Modell des Universums in der aktuellen Ausgabe des Fachblatts Nature.
"Seit der Antike haben sich die Menschen gefragt, ob unser Universum endlich oder unendlich ist", erklären die Astronomen um Jean-Pierre Luminet von der Sternwarte Paris, "jetzt, nach mehr als zweitausend Jahren der Spekulation, können wir anhand von Beobachtungsdaten endlich diese Frage beantworten." Anfang des Jahres hatte der Forschungssatellit WMAP die bislang genaueste Vermessung der vom Urknall hinterlassenen Reststrahlung geliefert. Aus den Temperaturschwankungen dieser Hintergrundstrahlung können die Kosmologen mit hoher Genauigkeit ablesen, welche Geometrie unser Kosmos besitzt und woraus er besteht. Es schien wie ein spektakulärer Triumph des Standardmodells: Alle Daten bestätigten, dass unser Universum überwiegend aus Dunkler Materie und Dunkler Energie besteht, unendlich groß ist, und das seine Expansion durch die Dunkle Energie beschleunigt wird.
Alle Daten - bis auf eine Kleinigkeit: Eigentlich sollte ein unendlich großes Universum Temperaturschwankungen auf beliebig großen Skalen erlauben. Doch die WMAP-Daten zeigen keinerlei Schwankungen oberhalb von 60 Grad. Während andere Forscher auf der Suche nach einer Erklärung über unbekannte physikalische Prozesse während des Urknalls nachgrübelten, zogen Luminet und seine Kollegen einen nahe liegenden Schluss: Das Universum ist nicht unendlich sondern endlich - deshalb kann es keine Schwankungen auf Skalen geben, die größer sind als der Kosmos selbst.
Wie aber soll so ein endlicher Kosmos geometrisch aussehen? Als Lösung fiel den Forschern ein "dodekaedrischer Poincare-Raum" ein - ein in eine vierte Dimension hinein gekrümmter Raum, der von zwölf fünfeckigen Flächen begrenzt ist. Diese gekrümmten Dodekaeder wiederholen sich periodisch und bilden so eine Art Hypersphäre. Das dreidimensionale Analogon dafür ist ein Fußball, der aus gekrümmten Fünfecken lückenlos zusammengenäht ist. Dieses Modell passt nicht nur exakt zu den WMAP-Daten, es macht sogar nachprüfbare Vorhersagen. So liegt die Krümmung des Raumes in dem Modell fest. Noch genauere Messungen der Hintergrundstrahlung können also schon bald diesen Wert - und damit auch das Modell selbst - bestätigen oder verwerfen.
link: http://www.pm-magazin.de/de/wissensnews/wn_id721.htm
 

FreeBird

Geheimer Meister
28. Januar 2004
437
Joker schrieb:
Also, jedesmal wenn ich so über das Universum nachdenke, und mir vorstelle das das "UNENDLICH" ist, dann werd ich wahnsinnig! 8O

Und ich werde ein wenig unruhig, wenn ich mir vorstelle, was in diesem (endlichen oder unendlichen) Universum für derbe Sachen abgehen:

Frühere Beobachtungen deuteten bereits an, dass Schwarze Löcher dazu neigen, Sterne regelrecht zu verschlucken. Bislang war dies nur eine Annahme ohne adäquaten Beweis. Neueste mit dem ESA-Fernrohr XMM-Newton und NASA-Röntgenteleskop Chandra durchgeführte Observationen liefern aber nun den ersten handfesten Beweis für diese Vermutung. Unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik nahm jüngst ein internationales Astronomenteam das im Herzen der 700 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie RXJ1242-11 eingebettete supermassive Schwarze Loch unter die Lupe und wurde dabei erstmals "direkt" Zeuge, wie die Gezeitenkräfte eines solches Gebildes einen Stern regelrecht zerfetzen und förmlich zu einem unförmigen Etwas auseinanderreißen.
Gegenwärtig präsentieren sich Schwarze Löcher in drei grundverschiedenen Hauptgruppen: mal als stellare Schwarze Löcher von nur wenigen Kilometern Durchmesser, die einem Muttergestirn entstammen, das nur einige Male schwerer ist als unsere Sonne; mal als kleinere supermassive (z.B. 10.000 bis 100.000 Sonnenmassen) oder eben supermassive Schwarze Löcher mit rund einer Million bis zu einer Milliarde Sonnenmassen
...muss das Schwarze Loch etwa alle zehn Minuten eine Materiemenge von der Größenordnung einer Erdmasse verschluckt haben...

Ich mein, unsere Sonne ist ja schon ein ganz schöner Brocken, aber 1 Milliarde Sonnenmassen in so nem kleinen Punkt? 8O

den ganzen Artikel gibts HIER
 

Lord_Wind

Geheimer Meister
14. Januar 2003
269
Hmm,damit wäre mein Hausstaubproblem gelöst......

Aber es gibt schon viele interessante Dinge im Universum. manchmal wünschte ich mir könnte diese Sache aus nächster nähe beobachten.
Wer weiss, was es dort noch alles zu entdecken gibt
 

FreeBird

Geheimer Meister
28. Januar 2004
437
Tja wer weiss...

Ich muss jedenfalls, wenn es um so RIESIGE kosmische Dimensionen geht, oft an den Abspann von Men in Black denken...

8)
 

GrossesIrrlicht

Geheimer Meister
23. Februar 2004
107
Lol...mit Verlaub...dieser Artikel über den 4-dimensionalen Raum Weltall halte ich für populistisch und wenig wissenschaftlich.

Das Weltall ist wenigstens 11-dimensional.
Es hat auch nicht die Form einer Möbius-Schleife oder eines Schneckenhauses. Das sind alles Vorstellungen von vor 20 Jahren. Seit dem Entdecken der Hinterdgrundstrahlung und der damit belegten Urknalltheorie ist klar, dass das All die Form eines stinknormalen, nach einer Explosion expandierenden Körpers besitzt........mit räumlichen Grenzen, hinter denen das Nichts sitzt.

Einzig unser Geist hat Schwierigkeiten mit dem Nichts.
Wie sollten wir auch das Nichts verstehen, wo wir doch in einer Welt leben, die immer und überall von Materie angefüllt ist.

Wer sich über die Struktur unseres Universums und die Struktur der Zeit (untrennbar damit verbunden) mal wirklich wissenschaftlich und nicht metaphysisch oder auf der Ebene von Galileo infrmieren möchte:

DVD - Stephen Hawking's Universum Teil 1 - Big Bang: Am Anfang von Zeit und Raum (gibt es in fast jeder Stadtbibliothek)

oder eines seiner Bücher.
 

Trial

Geheimer Meister
10. März 2003
318
Ausserdem müsst ihr noch Paralel-Universen beachten, wo kommen denn sonst die Wurmlöcher her?
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Trial schrieb:
Ausserdem müsst ihr noch Paralel-Universen beachten, wo kommen denn sonst die Wurmlöcher her?
Vorausgesetzt es gibt Wurmlöcher.
Außerdem haben die doch nicht zwingend was mit Paralleluniversen zu tun, oder?

gruss semball
 

lenzerl

Großmeister
3. November 2003
88
tja...darüber habe ich auch schon oft nachgedacht was dann kommt...vielleicht einfach nurweisses licht und das universum ist wie ein sandkörnchen???...na könnte doch sein...
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
wenn da weißes licht wäre, müsste da auch ein raum sein - also ein raum um das universum. was ist aber jenseits dieses raumes?

ich kann mir ganz gut vorstellen, dass da einfach nichts ist - kein leerer raum, denn dann wäre da ja ein raum. nein, einfach nichts.

kann denn am rand des universums nicht einfach wie ein schwarzes loch, eine schwarze eierschale sein?
 

lenzerl

Großmeister
3. November 2003
88
ja warum nicht??die vorstellung wir könnten in ner schwarzen eierschale stecken ist^...UNGLAUBLICH...hehe...nein mal im ernst...da hast du auch wieder recht antimagnet... :p
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten