Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Thule-Gesellschaft?

Zora

Geheimer Meister
12. Mai 2002
133
Mal eine Frage. Ich habe da so einen dicken Wälzer erworben, in dem es um Geheimgesellschaften geht. Das Thema Thule-Gesellschaft ist jedoch nur sehr kurz angeschnitten und nicht besonders aufschlussreich. Kann mir zu dem Thema vielleicht jemand ein Paar infos geben? :lol:
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
mönsch, zora, du kennst schon google?
:D

also, wenn du schon gegoogelt hast, kann ich dir nicht weiterhelfen, sonst schick ich dir mal ganz p.c. den idgr-link:
http://www.idgr.de/lexikon/stich/t/thule-gesellschaft/thule.html

die website der thule-gesellschaft selbst musst du dir schon selber ergooglen, die tipp ich nicht hierhin.

vielleicht stellvertretend das gelübde:
Nazimist schrieb:
Gelübde

Deutsch sei Dein Geist,
Dein Lied, Dein Wort;

Dein Volk, Dein Stolz
und höchster Hort;

Und Deutsch, was droht
und kommen mag.

Dein Herz bis zu dem
letzten Schlag.

edit: falsches forum vielleicht? sie, er und es??? - edit: hat sich ja jetzt erledigt
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
passt scho...

will ja gar nicht zu denen gehören, die zuerst "googel doch!" schreien, da ich denke, dass man hier auch infos bekommen kann, die man bei google etc. nicht findet...

aber da deine fragen nicht sehr konkret waren, hab ich mir gedacht, der google-tip hilft dir erst mal...

nachtrag:
die wv-suchfunktion spuckt auch ein paar threads aus:
http://www.weltverschwoerung.de/mod...rt=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=thule
http://www.weltverschwoerung.de/mod...rt=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=thule
http://www.weltverschwoerung.de/mod...rt=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=thule
http://www.weltverschwoerung.de/mod...rt=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=thule
http://www.weltverschwoerung.de/mod...t=45&postdays=0&postorder=asc&highlight=thule
 

innerdatasun

Intendant der Gebäude
19. Juli 2002
842
Thule
Rassistisch-Theosophischer Orden
man nehme:
1 Teil Germanentum
2 Teile Blavatsky
1 Teil Crowley
Gut umrühren und mit einer Prise Freimaurerei würzen
Ich würde die mischung anders zusammensetzen:

2 teile germanentum
1 teil blavatsky
0 teile crowley (wüßte nicht das der etwas mit der theosophischen gesellschaft zu tun hätte )
 

Tubal

Geheimer Meister
28. Mai 2003
161
Glaubt man einigen Autoren war Crowley ein Vordenker des Faschismus, ungeachtet der Schwierigkeiten, die er mit dem real existierenden Faschismus in Mussolinis Italien hatte. In der Tat nahm sich der 1915 gegründete Thule-Orden auch den O.T.O. zum Vorbild. Aus dem politischen Arm, der Thule-Gesellschaft, ging die NSDAP hervor, viele spätere NS-Größen waren Thule-Mitglieder. Mit Crowleys Lehre hat das jedoch nur am Rande zu tun, trotz ihres unverkennbar elitär-diktatorischen Charakters.
Die Verbindung zwischen Crowley und dem Nationalsozialismus bestand in Wirklichkeit vor allem in der Person einer schon alten Dame, Martha Künzel. Frau Künzel war eine Freundin von Madame Blavatsky gewesen, war prominente Vertreterin des ultrarechten völkischen Okkultismus - und von Crowleys Liber al vel Legis begeistert. Sie war der Ansicht, dass sowohl Crowley wie Hitler auf das gleiche Ziel, eine neue, auf den Wahren Willen gegründete Ordnung, hinarbeiteten. Sie schickte Hitler 1925 ein Exemplar des vor ihr ins Deutsche übersetzte Liber AL. In ihren Augen war Crowley der Prophet des Nationalsozialismus, Hitler selbst ein Thelemit, durch den das deutsche Volk seinen (dämonischen) Willen Ausdruck geben konnte. Sie behauptete gar, Hitler sei ihr magischer Sohn. Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass sie je zu Hitler engeren Kontakt hatte, der völkische Esoteriker nachweislich bestenfalls als nützliche Idioten betrachtete und es bestimmt nicht nötig hatte, Crowley als Lehrmeister in Sachen Tu-was-du-willst in Anspruch zu nehmen. Immerhin hatte Frau Küntzels Wort in der völkisch-okkultistischen Szene einiges Gewicht, und da vor allem Himmlers SS völkisch-okkultistisch beeinflusst war, enthält die Legende vom Nazi-Vordenker Crowley vielleicht doch ein Körnchen Wahrheit. Was Crowley 1925 von den Nazis hielt ist mir nicht bekannt. Nachdem sein O.T.O. 1935 in Deutschland verboten worden und Crowleys Gönner Karl Johannes Germer (Bruder Saturnus) im KZ verschwunden war, hegte er offensichtlich keinerlei NS-Sympathien mehr.
http://home.t-online.de/home/martin.marheinecke/rs-006.htm
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
In Thule sehe ich keine Theosophischen Grundsätze vertreten.

Zumindest nicht nach der Art der Theosophischen Gesellschaft, wie sie von Helena Blavatsky mitgegründet wurde.
Die Theosophische Gesellschaft und ihre Ziele

Die Theosophische Gesellschaft ist eine weltweite Vereinigung, die sich der praktischen Verwirklichung der Einheit allen Lebens und der unabhängigen spirituellen Suche widmet. Sie wurde im Jahre 1875 in New York City von Helena P. Blavatsky, Henry S. Olcott, William Q. Judge und anderen gegründet. Blavatsky (1831-1891) ist die ursprüngliche Kraft hinter der modernen Theosophischen Bewegung. Ihre Schriften und die ihrer Lehrer stellen die grundlegenden Gedanken dieser Philosophie dar. Blavatsky war gebürtige Russin und bereiste zwanzig Jahre lang Europa, die beiden Teile Amerikas, Asien und den Nahen Osten, um Mystik und Okkultismus zu studieren. Mehr über ihr Leben und ihre Arbeit kann man in Biographien finden wie HPB The Extraordinary Life and Influence of Helena Blavatsky, Founder of the Modern Theosophical Movement von Sylvia Cranston (Adyar) und H.P.Blavatsky and the Theosophical Movement von Charles J. Ryan (Theosophical University Press).

Die Theosophische Gesellschaft hat drei Hauptziele. Das erste ist, die Einheit allen Lebens als eine Tatsache der Natur aufzuzeigen und einen Kern einer universalen Bruderschaft zu bilden. Das geschieht deshalb, weil nach Blavatsky:

(a) alle Menschen spirituell und physisch denselben Ursprung haben; dies ist eine fundamentale theosophische Lehre.
(b) Da die Menschheit im wesentlichen aus derselben Essenz stammt, und diese Essenz eine Einheit ist – unendlich, unerschaffen und ewig, ob wir sie Gott oder Natur nennen – kann nichts ein Volk oder einen Menschen betreffen, ohne auch alle anderen Völker und alle anderen Menschen zu beeinflussen. Das ist so gewiss und so offensichtlich wie die Tatsache, dass ein in einen Teich geworfener Stein früher oder später jeden einzelnen Wassertropfen darin in Bewegung versetzen wird.

- The Key to Theosophy, S. 41

Um ein besseres Verständnis unter allen Völkern und die Erkenntnis der essenziellen Einheit allen Lebens zu fördern, stellt das zweite Ziel eine Aufforderung dar, alte und moderne Religionen, Wissenschaften und Philosophien zu studieren:

Nur durch das Studium der verschiedenen großen Religionen und Philosophien der Menschheit, durch einen sachlichen Vergleich mit vorurteilsfreiem Gemüt, können die Menschen hoffen, zur Wahrheit zu gelangen. Besonders wenn wir die verschiedenen Punkte der Übereinstimmung herausfinden und bemerken, können wir dieses Ergebnis erreichen. Denn nicht eher werden wir zu deren innerer Bedeutung gelangen – sei es durch Studium oder dadurch, dass uns ein Wissender belehrt – als dass wir sie, in fast allen Fällen, als Ausdruck einer großen Wahrheit in der Natur erkennen.

– ebenda, S. 59

Das dritte Ziel ist, die Gesetze und Kräfte – spirituelle, psychologische und materielle – die im Kosmos und im Menschen wirken, zu erforschen. Jeder Mensch ist ein Teil des Ganzen und enthält – latent oder offenbart – alle Eigenschaften und Attribute des Kosmos. Daher bedeutet sich selbst gänzlich zu kennen, das Universum und alles darin zu verstehen. Die Gesellschaft warnt jedoch davor, vorsätzlich psychische Kräfte hervorzubringen, Nebenprodukte der Evolution, die mit der Zeit auf natürliche Weise zum Vorschein kommen. Die Förderung derartiger Kräfte lenkt von den tieferen Zielen des menschlichen Wachstums ab und kann zu Missverhältnissen in der Entwicklung und im Bewusstseinszustand führen.

Das Hauptziel der Theosophischen Gesellschaft ist es, Altruismus und Mitleid zu fördern. Wer ihr beitreten möchte, muss keinen besonderen Glauben annehmen, er sollte lediglich ihre Ziele unterstützen; die Mitglieder können jeder beliebigen Religion angehören – oder auch keiner. Während die Mitglieder jede beliebige Tätigkeit nach eigenem Gutdünken ausüben können, ist die Gesellschaft unsektiererisch und unpolitisch und offen für alle Menschen, ohne Unterschied der Rasse, der Nationalität, der Klasse, des Glaubens oder des Geschlechtes. Ihr Bestreben ist es, der Menschheit zu helfen und nicht, die Eigeninteressen ihrer Mitglieder zu fördern oder zu stärken.
Quelle:http://www.theosophie.de/gesellschaft/01-01.html


Blavatsky in zusammenhang mit Thule zu sehen. Oder ihre Grundsätze miteinander zu vergleichen, finde ich unverständlich.
Denn in ihren Grundsätzen und den Grundsätzen der Theosophie ist ein Grundsatz, die gemeinsame "Wurzel" aller Menschen.
1. Alle Menschen haben geistig und physisch den gleichen Ursprung. Das ist eine Grundlehre der Theosophie.

2. Da die Menschheit ihrem Wesen nach eins und von gleicher Wesenheit ist und da diese Wesenheit eins ist – unendlich, unerschaffen und ewig, ob wir sie nun Gott oder Natur nennen –, kann nichts ein einzelnes Volk oder einen einzelnen Menschen treffen, ohne zugleich auch alle anderen Völker und Menschen zu berühren.
Zitat von Helena Blavatsky Quelle


Warum also
1 Teil Blavatsky ?

Namaste
Lilly
 

Tubal

Geheimer Meister
28. Mai 2003
161
@sillyLilly
1.Der Begriff der "arischen Rasse" ist mehr oder weniger eine Erfindung Blavatskys und wurde auch von Steiner übernommen.
2. Das Hakenkreuz der Thule-Gesellschaft wurde aufgrund von Blavatskys Aussagen in "Die Geheimlehre" ausgewählt.
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Tubal schrieb:
@sillyLilly
1.Der Begriff der "arischen Rasse" ist mehr oder weniger eine Erfindung Blavatskys und wurde auch von Steiner übernommen.
2. Das Hakenkreuz der Thule-Gesellschaft wurde aufgrund von Blavatskys Aussagen in "Die Geheimlehre" ausgewählt.
*nachdenk*

zu 1. ... das mit dem Begriff Arier, habe ich auch schon gelesen, aber das war nur über sie und nicht von ihr (z.B. im idgr).
Doch was ich von ihr gelesen habe, ist gegen ein Rassedenken. (siehe z.B. in meinem vorigen Post, ihre Aussagen und die Grundsätze der Theosophischen Gesellschaft) Finde ich sehr widersprüchlich *kratzamkopf*

zu 2. Aber man muß auch bedenken : zu der Zeit, hatte das Hakenkreuz doch noch gar nicht die emotinale Vorbelastung, die es heute hat. Sondern war ein wichtiges rituelles (Glücks-/Gottes-) Symbol. Sie ist immerhin 1891 (so ungefähr ...glaube ich zumindest) gestorben und hatte keine Ahnung was ab 1933 unter diesem Zeichen alles passieren würde.

Sie hat, für die damalige Zeit, ein sehr unkonventionelles Leben gelebt, und, für mich, Grundsätze darin vertreten, die keinen Menschen besser oder schlechter machen. Ich frage mich enrsthaft, ob die Vorwürfe (Nachwürfe) gerechtfertigt sind. Obwohl ich, was das Thema Rassismus angeht, eigentlich sehr empfindlich bin.
*kratzamkopf*
Ich habe sie bis jetzt für eine faszinierende Freidenkerin und Idealistin gehalten, die sich nicht den damaligen Moralvorstellungen unterworfen hat und mit der Theosophischen Gesellschaft, mehr Menschen die Möglichkeit gegeben hat, sich in ihrer Suche nach Wahrheit zusammenzuschließen. Das alles zur damaligen Zeit, als Frau .... das finde ich schon beeindruckend.
Aber vielleicht habe ich auch ein einseitiges Bild von ihr. Mag sein, das ich nicht genug von ihr gelesen habe, um das beurteilen zu können und lasse mich gerne eines besseren belehren. :roll:
Namaste
Lilly
 

Tubal

Geheimer Meister
28. Mai 2003
161
@Lilly
Ich würde Blavatsky eigentlich keinen Rassismus unterstellen. Sie hat zwar die Menschen in verschiedene Wurzelrassen aufgeteilt und war der Meinung, dass z.B. die weisse Rasse der schwarzen in der Entwicklung voraus sei.
Aussagen wie
alle Menschen spirituell und physisch denselben Ursprung haben; dies ist eine fundamentale theosophische Lehre
relativieren jedoch dieses Rassendenken.

Das interessante an Blavatsky finde ich persönlich die ungeheure Menge an Wissen, das einem beim Lesen ihrer Bücher beinahe erschlägt. Egal, ob sie nun irgendwo abgeschrieben hat oder ob ihr das Ganze von einer "Wesenheit" in Trance diktiert wurde...

Und hier noch ein Zitat zum Hakenkreuz:
Der Svastika, das heiligste und mystischeste Symbol von Indien, das Jaina Kreuz, wie es jetzt von den Maurern genannt wird...(...)...es ist das Zeichen des Teufels, sagen uns die indischen Missionare.(...)Der Svastika ist das am meisten philosophisch wissenschaftliche von allen Symbolen, sowie auch das verständlichste. Es ist die Zusammenfassung in ein paar Linien von dem ganzen Werke der Schöpfung oder Entwicklung...(...)Der Svastika befindet sich an der Spitze der religiösen Symbole einer jeden alten Nation.(...)Es ist nicht zu viel gesagt, dass die zusammengesetzte Symbolik dieses universalen und bedeutsamsten Zeichens den Schlüssel zu den sieben grossen Geheimnissen des Kosmos enthält.(...)Das Licht, welches unter dem göttlichen Hammer hervorscheint, welcher jetzt zu dem Hammer der Stuhlmeister der Freimaurerlogen verkleinert ist, genügt, das Dunkel irgendwelcher menschlicher Systeme oder Einbildungen zu zerstreuen."
aus: Die Geheimlehre - Anthropogenesis
 

Satanarchist

Geselle
26. Februar 2003
42
Blöde Frage, auf die es sicher auch eine blöde Antwort geben wird:

Die Thule-Gesellschaft gibt es doch heute nicht mehr? Auch nicht in den USA und Co.



PS: Wie spricht man es eigentlich aus?
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
@satanarchist
Eine HP haben sie zumindest. *grusel*
Wie die Organisation heute genauer aussieht, weiß ich aber nicht.

Namaste
Lilly
 

innerdatasun

Intendant der Gebäude
19. Juli 2002
842
In der Tat nahm sich der 1915 gegründete Thule-Orden auch den O.T.O. zum Vorbild.
Das mag ja der fall gewesen sein, aber umgekehrt war es das nicht. Außerdem zocken und schustern sich die rechten ihre lehren zusammen wo sie nur können.Natürlich auch bei blavatskys rassenlehren. Ich kann mich in dem zusammenhang noch an eine umschreibung in bezug auf die wurzelrassen und die arisch/atlantische phase erinnern, die nannte sie "die sechzehn rassenpfade der vernichtung" Ganz schön harter tobak.
Außerdem wurde in der theosophischen lehre auch immer gerne über das karma der jüdischen rasse spekuliert, die als die niederste der arischen wurzelrasse gilt. Ist ja auch kein wunder wenn dann die rechten sich dort bedienen.
 
Oben Unten