1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Terroranschlag in Manchester

Dieses Thema im Forum "Kriege, Krisen und Terrorakte" wurde erstellt von Hinz, 24. Mai 2017.

  1. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.067
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    AW: Terroranschlag in Manchester


    Ja das ist alles sehr uninteressant... wie immer.

    Kannst du nun auch etwas zum Thema beitragen und erklären warum der Manchester Anschlag ein Fake war?
    Also Anzeichen für Unstimmigkeiten, Indizien für Falschmeldungen, Belege dafür dass es eine Übung gewesen ist oder was auch immer, wenn du Fakten so toll findest, musst du sie auch wenigstens einmal beibringen...

    Dein Wortschwall ist völlig unbeeindruckend, weil er keinerlei Fakten beinhaltet und nur die Xte Wiederholung deiner Metadiskussionen abbildet.
    Dass schlichte Gemüter leicht manipulierbar sind führst du uns ja täglich vor, da ist keinerlei Erklärung notwendig, wir sehen wie es klappt.

    Gruss Grubi

    - - - Aktualisiert - - -

    Nein, das ist keine Propaganda, wenn ich den Koran zitiere und auf problematische Inhalte aufmerksam mache und dazu anführe dass diese Inhalte von einigen gewaltbereiten Muslimen auch so verstanden werden wie sie dort stehen, dann ist das Kritik an konkreten Inhalten.
    Dass du es als miese Propaganda abhakst und dich nicht weiter damit beschäftigst ist ignorant.
    Das Problem ist auch nicht Grubi oder irgendein anderer Religionskritiker, das Problem liegt bei Islamisten die unter dem Deckmantel des Islam Gräueltaten verüben und sich damit rühmen.
    Dein Engagement sollte sich also an gewaltbereite Islamisten wenden, denen kannst du gerne erklären dass sie den Islam falsch verstanden haben, damit könntest du grosses Unheil abwenden.
    Stattdessen gehst du aber lieber hin und erklärst den Kritikern dass problematische Seiten des Islam nichts mit dem Islam zu tun haben, das ist natürlich sehr praktisch und stellt die drei Affen dar die du mir vorwirfst.
    Ich gehe nicht im Namen irgendeiner Religion los und töte Menschen, da muss sich auch niemand Sorgen machen, ich bin ziemlich religionskritisch unterwegs und lasse mich von religiösen Ideen möglichst wenig vereinnahmen...

    Ich habe nun konkrete Koraninhalte angeführt, du willst nicht darauf eingehen, also hat wohl nichtmal der Koran etwas mit dem Islam zu tun, nehme ich mal an...
    Auf den Inhalt der sunnitischen Glaubensschule möchtest du auch nicht eingehen, also Ignoranz in voller Bandbreite.

    Solange ihr euch im Islam nicht mit den Fanatikern auseinandersetzt und lieber mit den Kritikern und Opfern solcher Probleme streitet, kauft euch niemand ab dass der Islam eine friedliche Religion sein kann.

    Nochmal extra deutlich, ich kritisiere ganz konkrete Gräueltaten und führe an auf welche Islaminhalte sich die Täter beziehen, wenn du dich deshalb in deinem Glauben irgendwie gekränkt siehst und mir anti Islampropaganda unterstellst,
    muss ich davon ausgehen dass es dir wichtig ist die Täter zu decken.
    Das ist eigentlich nicht notwendig weil wir uns ja einig sein könnten dass ein Djihad und Selbstmordattentate nicht im religiösen Sinne sein können.
    Ich bin nicht dein Feind, wir haben einen gemeinsamen Feind, du willst nur nicht dass dieser Feind aus einer islamischen sozialisierung entspringt.
    Ignoriere das weiter und deine geliebte Religion wird weitere Fanatiker produzieren.

    Und das ist alles nicht Off Topic solange solche Verbrechen von islamistischen Fanatikern begangen werden.

    Gruss Grubi


    Nachtrag:

    Zitat von fait83
    Der Nachschub für diese Terrororganisation kommt nicht aus dem Christentum, nicht aus dem Judentum und von ehemaligen Buddhisten beim IS habe ich auch noch nichts gehört.
    Es ist sehr naheliegend dass sich in einem Gebilde welches sich "Islamischer Staat" nennt vor allem Menschen islamischen Ursprungs sammeln, in der Realität ist das auch so.
    Es ist Aufgabe der islamischen Gemeinschaft ihren Nachwuchs dahingehend anzuleiten dass sie sich von Verbrechern vernhalten, im Prinzip müsste das schlichte Lesen des Korans und das tägliche Gebet schon dazu führen dass man sich nicht dem IS anschliesset, weil dieser Glaube ja immer zum Guten führen soll.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2017
  2. fait83

    fait83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    158
    Registriert seit:
    10. Oktober 2016
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Das ist reine RECHTS Propoganda etwas absichtlich und aus dem Kontext gerissen zu nehmen und damit zu prahlen!
    Welche gewaltbereite Muslime?
    Ich gehe seit 30 Jahren in verschiedene Moscheen und kein einziges mal hab ich den Imam erlebt, das er wie wild geworden herumschreit "TÖTET DIE UNGLÄUBIGEN" [emoji23]

    Das ist richtig, und du schaust darüber hinweg das genau diese Personen von einer bestimmten Gruppe unterstützt werden. Der Geldfluss, die Waffenlobby, die Weltpolitik verrät dies.

    "problematische Seiten" die kann man sich überall herausholen, wenn man möchte. Das ist nur Ablenkungsmanöver!

    da sind wir aber froh darüber, denn wenn du es tun würdest dann würden wir bestimmt die Schuld der Religion in die Schuhe schieben, du könntest ja nix dafür, armes opfer einer falsch interpretierten Religion [emoji1]

    Das hat mit Ignoranz nichts zu tun, wer bist du? Ein Koranexperte? Ein Islamexperte? Ich bin es keiner und bevor ich hier irgendeinen Blödsinn von mir gebe bin ich lieber ruhig. Wenn du aber Aufrichtig interesse hast, leite ich dich gerne an Personen weiter die Wissen darüber haben und nicht aufgegriffene Informationen.

    Keiner hat das Bedürfniss den Islam als irgendetwas zu verkaufen als das es nicht ist. Der Islam ist Frieden und bedeutet Frieden.
    Die Fanatiker sitzen Hand in Hand mit der Elite des Westen und reiben sich diese je mehr Geld je mehr Gold und je mehr Waffen produziert und gehandelt werden. Du solltest nochmal überdenken die Ereignisse und das Weltgeschehen nicht nur aus bestimmten Quellen zu beziehen.

    Doch der Dschihad ist ein Bestandteil des Islam, jeder moslem soll Dschihad verinnerlichen. Doch was ist Dschihad? Ich sage dir was es nicht ist, es ist nicht Gewaltanwendung, es ist nicht Kriegsführung und auch keine Menschenverachtende tat, im GEGENTEIL!

    Da bin ich ja froh darüber das hier keine feindseeligkeiten entstehen, nein ich bin ja auch ein sehr vernünftiger und hilfsbereiter Mensch der jeden und jede Meinung Respektiert, wir diskutieren hier nur und das ist ja schön das man als Mensch immer noch über alles Reden und Gedanken austauschen kann. Doch wird so etwas meist unproduktiv wenn eine Seite anfängt lügen zu verbreiten und die andere sich immer im Kreis drehen muss.
     
  3. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.067
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Ja ich habe verstanden, der Westen ist Schuld an den nicht so schönen Seiten des Islam, und wer noch lässt du ja hin und wieder durchblicken...
    Hätte ich mir gleich denken können, danke fürs Gespräch.

    Gruss Grubi
     
  4. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.610
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Ich glaube, dass Du den gesamten Kontext von Grubi nicht verstanden hast lieber fait83.

    Es hat weder mit irgendeiner Propaganda von unserer Seite zu tun, noch irgendwas mit RECHTS.
    Es ist Fakt, dass diese Verse in den Suren stehen.
    Du willst es einfach nicht in den Kopf kriegen, dass Du und viele andere Islam-Anhänger vielleicht nicht so denken.
    Dennoch gibt es genug junge Menschen, die vielleicht nicht das beste Leben leben oder sich nicht verstanden fühlen und eben von solchen Pappnasen angeworben werden.
    Die erzählen dann, dass Töten im Namen Allahs eine Ehre ist, zeigen die entsprechenden Stellen in den Suren und schwupps... hast Du neue gewillte Krieger im Namen Allahs.
    Wenn Du schon zu einem Experten rennen musst, damit man Dir den Koran bzw. Stellen im Koran erklärt, versuch Dich vielleicht mal in Menschen reinzuversetzen, die dass eben genau nicht tun oder nicht können und von Worten von irgendwelchen Predigern abhängig sind...

    Wie Grubi schon sagt, sind nicht WIR der Feind... es sind Islam-Anhänger wie der Islamische Staat, der "Allahu Akbar" schreit und Gräueltaten verbreiten, nicht wir.
    Es sind quasi Eure Glaubensleute und es ist Eure Pflicht dagegen etwas zu unternehmen, wenn ihr so sehr von Eurem Glauben überzeugt seid und dass es eine friedliche Religion ist.
    Ich habe in all den Jahren, speziell seit dem 11. September, viele Gespräche mit Muslimen geführt und die meisten sagen, dass es nicht ihrer Religion entspricht, dennoch hat sich bis heute keiner wissentlich dagegen gewehrt.

    Und zu Deinem letzten Satz:
    Hier werden keine Lügen verbreitet, so steht es schwarz auf weiss im Koran. Und da die Auslegung dieser Stelle sehr vielen Menschen nicht bekannt ist bzw. nur die "Experten" die wahre Auslegung erforscht haben, bleibt es nicht aus, dass es so viele unwissende Menschen gibt, die eben genau auf diese Stellen im Koran zeigen oder sich kriegsbereit auf diese Stellen beziehen.
     
  5. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.067
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Danke für die versöhnlichere Herrangehensweise...

    Zwei Punkte will ich kurz aufgreifen.

    Der Nachschub für den IS rekrutiert sich wohl eher zu einem geringen Teil an Leuten die im Westen geboren wurden und einen Alltag ohne alltäglichen Bombenhagel gewohnt sind.
    Im nahen Osten haben wir Kinder die mehrere Generationen Krieg ohne Pause erlebt haben.
    Die sind schon als Kleinkinder traumatisiert worden und erlebten das Töten von Menschen als "Normalität", zumindest kann es täglich vorkommen.
    Die bekommen auch keinen Koran in ihrer Muttersprache in die Finger und ihre Lehrer sind ebenfalls seit mindestens einer Generation traumatisiert....

    Und... ich halte es auch für Unsinn anzunehmen dass alle bekennenden Muslime weltweit mit einem gut informierten islamischen Gelehrten den Koran komplett besprochen haben,
    und sich Expertenwissen angeeignet haben welches mir angeblich fehlt um überhaupt über den Koran reden zu dürfen...
    Der Nachschub für radikale Organisationen geht so schnell nicht aus, Wissen und ein stabiles Gewissen kann man sich in Kriesengegenden nur ganz schlecht aneignen.

    Gruss Grubi
     
  6. almende

    almende Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.254
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    AW: Terroranschlag in Manchester

    zu den im Westen geborenen gesellen sich dann noch die "streng gläubigen" nennen wir es mal ultrareichen
    Söhne der 5 Frau eines Saudis, die aus Mangel an Aufmerksamkeit und Langeweile sich ihren eigenen
    Söldnerklub zusammen kaufen. Diese haben mitunter auch eine sehr gute Koranausbildung und zusätzlich
    Marktwirtschaft/Psychologie, etc. studiert um so den völlig Unwissenden den Kopf zu verdrehen.
     
  7. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Wer hat das behauptet?

    Zeig mir lieber mal die Fakten.
     
  8. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.067
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Du schreibst hier seit mehreren Beiträen etwas von Fakepresse, klärst uns über Übungen auf die man nicht von realen Anschlägen unterscheiden kann, vermittelst haargenau wie die Manipulation der Öffentlichkeit passiert und nun hat das alles nichts mit der Idee eines Fake oder False Flag-Anschlages zu tun?
    Warum erzählst du uns das denn dann alles?
    Komm dach mal auf den Punkt der das Thema tangiert.
    Deshalb frage ich gerade was beim Manchester Anschlag genau nicht stimmt?
    Ist das schon von dir durchdacht worden oder musst du dir die Geschichte erst noch ausdenken?

    Gruss Grubi
     
  9. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Ja dann zeig doch mal her!!! Zeig mir etwas das belegt, das der Anschlag kein Hoax war.
     
  10. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.610
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Nope Dude... die Fakten sprechen momentan alle für einen echten Anschlag.
    Du bist doch hier derjenige, der hinter allem und jedem eine Verschwörung herbeischwört.

    Dann pack doch mal aus, was an diesem Anschlag denn alles gefaked war.
     
  11. Aurum

    Aurum Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.477
    Registriert seit:
    26. September 2015
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Das Foto des Attentäters zum Beispiel
    Es sieht nach gemorphter "Anonymous"-Maske aus!
     
  12. almende

    almende Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.254
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Das liegt wohl daran das es wahrscheinlich das Ei einzige:
    Aktuelle Foto
    Ohne Fremde Personen
    Und
    Ohne erkennbaren Aufnahme Ort ist

    Wegen dem schönen Persönlichkeits-Rechts

    Wer möchte schon gerne als unbeteiligter mit Mördern auf einem Foto sein

    - - - Aktualisiert - - -

    Da Du ja danach fragst, wem es dient:
    ausnahmslos rechten und fundamentalisten.
    Beide wollen die Gesellschaft Ordnung destabilisieren
    Die Bevölkerung spalten und gegeneinander aufwigeln.
    Und die bestehenden Rechtsordnung und Politik stürzten um selbst die Macht zu ergreifen.
    Leider Argumentierst Du genauso wie damals die nationalsozialisten ohne es zu wissen oder aber, daß denke ich eher mit purer böser Absicht.
    Damit agierst Du kontraproduktiv - denn vt-juenger werden als Spinner in der Gesellschaft gebrannt markt

    - - - Aktualisiert - - -

    Da Du ja danach fragst, wem es dient:
    ausnahmslos rechten und fundamentalisten.
    Beide wollen die Gesellschaft Ordnung destabilisieren
    Die Bevölkerung spalten und gegeneinander aufwigeln.
    Und die bestehenden Rechtsordnung und Politik stürzten um selbst die Macht zu ergreifen.
    Leider Argumentierst Du genauso wie damals die nationalsozialisten ohne es zu wissen oder aber, daß denke ich eher mit purer böser Absicht.
    Damit agierst Du kontraproduktiv - denn vt-juenger werden als Spinner in der Gesellschaft gebrannt markt
     
  13. almende

    almende Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.254
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    AW: Terroranschlag in Manchester

    könnte es auch möglich sein das sich einige dazu bewogen fühlen
    Änderungen herbei zuführen ( aber eine völlig falsche Aktion durchführen )
    durch ggf. Prediger o. /u. Andere beeinflusst wurden und sich über die
    Tragweite gar nicht bewusst sind?
     
  14. Lupo

    Lupo Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.190
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Nun, ich denke, die Mut-Frage ist ziemlich vielschichtig. Kurz gefasst, würde ich vermuten, dass es einem solchen Attentäter an dem Mut fehlt, seine Tat zu unterlassen und fortan als geächtetes, feiges Weichei unter seinesgleichen leben zu müssen. Die Dimension des Gruppenzwangs dürfte bei derartigen Taten nicht zu vernlässigen sein.

    An Faits Adresse: Es mag gerne sein, dass dieses Dreckspack den Islam völlig falsch versteht und missbraucht. Punkt ist, dass die betreffenden Textzeilen im Koran stehen und sich auch hervorragend zur Indoktrination anderer Menschen eignen. Und ich glaube kaum, dass die Brandstifter, die ihren Selbstmordattentäter-Nachwuchs indoktrinieren, besonders viel Wert darauf legen, die betreffenden Textstellen in den - angeblich - ach so friedlichen Gesamtzusammenhang zu stellen. Wobei mir allerdings kein möglicher Zusammenhang einfallen will, in dem diese widerlichen Texte sympathisch erscheinen könnten.

    Und ja: Auch aus der Bibel tropft stellenweise gewaltig viel Blut und auch der christliche Glaube ist in früheren Zeiten heftig zu Gräueln missbraucht worden. Schön. Macht das die von meinetwegen auch missbrauchtem Islam befeuerten Gräuel einen Deut besser? Diese Relativierung "Ja, in der Bibel steht ja auch ..., ja, aber die Drohnen töten ja auch ..."'kotzt mich an. Ich bin gegen die Drohneneinsätze, aber die geben sich wenigstens noch Mühe, die Richtigen zu treffen. Es ist unverzeihlich, dass dies nicht immer gelingt - aber immer noch nicht halb so verkommen, wie diese Attacken per LKW oder Sprengsatz, mit denen einfach nur wahllos gemordet wird.

    Was mich als ganz Außenstehenden in Glaubensdingen immer wieder verwundert: Wenn irgendeine zweitklassige Zeitung in der westlichen Welt ein paar blöde Karikaturen über islamische Inhalte veröffentlicht, dann ist die islamische Welt sehr wohl zu einem vernehmbaren Aufschrei fähig und nicht in der Lage, weise darüber zu lächeln. Wo bleibt ein vergleichbarer Aufschrei bei diesen unerträglichen Mordattacken, die im Gegensatz zu diesen Karikaturen diesen Glauben wirklich entehren und in den Dreck ziehen?

    Deine Argumentation macht mich etwas wütend: Einerseits darf man sich als Ungläubiger noch nicht einmal herausnehmen, einen eindeutigen Mordaufruf im Koran als solchen zu bezeichnen, weil man als Ungläubiger den schöngeistig-humanistischen Kern dieses Aufrufs, der ja eigentlich eine Friedensbotschaft sein soll, nicht zu erkennen vermag. Das kann ich wirklich nicht, stimmt. Aber wenn dem so ist und das alles so kompliziert ist, verlangst Du dann nicht ein bisschen arg viel von den Ungläubigen, wenn sie von sich aus klar die Fanatiker von den friedlichen Moslems unterscheiden und geistig fein säuberlich voneinander getrennt halten sollen?

    Nein, so wird das nichts. Nicht wir müssen unterscheiden lernen - wozu wir ja gar nicht befähigt sind, die Fanatiker müssen von Euch ausgestoßen und geächtet werden. Wo bleibt der Aufschrei der islamischen Welt zu diesen Terrorakten, die dem weltweiten Ansehen dieser Religion so viel mehr schaden als ein paar blöde Karikaturen?

    Nein - alles, was kommt, sind Relativierungen und Verweise auf islamischerseits erlittenes Unrecht. Mag sein, dass vieles Sch...lecht war, aber kann man nicht endlich mal anfangen, es besser zu machen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Mai 2017
  15. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Wo sind die Bilder von dem zerstörten Gebäude? Wo ist der Rauch zu sehen? Wo sind die schockierten Gesichter der Opfer? Wo die toten Opfer?

    Es gibt keinen Grund anzunehmen das diese Attacke real war. Die Bilder die es gibt sind ein Witz, vergleicht man sie mit reale Anschläge. Das Geräusch das es von der angeblichen Bombe gibt ebenso. Aber es soll sich ja sogar um einen Selbstmordattentäter handeln der sich in die Luft sprengte!!! Das ist der Oberwitz. Nichts auf den Beweisphotos deutet darauf hin! Nada!

    Stattdessen hat man Actors ein Szenario durchspielen lassen. Schaut man sich die Bilder an die es gibt, so kommt man nur zu der Conclusio, das es ein Hoax gewesen sein muss.

    Übrigens. Die Gäste des Konzertes im Saal wurden aufgefordert den Saal in Ruhe zu verlassen und darauf hingewiesen das nichts passiert sei. Das würde man NIE tun! Sondern man würde schauen das sie dort bleiben bis alles gesichert wurde. Man weiss ja nicht ob noch jemand unterwegs ist.

    Es gibt Bilder von "Opfern" die Nummernschilder trugen.

    Es gibt bestätigte Informationen das Personen unter den "Opfern" gezählt und ihre Bilder im Netz kursierten, diese sie sahen und umgehend klar machten, das sie am Leben seien und wohl auf. Man hat Fake Profile auf Twitter und Facebook erstellt, um den Anschein zu erwecken, es handele sich um reale Personen, die einen Bezug zu dem Tatort hatten, einfach um es glaubwürdiger zu machen, was aber misslungen ist, deswegen die Ungereimtheiten und sich widersprechenden offiziellen Informationen.

    Man sieht nichts das darauf hinweist das dieser Anschlag real war, wohl aber sehr viele Daten und Ungereimtheiten die zu dem Schluss führen, das hier rein gar nichts passiert ist, nicht mal ein Kratzer. Das waren alles Schauspieler.

    Genaus so, aber noch viel unprofessioneller als in Boston.
     
  16. Aragon70

    Aragon70 Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.037
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Ich denke das diese alten Religionsbücher einfach nur sowas wie die ersten Gesetzbücher waren. Ein Regelwerk für das Zusammenleben erschaffen von schlauen Leuten die sich gedacht haben daß es am besten klappt den Leuten diese Regeln zu verklickern wenn man ihnen sagt "Der Erschaffer will das genau so. Und wenn ihr euch danach richtet kommt ihr ins Paradies, sonst in die Hölle."

    Und das funktioniert auch heute noch erschreckend gut. Als Regelwerk für das Zusammenleben haben wir heutzutage Gesetzesbücher, das reicht, wir brauchen dafür diese alten Bücher nicht mehr.
     
  17. fait83

    fait83 Geheimer Meister

    Beiträge:
    158
    Registriert seit:
    10. Oktober 2016
    AW: Terroranschlag in Manchester

    @Lupo

    Du behauptest das sich Textzeilen für eine Indoktrinierung (z.b. zum Terroranschlag) hervorragend eignen.

    Gehen wir davon aus das wir erschaffen sind und das es einen Schöpfer gibt, nun dieser uns eine Botschaft übermittelt in dem er einen Gesandten sprich Propheten auserwählt, dieser mit "Wundern" oder nicht irdischen Fähigkeiten ausgestattet ist die zur Unterstützung der Überzeugungskraft der Botschaft dient.

    Prophet Muhammeds Wunder ist der Koran. Das von sich aus unter anderem behauptet "Unnachahmbar", "Unverfälschbar" und ein "Wegweiser" zu sein. Abgesehen vom "Wunschdenken" und einer Utopie, sieht die Realität immer anders aus. Der "Gewaltakt" existiert seit der Existenz der Menschenheit, das ist Realität. Jetzt hätte Gott bzw. unser Erschaffer die Möglichkeit, Gewalt einfach auszulassen oder dem nichts entgegenzusetzen, die Botschaft würde allmählich an Bedeutsamkeit verlieren. Rein realistisch und sachlich Betrachtet, wäre ein "Verteidigungs-Gebot" mit vielen anhängsln wie "Frauen, Kinder, Natur, Tiere und ältere Menschen zu verschonen", Nur im Sinne der Verteidigung bei einem Angriff, zur Existenzfortsetzung und zur Bewahrung der Grundrechte des "Guten", sehr angebracht nicht wahr?
    Die Annahme das eine Religion, etwas sympatisches haben sollte, das ist sehr typisch für uns Menschen, die zumindest im Vergleich der restl. Welt, wohlhabend lebt.

    Es existieren milliardem Muslime und seit 1400 Jahren wurde dieser Text aus seiten der Muslime NIE nennenswert missbraucht, bis die Globale Elite so ein Potenzial entdeckte und sich zu nutzen macht.

    Der zu erwartende "Aufschrei" das kann ich dir beantworten, wird teilweise von den Medien erstickt, und widerum sieht die Realität so aus, das es in den muslimischen Ländern viel größeres Leid gibt.
    JA, natürlich ist der dumme Moslem doch selber schuld wenn die elitäre Macht in sein Land einmarschiert, hätten sie sich doch auch mehr geleistet, mehr gearbeitet, mehr FÜR ihr Land für einen Sozialstaat usw. getan.. keine Frage!

    Ich sage es immer wieder, statt den Kopf in den Sand zu stecken und den Moslem, sowie den Islam aus dem westlichen Bild wegzudenken, sollte man sich zusammen tun, Moscheen, Imame, Ausbildungen und Koranschulen unter die Lupe nehmen.
    DAS was ich von Anfang an schon immer erklären möchte ist, das genau DAS verhindert wird, denn diejenigen die ein weit größeres Reichtum besitzen als alle Länder gemeinsam, dessen Pläne somit unbrauchbar werden.

    Zum Thema mal was lustiges:
    Die Anstalt: Der Kampf gegen den Terrorismus 23.9.214 IRAK | IRAN | ISIS - Bananenrepublik - YouTube

    @Aragon70
    wieviele von den "alten Büchern" existieten denn noch?
    Und wieso schaffen es Gesetze nicht ein einziges Jahrzehnt/Jahrhundert ohne "Update"?

    Jedoch z.b. ein Koran das über 1400 Jahre der selbe ist, gewinnt immer mehr an Bedeutung?

    Es gibt Sachen die sind "Date" verbindlich deswegen das "UP" hin und wieder :)))


    lg [emoji106]
     
  18. Lupo

    Lupo Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.190
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Hallo Fait,

    es ist völlig klar, dass eine Handlungsanweisung offen gehalten sein muss, wenn sie allgemeingültig sein soll. Als ungläubiger Kritiker möchte ich dann auch gleich einwerfen, ob man denn für eine Selbstverständlichkeit wie "Verteidige Dich, wenn Du angegriffen wirst" eine solche Anweisung überhaupt braucht. Ein Zusatz "... aber wahrt die Verhältnismäßigkeit und lasst es nicht zu Exzessen kommen." wäre vielleicht eher sinnvoll.

    Aber egal - Du wirst mir sicherlich zustimmen, dass eine offene Anweisung solchen Inhalts besonderer Sorgfalt und Verantwortung erfordert - eben weil sie leicht missbraucht werden kann. Und Du wirst auch nicht wegdiskutieren wollen, dass da einiges gewaltig aus dem Ruder gelaufen ist.

    Ich würde jetzt behaupten, dass dies systemimmanent im Islam verankert ist. Ist diese Fatwa gegen Salman Rushdi etwa verhältnismäßig und angemessen? ... oder die Gottgefälligen Steinigungen für falsches Vögeln? Und diese latente Blutrünstigkeit und Gewaltbereitschaft gegen alles, was nicht "rechtgläubig" ist, lässt sich auch nicht mit einem Fehlverhalten des dekadenten Westens entschuldigen.

    Egal. Ich stimme ja voll mit Dir überein, dass man Moscheen, Imame usw besser unter die Lupe nehmen sollte. Aber wer genau ist "man"? Etwa die Ungläubigen? Damit gleich wieder der nächste heilige Krieg gegen die Ungläubigen Kreuzritter, die die freie Religionsausübung behindern wollen, ausgerufen wird? Nein, ich sehe keine andere Möglichkeit als die einer Selbstreinigung.
     
  19. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.067
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
  20. William Morris

    William Morris Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.495
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    AW: Terroranschlag in Manchester

    Der Koran ist nach 1400 Jahren unverändert (so es wirklich stimmt), weil er zum absoluten Dogma erhoben wurde und jede Deutungsänderung praktisch verboten ist. Bibelkritik ist mittlerweile außerhalb von irgendwelchen Hardcorechristenkreisen völlig normal.

    Ich habe die Lektüre des Koran nach dem zigsten "Brennen sollen die Ungläubigen" aufgegeben, da war mir dann meine Zeit zu schade.

    Wer ist denn eigentlich die globale Elite und wieso können die den Koran mißbrauchen?
     

Diese Seite empfehlen