Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

TCPA und vor allem Palladium

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
Sollten sich TCPA und vor allem Palladium tatsächlich durchsetzen, wäre dies das Ende für den PC in seiner jetzigen Form. Einst revolutionierte der PC die Datenverarbeitung, da er Programme unabhängig von einem zentralen Computer mit häppchenweiser Verteilung der Rechenzeit ausführte. Wer vor einem PC sitzt, ist weitestgehend Herr über die Maschine - mit allen Vor- und Nachteilen, die dieses Konzept mit sich bringt.

Palladium scheint das Rad der Zeit zurückdrehen zu wollen: In Zukunft gehorcht der Rechner einer höheren Autorität. Der gesicherte PC fragt vor der Ausführung eines Programms bei Servern im Internet nach, ob das Programm ungefährlich ist und überprüft möglicherweise auch gleich die Lizenz.

Sehr wahrscheinlich ist auch, dass der PC vor dem Öffnen jeder Datei bei einem Server nachfragt, sei es ein Word-Dokument oder ein DivX-Filmchen. Eine Präsentation des Krypto-Experten Lucky Green zeigt, wie der Server anhand ‘schwarzer Listen’ entscheidet, was der Rechner tun darf. Der Anwender hat dabei nichts mehr zu sagen; aus dem ‘persönlichen Computer’ wird ein ‘kontrollierter Computer’.

Zwar stimmen die meisten namhaften Sicherheitsexperten überein, dass PCs sicherer werden müssen. Doch die gleichen Stimmen warnen auch davor, die Umsetzung dieser Aufgabe einem Konzern wie Microsoft zu überlassen. Wie sich in der Vergangenheit wiederholt gezeigt hat, ist der Monopolist sich selbst am nächsten. Der Versuch, TCPA als Sicherheitspaket und Palladium als Schutz vor Viren zu verkaufen, blendet allenfalls Unwissende - nur bei selbst produzierten Dokumenten hat der Anwender noch die Wahl, ob und wie sie geschützt werden sollen. Sicherheitsexperten bezeichnen das TPM auch als ‘Fritz Chip’ - nach dem US-Senator Fritz Hollings, der im amerikanischen Kongress seit Jahren durch hartnäckige Lobbyarbeit für die Unterhaltungsindustrie auffällt.

Die Industrie scheint sich im Klaren zu sein, dass ihre Kundschaft die Entmündigung per Hardware nicht gern sehen wird. Folgerichtig stellen die beteiligten Unternehmen TCPA und Palladium nur ganz leise und scheibchenweise vor - wie bei schlechten Nachrichten üblich. Die dabei vorgetragenen Vorteile für den Benutzer wirken scheinheilig: Als ob man sich nicht auch vor Mail-Viren schützen könnte, ohne gleich Big Brother in den PC einzubauen.

sowas les ich also in der online ausgabe der ct..

http://www.heise.de/ct/02/24/186/default.shtml

angeblich sollen ja bereits moderne boards mit der entsprechenden ausstattung versehen sein..

wirksam wird der mist dann wohl, wenn man die erste software installiert, die den dreck auch braucht..

dann allerdings könnte schluss mit lustig sein...

erschreckend wie hier die welt des internet vom dezentralen netzwerk zum ameisenstaat mit eindeutigem zentrum umgebaut wird... angeblich wollen die amerikaner das ganze auch noch gesetzlich verankern.. klar.. überwachung wird dann ja auch viel leichter möglich sein...

ich sehe das als entscheidenden schritt zum umbau unserer gesellschaft..

widerstand so lange widerstand möglich ist wäre wohl angebracht.. aber andererseits.. wie will man sich dagegen wehren?

haben wir nicht bisher schon alles mitmachen müssen was uns microsoft aufgehalst hat?

wer der hier anwesenden nutzt keinen microsoft verseuchten rechner?

und was geschieht wenn auch die plattform linux zugunsten dieser "sicherheitssoftware" umgebaut wird?

das geht weit über reine computer angelegenheiten hinaus..

das läuft auf eine weitgehende entmündigung der computernutzer hinaus..
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
so könnte man das wohl nennen.. wobei das virtuelle dann aber einen ganz entscheidenden faktor darstellen wird bei der zementierung des "realen".

schließlich werden dadurch kontrollen realer personen auf faszinierende und erschreckende weise möglich dass einem schon die spucke wegbleiben könnte...
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
wenn keiner die notwendige Hardware kauft, werden die Hersteller den Chip ganz schnell wieder von den Boards verbannen.
wenn niemand das nächste Betriebssystem von Microsoft kauft, wird man sich auch dort ernsthafte Gedanken machen.

aber solange der brave Bürger sein Geld dafür ausgibt, wird niemand auf die damit möglichen Zusatzeinkünfte verzichten
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
nun was aber wenn die hardware schon längst auf modernen mainboards zu finden ist.. wenn der user gar nicht mehr gefragt wird und irgendwann eine paladium-anwendung dazu aufruft die integrierte hardware zu aktivieren.. und was wenn der user nichts ahnend den entsprechenden installations/aktivierungsassistenten einfach machen läßt...

dann kann man den meisten nicht mal nen vorwurf draus machen, dass sie mitmachen, weil es einfach geschieht...
 

fletcher

Geheimer Meister
4. Oktober 2002
434
zian schrieb:
wenn keiner die notwendige Hardware kauft, werden die Hersteller den Chip ganz schnell wieder von den Boards verbannen.
wenn niemand das nächste Betriebssystem von Microsoft kauft, wird man sich auch dort ernsthafte Gedanken machen.

aber solange der brave Bürger sein Geld dafür ausgibt, wird niemand auf die damit möglichen Zusatzeinkünfte verzichten

ist halt die frage wie bewusst der rest ausserhalb des forums denkt!
viele werden garnicht mitkriegen was passiert oder nicht drauf achten weils schon net so schlimm ist!?
und sie würden es nicht versuchen wenns sie nicht damit rechnen würden das es funktioniert.der imageverlust wäre irreparabel!
 

Inoad

Großmeister
11. April 2002
87
außerdem wer von den nicht so versierten computerbenutzern würde schon auf die idee kommen, dass es sowas überhaupt geben könnte?
und wer der allgemeinheit kauft sich schon nen PC von dem er weiss, was alles drinen ist und auf dem kein windows vorinstalliert wird. wir sehen es doch an den angeboten in den supermärkten, da wird ein preisgünstiger und augescheinlich super PC angeboten und alle rennen sie hin und kaufen ihn sich. ja meine güte, da ist halt windows xp drauf, aber mit was anderem habe ich eh noch nie gearbeitet und mit hardware hab ich eh nix am hut, da bin ich froh, wenn ich gleich nen funktiosntüchtigen PC geliefert bekomme. so und nicht anderst denken die normalen PC anwender. da kommt nichts anderes als windows in frage und bei hardwarefragen scheitert man sofort. wie sollen solche benutzer dieser falle überhaupt entgehen? weil die nötige software könnte man einfach ins vorinstallierte betriebssystem einbaun und die nötige hardware auch. wie sollen normale leute auf diese vorkehrungen augmerksam werden, wenn sowas "nur" in der c't veröffentlich wird, die der normale anwender auch nicht lesen wird.
die, die es wissen können sich auch nicht vollkommen schützen!!
denn ich habe zwar linux auf meinem rechner laufen muss allerdings aus schulischen gründen zusätzlich windows laufen haben.
ich würde zwar gerne auf windows verzichten, aber ich bin einfach davon abhängig, weil die ganze gesellschaft davon abhängig ist.

ich finde es eine frechheit, dass ein medium wie der PC und das internet, dass dazu geschaffen wurde informationen besser zu verwalten und/oder besser zugänglich zu machen nun dazu verwendet werden soll uns auszuspionieren uns wichtige informationen vorzuenthalten und um uns zu manipulieren.

aber welche alternativen bleiben uns. klar, windows vollkommen zu verbannen (was ich auf meinem neuen PC auch tun werde), allerdings weiss wohl jeder welche probleme damit verbunden werden.
aber wie siehts mit der hardware aus? ich kann mir ja mein mainboard nicht selber zusammenlöten. aber wahrscheinlich müssen wir das auch irgendwann noch tun.
und das internet? ich kann nur dieses internet nutzen! welche alternativen gibt es?
vielleicht sollten ein paar verrückte nochmal ganz von vorne anfangen!

doch wie groß sehen die wahrscheinlichkeiten aus, dass wir der überwachung wirklich einhalt gebieten können? sehr gering, oder?
aufwelche software kann man sich denn noch verlassen? kann man sich überhaupt auf seine eigene verlassen?

ich sehe jedenfalls mit dunkler ungewissheit in unsere zukunft!

mfg Inoad
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
der schlimmste fall würde ja eintreten wenn linux auch noch paladium-fähig würde... das ist ja bereits agedacht... dann gibt es eigentlich keine möglichkeit mehr dem zu entgehen...

eigene programme sind problematisch, weil du diese software quasi zertifizieren lassen müßtest vom redmonder winzigweich imperium.

anderereits mehr wird einem dann nicht mehr übrig bleiben als seine eigenen programme zu tippen... mit schwarzgebrannter software wäre es dann ja tüchtig vorbei.
 

HerrVorragend

Großmeister
21. November 2002
63
naja ich denke es wird immer ne alternative geben... im schlimmsten fall wird irgendwer sein eigenes betriebssystem programmieren :roll: wenn dieses überwachungsding aber auch auf der hardware ist, dann haben wir ein problem...
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
richtig der käse ist auf der hardware... hoffnungsschimmer jedoch ist, dass die hardware eben mit der jeweiligen software zusammenarbeitet.. so kannst du also im prinzip das sicherheitssystem ausschalten und der rechner funktioniert trotzdem... nur halt keine paladium-anwendung...

dumm nur wenn sämtliche software eben paladium software ist, weil du halt...z.b. ein word hast, dass paladium ist und wenn du so ein word betreiben willst musst du das system anhaben und dann muss auch die andere software passen...

von daher wird die andere software also eben auch paladiumkonform sein...

ein eigenes system schreiben ist natürlich die einzige chance...

eigene treiber etc.
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
fletcher schrieb:
ist halt die frage wie bewusst der rest ausserhalb des forums denkt!
viele werden garnicht mitkriegen was passiert oder nicht drauf achten weils schon net so schlimm ist!?
und sie würden es nicht versuchen wenns sie nicht damit rechnen würden das es funktioniert.der imageverlust wäre irreparabel!

nun ja, bei den Hardwareherstellern scheinen die entsprechenden Boards nicht gerade den reissenden Absatz zu finden und es gibt ausreichend Käufer, die sich schon jetzt vergewissern, das ihre Boards keinen Friz-Chip enthalten...
ist doch ein gutes Zeichen
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
wollen wir mal hoffen, dass da ein trend draus wird...

andererseits glaube ich, dass die informationen dazu noch viel zu rar sind..

wer weiß schon davon?

ich denk die meisten leute werden trotzdem einfach kaufen was man ihnen hinstellt...

und dass da paladium ist und dass das ganz schön scheiße ist werden die dann erst nach und nach lernen.. dann ist es aber vielleicht schon zu spät
 

tsuribito

Vorsteher und Richter
27. September 2002
732
Interessant in diesem Zusammenhang:
http://moon.hipjoint.de/tcpa-palladium-faq-de.html
http://www.notcpa.org
So wie ich das sehe kommt mir bald ein Transmeta oder Via Prozessor in die Bude.
Dann schön nen Linux oder sonstiges *bsd drauf und fertig ist.
Wenn es sich ungünstig entwickelt, kann ich demonstrieren und die Industrie bekämpfen.
Wenn es sich günstig entwickelt, laufen auch non TCPA sachen drauf und erst ein OS wie Palladium kann Fritz erwecken.
Das bedeutet: Winke Winke Microsoft ;)
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
TCPA & Co. sind vielleicht furchteinflössend, aber am nationalen Recht wird es trotzdem scheitern. Kein Staat kann es zulassen, daß alle seine Rechner von einer ausländischen Firma abhängen.
 

DaMole

Geselle
4. Juli 2002
18
das ist mal wieder was, was mich vom hocker haut! die faq auf moon.hipjoint, habe ich mir nur geringfühig durchgelesen. das was ich gelesen habe hat mir schon gereicht! naja sicher ist es für firmen so einfacher gegen raubkopierer vorzugehen. aber was ist mit den bastlern... mit den pc freaks unter uns?? also wenn ich schon höre das linux auch da auch palladium fähig werden soll, dann kann ich nur mit dem kopf schütteln, ich finde das ist ein widerspruch in sich, bisher haben alle das recht gehabt, an den problemen von anwendungen im bereich unix/linux mitzuhelfen. gut wie auch immer, also wenn ich mir mal im gedanken das alles durchgeh... ich schalt mein pc früh an wenn ich aufstehe... will mein spiel weiterspielen, wo ich letzte nacht noch dran saß u. ins bett mußte, weil ich sonst mitm kopf auf die tastatur geknallt wär u. dann will mein pc... bzw meine hardware, das ich mich ins i-net einwähle wenn ich irgendwas neues drin habe??? ich will noch nicht mal ins i-net!! ich will mein spiel spielen! (wenn man davon ausgeht ich hätte eine neue komponente drin). für jene anwender die keine flaterate haben, entstehen zusätzliche kosten, nur weil sie ein teil zertifizieren lassen müssen, gut ich denke jez nicht unbedingt, das das ne kleine ewigkeit dauern würde, aber naja. alleine der gedanke das ich keine freiheit, keine kontrolle mehr über meinen pc habe, lässt mich zur hilflosen marionette werden. mal davon abgesehen, was will ich mit nem pc, mit dem ich nicht mehr das machen kann, was ich eigentlich will?? das ist der allerreinste alptraum für mich! ich lasse mich nicht gern fernsteuern! seit über zehn jahre sitz ich nun am dem teil, u. habe mich mit allen möglichen sachen beschäftigt. ich für mich werde dagegen ankämpfen, dann wird es wohl doch noch erforderlich werden richtig in die programmierung u. assembler einzusteigen. wie sag ich immer so schön? es gibt für jedes problem eine lösung! um den post hier abzuschließn... es wurden bisjez auch schon hardware dongles umgangen... die freaks hier draußn werden auch was für dieses tcpa palladium etwas finden, ich verlasse mich da mal drauf. an alle schöne weihnachtsgrüße u. hoff das ihr keinen pc mit fritz chip bekommt :p
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten