Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Macht ihr euch Notizen über das, was gerade in der Welt so vor sich geht?

arliuhtan

Geselle
23. August 2018
12
Hey,

habe gelesen, dass ab Mitte Mai ein Buch über Corona-Virus veröffentlicht wird, denkt ihr es wird ein Bestseller?
Denke aber auch, das man im Hollywood schon angefangen hat ein Drehbuch über den Erreger Sars-CoV-2, der die ganze Welt lahm gelegt hat, zu schreiben. Mal schauen, wie es sich entwickeln wird...

Macht ihr euch eigentlich irgendwelche Notizen zu all dem was zur Zeit in der Welt geschieht um es dann mal den Enkelkinder zu erzählen? Mein Nachbar, hat inzwischen über 50 Seiten verfasst und ausgedruckt, er ist in der Hinsicht etwas eigenartig...Habe mir schon überlegt, ihm zu seinem Geburtstag, den er in 2 Wochen feiern wird, einen Toner zu schenken:wink:.
Also ich schreibe mir nichts auf, denke, dass ich das alles was gerade passiert, nicht so schnell vergessen werde...
 

IchMagMeinStauder

Meister vom Königlichen Gewölbe
6. Februar 2017
1.379
Ein Hollywoodfilm?

The Rock wird als witziger, tollpatschiger, aber super intelligenter Wissenschaftler ein Gegenmittel finden und die USA werden somit die Welt retten.

Aus irgendeinem Grund kämpft er dann außerdem noch gegen Al Kaida Terroristen.

Sein Sidekick wird des Weiteren von Kevin Hart gespielt.
 

IchMagMeinStauder

Meister vom Königlichen Gewölbe
6. Februar 2017
1.379
Falls noch ein guter, aber korrupter Polizist drin vorkommt, wird er von Mark Wahlberg gespielt.
 

arliuhtan

Geselle
23. August 2018
12
Unseren Landsmann, Til Schweiger, möchtest Du keine Rolle vergeben? Und die weiblich Hälfte, dürfte auch nicht fehlen.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.820
Ich schreibe schon seit ich 16 bin Tagebuch (also rund 30 Jahre). Damals war ich ein Jahr in Süd Afrika und damit ging das los.
Das ist etwa alle zwei Jahre ein kleines schwarzes A6 Büchlein voll. Ich schreibe mit Füllfederhalter und habe über die Jahre ermittelt das man
dabei unbedingt eine Regel einhalten muß:
Man schreibt für sich und kann schreiben wie man will und wann man will, zeichnen, durchstreichen, Kritzeln, einkleben, alles ist erlaubt.
Was nicht geht ist ein total schönes und voll wichtiges Tagebuch schreiben zu wollen. ;)

Meist schreibe ich wenn ich reise, auch aus dem Gefühl heraus das diese exessive Reisetätigkeit die ich beruflich betreiben muß,
den Generationen vorher und vermutlich auch hinterher so nicht zur Vefügung stehen kann oder sollte.
Auch habe ich Freude daran Länder, Märkte und Firmen zu analysieren und das fällt mir leichter wenn ich schreibe.

Natürlich schreibe ich dann auch Ereignisse auf die gerade die Welt bewegen, etwa damals den Wahlkampf von Obama weil ich da gerade ständig in den USA war. Der ein oder andere Sturm, Vulkanausbrüche oder andere Katastrophen die mich irgendwo ins Hotel gefesselt oder meine Rückreise blockiert haben landen dann auch in meinen Aufzeichnungen.
Jetzt gerade schreibe ich was fast gegenteiliges auf, nämlich die Wirkung von Corona auf mich und meine Familie von zu Hause aus betrachtet.
Aber auch jetzt habe ich viele Kontakte in andere Länder über WhatsApp oder auch Telephonkonferenzen und die Informationen fließen dann auch in meine Büchlein ein.

Ist das für meine Enkel? Nein das ist für mich.
 

arliuhtan

Geselle
23. August 2018
12
Cool, wie oft schaust Du dann z.B. in das Büchlein rein, welches Du vor 10 Jahren geschrieben hast, oder gar nicht?
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.820
Cool, wie oft schaust Du dann z.B. in das Büchlein rein, welches Du vor 10 Jahren geschrieben hast, oder gar nicht?

Ab und zu lese ich tatsächlich mal einen Abschnitt. Die Dinger die ich mit 16 geschrieben habe sind gruselig schlecht geschrieben "Dann habe ich dies gemacht, dann das". Später wirds dann lesbarer :)
Das lesen ist aber eher selten.
 

Vercingetorix

Erhabener auserwählter Ritter
22. Juli 2018
1.196
Jetzt gerade schreibe ich was fast gegenteiliges auf, nämlich die Wirkung von Corona auf mich und meine Familie von zu Hause aus betrachtet.
Genau damit habe ich, als die Massnahmen bei uns verschärft wurden, auch begonnen. Bisher war ich recht diszipliniert und brachte jeden Tag einige Zeilen zu Papier.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
Ich hatte so ab dem 13. Lebensjahr (1969) bis 1999 regelmäßig Tagebücher geführt, die ich sogar ab getippt und innem Leitz-Ordner gesammelt hab'. Irgendwann hat sich die Fragestellung 'Was ist hier eigentlich los?!' ergeben, die ich für mich beantworten konnte.
An meinem Geburtstag hab' ich mir meine Tagebücher immer durch gelesen, so dass ich etliche Dinge, die mir widerfahren sind und die ich erlebt hab', im Gedächtnis ein geprägt sind.
Ab 2011 hab' ich wieder sporadisch tagebücher geführt.
Zum Corona-Virus poste ich manchmal hier und bei FB.
Ich denke nicht, dass Hollywood da extra 'nen Film machen wird, denn Endzeit-Filmchen gibbet ja zu Hauf! Auch entsprechende Bücher!
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.052
Nope ich schreibe nix auf, bin froh wenn ich mal 10min davon verschont bleibe.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Harpie

Geselle
20. August 2018
14
Dwayne the Rock und Kevin Hart als sein Sidekick? Hat das Duo nicht schonmal eine grandiose Filmidee zerstört (JUMANJI) ? :-D
Ich schreibe kein Tagebuch .. bin da viel zu unzuverlässig für!
Außerdem hoffe und denke ich dass ich mich daran garantiert erinnere, den Krieg vergisst man ja auch nicht ... Also auch keine globale Pandemie!
Wenn dein Nachbar so ein Pamphlet ausdruckt und das vllt auch mehrmals braucht er sicher mehr als einen Toner. Aber die kann man ja an unzähligen Stellen wie hier auch günstig vom Drittanbieter holen.

Ich hab ganz früher mal Tagebuch geschrieben, ca. 5 Jahre lang. Von der 2./3. Klasse bis zur 7. vielleicht, Klar ist es schön, sich das jetzt mal anzugucken wenns einem in die Hände fällt. Aber viel Mehrwert steckt da für mich nicht drin und für meine Enkel noch weniger!
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten