Stoiber-Sudetendeutsche-Grenzen 37

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von sboyli, 20. Mai 2002.

  1. sboyli

    sboyli Großmeister

    Beiträge:
    87
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Unser Stoiberle war doch nicht etwa auf ner Tagung von Sudetendeutschen und blablabla.
    Wenn der gewählt werden sollte Deutschland in den Grenzen von 37 oder was soll das hier werden?
    Dann gibt es nur noch entmündigte Bürger und legales Gras kann man sich auch abschmieren.
    Habt ihr auch noch ein bißchen Unmut darüber dann hier herein damit.
     
  2. Sephiroth

    Sephiroth Geheimer Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Du siehst da was falsch!
    Die Sudetendeutschen wurden nach dem 2. WK gewaltsam (und das heißt wirklich GRAUSAM und BLUTIG und MENSCHENVERACHTEND) aus ihrer Heimat in Tschechien vertrieben. Stoiber fordert nun (wohl auch aus Wahlkampfintentionen), daß die tsch. Regierung sich entschuldigt (so wie es Deutsche Politiker tausendfach in allen Herren Ländern taten und immer wieder tun) für ihre Verbrechen von damals, und daß endlich Entschädigung stattfindet. Schließlich will Tschechien etwas haben, aber ist nicht bereit, etwas zu geben. Damit kommt höchstens Russland (Vergessen von MILLIAREN-KREDITEN, aber Beutekunst kann in Russland bleiben), USA (unsere "Freunde") und Israel (denen wir historisch bedingt bis in alle Ewigkeit JEDEN Wunsch erfüllen MÜSSEN) durch.
    Grundsätzlich gebe ich Stoiber aber Recht, wenn er dieses Unrecht anspricht!! Komisch, daß es gleich "rechts" sein soll, wenn man Unrecht gegenüber den Deutschen aufgeklärt sehen möchte, es aber weltmännisch und menschenfreundlich ist, Unrecht von Deutschen an Anderen jahrhundertelang anzuprangern und stetig zu mahnen.
    Man sollte Unrecht IMMER bekämpfen, nicht nur, wenn es von Deutschen ausging!!
     
  3. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
    @ sboily

    Hier ist noch ein bisschen Hintergrundmaterial

    Und die Rede von Stoiber ist reine Wahlkampfpropaganda. Er kann fordern, was er will, es hat keine Bedeutung. Die aktuelle tschechische Regierung wird irgendwann nicht mehr sein. Es wäre anständig, wenn eine neue Regierung sich dann endlich entschuldigen würde und die Dekrete aufhebt (auch wenn es nur Symbol-Charakter hat). Aber wahrscheinlich rechnet man dann mit Schadenersatzforderungen. Ist ja inzwischen Mode geworden.

    Stoiber auf dem Pfingsttreffen der Sudetendeutschen
     
  4. ilek

    ilek Geheimer Meister

    Beiträge:
    268
    Registriert seit:
    18. Mai 2002
  5. sboyli

    sboyli Großmeister

    Beiträge:
    87
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Um meine Fragestellung zu erklären.
    Ich meine das wir doch endlich mal alte Wunden ruhen lassen sollte und endlich mal nach vorn blicken sollte und zwar ALLE Staaten dieser Welt.
    Sonst enden wir wieder im Krieg und das kann doch wirklich keiner wollen.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Gast

    Alles Schall und Rauch. 8)
     
  7. Schattenspiegel

    Schattenspiegel Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    753
    Registriert seit:
    11. April 2002
    @ sboyli

    Überlege mal bitte wer hier alte Wunden nicht "trocknen" lässt.
    Damit bist nicht du gemeint :wink: .

    licht und liebe

    stupy
     
  8. Turgor33

    Turgor33 Großmeister

    Beiträge:
    66
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich denke das eigentliche Problem ist, dass Tschechien die Vertreibung nicht als Unrecht sieht und das könnte die Regierung ja wohl zugeben.

    Aber wenn die Reg. das zugibt kommt sicher so ein Ami-Anwalt und überredet die Vertriebenen in den USA ein saftiges Schmerzensgeld zu erstreiten. Vielleicht hat Tschechien davor Angst :wink:
     

Diese Seite empfehlen