Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Space X - Falcon Heavy Test Flight

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
So lange hier auf der Welt Menschen verhungern, sehe ich keinen Grund, Milliarden für solche Unternehmen zu verplempern. Menschen sind allemal wichtiger als ein Auto, das, wozu auch immer, auf einem lebensfeindlichen Planeten herumbrummt.
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.465
Ich finde die Aktion super. Die Menschheit sollte den Mut haben mehr solcher Dinge zu tun.

Wenns darum geht Hungernden zu helfen fallen mir direkt tausende andere Dinge ein wo Geld weit sinnloser verbraten wurde ohne auch nur den geringsten Nutzen für irgendjemanden zu haben.

Dieser Testflug ist ein Anfang um irgendwann mal den Mars bevölkern zu können.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Das macht es nicht besser, Du kannst das Geld nicht zweimal ausgeben, und keine Ausrede ist gut genug um zu kaschieren, daß Technik Dir wichtiger ist als Menschenleben. Pfui.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
Howard Hughes des Weltraums - amerikanischer Wahn mit gewissen brauchbaren Eckpfeilern.
 

Giacomo_S

Großmeister aller Symbolischen Logen
13. August 2003
3.091
So lange hier auf der Welt Menschen verhungern, sehe ich keinen Grund, Milliarden für solche Unternehmen zu verplempern. Menschen sind allemal wichtiger als ein Auto, das, wozu auch immer, auf einem lebensfeindlichen Planeten herumbrummt.

Dazu würde aber auch eine Gesellschaft gehören, die es einem Elon Musk nicht gestattet, mit seinem Geld zu machen, was ihm beliebt.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
So lange hier auf der Welt Menschen verhungern, sehe ich keinen Grund, Milliarden für solche Unternehmen zu verplempern. Menschen sind allemal wichtiger als ein Auto, das, wozu auch immer, auf einem lebensfeindlichen Planeten herumbrummt.
Super, da haben wir wieder jemanden, der anderen Leuten vorschreibt, wie sie ihr Leben gestalten dürfen. Hat wieder nicht lange gedauert.
Mit dem Ansatz kann man natürlich jeglichen Fortschritt und Wohlstand verbieten.

In Afrika verhungern Kinder und du verschwendest dein Geld für einen PC statt es an „Brot für die Welt“ zu spenden. Wie kannst du nur!
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Super, da haben wir wieder jemanden, der anderen Leuten vorschreibt, wie sie ihr Leben gestalten dürfen. Hat wieder nicht lange gedauert.
Toll. was man so liest, wenn man es lesen will. Ich will gar nichts verbieten, finde es nur dringlicher, die Not auf diesem Planeten zu beseitigen, bevor wir einen weiteren verhunzen. Der Herr Musk kann sein Geld verwenden, wie er will. Ich fände es nur besser, wenn er das so täte, daß es nützlich ist. Das muß man natürlich sofort schlecht machen - was kümmern schon Menschen, die sterben ja sowieso.
Dazu würde aber auch eine Gesellschaft gehören, die es einem Elon Musk nicht gestattet, mit seinem Geld zu machen, was ihm beliebt.
dito. Und: wie wäre es mit einer Gesellschaft, die (freiwillig) ihre Prioritäten so setzt, daß es nicht nur genug Nahrung gibt, sondern diese auch diejenigen erreicht, die sie benötigen?
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Toll. was man so liest, wenn man es lesen will. Ich will gar nichts verbieten, finde es nur dringlicher, die Not auf diesem Planeten zu beseitigen, bevor wir einen weiteren verhunzen. Der Herr Musk kann sein Geld verwenden, wie er will. Ich fände es nur besser, wenn er das so täte, daß es nützlich ist. Das muß man natürlich sofort schlecht machen - was kümmern schon Menschen, die sterben ja sowieso.

Wieso ist die Besiedlung des Mars nicht nützlich?
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Wieso bauen wir keine Städte in der Sahara? Da ist doch Platz genug, und den aufwändigen Raketenzauber könnten wir uns sparen, und es gibt sogar Luft. Ansonsten wäre das ähnlich mühsam.
Ob das mit einer Kosten/Nutzen Kalkulation zu tun hat?
 

Giacomo_S

Großmeister aller Symbolischen Logen
13. August 2003
3.091
Wieso ist die Besiedlung des Mars nicht nützlich?

Deshalb nicht, weil es keine Bedingungen gibt, die eine Besiedelung auf Dauer gewährleisten: Kein Wasser, kein Sauerstoff, kalt, Boden giftig - was soll da gehen? Und wo wäre da der Unterschied - zu dem viel näheren - Mond?
Aber davon mal abgesehen: Was sollte eine Besiedelung des Mars bringen? So oder so wird die bisherige Raketentechnologie nie eine Technologie sein, um Massen zu befördern. Hinzu kommt, dass grundlegende Probleme einer Marslandung (Energie, Wasser, Sauerstoff, Lebensmittel, Strahlung) bis heute ungelöst sind.

Die bemannte Raumfahrt mag die Fantasie und Imagination der Menschen beflügeln, sie ist aber weder praktisch noch wirtschaftlich. Die Astronauten auf der ISS verbringen mehr Zeit damit, die Station zu reparieren, instand zu halten und den Betrieb aufrecht zu erhalten, als für wissenschaftliche Experimente. Im Grunde ist das also ein teures Spielzeug für Erwachsene.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Ja gut, über die sinnhafigkeit von Visionen und potentieller Zukunftstechnologie kann man endlos streiten. Ein gewisses wirtschaftliches Risiko besteht dabei naturgemäß immer, in dem Fall ein großes. Ich betrachte das nicht als wirtschaftliches Problem sondern als Entdeckerdrang.
Think big!
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Denken ist gut und schön, ändert aber keine Gegebenheiten - Giacomo hat sie genannt. Mit "Think Big" kommst Du keinen Schritt weiter, solange dafür keine Lösungen existieren. Und nochmal:die Reihenfolge. Nichts gegen Endeckerdrang, wenn die hier bestehenden Probleme gelöst sind. Im Unterschied zu Marsbesiedlung sind deren Lösungen durchaus bekannt, werden aber nicht oder in zu kleinem Maßstab angewendet. Experimente im All bessern das nicht.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Das stört doch sonst auch keinen.
Wenn Herr Musk scheitert verbrennt er wenigstens nur sein Geld.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.024
Ich denke das ist hier der typische Technikfeind der am liebsten noch im Mittelalter leben würde.
Technik funktioniert nur wenn es eine Motivation gibt diese zu entwickeln.
Motivatoren sind (leider)
Krieg (bzw. das eigene Überleben)
Neugier
Nachfrage
...

Aus diesen Motivatoren die oft auch mehr als nur fragwürdig sind entspringt dann auch die Technik die uns (die Menschen)
in allen möglichen Bereichen weiter bringt.
Natürlich sind solche Entwicklungen wichtig und natürlich ist es tragisch das Menschen verhungern. Langfristig wird jedoch solche Spielerei zu dem was den Menschen dabei hilft das Verhungern zu verhindern. Aus so einem Projekt entstehen so viele Technologien die man anderswo verwenden kann ...

Aber wir wollen uns ja lieber doof stellen und alles was nach Technik aussieht verdammen. ...
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Die Lösungen kommen ja nach und nach. Erstmal guckt er, ob seine Firma eine Nutzlast und in den Marsorbit schießen kann.
Wer hätte vor 5 Jahren gedacht, dass eine Privatfirma das jemals hinkriegen könnte.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
12.024
Jaja. Ein Technikfeind, Beruf: Elektroniktechniker. Es ist schon bald überflüssig, auf Deinen Blödsinn noch zu antworten.

Blödsinn ist doch Dein gerede mit der extrem dreisten Unterstellung an Aragon70 Ihm seien Raketen wichtiger als Menschenleben.
Aber Deine eigenen Ausfälligkeiten sind ja immer GUT und RICHTIG was?
 

Giacomo_S

Großmeister aller Symbolischen Logen
13. August 2003
3.091
Ich denke das ist hier der typische Technikfeind der am liebsten noch im Mittelalter leben würde.

Es geht nicht um Technikfeindlichkeit und es wäre absurd, eine solche Meinung an einem Computer vertreten zu wollen. Es gibt aber auch den anderen Wahnsinn, von Internetfirmen gern verblasen, dass wir alle in einer viel besseren Welt lebten, wenn wir nur alle die neuesten technischen Anwendungen benutzten.
Das kann man natürlich glauben, meine gelebte Realität sieht aber anders aus.
Vielmehr macht die Industrie die Menschen abhängig von Technologien, die es vor ein paar Jahren noch gar nicht gab und die sich vor 2-3 Jahrzehnten nur SF-Freaks vorstellen konnten - und zieht ihnen damit Geld aus der Tasche, dass sie nicht haben.
Und wer das nicht mitspielen kann oder will, der ist entweder verdächtig, ein Terrorist oder lebt im Mittelalter - eines ist aber in jedem Fall: Sozial isoliert.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten