soziale Dreigliederung

Laurin

Geheimer Sekretär
mh...interessanter ansatz....grundsätzlich vertretbar, denn die erklärung stimmt schon...allerdings was daraus gefolgert wird ist meines erachtens nach fatal......hab mir jetzt mal das kapitel schulfreiheit angesehn....was in den ohren von vernünftigen und gebildeten menschen vielleicht gut klingt, aber in unserer gesellschaft nicht umsetzbar ist......wie viele würden dann pseudo "homeschooling" fabrizieren und in wirklich keit gar nichts machen....freifahrtschein für blaumacher(deren familien mitziehen)

auch die rahmenlehrpläne abzusetzen is wohl der falsche weg, denn dann würde, gerade beim thema homeschooling (welch kreatives wort) nur das gelehrt, was man eh schon kann....ich glaube kaum, dass da alle bereiche abgedeckt würden....im krassesten fall wär es ein rückschritt ins mittelalter, wo der sohn nur das handwerk des vaters gelehrt bekommt, denn von mehr versteht er ja nichts.


auch die zusammensetzung der organisation find ich--gelinde gesagt---sehr seltsam.......ein einziger, der primär sich mit einem thema befaßt(auch nur an dritter stelle aufgeführt), alle anderen werden als ebdesigner, übersetzer und helfer tituliert......ich frage mich, was eine horde übersetzer aussagen möchte.....


sehr laienhaft aufgezogen, nicht gut durchdacht....obwohl die seite sehr professionell und ausgefeilt wirkt.


Laurin
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
Hinter der sozialen Dreigliederung steckt Rudolf Steiner, Begründer der Anthroposophen. Am bekanntesten durch die Walldorfschulen.

Kulturell betrachtet, recht interessant: http://www.goetheanum.ch/

____________

An sich ist die Dreigliederung keine schlechte Idee, ich halte sie aber für unvollständig. Der Bereich Religion wird hier überhaupt nicht verwendet.

M.E. ist die auch in der Astrologie verwendete Metapher der 4 Elemente besser geeignet. Danach steht Feuer für Industrie, Luft für Wissenschaft, Erde für Kunst/Kultur und Wasser für Religion. Ganz grob gesagt.
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
Danke erstmal für eure Beiträge.

Das es eine antroprosophische Sicht ist, habe ich mir auch schon gedacht.
Ich bin auch auf die Seite gestoßen als ich mir das Firmenkonzept der Firma Wala /Dr Hauschka angesehen habe.
http://www.wala.de/hintergruende/stiftung/stiftung.htm
Denn ich fand das Firmenkonzept sehr gut.

Kannte zwar ein bischen was von der Antroprosophie (eine Bekannte und Verwandte haben ihre Kinder auf der Walldorschule /im Walldorkindergarten gehabt ), ich war sogar auch schon im Goetheanum .... aber von dem Begriff "soziale Dreigliederung" hatte ich noch nichts gehört.
Naja man lernt nie aus :D

finde es auch interessant.
Und so wie ich das verstanden habe, erhebt es auch nicht den Anspruch ein fertiges Konzept zu liefern, .... (irgendwo stand da auch, daß jemand der die soziale Dreigliederung verstanden hat, keine Partei gründen würde) ....
Der Grundgedanke des menschlichen Austausches gefällt mir besonders gut. Ein lebendiges Konstrukt das durch ständigen Austausch lebendig bleibt.

Laurin
du warst ja echt schnell im durchlesen der Seiten.
Ich hatte das mit den Rahmenlehrplänen noch gar nicht gelesen. :roll:

Ich denke mal das die Zusammensetzung der Organisation so ist, weil es keine hierarchische Struktur hat.
Einer hat diese Homepage wohl gestaltet und arbeitet überwiegend daran, aber das Konzept ist wohl schon älter (seihe Woppadaqs posting) und die HP ist mehr als eine Anlaufstelle zu verstehen um sich zu informieren.

Irgendwie kann ich gerade nicht mehr dazu schreiben. :roll:

Namaste
Lilly
 

Hans Dunkelberg

Geheimer Meister
Rudolf Steiners Ansatz ist eine verkappte Wiedereinfuehrung des Staendestaates:

Adel,
Klerus,
Buergertum.

In Steiners Worten heisst das:

Recht (Adel),
Geist (Klerus),
Wirtschaft (Buergertum).

Mit dem einzigen Unterschied, dass, nach dem Interregnum des neuzeitlichen Staates (der alle drei Bereiche an sich reisst), jeder Mensch Mitglied sowohl des Adels wie der Kirche wie des Buergertums ist. Man muss unsere Jahrhunderte wohl als Uebergang in diesen Zustand ansehen, in dem wir uns schonmal daran gewoehnen, uns als erwachsene Menschen in den drei Bereichen (Koerper [Wirtschaft], Seele/Geist [Geist] und Sicherung der beiden durch Vereinbarungen und Polizei [Recht]) zu betaetigen. Wir gewoehnen uns daran durch Wehrpflicht und Wahlrecht (Recht), Bild-Zeitung, Playboy, Freiheit in der Partnerwahl, Kino, Theater, Fernsehen und Harry Potter (Geist) und massives Almosen-Geben auch an Staat und Kirche vorbei - ueber Stiftungen, Hilfsorganisationen (wie zum Beispiel das Rote Kreuz, Greenpeace, den Bund fuer Umwelt- und Naturschutz, World Vision, Plan International, Aerzte ohne Grenzen, Human Rights Watch [seinerseits eine bereits verwirklichte Organisation, die, genauso wie amnesty international, Verfolgten unabhaenig von ihren wirtschaftlichen Lebensumstaenden auch durch Geld hilft und damit also Recht und Wirtschaft trennt]) im Wirtschaftlichen.

Fanatische Anthroposophen wollten die Dreigliederung schon 1919, als in Deutschland gerade erst offiziell die alte Version (die Monarchie) zu Ende gegangen war, durch Demonstrationen und so weiter einfuehren. Das ist natuerlich misslungen. Die Waldorfschulen, von Rudolf Steiner in seinem Paedagogischen Ergaenzungskurs von 1922 aufs Haerteste verdammt, sind das Einzige, was von diesem Versuch einer gewaltsamen Einfuehrung seines Sozialplans bis heute geblieben ist.

Interessant uebrigens: Adolf Hitler hat sich auch einmal zu Rudolf Steiners Dreigliederung geaeussert. Er hat sinngemaess ungefaehr gesagt, sie pervertiere das natuerliche Verhaeltnis der Voelker. Bedenkt man, wie alt das Prinzip der drei Staende schon ist, und wie wenig gruen der Herr aus Braunau demjenigen war, was sich bis zu seiner Hochzeit an Demokratie in der Welt entwickelt hatte (vor allem in England und Amerika), ist das natuerlich ein schoenes Beispiel fuer Hitlers ununterbrochene Widerspruechlichkeiten. Steiners System modelt ja eben eigentlich das alte System nur ein wenig um und macht es ein bisschen gerechter und effektiver. Er hat auch in seinem Buch "Die Kernpunkte der sozialen Frage", in dem er die Dreigliederung erklaert, immer wieder darauf gedrungen, dass man alles organisch aus dem schon Bestehenden entwickeln solle - man kann es also in seinem Sinne zum Beispiel aus den Einrichtungen entwickeln, die ich oben genannt habe. Das Buch ist gut; man kann es heute fuer vielleicht € 10,- in einer Taschenbuch-Ausgabe kaufen. Der Rudolf-Steiner-Verlag - bisher der einzige Verlag, der Rudolf Steiners Schriften vertreibt (obwohl das Copyright inzwischen fuer viele davon abgelaufen ist) bietet auch einen Hardcover-Band mit gesammelten Schriften von Rudolf Steiner zur Dreigliederung des sozialen Organismus an.
 
Oben Unten